Blutvolumenkontrolle mit dem „Volemetron“ bei extracorporaler Dialyse

  • F. Dürr
  • W. Kaufmann
  • H. Nieth
  • G. Gottwik
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 70)

Zusammenfassung

Das akute und chronische Nierenversagen sind gekennzeichnet durch Veränderungen der Körperflüssigkeiten hinsichtlich Menge und Zusammensetzung. So findet sich bei vermehrter, normaler oder verminderter Gesamtblutmenge fast stets eine Reduktion des Erythrocytenvolumens (Bock, Bock und Weyand, Bock und Thedering). Eine Behandlung mit der extracorporalen Hämodialyse (HD) vermag diese Störungen zu bessern, unter Umständen jedoch weiter ungünstig zu beeinflussen. So haben Untersuchungen über das Verhalten des Blutvolumens während der Hämodialyse mit dem Rotationsdialysator, mit der Spulenniere wie auch mit dem Plattendialysator ergeben, daß mitunter beträchtliche Schwankungen der zirkulierenden Blutmenge eintreten können (Kolff, Wolf et al., Andreas et al., Tu, Nieth und Müller). Wir wollen im folgenden über Blutvolumenbestimmungen vor und nach Hämodialyse mit der künstlichen Niere nach Alwall berichten.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Alwall, N.: Triangel (De.) 1954, 194.Google Scholar
  2. Alwall, N., and L. Norvrrr: Acta med. scand. 131, 237 (1948).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Alwall, N., and A. Tornberg: Acta med. scand. 138, 246 (1950).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  4. Andreas, B. F., J. P. Murphy, and R. E. Zipf: J. Amer. med. Ass. 170, 2167 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  5. Bock, H. E.: Med. Welt 1963, 1.Google Scholar
  6. Bock, H. E., u. L. Weyand: Dtsch. Arch. klin. Med. 184, 369 (1939).Google Scholar
  7. Bock, H. E., u. F. Thederino: Dtsch. Arch. klin. Med. 199, 130 (1952).PubMedGoogle Scholar
  8. Bock, H. E., E. H. Graul, P. Gelinsky, H. Hundeshagen, W. Kaufmann, H. Klintke und H. Nieth: Strahlentherapie 115, 11 (1961).Google Scholar
  9. Greep, J. M., S. B. Litwin, and G. L. Nardi: Arch. Surg. 86, 164 (1963).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  10. Kolff, W. J.: Circulation 15, 285 (1957).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Kolff, W. J., and C. C. Higgins: J. Urol. (Baltimore) 72, 1082 (1954).Google Scholar
  12. Nieth, H., u. A. A. Müller: Klin Wschr. 36, 60 (1958).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. Sartorius, H.: Klinik und Therapie des Wasser-und Elektrolythaushaltes. Stuttgart: 1964.Google Scholar
  14. Sjöstrand, T.: Forum cardiologicum 1961 3.Google Scholar
  15. Thölen, H.: Mod. Probl. Pädiat. 6, 544. Basel/New York: Karger 1960.Google Scholar
  16. Tu, W. H.: Trans. Amer. Soc. Artif. Intern. Organs 6, 2 (1960).Google Scholar
  17. Williams, J. A., and J. Fine: New Engl. J. Med. 264, 842 (1961).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  18. Wolf, A. V., D. G. Hemp, J. E. Kiley, and G. D. Currie: J. clin. Invest. 30, ‘1062 (1951).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1964

Authors and Affiliations

  • F. Dürr
    • 1
    • 2
  • W. Kaufmann
    • 2
  • H. Nieth
    • 2
  • G. Gottwik
    • 2
  1. 1.Med. Univ.-Klinik74 TübingenDeutschland
  2. 2.TübingenDeutschland

Personalised recommendations