Advertisement

Vegetative Herzanfälle

  • W. H. Hauss
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 68)

Zusammenfassung

Seit über einem Jahrhundert wissen wir, daß Nerven die Herzaktion steuern. 1838 haben Volkmann den Vagus- und 1839 Valentin den Sympathicuseinfluß auf die Herztätigkeit beschrieben. Engelmann unterschied bereits 1896 chronotrope, dromotrope, bathmotrope und inotrope Wirkungen auf den Herzmuskel. Struktur und Funktion des vegetativen Nervensystems wurden in der Folge sorgfältig studiert. Der komplizierte Bau der vegetativen Zentren, die Verteilung von Ganglien und Fasern bis in die Organe hinein und die Einrichtung kreislaufeigener Reflexe ermöglichen es dem Kreislauf bekanntlich, sich den wechselnden Anforderungen des Organismus mit bewundernswerter Zweckmäßigkeit anzupassen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Bodechtel, G.: Verh. dtsch. Ges. Kreisl.-Forsch. 19, 109 (1953).Google Scholar
  2. Bohn, H.: Z. ges. inn. Med. 62, 257 (1941).Google Scholar
  3. Broser, F.: Die cerebralen vegetativen Anfälle. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1958.CrossRefGoogle Scholar
  4. Engelmann: zit. nach E. Schütz: Physiologie des Herzens. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1958.Google Scholar
  5. Froment, R., F. Jourdan, A. Gonin, P. Bruel et R. Mornex: Arch. Mal. Coeur 49, 201 (1956).PubMedGoogle Scholar
  6. Di Guglielmo, L., A. Allegri und V. Baldrichi: Münch. med. Wschr. 100, 1324 (1958).Google Scholar
  7. Hauss, W. H.: Nauh. Fortbüd.-Lehrg. 20, 33 (1954).Google Scholar
  8. — Westf. Ärztebl. 16, 76 (1962).Google Scholar
  9. Hauss, W. H., u. G. Junge-Hülsing: Z. Rheumaforsch. 20, 161 (1961).PubMedGoogle Scholar
  10. — Dtsch. med. Wschr. 86, 763 (1961).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  11. Hauss, W. H., G. Junge-Hülsing und W. Schulze: Z. Alternsforsch. 14, 259 (1960).PubMedGoogle Scholar
  12. Hauss, W. H., G. Junge-Hülsing and H. J. Holländer: Journal of Atherosclerosis Research. (Im Druck).Google Scholar
  13. Hauss, W. H., G. Junge-Hülsing, W. Wirth und H. J. Albrecht: Z. ges. exp. Med. 135, 384 (1962).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  14. Hefner, V.: Über die harmonische Verbreiterung der Kammeranfangsschwankung des Elektrokardiogramms. Inaug. Diss. Münster 1962.Google Scholar
  15. Hoff, F.: Medizinische Klinik. Stuttgart: Thieme 1948.Google Scholar
  16. — Münch. med. Wschr. 95, 15 (1953).PubMedGoogle Scholar
  17. — Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 59, 122 (1953).Google Scholar
  18. — Klinische Physiologie und Pathologie. 6. Aufl. Stuttgart: Thieme 1962.Google Scholar
  19. Hoff, F., u. M. Fluch: Münch. med. Wschr. 34/35, 503 (1943).Google Scholar
  20. Janzen, R.: Dtsch. Z. Nervenheilk. 155, 42 (1943).CrossRefGoogle Scholar
  21. — Fortschr. Neurol. Psychiat. 8, 333 (1951).Google Scholar
  22. — Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 56, 4 (1950).Google Scholar
  23. Naunyn, B.: Erinnerungen, Gedanken und Meinungen. München: Bergmann 1925.Google Scholar
  24. Pette, H.: Z. Neurol. 165, 320 (1938).Google Scholar
  25. Portheine, H.: Arch. Kreisl.-Forsch. 37, 237 (1962).CrossRefGoogle Scholar
  26. Schulte, W.: Die synkopalen Anfälle. Stuttgart: Thieme 1949.Google Scholar
  27. Valentin: zit. nach Schütz: Physiologie des Herzens. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1958.Google Scholar
  28. Volkmann: zit. nach Schütz: Physiologie des Herzens. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1958.Google Scholar
  29. Wenckebach, K. F.: Die unregelmäßige Herztätigkeit und ihre klinische Bedeutung. Leipzig u. Berlin: Engelmann 1914.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • W. H. Hauss
    • 1
  1. 1.Medizinische Universitäts-Klinik44 Münster i. Westf.Deutschland

Personalised recommendations