Advertisement

Untersuchungen zur Frage der Aktivierung des N, N-Bis-(β-chloräthyl) N’,O-propylenphosphorsäure-ester-amids (Endoxan)

  • W. Diefenthal
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 68)

Zusammenfassung

Unter den cytostatisch wirksamen Substanzen hat das Endoxan an Tiertumoren und bei einigen menschlichen Tumoren eine therapeutische Wirkung gezeigt (1). Auf die relativ gute Verträglichkeit dieser Substanz und die geringe leukotoxische Wirkung wurde von verschiedenen Untersuchern hingewiesen (2). Entsprechend den Vorstellungen von Drttckrey u. a. (3, 4) wurde angenommen, daß das Endoxan als Phosphorsäureester in einer inaktiven Form transportiert und erst in der Zelle auf enzymatischem Wege in die aktive Wirkform übergeführt wird (5). Die experimentelle Nachprüfung dieses Wirkungsmechanismus hat zu unterschiedlichen Ergebnissen geführt. Allgemein ließ sich im Gegensatz zum Tierversuch unter den Bedingungen der Gewebekultur keine cytostatische Wirkung des Endoxans nachweisen (6, 7, 8), so daß der Eindruck entstand, daß die Aktivierung der Substanz im Organismus erfolge. Im Gegensatz hierzu konnte mit einem Testsystem von aktiv proliferierenden Fibroblasten in der Gewebekultur eine einwandfreie zellzerstörende Wirkung registriert werden, die über die mitosehemmende Wirkung hinausging (9). Dieser Effekt war so konstant reproduzierbar und derart charakteristisch, daß er zur Wirksamkeitsprüfung des Endoxans direkt verwendet werden konnte.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Heilmeyer, L., u. P. Obrecht: Sdbd. Strahlenther. 43, 213 (1959).Google Scholar
  2. 2.
    Gerhartz, H.: Sdbd. Strahlenther. 48, 126 (1961).Google Scholar
  3. 3.
    Druckrey, H., u. D. Schmähl: Chemotherapie maligner Tumoren. 2. Bielefelder Sympos., 16 (1959).Google Scholar
  4. 4.
    Arnold, H., F. Bourseaux und N. Brock: Naturwissenschaften 45, 64 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Gerhards, E., u. L. Lutzmann: klin. Wschr. 39, 1253 (1961).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Leonardi, A.: Boll. Soc. ital. Biol. sper. 35, 14 (1959).Google Scholar
  7. 7.
    Burchenal, J. H., H. F. Okttgen, J. Reppert and V. Coley: Proc. Amer. Ass. Cancer Res. 3, 99 (1960).Google Scholar
  8. 8.
    Foley, G. E., O. M. Friedman and B. P. Drolet: Cancer Res. 21, 57 (1961).PubMedGoogle Scholar
  9. 9.
    Habermehl, K.-O.: Verh. dtsch. Ges. inn. Med. 68, 266 (1962).Google Scholar
  10. 10.
    Brock, N.: Pers. Mitt.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • W. Diefenthal
    • 1
  1. 1.Wenckebach-Krankenhaus1 Berlin-TempelhofDeutschland

Personalised recommendations