Advertisement

Der Einfluß verschiedener cytostatischer Substanzen auf die Granulationsgewebsbildung experimentell gesetzter Wunden

  • I. Hoppe
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 68)

Zusammenfassung

Die klinische Anwendung hochwirksamer Medikamente geht bekanntlich stets mit unerwünschten Nebenwirkungen einher. Eine ungünstige Beeinflussung der Wundheilung ist einmal postoperativ zu erwarten bei Patienten, die unter einer Dauertherapie mit Corticosteroiden oder cytostatischen Substanzen stehen. Kallenbach fand jedoch im Tierversuch hinsichtlich der Wirkung von Mitomen und Endoxan auf die postoperative Wundheilung keine Störungen. Ungünstige Auswirkungen auf die Wundheilung sind aber auch unter der Therapie chronischer Erkrankungen wie der Hämoblastosen zu befürchten, wenn diese eine starke Neigung zu sekundär heilenden Komplikationen aufweisen und zugleich unter einer Behandlung mit Corticosteroiden und Cytostatika stehen. Experimentelle Untersuchungen hierüber sind um so dringlicher, als die Heilung per granulationem besonders hohe Anforderungen an die verschiedenen Abwehrsysteme des Organismus stellt, dadurch aber auch besonders leicht Störungen durch therapeutische Maßnahmen ausgesetzt sein muß.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1962

Authors and Affiliations

  • I. Hoppe
    • 1
  1. 1.I. Medizinische Universitätsklinik1 Berlin-Charlottenburg 9Deutschland

Personalised recommendations