Transseptale Katheterisierung des linken Herzens

  • A. J. Beuren
  • J. Apitz
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 67)

Zusammenfassung

Die Verfahren zur diagnostischen Klärung angeborener und erworbener Herzfehler sind in den letzten Jahren durch eine Reihe von Methoden zur Katheterisierung des linken Herzens erweitert worden (1). Diese sind vor allem für die präoperative Beurteilung linksseitiger Läsionen von besonderer Bedeutung. Im Jahre 1950 wurde die erste Mitteilung über die retrograde Katheterisierung des linken Ventrikels ausgehend von der Arteria brachialis veröffentlicht. Ihr folgten die transbronchiale Punktion des linken Vorhofes, die percutane Punktion des linken Vorhofes durch die hintere Thoraxwand sowie von der Suptrasternalgrube aus und schließlich die direkte transthorakale Punktion des linken Ventrikels.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Morrow, A. G., Braunwald, E., Ross, J., JR.: Arch. intern. Med. 105, 645 (1960).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Ross, J. JR.: Ann. Surg. 149, 395 (1959).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Ross, J. JR., Braunwald, E., Morrow, A. G.: Circulation 22, 927 (1960).Google Scholar
  4. 4.
    Beuren, A. J., Apitz, J., Stoermer, J.: Z. Kreisl.-Forsch. 50, 644 (1961).Google Scholar
  5. 5.
    McGaff, CH. J., Roveti, G. C., Glassman, E., Ross, R. S.: Amer. Heart J. 61, 116 (1961).CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Singleton, R. T., Scherlis, L.: Amer. Heart J. 60, 879 (1960).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Verlag von J. F. Bergmann 1962

Authors and Affiliations

  • A. J. Beuren
    • 1
  • J. Apitz
    • 1
  1. 1.Universitäts-KinderklinikGöttingenDeutschland

Personalised recommendations