Advertisement

Neue Ergebnisse zur Bindungsfunktion von Plasmaproteinen

  • N. Lang
  • I. Ett
  • G. Mey
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 66)

Zusammenfassung

Bindungen an Proteine und Konkurrenzphänomene bei der Proteinbindung sind für hepatologische, endokrinologische und andere Fragestellungen bedeutsam. Unsere Untersuchungen befaßten sich 1. mit dem Nachweis von Proteinbindungen, 2. mit der Kompetition verschiedener lebergängiger Substrate um das transportierende Protein und schließlich 3. mit der Konkurrenz verschiedener Proteine, z. B. Plasma- und Gewebsproteine, gegenüber dem transportierten Substrat. Es kann hier nur die Lösung einiger Teilprobleme skizziert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Kallee, E., u. E. Roth: Z. Naturforsch. 8b, 34 (1953).Google Scholar
  2. Lang, N.: Klim Wschr. 1955, 29; 1959, 931.Google Scholar
  3. Lang, N.: Protides of the Biol. Fluids, Proc. 6th Colloqu., Bruges 1958, 68. Amsterdam: Elsevier Publish. Co 1959.Google Scholar
  4. Lang, N.: Acta allerg. (Kbh.) Suppl. VII, 56 (1960).Google Scholar
  5. Lang, N., u. H. Manecke: Verh. dtsch. Ges. Verdau.- u. Stoffwechselkr. 24, (1960) im Druck.Google Scholar
  6. Maurer, W., u. E. R. Müller: Biochem. Z. 324, 255 (1953).Google Scholar
  7. Robbins, J., I. E. Rall and R. W. Rawson: J. clin. Endocr. 16, 573 (1956).PubMedCrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • N. Lang
    • 1
  • I. Ett
    • 2
  • G. Mey
    • 2
  1. 1.Marburg a. d. LahnDeutschland
  2. 2.Medizinischen UniversitätspoliklinikMarburg a. d.Deutschland

Personalised recommendations