Nachweis von Orthotrikresylphosphat und Isonicotinsäurehydrazid in verschiedenen Organen, insbesondere in der Nervensubstanz, in Abhängigkeit vom Lebensalter

  • K. Seidel
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 66)

Zusammenfassung

Chemische Untersuchungen an 230 menschlichen Nervi ischiadici in Abhängigkeit vom Lebensalter haben gezeigt, daß es eine materielle Identität des peripheren Nervs für die Dauer des Lebens nicht gibt. Das Nervengewebe ist in stofflicher Beziehung in einer ständigen Wandlung begriffen, als deren bedeutendstes Merkmal die zunehmende Einlagerung von Neutralfetten zu bezeichnen ist. Die Verfettung des Ichiasnervs mit den prozentualen Verdrängungen der einzelnen Lipidfraktionen im Laufe des Lebens, das Fehlen der Ganglioside im Nerv, die relative Kaliumarmut des Nervs, der geringere Phosphor- und Schwefelgehalt, die höheren Verbrennungswärmen des Nervs sind die hauptsächlichsten chemischen Unterscheidungsmerkmale gegenüber der Gehirnsubstanz (Bürger, Seidel). Die quantitative Zusammensetzung der Nervenlipide wird beherrscht durch die erhebliche Zunahme des Neutralfettes im Laufe des Lebens. Der Neutralfettgehalt des Ischiasnervs steigt bei beiden Geschlechtern von etwa 60% im ersten Lebensjahr auf etwa 80% im neunten Dezennium. Das Neutralfett wandert in das Perineurium und Epineurium ein und umgibt die einzelnen Nervenfaserbündel mit einer Fetthülle. Diese beachtliche Zunahme an Neutral-fett bewirkt eine quantitative Verdrängung der anderen Lipidfraktionen, wenn man die prozentuale Aufschlüsselung auf 100g Gesamtlipide bezieht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Barcley, W. R.: J. Amer. med. Ass. 153, 151 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  2. Bömm, E.: Dissertation. Jena 1953.Google Scholar
  3. Borgmann, W., u. G. A. Hunold: Z. Hyg. 133, 26 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  4. Bürger, P., A. Krüger und A. Lass: Beitr. Klirr. Tuberk. 108, 429 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  5. Bürger, M.: Z. Alternsforsch. 8, 1 (1954).PubMedGoogle Scholar
  6. Bürger, M.: Abhand. sächs. Akad. Wiss. Leipzig, 45, 6 (1957).Google Scholar
  7. Bürger, M.: Altern und Krankheit, 3. Aufl., Leipzig: Thieme 1957.Google Scholar
  8. Bürger, M.: Pathologische Physiologie. 5. Aufl. Leipzig: Thieme 1956.Google Scholar
  9. Bürger, M.: Medizinische 1956, 561.Google Scholar
  10. Bürger, M., u. K. Seidel: Z. Alternsforsch. 12, 52 (1958).PubMedGoogle Scholar
  11. Creutzfeldt, H. G., u. G. Orzecxowski: Samml. Vergiftungsf. 12 C, 64, 147 (1941–1943).Google Scholar
  12. Domagk, G.: Naturwissenschaften 33, 315 (1946).CrossRefGoogle Scholar
  13. Domagk, G.: Münch. med. Wschr. 94, 761 (1952).Google Scholar
  14. Domagk, G., H. A. Offe und W. Siefken: Dtsch. med. Wschr. 77, 573 (1952).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  15. Elsaesser, K. H.: Z. inn. Med. 2, 749 (1947).Google Scholar
  16. Elsaesser, K. H.: Dtsch. Gesundh.-Wes. 3, 168 (1948).Google Scholar
  17. Frank, F.: Tuberk.-Arzt 8, 99 (1954).Google Scholar
  18. Freerksen, E.: Beitr. klirr. Tuberk. 110, 97 (1953/54).Google Scholar
  19. Fühner, H.: Medizinische Toxikologie 3. Aufl., Stuttgart: Thieme 1951.Google Scholar
  20. Fust, B., E. Böhni, W. Hansler, W. Wernsdorfer und O. Wiedemann Pharmakotherapie d. Lungentuberkulose. Lief. 5, Handbuch d. Therapie in Einzeldarstellungen. Bern und Stuttgart: Huber 1952.Google Scholar
  21. Fust, B., A. Studer und E. Bömni: Schweiz. Z. Tuberk. 9, 226 (1952).Google Scholar
  22. Gärtner, W., u. K. H. Elsaesser: Arch. Gewerbepath. Gewerbehyg. 12, 1 (1943).Google Scholar
  23. Gross, E., u. A. Grosse: Arch. exp. Path. u. Pharmakol. 168, 473 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  24. Groetschel, H.: Arch. Toxikol. 15, 159 (1954/55).Google Scholar
  25. Heubneb., W.: Sammlg Vergiftungsf. 13, 185 (1943/44).Google Scholar
  26. Hodge, CH., and J. H. Sterner: J. Pharmacol. exp. Ther. 79, 225 (1943).Google Scholar
  27. Humpe, F.: Munch. med. Wschr. 90, 448 (1948).Google Scholar
  28. Hunter, D., K. M. A. Perry and R. B. Evans: Brit. J. industr. Med. 1, 227 (1944).CrossRefGoogle Scholar
  29. Kircheisen: Berufsg. 2, 31 (1949).Google Scholar
  30. Lass, A., u. A. Rimpau: Tuberk.-Arzt 9, 191 (1955).Google Scholar
  31. Lehmann, H. B., u. F. Flury: Toxikologie u. Hygiene d. technischen Lösungsmittel. Berlin: Springer 1938.CrossRefGoogle Scholar
  32. Machaness, G. B., and N. Smith: Amer. Rev. Tuberc. 66, 125 (1952).Google Scholar
  33. Mertens, H. G.: Arch. Psychiatr. Nervenkr. 179, 458 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  34. Mertens, H. G.: Klin. Wschr. 26, 45 (1946).Google Scholar
  35. Middendorff: Arch. Toxikol. 14, 117 (1952/53).Google Scholar
  36. Parnitzke, K. H.: Ärztl. Wschr. 1/2,1002 (1947); 3, 648 (1948).Google Scholar
  37. Parnitzke, K. H.: Dtsch. Gesundh. Wes. 1, 166 (1946).Google Scholar
  38. Pummerer, R.: Angew. Chemie, Ausg. B 20, 242 (1948).Google Scholar
  39. Seidel, K.: Habilitationsschrift. Leipzig 1957.Google Scholar
  40. Seidel, K.: Verh.-Bericht des IV. Kongr. d. Internat. Gerontol. Gesellschaft Meran I, 325 (1957).Google Scholar
  41. Seidel, K.: Z. Alterns-forsch. 11, 309, 327; 12, 22, 34 (1958).Google Scholar
  42. Staehelin, R.: Schweiz. med. Wschr. 71, 1 (1941).Google Scholar
  43. Unverricht, W., u. K. Schattmann: Arztl. Wschr. 8, 1065 (1953).Google Scholar
  44. Vogel, P.: Dtsch. med. Wschr. 72, 500 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  45. Wiesener, H.: Z. Kinderheilk. 75, 422 (1954).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  46. Wurzschmidt, B.: Z. anal. Chem. 129, 233 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  47. Zbinden, G., u. A. Studer: Schweiz. Z. allg. Path. 18, 1198 (1955).PubMedGoogle Scholar
  48. Zeyer: Massenvergiftungen durch OTKP in Westfalen. Tagg. staatl. Gewerbeärzte, Heidelberg 1949.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1961

Authors and Affiliations

  • K. Seidel
    • 1
  1. 1.Medizinische UniversitätsklinikLeipzig C 1Deutschland

Personalised recommendations