Leberspätschäden bei Heimkehrern

  • H. W. Bansi
  • H.-D. Bick
  • H. Cröll
  • H. Peters
Conference paper
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 63)

Zusammenfassung

Veranlaßt durch die Feststellung, daß bei zu begutachtenden Heimkehrern auffällig häufig ein Leberschaden angetroffen wird (Kalk, Meyerringh, Beckmann, Dietze, Gropp, Schmengler und Seiler sowie eigene Beobachtung), gingen wir mit Unterstützung des Bundesarbeitsministeriums der Frage nach, in welchem Umfang bei lange einer Eiweißmangelernährung ausgesetzten Männern und Frauen mit Dauerschäden von seiten der Leber, insbesondere mit dem Auftreten einer Lebercirrhose zu rechnen ist. Da die naheliegenderweise zur Begutachtung überwiesenen Personen stets hinsichtlich ihres Gesundheitszustandes eine Art negative Auswahl im weitesten Sinne darstellen und die aus einem solchen Personenkreis gewonnenen Zahlen keinesfalls als allgemeingültig angesehen werden können, versuchten wir uns, von allen im Versorgungsamt Hamburg erfaßten Heimkehrern, durch eine eingehende poliklinische Untersuchung unter besonderer Berücksichtigung der Leberfunktion und des Kreislaufapparates, einen Überblick über ihren jetzigen Gesundheitszustand zu verschaffen. Im folgenden sei, entsprechend dem Thema des heutigen Tages, nur ein Bericht über unsere Leberbefunde gegeben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von J. F. Bergmann 1957

Authors and Affiliations

  • H. W. Bansi
    • 1
  • H.-D. Bick
    • 2
  • H. Cröll
    • 2
  • H. Peters
    • 2
  1. 1.I. Medizinische AbteilungAllgemeinen Krankenhauses St. GeorgHamburgDeutschland
  2. 2.HamburgDeutschland

Personalised recommendations