Die Morphologie der Virushepatitis, insbesondere der posthepatitischen Narbenprozesse der Leber

  • Franz Büchner
Part of the Verhandlungen der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin book series (VDGINNERE, volume 63)

Zusammenfassung

Als Hans Eppinger während des ersten Weltkrieges die morphologische Pathologie des Icterus catarrhalis autoptisch und histologisch untersuchen konnte, hat er die weitere Erforschung des Krankheitsbildes bis heute in zwei Punkten entscheidend angeregt: mit der These, daß dem katarrhalischen Icterus eine Hepatitis zugrunde liegt, und mit der Auffassung, daß diese Hepatitis zur akuten Leberatrophie und zur Lebercirrhose Beziehungen hat. (s. Eppinger 1923, Eppinger, Die Leberkrankheiten 1937, Eppinger, Popper und Kaunitz, Seröse Entzündung 1935). Dieser große Beitrag eines Internisten zur pathologischen Morphologie und zur Pathogenese der genannten Krankheiten mag ein Hauptanlaß dafür gewesen sein, daß auch in der Folge diese Probleme entscheidend von einer Reihe von Internisten gefördert wurden. Das gilt zunächst besonders von den Untersuchungen von Roholm, Krarup und Iversen 1939, 1941 und 1942 über das histologische Bild der infektiösen Hepatitis im Leberpunktat. Besonders kam es dann in der morphologischen Durcharbeitung der gutartigen und der malignen Virushepatitis zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit zwischen Internisten und Pathologen. (Axenfeld und Brass 1942, 1944, 1947/48, Dible, Mc Michael und Sherlock 1943, Siegmund 1943, 1944, Kühn 1943, 1947 unter Büchner und Kalk, Lucké 1944, Bock und E. Müller 1944/1949; Roulet 1943, Schopper 1944, Lucké und Mallory 1946, Werthemann und Bodoky 1947, Stokes und Miller 1947, Bjorneboe und Raaschou 1949, Himsworth 1950 u. a.).

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Altmann, H. W.: Z. Naturforsch. 4b, 138 (1949).Google Scholar
  2. Altmann, H. W.: Klin. Wschr. 33, 306 (1955).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  3. Amano, S.: Schweiz. Z. Path. 16, 376 (1953).Google Scholar
  4. Axenfeld. H., U. K. Brass: Frankf. Z. Path. 57, 147 (1942); 58, 220 (1944); 59, 281 (1948).Google Scholar
  5. Benda, L., E. Bissel Und H. Thaler: Dtsch. Arch. klin. Med. 197, 477 (1950).Google Scholar
  6. Bergstrand, H.: Über die akute und chronische Leberatrophie. Leipzig: Georg Thieme 1930.Google Scholar
  7. Bjorneboe, M., U. F. Raasciiou: Acta med. scand. (Stockh.) 234, 41 (1949).Google Scholar
  8. Bock, E., U. E. Müller, S. E. Müller: Beitr. path. Anat. 110, 264 (1949).Google Scholar
  9. Böhmig, R.: Med. Klin. 44, 625 (1949).Google Scholar
  10. Büchner, F.: Klin. Wschr. 1944, 346; Schweiz. Z. Path. 16, 322, (1953).Google Scholar
  11. Christie, G. S., U. J. D. Judah: Proc. Royal. Soc. London, Ser. B 142, 241 (1954).Google Scholar
  12. Dible, J. H.: Brit. Med. J. 1951, 4711.Google Scholar
  13. Dible, J. H., J. Mcmichael and S. P. V. Sherlock: Lancet 1943, 402.Google Scholar
  14. Eppinger, H.: Die Leberkrankheiten. Wien: Springer 1937.Google Scholar
  15. Eppinger, H., Kaunitz Und H. Popper: Die seröse Entzündung. Wien 1935.Google Scholar
  16. Ferkel, A.: Frankf. Z. Path. 61, 268 (1949).Google Scholar
  17. Gradel, H.: Inaug.-Dissertat. Freiburg i. Breisg. 1957.Google Scholar
  18. Himsworth, H. P.: The liver and its diseases. Oxford 1950.Google Scholar
  19. Höfig: Dtsch. med. J. 1951, 449.Google Scholar
  20. Kalk,H.: Dtsch. med. Wschr. 1947,308; 1948, 310,379; Ärztl. Wschr. 3, 161 (1948); Cirrhose und Narbenleber. Stuttgart: Ferd. Enke 1954.Google Scholar
  21. Kalk, H., U. F. Büchner: Vortrag 53. Tgg. Dtsch. Ges. inn. Med. Wien 1943. Ref. Klin. Wschr. 1943, 764; 1947, 874.Google Scholar
  22. Kühn, H. A.: Beitr. path. Anat. 109, 589 (1947); Fiat Rev. of Germ. Science 71 (1948).Google Scholar
  23. Lücke, B.: Amer. J. Path. 20, 471 (1944).PubMedGoogle Scholar
  24. Lücke, B., U. T. Mallory: Amer. J. Path. 22, 867 (1946).Google Scholar
  25. Marchand, F.: Beitr. path. Anat. 17. 206 (1895).Google Scholar
  26. Markoff, N.: Schweiz, med. Wschr. 1950, 93.Google Scholar
  27. Nagayo, M.: Verh, jap. Path. Ges. 4. Tag. 5 (1914).Google Scholar
  28. Perkins, R. F., A. H. Baggenstoss Und A. M. Snell: Mayo Clinic Proc. 25, 287 (1950).Google Scholar
  29. Popper, H.: Bericht für die 4. Tag. internat. Ges. f. geogr. Path. 1952, s. bei BÜchner, F. 1953.Google Scholar
  30. Rössle, R.: Hdb. spez. Path. V. Berlin: Springer 1930.Google Scholar
  31. Roholm, K., U. P. Iversen: Acta path, scand. (Copenh.) 16, 427 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  32. Roholm, K., U. N. Krarup: Acta med. scand. (Copenh.) 108, 306 (1941).Google Scholar
  33. Roholm, K., N. Krarup Und P. Iversen: Erg. inn. Med. 61, 635 (1942).Google Scholar
  34. Roulet, F.: Virchows Arch. 310, 436 (1943); Schweiz. Z. allg. Path. 11, 666 (1946).Google Scholar
  35. Schmitz-Hertzberg: Inaug.-Dissert. Göttingen 1951.Google Scholar
  36. Schopper, W.: Beitr. path. Anat. 109, 65 (1944).Google Scholar
  37. Sherlock, S.: Lancet 254, 817 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  38. Siegmund, H.: Münch, med. Wschr. 1942, 463; Virchows Arch. 311, 180 (1943).Google Scholar
  39. Stine, and Swarts: Amer. J. Digest. Dis. 19, 176 (1952).CrossRefGoogle Scholar
  40. Stokes, J. F., and A. A. Miller: Quart. J. Med. 14, 211 (1947).Google Scholar
  41. Thaler, H.: Zbl. Path. 87, 444 (1951); Beitr. path. Anat. 112, 173 (1952); Acta hepatol., J. 3, 299 (1955).Google Scholar
  42. Werthemann, A.: Schweiz. Z. Path. 16, 334 (1953).Google Scholar
  43. Werthemann, A., U. G. Bodoky: Schweiz. Z. Path. 10, 176 (1947).Google Scholar
  44. Wiese, K.: Inaug.-Dissert. Freiburg i. Brsg. 1956.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von J. F. Bergmann 1957

Authors and Affiliations

  • Franz Büchner
    • 1
  1. 1.Freiburg i. Br.Deutschland

Personalised recommendations