Die Vulva und ihre Erkrankungen

  • E. Kehrer
Part of the Handbuch der Gynäkologie book series (2385, volume 5 / 1)

Zusammenfassung

Unter den äußeren Genitalien, kurzweg als „äußeres Genitale“ benannt, versteht man den Schamberg und die Vulva. Sie bilden mit dem Damm und dem Anus ein auch als Genito-Perineo-Analregion bezeichnetes Gebiet, das im ganzen oder in seinen einzelnen Teilen von den verschiedensten Erkrankungen befallen werden kann.

Literaturverzeichnis

Allgemeine Literatur

  1. Aschoff, Lehrbuch der pathologischen Anatomie. 4. Aufl. Jena: Gustav Fischer 1919.Google Scholar
  2. Callomon, Fritz, Die nicht venerischen Genitalerkrankungen. Leipzig: Georg Thieme 1924.Google Scholar
  3. Döderlein-Krönig, Operative Gynäkologie. 5. Aufl. Leipzig: Georg Thieme 1924.Google Scholar
  4. Ehrmann, Atlas der Hautkrankheiten. Jena: Gustav Fischer 1912.Google Scholar
  5. Engel-Reimers, Julius, Die Geschlechtskrankheiten. Vorträge und Atlas, herausgegeben von R. Hahn und C. Maes. Hamburg: Lucas Gräfe & Sillem 1908.Google Scholar
  6. Fehling, Lehrbuch der Frauenkrankheiten. 75. Stuttgart: Ferdinand Enke 1893.Google Scholar
  7. Frankl, Oskar, Pathologische Anatomie und Histologie der weiblichen Genitalorgane. Handbuch der gesamten Frauenheilkunde von Liepmann. 2, 261. Leipzig: F. C. W. Vogel 1914.Google Scholar
  8. Friehoes, W., Atlas der Haut- und Geschlechtskrankheiten. Leipzig: F. C. W. Vogel 1927 u. 1928.Google Scholar
  9. Fritsch, Heinrich, Die Krankheiten der Frauen. 10. Aufl. 42. Leipzig: S. Hirzel 1901.Google Scholar
  10. Frühwald, Kurzgefaßtes Lehrbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten. Leipzig: W. Klinkhardt 1925.Google Scholar
  11. Gebhard, C., Pathologische Anatomie der weiblichen Sexualorgane. Leipzig: S. Hirzel 1899.Google Scholar
  12. Hildehrandt, Die Krankheiten der äußeren weiblichen Genitalien. Handbuch der Frauenkrankheiten von Billroth. 2. Aufl. 3. Stuttgart: Ferdinand Enke 1877.Google Scholar
  13. Hofmeier, Handbuch der Frauenkrankheiten. 43. Leipzig: F. C. W. Vogel 1921.Google Scholar
  14. Jacobi-Zieler, Lehrbuch und Atlas der Haut- und Geschlechtskrankheiten. 1. Aufl. Berlin u. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1924.Google Scholar
  15. v. Jaschke, Erkrankungen der Vulva im Handbuch der Frauenheilkunde von Menge-Opitz. München u. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1920.Google Scholar
  16. v. Jaschke-Pankow, Lehrbuch der Gynäkologie. 6. Aufl. 153. Berlin: Julius Springer 1921.Google Scholar
  17. Jochmann, Georg, Lehrbuch der Infektionskrankheiten. Berlin: Julius Springer 1914.Google Scholar
  18. Kaposi, Die Syphilis der Haut und der angrenzenden Schleimhäute. Wien 1873.Google Scholar
  19. Kaufmann, Eduard, Lehrbuch der speziellen pathologischen Anatomie. Kaposi, Kelly, Howard, Operative Gynecology. London 1898.Google Scholar
  20. Kolle-Hetsch, Die experimentelle Bakteriologie und die Infektionskrankheiten. 5. Aufl. Berlin u. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1919.Google Scholar
  21. Küstner, Otto, Die bösartigen Geschwülste der Vulva und Klitoris. Zweifel-Payrs Klinik der bösartigen Geschwülste 3, 372. Verl. Hirzel-Leipzig, 1924.Google Scholar
  22. Derselbe, Lehrbuch der Gynäkologie. 4. Aufl. 51. Jena: Gustav Fischer 1910.Google Scholar
  23. Kyrie, Histobiologie der menschlichen Haut und ihre Erkrankungen. Wien 1925.Google Scholar
  24. Labhardt, Die Erkrankungen der äußeren weiblichen Genitalien und der Vagina. Halban-Seitz, Biologie und Pathologie des Weibes. 3, 1193 (1924).Google Scholar
  25. Lesser, Edmund, Lehrbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten. 14. Aufl., neu bearbeitet von Jadassohn. Berlin: Julius Springer 1927.Google Scholar
  26. Lubarsch, O., Erg. Path. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1903.Google Scholar
  27. Maxwell, Diseases of Woman. London: Cassel a. Company 1913.Google Scholar
  28. Müller, Peter, Handbuch der Geburtshilfe. Stuttgart: Ferdinand Enke 1888.Google Scholar
  29. Nagel, Gynäkologie. 388. Berlin: H. Kornfeld 1904.Google Scholar
  30. Neumann, J., Atlas der Hautkrankheiten. Wien 1890.Google Scholar
  31. Pozzi, Lehrbuch der klinischen und operativen Gynäkologie. Dtsch. Ausg. v. E. Ringer. 3, 1040. Basel: Sallmann 1892.Google Scholar
  32. Riecke, Lehrbuch der Haut- und Geschlechtskrankheiten. 7. Aufl. Jena: Gustav Fischer 1923.Google Scholar
  33. Rost, Georg Alexander, Hautkrankheiten. Berlin: Julius Springer 1926.Google Scholar
  34. Runge, Lehrbuch der Gynäkologie. 55. Berlin: Julius Springer 1910.Google Scholar
  35. Schauta, Lehrbuch der gesamten Gynäkologie. Leipzig u. Wien: Franz Deuticke 1896.Google Scholar
  36. Scheuer, O., Hautkrankheiten Sexuellen Ursprungs. Berlin u. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1911.Google Scholar
  37. Schroeder, Robert, Lehrbuch der Gjniäkologie. Leipzig: F. C. W. Vogel 1926.Google Scholar
  38. Stoeckel, Lehrbuch der Gynäkologie. 2. Aufl. III. Leipzig: S. Hirzel 1928.Google Scholar
  39. Derselbe, Chirurgie der weiblichen Harnorgane. Handbuch der praktischen Chirurgie von Garré-Kùttner-Lexer. 4. Stuttgart 1927.Google Scholar
  40. Stoeckel-Reifferscheid, Lehrbuch der Gynäkologie. 101. Leipzig: S. Hirzel 1924.Google Scholar
  41. Unna, Die Histopathologic der Hautkrankheiten. Berlin: August Hirschwald 1894.Google Scholar
  42. Veit, J., Die Erkrankungen der Vulva. Handbuch der Gjniäkologie. 4 II, 551. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1908.Google Scholar
  43. v. Winckel, Handbuch der Geburtshilfe. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1903–1907.Google Scholar
  44. v. Winckel, Lehrbuch der Frauenkrankheiten. 12. Leipzig: S. Hirzel 1886.Google Scholar
  45. Ernst, Lehrbuch der allgemeinen Pathologie und speziellen pathologischen Anatomie. Jena: Gustav Fischer. —, Zieler und Jacobi, Lehrbuch und Atlas der Haut- und Geschlechtskrankheiten. 1. Aufl. Berlin u. Wien. Urban u. Schwarzenberg. 1924.Google Scholar
  46. Zweifel, Paul, Die Krankheiten der äußeren weiblichen Genitalien. Deutsche Chirurgie von Billroth-Lücke. Lief. 61. Stuttgart: Ferdinand Enke 1885.Google Scholar

A. Anatomie und Physiologie der äußeren Genitalien: I-IV. Anatomic, Histologie, Entwieklungsgeschichte, Physiologie der äußeren Genitalien und Biologie des Geshlechtslebens

  1. Ackeren, van, Beiträge zur Entwicklung der weiblichen Sexualorgane des Menschen. Z. wiss. Zool. 48, 42 (1889).Google Scholar
  2. Ärztlicher Bericht aus dem k. k. Allgem. Krankenhaus zu Wien vom Ziviljahre 1858. Veröff. durch die Direkt, d. Allgem. Krankenh. Wien 1857 (Bartholinische Schleimdrüse). Ref. Schmidts Jb. 98, 257, 266(1858).Google Scholar
  3. Almasoff, Über periurethrale Drüsen beim Weibe. Tiflis 1890.Google Scholar
  4. Andersson, Untersuchungen über die Entstehung der äußeren Genitalorgane und des Afters beim Nagetier. Ark. Zool. (schwed.) 5, Nr 4 (1909).Google Scholar
  5. Arcangelis, E. de. Ein Fall von atypischem Hymen. Arch. Ostetr. 1898. Ref. Zbl. Gynäk. 1899, Nr 34, 1056.Google Scholar
  6. Aronson, Beiträge zur Kenntnis der zentralen und peripherischen Nervenendigungen. Inaug.-Diss. Berlin 1886.Google Scholar
  7. Auvard, Lehrbuch der Gynäkologie. Anatomie und Physiologie. 1, 141, Leipzig, Veil. Barsdorf 1898.Google Scholar
  8. v. Bärensprung, Beiträge zur Anatomie und Physiologie der menschlichen Haut. 1878.Google Scholar
  9. Ballantyne, The labia minora and hymen. Edinburgh med. J. 34, 425 (1888).Google Scholar
  10. Barnick, Beitrag zur Kenntnis von den Urethralgängen des Weibes. Inaug.-Diss. Leipzig 1907.Google Scholar
  11. Barrington, The variations in the mucin content of the bulbo-urethral-glands. Internat. Mschr. Anat. u. Physiol. 30, 1 (1914).Google Scholar
  12. Bartels, Das Lymphgefäßsystem. Bardelebens Handbuch der Anatomie. 3, 200. Jena: Gustav Fischer 1909.Google Scholar
  13. Barthélémy, Diagnostic vénéréologique de la maladie de Fordyce vulvaire. Ann. Mal. vénér. 19, 51 (1924). Ref. Zbl. Hautkrkh. 12, 369 (1924).Google Scholar
  14. Bartholinus, De ovarüs mulierum. Rom 1677.Google Scholar
  15. Bayer, H., Anatomie der weiblichen Geschlechtsorgane. Vöries, üb. allg. Geburtsh. 1 (1908).Google Scholar
  16. Beebe, The clitoris. J. Surg. Chicago 1917, 8.Google Scholar
  17. Bens, Über Nervenendigungen in den Geschlechtsorganen. Henle-Pfeufers Z. rat. Med. 3, 33 (1868).Google Scholar
  18. Bergh, R., Symbolae ad cognitionem genitalium externorum femineorum. Mh. Dermat. 1, H. 19, 403 (1894); 2, H. 24, 74 (1897); 3, H. 25, 201 (1897); 4, H. 32, 105 (1901).Google Scholar
  19. Bergonzon, Über die histologische Struktur der kleinen Labien und der Klitoris. Rass. Sci. med. Modena 1894, Mai. Ref. Jber. Gynäk. 8, 236 (1895).Google Scholar
  20. Berstei, Ginecologica helvetica 9, 226. Ref. Mschr. Geburtsh. 41, 239 (1915).Google Scholar
  21. Bischoff, Th., Entwicklungsgeschichte des Menschen und der höheren Tiere. Leipzig 1879.Google Scholar
  22. Derselbe, Vergleichende anatomische Untersuchungen über die äußeren Geschlechts- und Begattungsorgane des Menschen und der Affen. Abh. II. Kl. Kgl. bayer. Akad. Wiss. 13 II (1879).Google Scholar
  23. Blaire-Bell, Diskussion zum Vortrag von Taussig (s. diesen).Google Scholar
  24. Blaschko, Beiträge zur Anatomie der Oberhaut. Arch, mikrosk. Anat. 30 (1888).Google Scholar
  25. Bochdalek, Über den Erektionsapparat des Penis und der Klitoris. Prag. Vjschr. 11, 3 (1854).Google Scholar
  26. Böhm, Über Erkrankung der Gartnerschen Gänge. Arch. Gynäk. 21, 176 (1883).Google Scholar
  27. Boerhaave, Traité des maladies vénériennes. Paris 1753.Google Scholar
  28. Bolk, Über die Entwicklung des Tractus urethro-vaginalis beim Menschen. Niederl. gynäk. Ges. März 1907. Ref. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 46, 1445.Google Scholar
  29. Derselbe, Zur Entwicklung und vergleichenden Anatomie des Tractus urethro-vaginalis der Primaten. Z. Morph, u. Anthrop. 10, 251 (1907).Google Scholar
  30. Derselbe, Über das caudale Rumpf ende eines Fetus vom Schimpansen. Anat. Anz. 50, 354 (1917).Google Scholar
  31. Bondi, J., Präputialstein der Klitoris. Zbl. Gynäk. 1923, Nr 31, 1274.Google Scholar
  32. Bonne, Lehrbuch der Entwicklungsgeschichte. 2. Aufl. 1912, 470.Google Scholar
  33. Bonnet, St, Des kystes et abscès des glandes vulvo-vaginales. Gaz. Hop. 1888, 631.Google Scholar
  34. Boteza, Die Nerven der Epidermis. Anat. Anz. 33, 45 (1908).Google Scholar
  35. Derselb, Die Apparate des Gefühlsinnes der nackten und behaarten Säugetierhaut mit Berücksichtigung des Menschen. Anat. Anz. 42, 193 u. 273 (1912).Google Scholar
  36. Boyd, Th. C., Klitorisdrüsen beim Menschen. Ges. Geburtsh. u. Gynäk. Berlin Mai 1909. Ref. Zbl. Gynäk. 1909, Nr 46, 1596.Google Scholar
  37. Derselb, Über Klitoris- und Präputial- drüsen, besonders beim Menschen und bei einigen Tieren. Arch. Gynäk. 89, 581 (1909).Google Scholar
  38. Braus, H., Anatomie des Menschen. Eingeweide. 2. Berlin 1924.Google Scholar
  39. Broc, Structure de la grande lèvre. Bull. Soc. Anat. 1851, 92.Google Scholar
  40. Broek, A. J. van de, Über den Schließungsvorgang und den Bau des Urogenital. kanals (Urethra) beim menschlichen Embryo. Anat. Anz. 37, 106 (1910).Google Scholar
  41. Broma, Normale und abnorme Entwicklung des Menschen. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1911.Google Scholar
  42. Brouarde, Membrane hymen; son examen; ses différentes formes. Gaz. Hôp. 1887, 901.Google Scholar
  43. Bruhn, Über die Lymphgefäße der weiblichen Genitalien nebst einigen Bemerkungen über die Topographie der Leistendrüsen. Arch, f. Anat. 1898, 57.Google Scholar
  44. Budin, P., Sur l’hymen et l’orifice vaginal. Gaz. Méd. Paris 1879.Google Scholar
  45. Derselbe, Recherches sur l’hymen et l’orifice vaginal. Progrès méd. 1879, 677.Google Scholar
  46. Derselbe, Sur une disposition particulière des petites lèvres chez la femme. Progrès méd. 1884.Google Scholar
  47. Burckhardt, Aug, Anatomische Untersuchungen über die Talg- und Schweißdrüsen mit besonderer Berücksichtigung derjenigen, welche sich in den Nymphen finden. Verh. Naturforscherges. 17. Basel 1835.Google Scholar
  48. Calman, Sensibilitätsprüfung am weiblichen Genitale nach forensischen Gesichtspunkten. Arch. GynäK. 55, 454 (1898).Google Scholar
  49. Carrard, H., Beiträge zur Anatomie und Pathologie der kleinen Labien. Inaug.- Diss. Bern 1884 u. Z. Geburtsh. 10, 62 (1884).Google Scholar
  50. Chanson und Chaboux, Histologische Studie über die Bartholinischen Drüsen. Lyon méd. 1906. Eef. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 21, 615.Google Scholar
  51. Cornin, Lehrbuch der topographischen Anatomie. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1904.Google Scholar
  52. Derselbe, Lehrbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen. 2. Aufl. München: J. F. Bergmann 1921.Google Scholar
  53. Couran, Zur anatomischen Geschichte und physiologischen Bedeutung der Bartholinischen (Cowperschen) Drüse. Beitr. Geburtsh. Festschr. Fritsch. Leipzig 1902. Ref. Zbl. Gynäk. 1903, Nr 3, 90.Google Scholar
  54. Derselbe, Über die Präputialdrüsen des Kaninchens und über Veränderungen desselben in der Brunstzeit. Arch, mikrosk. Anat. 62, 175 (1903).Google Scholar
  55. Crede-Hörde, Anatomie der äußeren Geschlechtsteile der Neugeborenen. Z. Sex. wiss. 1, 337 (1914).Google Scholar
  56. Cukalo, Zur Frage der Scheidenbildung in den frühen Stadien des Embryonallebens (russisch). Ref. Ber. Gynäk. 9, 415 (1926).Google Scholar
  57. Cullingwort, Charles, Note on the anatomy of the hymen and on that of the posterior commissure of the vulva. J. of Anat. 1893.Google Scholar
  58. Cunéo et Marcill, Notes sur les lymphatiques du clitoris. Bull. Soc. Anat. 1901, 624.Google Scholar
  59. Dahl, W, Die Innervation der weiblichen Genitalien. Z. Geburtsh. 78, 539 (1916).Google Scholar
  60. Derselbe, Die Innervation der weiblichen Genitalien. In L. R. Müller, Das vegetative Nervensystem. 201. Berlin: Julius Springer 1920.Google Scholar
  61. Delbanco, Über das gehäufte Auftreten freier Talgdrüsen an den kleinen Labien (état ponctué). Mh. Dermat. 40 (1905).Google Scholar
  62. Derselbe, Nachtrag zu meiner Arbeit: Über das gehäufte Auftreten freier Talgdrüsen an den kleinen Labien (état ponctué). Mh. Dermat. 40 (1905).Google Scholar
  63. Deniker, Recherches anatomiques et embryologiques sur les singes anthropoides. Arch. Zool. expér. 3 (1886).Google Scholar
  64. Diss, Beiträge zur Kenntnis der Spalträume des Menschen. Die Spalträume innerhalb der großen Labien. Arch. f. Anat. Suppl.-Bd. 1889, 228.Google Scholar
  65. Disselhors, Die accessorischen Geschlechtsdrüsen der Wirbeltiere mit besonderer Berücksichtigung des Menschen. Inaug.-Diss. Tübingen 1897.Google Scholar
  66. Dogiel, A. S, Die Nervenendigungen in Tastkörperchen. Arch. Anat. u. Physiol. 1891, 182.Google Scholar
  67. Derselbe, Zur Frage über den Bau der Kapseln der Vater-Pacinischen und Herbstschen Körperchen usw. Fol. neurobiol. 4.Google Scholar
  68. Derselbe, Die Nervenendigungen in der Haut der äußeren Genitalorgane des Menschen. Arch, mikrosk. Anat. 41, 62 (1893).Google Scholar
  69. Doh, Demonstration von Hymenalpräparaten. Areh. Gynäk. 13, 474 (1878).Google Scholar
  70. Derselbe, Die Bildungsfehler des Hymen. Z. Geburtsh. 11, 1 (1885).Google Scholar
  71. Duccesch, Trabajos del laborat. de fisiol. de la facult. med. Cordoba 1910.Google Scholar
  72. Dujo, Beitrag zur Entwicklung und Entzündung der Bartholinischen Drüsen. Thèse Paris 1896. Ref. Zbl. Gynäk. 1897, Nr 37, 1125.Google Scholar
  73. Duverne, Mémoire à l’Académie des sciences. 1701, 184.Google Scholar
  74. Derselbe, Oeuvres anat. Paris 2, 319 (1761).Google Scholar
  75. Ecker, Icones physiologicae. Leipzig 1851–59.Google Scholar
  76. Eggerth, A. H, On the development of the bulbo-urethral (Cowper’s) and major vestibular (Bartholin’s) glands in the human embryo. Anat. record. 9 (1915).Google Scholar
  77. Eichbau, Untersuchungen über den Bau und die Entwicklung der Klitoris bei den weiblichen Haustieren. Arch. Tierheilk. 12 (1886).Google Scholar
  78. Ellenberge, Grundriß der vergleichenden Histologie der Haussäugetiere. 331. Berlin: Paul Parey 1888.Google Scholar
  79. Derselbe und Baum, Handbuch der vergleichenden Anatomie der Haustiere. 11. Aufl. Berlin: August Hirschwald 1906.Google Scholar
  80. Elz, Beschreibung eines menschlichen Embryo von ca. 7 mm größter Länge usw. Anat. H. 1908, 411.Google Scholar
  81. Farabeu, Les vaisseaux sanguins des organes génito-urinaires du perinée et du pelvis. 1905.Google Scholar
  82. Felix, W, Die Entwicklung der Ham- und Geschlechtsorgane. Keibel u. Mails Handbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen. 2 (1910).Google Scholar
  83. Felix und Bühle, Entwicklungsgeschichte des Urogenitalsystems. Hertwigs Handbuch der vergleichenden und experimentellen Entwicklungslehre der Wirbeltiere. Jena: Gustav Fischer 1906.Google Scholar
  84. Finger, W, Über die Endigungen der Wollustnerven. Z. rationelle Med. 28, 222 (1866).Google Scholar
  85. Fischer, Euge, Beitrag zur Anatomie der weiblichen Urogenitalorgane des Orang-Utan. Morpholog. Arb. 8, 153 (1898).Google Scholar
  86. Fischer, J, Paraurethrale Gänge beim Weibe. Wien, klin. Wschr. 9, 1107.Google Scholar
  87. Fre, Handbuch der Histologie und Histochemie des Menschen. Leipzig: Wilhelm Engelmann 1867.Google Scholar
  88. Friedenthal, H, Sonderformen der menschlichen Leibesbildung. Beiträge zurNaturgeschichte des Menschen. 88. Jena 1910.Google Scholar
  89. Fugge, De singulari clitoridis in simüs generis attelis magnitudine te conformatione. Inaug.-Diss. Berlin 1835.Google Scholar
  90. Gegenbaur, Lehrbuch der Anatomie des Menschen. 2. Leipzig: Wilhelm Engelmann 1892.Google Scholar
  91. Geller, Fr. Chr, Untersuchungen über die Genitalnervenkörperchen in der Klitoris und den kleinen Labien. Zbl. Gynäk. 1922, Nr 16, 623.Google Scholar
  92. Gellhorn, George, Anatomy, pathology and development of the hymen. Amer. J. Obstetr. 50, Nr 2, 145 (1904). Ref. Jber. Gynäk. 18, 547 (1905).Google Scholar
  93. Gerhardt, U, Die Morphologie des Urogenitalsystems eines weiblichen Gorilla. Jena. Z. Naturwiss. 41 (1906); N. F. 34, 632.Google Scholar
  94. Gerota. Zur Technik der Lymphgefäßinjektionen. Eine neue Injektionsmasse für Lymphgefäße. Polychrome Injektion. Anat. Anz. 12, 216 (1896).Google Scholar
  95. Girod, Les vaisseaux lymphatiques de la vulve et du vagin. L’Obstétr. 18, 205 (1913).Google Scholar
  96. Göpper, Blutgefäßsystem. Gegenbaurs Lehrbuch der Anatomie des Menschen 3. Leipzig u. Berlin: Wilhelm Engelmann 1913.Google Scholar
  97. Goetzfried, E, Die Formen des Hymens bei Erwachsenen und Neugeborenen. Inaug.-Diss. München 1905.Google Scholar
  98. Golowinski, J, Beitrag zur Kenntnis vom feineren Bau der Blutgefäße der äußeren männlichen und weiblichen Genitalien. Anat. H. 30, 651 (1906).Google Scholar
  99. Graaf, de. De mulierum organis generationi inservientibus. Leiden 1672. Graff, Der Bau der Hautdrüsen mit besonderer Berücksichtigung der Präputialdrüsen. Vorträge f. Tierärzte. Leipzig 1898.Google Scholar
  100. Gueri, Maladies des org. génit. ext. de la femme 1864, 307.Google Scholar
  101. Guerrini, G. und A. Martinell, Contributo alla conescenca dell’ anatomia minuta dell’ imene. Internat. Mschr. 15 (1899).Google Scholar
  102. Gussenbauer, C, Über das Gefäßsystem der äußeren weiblichen Genitalien. Sitzgsber. ksl. Akad. Wiss., Math.-naturwiss. Kl. Wien 1. Okt. 1869. 601, 529.Google Scholar
  103. Haberda, Über den anatomischen Nachweis der erfolgten Defloration. Mschr. Geburtsh. 11, 69 (1900).Google Scholar
  104. Haller, Icones uteri humani. Iconum anat. Fase. XI. Gottingae 1745.Google Scholar
  105. Hart, Berry, Note on the naked eye and of fche female ext. genitals. Edinburgh med. J. 1882, 264.Google Scholar
  106. Derselbe, Atlas of female pelvic anatomy. Edinburgh 1884.Google Scholar
  107. Derselbe, Preliminary note on the development of the clitoris, vagina and hymen. Edinburgh obstetr. Soc. 106. Ref. J. of Anat. 31 (1897).Google Scholar
  108. Derselbe, J. of Anat. 42 (Anat. Part. 1907).Google Scholar
  109. Hecht, Paul, Ein Beitrag zur Kenntnis von den Talgdrüsen der Labia minora. Anat. Anz. 47, Nr 15/16, 401 (1914).Google Scholar
  110. Henle, J, Über die Cowperschen Drüsen. Göttinger gelehrte Anzeigen 1863, Nr 13.Google Scholar
  111. Derselbe, Handbuch der systematischen Anatomie des Menschen. 2. Braunschweig 1873.Google Scholar
  112. Henneber, Zur Morphologie des Phallus. Verh. anat. Ges. München 1912. Erg.-Bd. z. Anat. Anz. 41, 139 (1912).Google Scholar
  113. Derselbe, Beiträge zur Entwicklung der äußeren Genitalorgane beim Säuger. Anat. H. I 50, 235 (1914); II 423; 55 (1918).Google Scholar
  114. Derselbe, Anatomie und Entwicklung der äußeren Genitalorgane des Schweines. Z. Anat. 63, 431 (1922).Google Scholar
  115. Derselbe, Beitrag zur ontogenetischen Entwicklung des Scrotums und der Labia majora. Z. Anat. 811, 198 (1926).Google Scholar
  116. Henni, Über die Glandulae paraurethrales. Ges. f. Geburtsh. Leipzig. Ref. Zbl. Gynäk. 1904, Nr 37, 1116.Google Scholar
  117. Hertwig, Oska, Handbuch der vergleichenden und experimentellen Entwicklungslehre der Wirbeltiere. 3 I. Jena: Gustav Fischer 1906.Google Scholar
  118. Hess, Zur Kenntnis der Hautdrüsen und ihrer Muskeln. Z. Anat. 2, 274 (1877).Google Scholar
  119. Hoeven, van de, Over het ontstaan van het hymen en de vagina bij den mensch. Nederl. Mschr. Verloskde 5, H. 6, 327 (1916); 25, H. 3, 199.Google Scholar
  120. —, Ref. Jber. Geburtsh. 30, 392 (1917).Google Scholar
  121. v. Hoffmann, G, Genitalien des weiblichen Schimpansen. Z. Geburtsh. 2, 1 (1877).Google Scholar
  122. Huguie, Mém. de l’Acad. de méd. 15, 527 (1850).Google Scholar
  123. Derselbe, Mémoire sur les appareils sécrétoires des organes génitaux externes chez la femme et chez les animaux. Ann. des Sci. natur. 13, 239 (1850).Google Scholar
  124. Derselbe, J. des connaissances méd.-chir. 1852, 141.Google Scholar
  125. Iijima: Histologische Untersuchungen über die kleinen Labien der Japanerinnen. Ref. Zbl. Hautkrkh. 19, 190 (1926).Google Scholar
  126. Derselbe, Über die äußeren Genitalien einer eingeborenen Formosanerin. Ref. Ber. Gynäk. 9, 560 (1926).Google Scholar
  127. Ilmer, Walte, Über Nervus pudendus-Anästhesie. Zbl. Gynäk. 1910, Nr 21, 699.Google Scholar
  128. Izquierd, Beiträge zur Kenntnis der Endigungen der sensiblen Nerven. Inaug.-Diss. Straßburg 1879.Google Scholar
  129. Derselbe, Über die Endigungsweisen der sensiblen Nerven; mitgeteilt von Waldeyer. Arch, mikrosk. Anat. 17 (1880).Google Scholar
  130. Jadassohn, Über die Gonorrhöe der paraurethralen und präputialen Drüsengänge. Dtsch. med. Wschr. 1890, Nr 25, 542; Nr 26, 569.Google Scholar
  131. Jambon et Chaboux, Étude histologique des glandes de Bartholin. Lyon méd. 1906.Google Scholar
  132. Jayl, La forme des petites lèvres, le ph paranymphéal, les plis commissuraux. Presse méd. 1907, Nr 59, 466. Ref. Jber. Geburtsh. 21, 152 (1908).Google Scholar
  133. Derselbe, La forme des petites lèvres chez la femme adulte et non menopausée. Le pli paranymphéal. Les plis commissuraux. Rev. Gynéc. 1907, Nr 3, 407. Ref. Gynäk. Rdsch. 2, 166 (1908).Google Scholar
  134. Derselbe, Die Form des Hymen beim Kinde und der Jungfrau. Rev. Gynéc. et Chir. abd. 1909, Nr 4. Ref. Zbl. Gynäk. 1910, Nr 14, 494.Google Scholar
  135. Jone, The nature of the malformations of the rectum and urogenital passages. Brit. med. J. 1904, 2.Google Scholar
  136. Derselbe, Einige Bemerkungen über die Nomenklatur des äußeren Genitale beim Weibe. J. of Anat. 48, 3 (1913). Ref. Jber. Geburtsh. 27, 621 u. 638 (1914).Google Scholar
  137. Keibel, Fran, Zur Entwicklungsgeschichte des menschlichen Urogenitalapparates. Arch. f. Anat. 1896, 55.Google Scholar
  138. Derselbe und E. P. Mal, Handbuch der Entwicklungsgeschichte des Menschen. 2, 1037. Leipzig: S. Hirzel 1911.Google Scholar
  139. Kip, Vergleich der kleinen Schamlippen untereinander. Progrès méd. 1901, Nr 7, 51.Google Scholar
  140. Kiwisc, Klinische Vorträge. Prag 1851.Google Scholar
  141. Klaatsc, Das Problem des menschlichen Hymen. Mschr. Geburtsh. 40, 332 (1914).Google Scholar
  142. Klein, E, Die äußeren männlichen und weiblichen Genitalien samt drüsigen Anhängen. Strickers Handbuch der Lehre von den Geweben. Kap. 29. Leipzig 1871.Google Scholar
  143. Klein, G, Entstehung des Hymen. Festschr. z. 50jähr. Jubiläum d. Ges. f. Geburtsh. u. Gynäk. zu Berlin. Wien: Alfred Hoelder 1894; und Ges. f. Morphol. u. Physiol, zu München. Sitz. v. 20. Juni 1893. Ref. Münch, med. Wschr. 1893, 592.Google Scholar
  144. Keibe, Derselbe, Über die Beziehungen der Müllerschen zu den Wolffschen Gängen. Verh. dtsch. Ges. Geburtsh. u. Gynäk. 7, 163. Leipzig 1897.Google Scholar
  145. Derselbe, Zur vergleichenden Anatomie und Physiologie der weiblichen Genitalien. Z. Geburtsh. 43, 240 (1900).Google Scholar
  146. Derselbe, Anatomische Paten. Mschr. Geburtsh. 19, 839 (1904).Google Scholar
  147. Kleinwächte, Ein Beitrag zur Anatomie und Pathologie des Vestibulum vaginae. Prag. med. Wschr. 1883, Nr 9.Google Scholar
  148. Kobel, Die männlichen und weiblichen Wollustorgane des Menschen. Freiburg 1844.Google Scholar
  149. Koch, Fr, Vergleichende anatomische und histologische Untersuchungen über den Bau der Vulva und Klitoris der Haustiere. Inaug.-Diss. Bern 1909.Google Scholar
  150. Kock, Über die Gartnerschen Gänge beim Weibe. Arch. Gynäk. 20, 387 (1882).Google Scholar
  151. Derselbe, Zur Deutung rudimentärer Organe im weiblichen Genitaltraktus. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 17, 472.Google Scholar
  152. V. Koelliker, A, Zur Kenntnis der glatten Muskeln (Klitoris). Z. Zool. 1848; Handbuch der Gewebs- lehre des Menschen von v. Ebner. Leipzig 1902.Google Scholar
  153. Derselbe und Bende, Zur Anatomie der Klitoris. Sitzgsber. Würzburg, physik.-med. Ges. 1884, 35.Google Scholar
  154. Köstlin, E, Die Nervenendigungen in den weiblichen Geschlechtsorganen. Fortschr. Med. 12, Nr 11/12 (1894).Google Scholar
  155. Kollmann, Juliu, Handatlas der Entwicklungsgeschichte des Menschen. 2. Teil. Jena: Gustav Fischer 1907.Google Scholar
  156. Kotzull, Zur Chirurgie der tiefen Beckendrüsen. Dtsch. Z. Chir. 119, 55 (1912).Google Scholar
  157. Kownatzk, Die Venen des weiblichen Beckens und ihre praktisch-operative Bedeutung. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1907.Google Scholar
  158. Kras, Anat. H. 55 (1918).Google Scholar
  159. Krause, W, Die terminalen Körperchen der einfach sensiblen Nerven 1860.Google Scholar
  160. Derselbe, Die Nervenendigungen in den weiblichen Genitalien. Tagebl. d. Naturforsch.-Vers. Hannover 1865, 233.Google Scholar
  161. Derselbe, Die Nervenendigungen in den Geschlechtsorganen. Z. rat. Med. 28, 86 (1866).Google Scholar
  162. Derselbe, über die Nervenendigungen in der Klitoris. Göttinger Nachr. 12 (1866).Google Scholar
  163. Derselbe, Die Nervenendigung innerhalb der terminalen Körperchen. Arch, mikrosk. Anat. 19, Taf. IV, Fig. 33 (1881).Google Scholar
  164. Keibe, Derselbe, Handbuch der menschlichen Anatomie. Nachträge z. 1, 134; Handbuch der Anatomie des Menschen unter Mitwirkung von W. His und W. Waldeyer. Leipzig 1903.Google Scholar
  165. Krause und Bens, Über die Nervenendigungen in den Geschlechtsorganen. Z. rat. Med. 28 (1866).Google Scholar
  166. Küstner, O, Das Analogon des Corpus cavernosum beim Weibe. Jena 1884.Google Scholar
  167. Derselbe, Das Hymenproblem und die Bildungshemmungen der Müllerschen Gänge. Z. Geburtsh. 81, 353 (1919).Google Scholar
  168. Kyri, Über das Rhinophyma, eine histologische Studie usw. Dermat. Z. 20, 665 (1913).Google Scholar
  169. Lamb, D. S, The female external genital organs, a criticism on currant anatomical description. N. Y. J. Gynec. a. Obstetr. 1894.Google Scholar
  170. Lang, E., Bartholinische Drüsen mit doppelten Ausführungsgängen. Wien. med. Jb. N. F. 2, H. 4, 199 (1887).Google Scholar
  171. Langer, Handbuch der Anatomie. Wien. 1865, 610.Google Scholar
  172. v. Langer, O, Lehrbuch der systematischen und topographischen Anatomie. 11. Aufl. Wien u. Leipzig: Wilhelm Braumüller 1920.Google Scholar
  173. Langerhans, P, Über die akzessorischen Drüsen der Geschlechtsorgane. Virchows Arch. 61, 208 (1874).Google Scholar
  174. Langley Anderso, The External Generative Organs (Innervation). J. of Physiol. 19, 85. Cambridge 1895/96.Google Scholar
  175. Lavatell, Über Drüsen der kleinen Schamlippen. Arch, ital. Anat. 12, H. 3, 349 (1915). Ref. Jber. Geburtsh. 29, 221 (1916).Google Scholar
  176. Lebram, Über die Drüsen der Labia minora. Z. Morph, u. Anthrop. 6 (1903).Google Scholar
  177. Ledr, De la membrane appelée hymen. Thèse de Paris 1855.Google Scholar
  178. Lentschewsk, Über den Muskelapparat, welcher zum Verschluß der äußeren weiblichen Genitalien dient. Inaug.-Diss. 1874.Google Scholar
  179. Lev, S., Beiträge zur Anatomie und Pathologie der kleinen Labien. Inaug.-Diss. München 1904.Google Scholar
  180. Lindeman, Grundlagen der gynäkologischen Ausbildung. München u. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1922.Google Scholar
  181. Lipschütz, B, Über die Papillae genitales des Weibes. Beitrag zur Kenntnis des weiblichen Wollustapparates. Arch. f. Dermat. 146, 363 (1924).Google Scholar
  182. Loewy, Über den Bau des Rete Malpighü der Haut der männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane. Arch, mikrosk. Anat. 53, 403 (1899).Google Scholar
  183. Lubosc, Normale Entwicklungsgeschichte des weiblichen Geschlechts. Halban- Seitz, Die Biologie und Pathologie des Weibes. 1, 203 (1923).Google Scholar
  184. Lucas-Championnier, Les lymphatiques utérins et la lymphangite utérine. Paris 1870.Google Scholar
  185. Luschka, H, Die Anatomie des Beckens. Tübingen 1861.Google Scholar
  186. Derselbe, Die Muskulatur des weiblichen Beckens (Muskeln der Scham). Denkschr. ksl. Akad. Wiss. 23, 75 (1861). Ref. Schmidts Jb. 114, 287 (1862).Google Scholar
  187. Derselbe, Die Anatomie des menschlichen Beckens. Tübingen 1864.Google Scholar
  188. Derselbe, Der Hymen fimbriatus. Z. rat. Med. 3 (1865).Google Scholar
  189. Lusk, William Thompso, The science and art of midwifery. New York 1892.Google Scholar
  190. Luzzan, Über einige Anomalien des Hymens. (Ital.) Zit. Jber. Geburtsh. 24, 209 (1911).Google Scholar
  191. Mall, F, On stages on the development of human embryos from 2–25 mm long. Anat. Anz. 46, Nr 3/4, 78 (1914).Google Scholar
  192. Martin, C. A. et H. Lége, Recherches sur Fanatomie et la pathologie des appareils sécréteurs des organes génitaux externes chez la femme. Arch. gén. Méd. Paris. 18, 69 (1862). Ref. Schmidts Jb. 114, 314 (1862).Google Scholar
  193. Mc Ke, The hymen: anatomically, medicolegally and historically considered. Amer. J. Obstetr. 1908.Google Scholar
  194. Meisel-Heß, Grete, Die metaphysische Bedeutung des Hymens. Z. Sex. wiss. 2, 461 (1917).Google Scholar
  195. Melnikoff, Alexande, Varianten der Lage der Bartholinischen Drüsen. Arch. f. Anat. 69, 493 (1923).Google Scholar
  196. Merkel, Handbuch der topographischen Anatomie. 311, 260. Braunschweig: F. Vieweg u. Sohn 1907.Google Scholar
  197. Meyer, Roh, Über Drüsen der Vagina und Vulva bei Feten und Neugeborenen. Z. Geburtsh. 46, 17 (1901).Google Scholar
  198. Derselbe, Zur Kenntnis der kranialen und caudalen Reste des Wolffschen (Gartnerschen) Ganges beim Weibe mit Bemerkungen über das Rete ovarü, die Hydatiden, Nebentuben und paraurethralen Gänge, Prostata des Weibes. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 7, 203.Google Scholar
  199. Derselbe, Zur Deutung rudimentärer Organe im weibhchen Genitaltraktus. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 21, 601.Google Scholar
  200. Derselbe, Zur normalen und pathologischen Anatomie des Gartnerschen Ganges. Ref. Zbl. Gynäk. 1908, Nr 42, 1364.Google Scholar
  201. Derselbe, Zur Kenntnis des Gartnerschen (oder Wolffschen) Ganges, besonders in der Vagina und dem Hymen des Menschen. Arch, mikrosk. Anat. u. Entw. gesch. 73, 751 (1909).Google Scholar
  202. Michailo, Die Struktur der typischen Vater-Pacinischen Körperchen und ihre physiologische Bedeutung. Folia neurobiol. 2 (1909).Google Scholar
  203. V. Mihalkowic, Untersuchungen über die Entwicklung und den Bau des Harn- und Geschlechtsapparates der Amnioten. Internat. Mschr. Anat. u. Histol. 2, 311 (1885).Google Scholar
  204. Mille, The glands of Bartholin. Med. Fortnightly. 25, 250. St. Louis 1904.Google Scholar
  205. Mijsber, Über die Entwicklung der Vagina, des Hymen und des Sinus urogenitalis beim Menschen. Z. Anat. 74, 684 (1924).Google Scholar
  206. Derselbe, Über die Entwicklung der Skeneschen Gänge beim Menschen. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 68, 1915 (1924).Google Scholar
  207. Mobilio, G, La forme delF imene degh equidi. Monit. zool. ital. 25, Nr 3, 53. Ref. Anat. Anz. 1914, Nr 9/10.Google Scholar
  208. Derselbe, L’imene della vitella a nella scrofa. Monit. zool. ital. 1915, 12. Ref. Schmidts Jb. 323, 18 (1916).Google Scholar
  209. v. Möllendorff, W, Handbuch der mikroskopischen Anatomie des Menschen. Berlin: Julius Springer 1927.Google Scholar
  210. Moraller-Hoehl-Rob. Meye, Atlas der normalen Histologie der weiblichen Geschlechtsorgane. Leipzig: J. A. Barth 1909.Google Scholar
  211. Morau, H, Remarques sur les vaisseaux lymphatiques des organes génitaux de la femme etc. C. r. Soc. Biol. 1894, 812.Google Scholar
  212. Morgagn, Adversar: Anat. IV, Animadvers. XXIV. Bononiae 1701.Google Scholar
  213. Morpai, Études anat. et path, des grandes lèvres. Thèse Paris 1852.Google Scholar
  214. Mülle, De genitalium evolutione. Hofae 1815.Google Scholar
  215. Müller, L. R, Klinische und experimentelle Studien über die Innervation der Blase, des Mastdarms und des Genitalapparates. Dtsch. Z. Nervenheilk. 21 (1901).Google Scholar
  216. Derselbe, Das vegetative Nervensystem. Berlin: Julius Springer 1920.Google Scholar
  217. Mülle, Robert, Sexualbiologie.Google Scholar
  218. Müller, Vitali, Über die Entwicklungsgeschichte und feinere Anatomie der Bartholinischen und Cowperschen Drüsen des Menschen. Arch, mikrosk. Anat. 39, 33 (1892).Google Scholar
  219. Müller, W. B, Handbuch über allgemeine und lokale Schmerzbetäubung. 2 Bde. Berlin: R. Trenkel 1908.Google Scholar
  220. Nagel, W, Über die Entwicklung der Sexualdrüsen und der äußeren Geschlechtsteile beim Menschen. Berlin 1888.Google Scholar
  221. Derselbe, Über die Entwicklung des Urogenitalsystems des Menschen. Arch, mikrosk. Anat. 34, 269 (1889).Google Scholar
  222. Derselbe, Über die Entwicklung der Urethra und des Dammes beim Menschen. Arch, mikrosk. Anat. 40, 264 (1892).Google Scholar
  223. Derselbe, Über die Entwicklung der inneren und äußeren Genitalien beim menschlichen Weibe. Arch. Gynäk. 45, 453 (1894).Google Scholar
  224. Derselbe, Die weiblichen Geschlechtsorgane. K. V. Bardelebens Handbuch der Anatomie des Menschen. 7 II, 111. Jena 1896.Google Scholar
  225. Derselbe, Entwicklung und Entwicklungsfehler der weiblichen Genitalien. Veits Handbuch der Gynäkologie. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1897.Google Scholar
  226. Derselbe, Handbuch der Gynäkologie. Berlin: Fischer 1904.Google Scholar
  227. Nina- Rodrigue, Des formes de l’hymen et de leur rôle dans la rupture de cette membrane. Ann. Hyg. pubL etc. 43, Nr 6, Sér. 3, 481 (1900).Google Scholar
  228. Nune, Sur les vices de conform. de Fur. chez la femme. 1882.Google Scholar
  229. Oberdieck, Über Epithel und Drüsen der Harnblase und männlichen und weiblichen Urethra. Gekrönte Preisschr. Göttingen 1884.Google Scholar
  230. Oertel, Ott, Anatomie, Histologie und Topographie des weiblichen Urogenitalapparats. Halban-Seitz’ Handbuch der Biologie und Pathologie des Weibes. 1, 291 (1923).Google Scholar
  231. Ohmor, Über die Entwicklung der Innervation der Genitalapparate als peripherem Aufnahmeapparat der genitalen Reflexe. Z. Anat. 70, 346 (1924).Google Scholar
  232. Okintschit, Alters Veränderungen des Hymen. Inaug.- Diss. Petersburg 1903.Google Scholar
  233. Oti, Die Morphogenese und Histogenese des Analhöckers, nebst Beobachtung über die Entwicklung des Sphincter ani externus beim Menschen. Anat. H. 30, 199 (1906).Google Scholar
  234. Parsons and Keit, The arrangement of the lymphatic glands accompanying the commun external iliac artery. J. of Anat. 32 I, 172 (1897).Google Scholar
  235. Parsons and Keit, Paschkis, Zur Frage des Vorkommens der Talgdrüsen am inneren Blatte des Praeputiums. Mh. Dermat. 41 (1905).Google Scholar
  236. Parsons and Keit, Pehrson, Torsten van, Beiträge zur Kenntnis der äußeren weiblichen Genitalien bei Affen, Halbaffen und Insektivoren. Anat. Anz. 46, Nr 7/8, 161 (1914).Google Scholar
  237. Parsons and Keith, Peiser, E, Anatomische und klinische Untersuchungen über die Lymphgefäße des Uterus, mit besonderer Berücksichtigung der Totalexstirpation bei Carcinoma uteri. Z. Geburtsh. 39, 259 (1898).Google Scholar
  238. Parsons and Keith, Pestalozza, Beitrag zum Studium des Baues des Hymens. Ann. Ostetr. Nr 8, 842. Mailand. Ref. Jber. Geburtsh. 15, 525 (1902).Google Scholar
  239. Parsons and Keith, Philippson, Über Herstellung von Flächenbildern der Oberhaut und der Lederhaut. Mh. Dermat. 8, 389.Google Scholar
  240. Parsons and Keith, Pinkus, Über eine Form rudimentärer Talgdrüsen. Arch, f. Dermat. 41, 347 (1897).Google Scholar
  241. Parsons and Keith, Poirier et Cunéo, Étude spéciale des lymphatiques des différentes parties du corps. Poirier et Charpy, Traité d’anat. humaine 1902.Google Scholar
  242. Parsons and Keith, Polla, Die Nervenverbreitung in den weiblichen Genitalien bei Menschen und Säugetieren. Göttingen 1865.Google Scholar
  243. Parsons and Keith, Purslow, Sinus uro-genitalis. 71. Jverslg. Brit. Med. Assoc. 1903. Ref. Zbl. Gynäk. 1904, Nr 10, 333.Google Scholar
  244. Rabl, Histologie der normalen Haut des Menschen. Handbuch der Hautkrankheiten von Fr. Mracek. Wien. 1, 109 (1901).Google Scholar
  245. Rathke, Abh. zur Entwicklungsgeschichte 1832 I.Google Scholar
  246. Rauber und Kopsch, Lehrbuch und Atlas der Anatomie. Leipzig 1922.Google Scholar
  247. Rauther, Über den Genitalapparat einiger Nager und Insectivoren, insbesondere die accessorischen Genitaldrüsen derselben. Jen. Z. Naturwiss. 37 (1903); 38 (1904).Google Scholar
  248. Rautmann, Zur Anatomie und Morphologie der Glandula vestibularis major (Bartholini) bei den Säugetieren. Arch, mikrosk. Anat. 63, 461 (1904).Google Scholar
  249. Retterer, E, Sur l’origine et l’évolution de la région uro-génitale des mammifères. J. Anat. et Physiol. 56, 126 et 153 (1890); Bull. Soc. Biol. 1890, 3. 4. Jan.Google Scholar
  250. Derselbe, Sur le développement composé du vagin et du vestibule des mammifères. Soc. Biol. 1891, 312.Google Scholar
  251. Derselbe, Sur le développement du pénis et du clitoris chez le foetus humain. J. Anat. et Physiol. 1892.Google Scholar
  252. Derselbe, Sur le développement et les homologies des organes génito-urinaires de la cobaye femelle. Soc. Biol. 1903.Google Scholar
  253. Derselbe, Entwicklung der Urethra, der Vagina und des Hymens. Rev. Gynéc. et Chir. abd. 11, Nr 3 (1907). Ref. Zbl. Gynäk. 1909, Nr 6, 231.Google Scholar
  254. Derselbe et Gattellier, De la musculature de l’appereil urogénital dans l’espèce humaine. C. r. Soc. Biol. 77, Nr 23, 204 (1914). Ref. Jber. Geburtsh. 28, 246 u. 262 (1915).Google Scholar
  255. Derselbe und Neuville, Vom Penis und von der Klitoris der Krokodile und der Schildkröten. C. r. Soc. Biol. 76. Paris 1914. Ref. Zbl. norm. Anat. 1915, H. 5.Google Scholar
  256. Retzius, Über die Endigungsweise der Nerven in den Genitalnervenkörperchen des Kaninchens. Internat. Mschr. Anat. u. Physiol. 7 (1890).Google Scholar
  257. Rille, J. H, Bartholinitis und Leistendrüsen. Arch. f. Derm. 36, 381 (1896).Google Scholar
  258. Robin et Cadiat, Sur la structure et les rapports des téguments au niveau de leur jonction dans les régions anales, vulvaires. J. Anat. et Physiol. 1864.Google Scholar
  259. Dieselben, Structure des glandes uré- thrales. J. Anat. et Physiol. 1874.Google Scholar
  260. Rothfeld, J, Über das Verhalten der elastischen Elemente in den kavernösen Körpern der Sexualorgane. Anat. Anz. 32, Nr 9/10, 248 (1908).Google Scholar
  261. Rouviere, H, Quelques recherches sur les lymphatiques du clitoris. Ann. Gynéc. et Obstétr. 39, Sér. 2 (1912); 9, 273.Google Scholar
  262. Roze, De l’hymen. Thèse Strasbourg 1865.Google Scholar
  263. Ruffini, Sulla presenza di nuove forme di terminazioni nervose, nello strate papillare e subpapillare della cute dell’ uomo, con un contributo allo studio della structura dei corpuscoli del Meissner. Siena: Tip. editr. S. Bernardino 1898.Google Scholar
  264. Ruge, Carl, Die Talgdrüsen der großen und kleinen Labien. Geburtsh.-gynäk. Ges. Berlin 10. März 1899. Ref. Mschr. Geburtsh. 9, 908 (1899).Google Scholar
  265. Saalfeld, Edmund, Über die Tysonschen Drüsen. Arch, mikrosk. Anat. u. Entw. gesch. 53, 212 (1899).Google Scholar
  266. Sachs, Otto, Weitere Beiträge zur Anatomie und Histologie des weiblichen Urethralwulstes. Wien. klin. Wschr. 1921, Nr 51, 615; Verh. anat. Ges. 1925, Erg.-H. z. 60. Bd. d. Anat. Anz. 29.Google Scholar
  267. Sankoff, Beitrag zur gerichtlichen Medizin. 4 (1922).Google Scholar
  268. Santesson, Om corpora spongiosa clitoridis och bulbi vaginae hos gvinnan. Hygiea (Stockh.).Google Scholar
  269. Santi, Per la genesi d’imene. Rass. Ostetr. 1907, 705.Google Scholar
  270. Sappey, Traité d’anatomie descriptive. 4. Paris 1879.Google Scholar
  271. Derselbe, Description et iconographie des vaisseaux lymphatiques considérés chez l’homme et les vertèbres. Paris 1885.Google Scholar
  272. Saretzky, Die Drüsen der Nymphae. Ihre Entwicklungsgeschichte. (Russ.) 1906. Ref. Zbl. Gynäk. 1908, Nr 10, 354.Google Scholar
  273. Schaffer, Oskar, Bildungsanomalien weiblicher Geschlechtsorgane aus dem fetalen Lebensalter mit besonderer Berücksichtigung der Entwicklung des Hymens. Arch. Gynäk. 37, 199 (1890).Google Scholar
  274. Schaffer, J, Lehrbuch der Histologie und Histogenese. 2. Aufl. 261. Leipzig: Wilhelm Engelmann 1922.Google Scholar
  275. Derselbe, Beiträge zur Histologie menschlicher Organe. Glandula bulbo-urethralis (Cowperi) und vestibularis maj. (Bartholini). Wien. Akad. Wiss., Math.-naturwiss. KL, 126 III (1917).Google Scholar
  276. Schmaltz, R, Bemerkungen über die Klitoris. Beri, tierärztl. Wschr. 1909, 457; 1910, 1017 und 1057.Google Scholar
  277. Derselbe, Die Geschlechtsorgane. Handbuch der vergleichenden mikroskopischen Anatomie der Haustiere von Ellenberger. 1911.Google Scholar
  278. Derselbe, Das Geschlechtsleben der Haussäugetiere. Berlin 1912.Google Scholar
  279. Schüller, Max, Ein Beitrag zur Anatomie der weiblichen Harnröhre. Festschr. f. B. S. Schultze. Berlin 1883; Virchows Arch. 94, 405 (1883).Google Scholar
  280. Schultze, Wilhelm, Über die Talgdrüsen des Menschen und ihre Adnexe mit besonderer Berücksichtigung der an den Labia majora und minora vorkommenden. Inaug.-Diss. Berlin 1898.Google Scholar
  281. Schumacher, Beiträge zur Kenntnis des Baues und der Funktionen der Lamellenkörperchen. Arch, mikrosk. Anat. 77, 157 (1911).Google Scholar
  282. Schwalbe-Hoffmann, Lehrbuch der Anatomie der Sinnes- organe. Erlangen 1887.Google Scholar
  283. Schweigger-F. Seidel, Vatersche Körperchen an den äußeren Genitalien des Menschen. Virchows Arch. 37, 231 (1866).Google Scholar
  284. Sellheim, Hugo, Über die Anästhesierung des Pudendus in Gynäkologie und Geburtshilfe. Zbl. Gynäk. 1910, Nr 27, 897.Google Scholar
  285. Semon, Studien über den Bauplan des Urogenitalsystems der Wirbeltiere. Jen. Z. Naturwiss. 26 (1892), N. F. 19.Google Scholar
  286. Sfameni, Contributo alla conoscenza delle terminazioni nervose negli organi genitali esterni e nel capezzolo della femmina. Monit. zool. ital. 12, Nr 1 (1901).Google Scholar
  287. Derselbe, Sul modo di terminare dei nervi nei genitali esterni della femmina. Monit. zool. ital. 13, Nr 11 (1902).Google Scholar
  288. Derselbe, Sulle terminazioni nervose nei genitah femminih esterni sul loro significato morfologica e funzionale. Arch, di Fisiol. 1, 345 (1904).Google Scholar
  289. de Sinéty, Histologie de la glande vulvo-vaginale. Gaz. méd. Paris 1880; C. r. Soc. Biol. Paris 1881, 280.Google Scholar
  290. Skene, The anat. and path, of two important glands of the female urethra. Amer. J. Obstetr. a. Dis. Wom. a. Child. 13, Nr 2, 265 (1880); Dis. Women 1889, 614.Google Scholar
  291. Skrezeczka, Die Form des Hymen bei Kindern. Vjschr. gerichtl. Med. 5, H. 1, 47 (1866) N. F. Ref. Schmidts Jb. 134, 93 (1867).Google Scholar
  292. Spalteholz, Handatlas der Anatomie des Menschen. 10. Aufl. 3. Leipzig: S. Hirzel 1921.Google Scholar
  293. Spaulding, The development of the external genitalia in the human embryo. Publications of the Carnegie Institutions. 276; Contrib. to Em-bryol. 1921, Nr 61.Google Scholar
  294. Spuler, A, Über die normale Entwicklung des weiblichen Genitalapparates. Veits Handbuch der Gynäkologie. 2. Aufl. 5, 575. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1910.Google Scholar
  295. Stieda, Das Vorkommen freier Talgdrüsen am menschhchen Körper. Z. Morph, u. Anthrop. 6, 443 (1902).Google Scholar
  296. Stocquard, Die chemische Reaktion des Sekretes der Vulvo-Vaginaldrüse. J. d’accouchement 1890, Nr 9. Ref. Zbl. Gynäk. 1891, Nr 48, 983.Google Scholar
  297. Stöhr, Ph, Lehrbuch der Histologie und der mikroskopischen Anatomie des Menschen. Jena: Gustav Fischer 1894 u. 1918.Google Scholar
  298. Strahl, Zur Bildung der Kloake des Kaninchenembryo. Arch. Anat. u. Entw. gesch. 1886, 156.Google Scholar
  299. Stricker, Handbuch der Lehre von den Geweben des Menschen und des Tieres 1, 657. Leipzig 1871.Google Scholar
  300. Stutzmann, Die akzessorischen Geschlechtsdrüsen. Inaug.-Diss. Leipzig 1898.Google Scholar
  301. v. Swiecicki, Zur Entwicklung der Bartholinischen Drüse. Gerlachs Beitr. zur Morphologie und Morphogenie 1 (1883). Ref. Zbl. Gynäk. 1884, Nr 21, 327.Google Scholar
  302. Szenes, Alfred, Über die Geschlechtsunterschiede am äußeren Genitale menschlicher Embryonen nebst Bemerkungen über die Entwicklung des inneren Genitales. Gegenbaurs Jb. 54, 65 (1924).Google Scholar
  303. Szymonowicz, Lehrbuch der Histologie und der mikroskopischen Anatomie. 4. Aufl. Leipzig: Curt Kabitzsch 1921.Google Scholar
  304. Tandler, Entwicklungsgeschichte und Anatomie der weiblichen Genitalien. Handbuch der Frauenheilkunde von Menge-Opitz. 2. u. 3. Aufl. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1920.Google Scholar
  305. Derselbe, Das Gefäßsystem. Lehrbuch der systematischen Anatomie 3. Leipzig: F. C. W. Vogel 1926.Google Scholar
  306. Derselbe und Dômény, Zur Histologie des äußeren weiblichen Genitales. Arch, mikrosk. Anat. u. Entw. gesch. 54, 602 (1899).Google Scholar
  307. Taussig, The development of the hymen. Amer. J. Anat. 8, 89 (1908).Google Scholar
  308. Derselbe, Die Entwicklung des Hymen. Mschr. Geburtsh. 30, 96 (1909).Google Scholar
  309. Derselbe, The development of the hymen. Amer. J. Obstetr. 2, 471 u. 525.Google Scholar
  310. Temesvary, Nikolaus, Die Regio clitoridis. Arch. Gynäk. 122, 102 (1924).Google Scholar
  311. Testut, L, Traité d’anatomie humaine. 6. Aufl. 4. Paris 1912.Google Scholar
  312. Thomas, Cullen, J. amer. med. Assoc. 44, 207.Google Scholar
  313. Thomas, J, Die Glandula vestibularis major (Bartholini) beim Menschen. Inaug.-Diss. Göttingen 1905.Google Scholar
  314. Tiedemann, F, Von den Duverneyschen, Bartholinischen oder Cowperschen Drüsen des Weibes. 7. Heidelberg u. Leipzig 1840.Google Scholar
  315. Timofeew, Zur Kenntnis der Nervenendigungen in den männlichen Geschlechtsorganen der Säuger. Anat. Anz. 9, 342 (1894).Google Scholar
  316. Derselbe, Über eine besondere Art von eingekapselten Nervenendigungen in den männlichen Geschlechtsorganen bei Säugetieren. Anat. Anz. 11, 44 (1896).Google Scholar
  317. Toldt, Anatomischer Atlas. F. Gefäßlehre. 7. Aufl. Berlin u. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1911.Google Scholar
  318. Tourneux, Sur les premiers développements du cloaque, du tubercule génitale et de l’anus. J. Anat. et Physiol. 1888.Google Scholar
  319. Derselbe, Sur la structure des glandes uré- thrales (prostatiques) chez la femme et sur les premiers développements des glandes prostatiques dans les deux sexes. C. r. Soc. Biol. 5, Sér. 8 (1888).Google Scholar
  320. Derselbe, Sur le développement et l’évolution du tubercule génital chez le foetus humain dans les deux sexes. J. Anat. et Physiol. 25, 229 (1889).Google Scholar
  321. Derselbe, Sur le développement et l’évolution du tubercule génital et de l’anus chez l’embryon du mouton. J. Anat. et Physiol. 1888; Bull. Soc. Biol. 1890, 75.Google Scholar
  322. Derselbe, Sur le mode de cloissonnement du cloaque et sur la formation de la cloison recto-urogénitale etc. Bibliogr. anatomique 2 (1894).Google Scholar
  323. Trautmann, A. und F. Koch, Vergleichende anatomische und histologische Untersuchungen über die Khtoris einiger Säuger. Anat. Anz. 36, Nr 19, 497 (1910).Google Scholar
  324. Trost, Bartholinische Drüse mit doppeltem Ausführungsgang. Wien. med. Blätter 11, 517 (1888).Google Scholar
  325. Utrobin, Ein Hymen mit 3 Öffnungen. (Russ.) Ref. Jber. Geburtsh. 18, 548 (1905).Google Scholar
  326. Vasallo, Amedo, Histologische Bemerkungen zu einem Fall von Hymen imperforatus. Ann. Ostetr. 44, Nr 11, 821 (1922). Ref. Jber. Geburtsh. 36, 276 (1922).Google Scholar
  327. Amedo, Vedeler, Hymen. Tijdschr. Norske laegefor. 1906, 477. Ref. Jber. Geburtsh. 20, 119 (1907); 22, 114 (1909).Google Scholar
  328. Amedo, Volta, Amedeo dalla, Beiträge zur Morphologie des Hymens. Dtsch. Z. gerichtl. Med. 2, 16 (1923).Google Scholar
  329. Waldeyer, W, Die Hottentottenschürze. Z. Ethnol. 17 (1885).Google Scholar
  330. Derselbe, Das Becken. Bonn 1899.Google Scholar
  331. Derselbe, Die Geschlechtszellen. Hertwigs Handbuch der vergleichenden und experimentellen Entwicklungsgeschichte. Jena: Gustav Fischer 1903.Google Scholar
  332. Wassilieff, Über den histologischen Bau der Drüsen der äußeren Harn- und Geschlechtsorgane des Menschen und der Tiere. Warschauer Univ.-Nachrichten 1880; Arch. Gynäk. 22, 346 (1884).Google Scholar
  333. Webster, J. C, The nerve-endings in the labia minora and clitoris. Edinburgh med. J. 1891, Juli. Ref. Mschr. Geburtsh. 1, 616 (1895).Google Scholar
  334. Derselbe, Researches in female pelvic anatomy. Edinburgh a. London 1892.Google Scholar
  335. Wendt, Talgdrüsen der kleinen Labien. Müllers Arch. 1, 278 (1834).Google Scholar
  336. Wertheimer, E, Note sur le développement des glandes sébacées de la petite lèvre et du mamelon. C. r. Soc. Biol. Paris. 1882, 37. Ref. Zbl. Gynäk. 1883, Nr 17, 266.Google Scholar
  337. Derselbe, Recherches sur la structure et le développement des organes génitaux externes de la femme. J. Anat. et Physiol. 19, 551 (1883); Arch, génér. 1883.Google Scholar
  338. Derselbe, De la structure du bord libre de la lèvre aux divers âges. Arch, génér. Méd. Paris 1883.Google Scholar
  339. Windscheid, F, Die Nervenendigungen in den weiblichen Genitalien. Mschr. Geburtsh. 1, 609 (1895).Google Scholar
  340. Winslow, Lantorini, Zur Anatomie und Morphologie der Glandula vestibularis major Bartholini bei den Säugetieren. Arch, mikrosk. Anat. 63, 461 (1904).Google Scholar
  341. Worthmann, F, Beiträge zur Kenntnis der Nervenausbreitung in Klitoris und Vagina. Inaug.-Diss. Breslau 1906; Arch, mikrosk. Anat. u. Entw. gesch. 68, 122 (1906).Google Scholar
  342. Zen, Ruffinen, Sur la structure de la région clitoridienne et des petites lèvres de la femme. Inaug.- Diss. Lausanne 1917.Google Scholar
  343. Zuckerkandl, Atlas der topographischen Anatomie des Menschen. Becken. H. 4. Wien u. Leipzig: Wilhelm Braumüller 1902.Google Scholar

B. (C.) Behaarung der Vulva

  1. Alberti, Kasuistik zur Hypertrichosis universalis aquisita mit Veränderungen der Sexualorgane. Hegars Beitr. 9, 339 (1905).Google Scholar
  2. Alexander, Das Auftreten äußerer heterosexueller Geschlechtsmerkmale bei Hypogenitalismus. Berl. klin. Wschr. 1918, Nr 40, 948.Google Scholar
  3. Ambrozic-Baar, Z. Kinderheilk. 27, 135 (1920/21).Google Scholar
  4. Aschner, B., Die Blutdrüsenerkrankungen des Weibes. Wiesbaden: J. F. Bergmann 1918.Google Scholar
  5. Asher, Leon, Beiträge zur Physiologie der Drüsen. 3. Mitt. Untersuchungen über das Wachstum der Haare usw. Biochem. Z. 147, 425 (1924).Google Scholar
  6. Auliff, Mc, Hypertrichose, Variation in den weiblichen sekundären Geschlechtsmerkmalen und innere Sekretion. J. amer. med. Assoc. 1916, Nr 1. Ref. Zbl. Gynäk. 1916, Nr 36, 742.Google Scholar
  7. Baar, Makrogenitosomia praecox. Zirbeltumor. Z. Kinderheilk. 27, 143 (1921).Google Scholar
  8. Bab, Hans, Uterus duplex und Hypertrichosis. Z. Geburtsh. 80, 364 (1918).Google Scholar
  9. Bauer, Julius, Konstitutionelle Disposition zu inneren Krankheiten. 2. Aufl. Berlin: Julius Springer 1921.Google Scholar
  10. Berblinger, Klimakterische Gesichtsbehaarung und endokrine Drüsen. Z. angew. Anat. 10, 412 (1924).Google Scholar
  11. Bergh, van den, Hypernephroom. Hypergenitalisme. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 1915 II, Nr 20, 2217. Ref. Jber. Geburtsh. 29, 17 (1916).Google Scholar
  12. Bevern und Römhild, Hufelands neues Journal der praktischen Heilkunde. 1802.Google Scholar
  13. Biedl, Arthur, Innere Sekretion. 3. Aufl. 2. Berlin u. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1916.Google Scholar
  14. Bölsche, Das Liebesleben in der Natur. Eine Entwicklungsgeschichte der Liebe.Google Scholar
  15. Brohl, Zbl. Gynäk. 1897, Nr 4, 113.Google Scholar
  16. Bulloch and Sequeira, On the relation of the suprarenal capsules to the sexual organs. Trans. Pathol. Soc. London 56, 189 (1905).Google Scholar
  17. Colcott-Fox. Trans. Pathol. Soc. London 1885.Google Scholar
  18. Cooke, William, Philos, trans. 1756; Med. Chir. Trans. 1817.Google Scholar
  19. Debeyre-Riche, Soc. Biol. Paris. 1907, 733.Google Scholar
  20. Dobbertin, Beitr. path. Anat. 28, 42 (1900).Google Scholar
  21. Dun-Glynn, Quart. J. Med. 1912, 157.Google Scholar
  22. Ecker, Über abnorme Behaarung des Menschen, insbesondere über die sog. Hundemenschen. Glob. 23 (1878).Google Scholar
  23. Escedi, (Ungar.) Ref. Jber. Geburtsh. 24, 95 (1911).Google Scholar
  24. Eschricht-H. Hildehrandt, Über abnorme Haarentwicklung beim Menschen. Sehr. d. physik.-ökon. Ges. Königsberg 1878.Google Scholar
  25. Fraenkel, E., Hypernephrom der rechten Nebenniere mit virulisierender Frühreife. Dtsch. med. Wschr. 1922, Nr 40, 1370; Zbl. Neur. 29, 22 (1922).Google Scholar
  26. French, Guys Hosp. Rep. London. 1912., 369.Google Scholar
  27. Freund, R., Abnorme Behaarung bei Entwicklungsstörungen. Hegars Beitr. 3, 181 (1900).Google Scholar
  28. Freund, W. A., Mitgeteilt von A. Hegar. Hegars Beitr. 3, 354 (1900).Google Scholar
  29. Friedenthal, Hans, Beiträge zur Naturgeschichte des Menschen. Ein Beitrag zur Physiologie der Behaarung. Jena: Gustav Fischer 1908.Google Scholar
  30. Gabschuß, Münch. med. Wschr. 1922, Nr 13, 483.Google Scholar
  31. Galant, C., Der Haarbüschel des Pomum Adami. Mschr. Geburtsh. 69, 219 (1925).Google Scholar
  32. Gebhard, C., Pathologische Anatomie der weiblichen Sexualorgane. Leipzig: S. Hirzel 1899.Google Scholar
  33. Glynn and Dunn, Quart. J. Med. 1911/12.Google Scholar
  34. Gunsett, Oberflächentherapie mit hohen Dosen hochgefilterter Röntgenstrahlen, speziell bei Kankroiden und bei der Hypertrichosis. Strahlenther. 5 (1915).Google Scholar
  35. Halban, Über ein bisher nicht beachtetes Schwangerschaftssymptom (Hypertrichosis graviditar). Wien. klin. Wschr. 1906, Nr 1, 6.Google Scholar
  36. Derselbe, Zur Frage der Graviditäts-Hypertrichose. Wien. klin. Wschr. 1907, Nr 45, 1389.Google Scholar
  37. Harvey, Zbl. Neur. 31.Google Scholar
  38. Havelock, Ellis, Geschlechtsleben der Menschen.Google Scholar
  39. Hegar, Alfred, Abnorme Behaarung und Uterus duplex. Beitr. Geburtsh. 1, 111 (1898).Google Scholar
  40. Derselbe, Zur abnormen Behaarung. Beitr. Geburtsh. 4, 21 (1901).Google Scholar
  41. Hegar, August, Über abnorme Behaarung bei weiblichen Geisteskranken. Beitr. Geburtsh. 19, Erg.-H. (1915).Google Scholar
  42. Hennig, G., Leipziger Jb. Kinderheilk. 1, 107 (1895).Google Scholar
  43. Herzog, W., Ein Fall von allgemeiner Behaarung mit heterologer Pubertas praecox bei 3jährigem Mädchen. Münch, med. Wschr. 1915, Nr 6, 184; Virchows Arch. 236 (1922).Google Scholar
  44. Jump, Beates and Babcock, Precocious development of the external genitals due to hypernephrom of the adrenal cortex. Amer. J. med. Sci. 147, 568 (1914); Ref. Zbl. Gynäk. 1914, Nr. 27, 978.Google Scholar
  45. Klumow, Pubertas praecox. Russk. Klin. 6 (1926). Ref. Zbl. Hautkrkh. 24, 735 (1927).Google Scholar
  46. Lehau, Arch. Anat. u. Physiol. 1827, 367; Gynéc. méd. 1832, 98. Paris.Google Scholar
  47. Lenz, J., Vorzeitige Menstruation, Geschlechtsreife und Entwicklung. Arch. Gynäk. 99, 67 (1913).Google Scholar
  48. Léopold-Lévi, Hypophyse et système pileux. C. r. Soc. Biol. 72, 785 (1912).Google Scholar
  49. Lesser, Korresp. bl. Schweiz. Ärzte 26, 355 (1896).Google Scholar
  50. Liepmann, W., Psychologie der Frau. 2. Aufl. Berlin u. Wien: Urban u. Schwarzenberg 1922.Google Scholar
  51. Linzenmeier, G., Die Vererbungsgesetze der Hypotrichosis congenita an der Hand zweier Stammbäume. Studien zur Pathologie der Entwicklung von Rob. Meyer u. Ernst Schwalbe. 1, H. 1. Jena: Gustav Fischer 1913.Google Scholar
  52. Löhner, Über Entstehungsgeschichte und Funktionen des menschlichen Haarkleides. Biol. Zbl. 44, 384 (1924).Google Scholar
  53. Mathias, E., Gegenseitige Abhängigkeit der Nebennierentumoren und Sexusstörung. Berl. klin. Wschr. 1921, Nr 2, 39.Google Scholar
  54. Derselbe, Über Geschwülste der Nebennierenrinde mit morphogenitischen Wirkungen. Virchows Arch. 236, 446 (1922).Google Scholar
  55. Derselbe, Über Andeutungsformen von Interrenalismus. Zbl. Gynäk. 1926, Nr 39, 2489.Google Scholar
  56. Michaelis, Gottlieb, Acta physico-medica academiae. Caes. Leop. Carsl. Nat. Cur. 1783.Google Scholar
  57. Miller, Brit. J. Childr. Dis. 1905, 183.Google Scholar
  58. Mó, Arturo, Spontanes Myxödem beim Erwachsenen. (Spanisch.) Ref. Zbl. Hautkrkh. 12, 455 (1924).Google Scholar
  59. Neugebauer, Zit. von Plumb. N. Y. med. J. 1897.Google Scholar
  60. Neurath, Rudolf, Die vorzeitige Geschlechtsentwicklung. Erg. inn. Med. 4, (1909).Google Scholar
  61. Derselbe, Geschlechtsreife und Körperwachstum. Z. Kinderheilk. 19, 209 (1919).Google Scholar
  62. Neurath, Physiologie und Pathologie der Pubertät des weiblichen Geschlechts. Halban-Seitz, Biologie und Pathologie des Weibes. 5IV, 1569 (1927). (Pubertas praecox.)Google Scholar
  63. Ogle-Pitmann, Med. Times a. Gaz. 1865; Lancet 1, 175 (1865).Google Scholar
  64. Ogstone, Zit. bei Krokiewicz. Virchows Arch. 144 (1896).Google Scholar
  65. Olivet, Über den angeborenen Mangel beider Eierstöcke, zugleich ein Beitrag zur Frage der Kastration und Behaarung. Z. Pathol. 29, 477 (1923).Google Scholar
  66. Derselbe, Die sekundäre weibliche Behaarung, ein Hypophysenmerkmal. Z. Konstit.-lehre 10, 268 (1924).Google Scholar
  67. Orth, Zit. nach Leiner, Endocrinology 1920.Google Scholar
  68. Philipps and Lambright, Endocrinology 1920, 616.Google Scholar
  69. Ploß-Bartels, Das Weib in der Natur- und Völkerkunde. 10. Aufl. 1 (1913).Google Scholar
  70. Polano, Ovarialsarkom beim Kind. Verh. dtsch. Ges. Gynäk. Arch. Gynäk. 120, 308 (1923).Google Scholar
  71. Ritchie, Zit. nach Bulloch and Sequeira.Google Scholar
  72. Rößle, Erg. Path. 1923.Google Scholar
  73. Rothe, Fritz, Untersuchungen über die Behaarung der Frauen. Inaug.-Diss. Berlin 1893.Google Scholar
  74. Sabouraud, Beziehungen zwischen der Geschlechtsentwicklung und der Behaarung beim Menschen. Arch. mens. Obstétr. et Gynéc. 1913. Ref. Jber. Geburtsh. 28, 25 (1914).Google Scholar
  75. Sachs, Ferdinand, Hypergenitalismus durch Nebermierentumor. Arch. Kinderheilk. 74, 151 (1924).Google Scholar
  76. Scabell, Über den suprarenalen Virilismus und Pseudohermaphroditismus. Dtsch. Z. Chir. 185, 1 (1924).Google Scholar
  77. Scheib, Über Osteogenesis imperfecta. Bruns’ Beitr. 26, 93 (1900).Google Scholar
  78. Schiff, Erwin, Frühzeitige Entwicklung der sekundären Geschlechtscharaktere bei einem zweijährigen Mädchen infolge eines Hypemephroms der rechten Nebenniere. Jb. Kinderheilk. 87, 519 (1918).Google Scholar
  79. Schmidt, Helmut, Der suprarenal-genitale Syndrom (Kraus). Über Zusammenhänge zwischen Nebennieren und Geschlechtsentwicklung. Virchows Arch. 251, 8 (1924).Google Scholar
  80. Schneider, Pubertas praecox bei Hypernephrom. Verh. dtsch. path. Ges. 1923 277.Google Scholar
  81. Stricker, Wilhelm, Über die sog. Haarmenschen (Hypertrichosis universalis) und insbesondere die bärtigen Frauen. 1876.Google Scholar
  82. Tandler und Groß, Die biologischen Grundlagen der sekundären Geschlechtscharaktere. Berlin: Julius Springer 1913.Google Scholar
  83. Termeer, Ovarialgeschwülste im Kindesalter und Pubertas praecox. Arch. Gynäk. 127, 431 (1926).Google Scholar
  84. Thaler, Menstruatio praecox und Pseudohermaphroditismus bei einem fünfjährigen Mädchen. Zbl. Gynäk. 1916, Nr 30, 603.Google Scholar
  85. Tilesius, Voigts Magazin 1803.Google Scholar
  86. Tuffier, Le virüisme surrénal. Rev. thér. Méd. Chir. 81, 339 (1914).Google Scholar
  87. Verebely, Ein Fall von Pubertas praecox und Ovarialgeschwulst. Orv. Hetil. (ung.) 1912, Nr 6. Ref. Wien. klin. Wschr. 1912, Nr 13, 501.Google Scholar
  88. Wiesel, J., Krankheiten der Nebennieren. Lewandowskys Handbuch der Neurologie. 4 (1913).Google Scholar
  89. Wolff, Bruno, Zur Kenntnis der Entwicklungsanomalien bei Infantilismus und bei vorzeitiger Geschlechtsreife. Arch. Gynäk. 94, 542 (1911).Google Scholar
  90. Zöllner, E. L., Haarfarbe und Haarwuchs, ein diagnostisches Merkmal bei Krebserkrankungen. Zbl. Chir. 1924, Nr 38, 1442.Google Scholar

D. Entwicklungsstörungen der Vulva: I. Angeborene Entwicklungshemmungen der Vulva und des Dammes

  1. Adam, Sur une malformation génitale. Bull. Soc. Path. exot. 17 (1924). Ref. Ber. Gynäk. 7, 73 (1925).Google Scholar
  2. Ahlfeld A. Über einen Monopus mit vollständigem Mangel der äußeren Genitalien und des Afters. Arch. Gynäk. 14, 276 (1879).Google Scholar
  3. Derselbe, Die Mißbildungen des Menschen. Leipzig 1880.Google Scholar
  4. Anders, H. E., Über Kloakenmißbildungen. Virchows Arch. 229, 531 (1921).Google Scholar
  5. Derselbe, Die Mißbildungen des Darmkanals und der Verdauungsdrüsen, einschließlich der Kloakenmißbildungen. Ernst Schwalbes u. Georg Grubers Morphologie der Mißbildungen. 13. Lief. Jena: Gustav Fischer 1928.Google Scholar
  6. Barrier, Absence de vulve et d’anus chez un veau nouveau né. Bull. 1885, 442.Google Scholar
  7. Born, Hans, Ein Fall von Atresia ani congenita mit zahlreichen Entwicklungsanomalien des Urogenitalsystems. Inaug.- Diss. Zürich 1898.Google Scholar
  8. Brooks H. Wells, A unique monstrosity. Amer. J. Obstetr. 21, 1265 (1888).Google Scholar
  9. Chéboeuf, J. gén. Méd. 47, 362. Paris 1813.Google Scholar
  10. Cichorius, Ein Fall von Sirenenbildung. Arch. Gynäk. 72, 571 (1904).Google Scholar
  11. Claus, Ludwig, Ein Fall von Sirenenbildung. Inaug.-Diss. Königsberg 1896.Google Scholar
  12. Eisenach, Heinrich, Ein weiblicher Fetus ohne Harn-, Darm- und Geschlechtsöffnungen, daneben Meropus. Inaug.-Diss. Marburg 1873.Google Scholar
  13. Förster, Die Mißbildungen des Menschen. 132. Jena 1861 u. 1885. 2. Aufl.Google Scholar
  14. Flothmann, Frau mit rudimentären Genitalien. 51. Versig dtsch. Naturforsch, u. Ärzte Köln 1888. Ref. Zbl. Gynäk. 1888, Nr 48, 682.Google Scholar
  15. Fovilie, Note sur un cas de vice de conformation des organes génitaux externes chez la femme. Bull. Soc. Anat. Paris 1856.Google Scholar
  16. Frommel, Zwei seltene Bildungsanomalien der weiblichen Genitalien. Münch. med Wschr. 1890, Nr 15, 264.Google Scholar
  17. Gebhard, Carl, Sirenenbildung. Inaug.-Diss. Berlin 1887.Google Scholar
  18. Geyl, Zwei Fälle von Mangel der Labia minora. Mschr. Geburtsh. 5, Erg.-H., 85 (1897).Google Scholar
  19. James, J. A. and T. H. James, Congenital absence of uterus, ovaries and the clitoris. Med. News. 75, 20. New York 1897. Ref. Jber. Geburtsh. 13, 891 (1900).Google Scholar
  20. Juillard, Mémoire sur un monstre appartenant à la famille des syméliens. Gaz. Méd. Paris 1869.Google Scholar
  21. Kermauner, Über Mißbildungen mit Störungen des Körperverschlusses. Arch. Gynäk. 78, 221 (1906).Google Scholar
  22. Kiwisch, Die Krankheiten der weiblichen Sexualorgane. 374. Prag 1857.Google Scholar
  23. Maaß, Totale Blasenspalte, hochgradiger Spalt der Symphyse und Mißbildung der äußeren Genitalien. Med. Ges. Berlin, Januar 1911. Ref. Dtsch. med. Wschr. 1911, Nr 3, 137.Google Scholar
  24. Magee, Lancet 1842, 575.Google Scholar
  25. Maggioni, V., Un caso anomalia di sviluppo della clitoride. Gaz. Osp. 22, Nr 16, 167. Milano 1905.Google Scholar
  26. Marchand, Totale Atresie der äußeren Genitalien und des Rectums. Ärztl. Ver. Marburg Mai 1893. Ref. Zbl. Gynäk. 1894, Nr 17, 416.Google Scholar
  27. Meckel, Meckels Arch. 1826, 36.Google Scholar
  28. Merz, Kloakenbildung bei geschlossener Blase und Mißbildung der äußeren Genitahen. Inaug.-Diss. München 1897.Google Scholar
  29. Neumann, Hans Otto, Sympodie und Oligohydramnie. Zbl. Gynäk. 1922, Nr 39, 1564.Google Scholar
  30. Olshausen, Zur Ätiologie der fetalen Peritonitis. Arch. Gynäk. 2, 280 (1871).Google Scholar
  31. Otto, Monstrorum sex humanorum anatomica et physiologica disquisitio. Frankfurt 1811.Google Scholar
  32. Peter, Atlas der Entwicklung der Nase und des Gaumens beim Menschen mit Einschluß der Entwicklungsstörungen. Jena 1913.Google Scholar
  33. Peters, Georg Wilhelm, Sympus apus. Inaug.-Diss. Greifswald 1892.Google Scholar
  34. Prochownik, Virgineller Totalprolapsus, entstanden durch Zusammentreffen von angeborenem Fehlen des Dammes und Doppelbildung der Genitalien. Arch. Gynäk. 17, 326 (1881).Google Scholar
  35. Rouchesse, Rare malformation of the vulva. Surg. etc. 37 (1923). Ref. Zbl. Hautkrkh. 11, 93 (1924).Google Scholar
  36. Ruge, Hans, Ein Fall von Sirenenbildung. Virchows Arch. 129, 381 (1892).Google Scholar
  37. Sadler, Familiäres Auftreten von Fehlen der inneren weiblichen Geschlechtsorgane. Zit. Jber. Geburtsh. 28, 105 (1915).Google Scholar
  38. Saviard, Obs. de chirurgie 308.Google Scholar
  39. Straßmann, P., Mißbildung mit großem Bauchbruch. Z. Geburtsh. 31, 178 (1895).Google Scholar
  40. Tarler, Ref. Canstatts Jber. 1843, 154 (1. Bd. des 2. Jg.).Google Scholar
  41. Wolff, Bruno, Über Mißbildungen mit einfacher Nabelarterie. Arch. Gynäk. 57, 650 (1899).Google Scholar
  42. Derselbe, Zur Kenntnis der Mißbildungen mit Erweiterung der fetalen Harnblase. Arch. Gynäk. 65, 303 u. 312 (1902).Google Scholar

II. Verdoppelungen der äußeren Genitalien

  1. Ahlfeld, Die Mißbildungen des Menschen. Leipzig 1880.Google Scholar
  2. Arnaud, Sur les hermaphrodites. Thèse Paris 1768.Google Scholar
  3. Barkow, Monstra animalium duplicia per anatomen indagata. 1. Lipsia 1828.Google Scholar
  4. Bechtinger, Ein weibliches Monstrum mit zwei vollständigen und getrennten Vulvae und Vaginae, vier Brüsten und 3 Beinen. Ann. of Gynec. 1888, 469. Ref. Zbl. Gynäk. 1889, Nr 7, 120.Google Scholar
  5. Broek, van den. De Ver- dubbelingder uitwendige geslachtsdeelen en het gespleten bekken. Nederl Tijdschr. Verloskde 23 (1913). Ref. Gynäk. Rdsch. 9, 225 (1915).Google Scholar
  6. Büttner, Anatomische Wahrnehmungen. 58. Königsberg u. Leipzig 1769.Google Scholar
  7. Chiarleoni, Duplicità genitale esterna e mancanza di ano in una bambina di 33 mesi. Ann. Ostetr. August 1894.Google Scholar
  8. V. Engel, Geburt bei doppelten Geschlechtsteilen und doppelter Harnblase und Harnröhre. Arch. Gynäk. 29, 43 (1887).Google Scholar
  9. Förster, E., Die Mißbildungen des Menschen. Leipzig 1865.Google Scholar
  10. Gerrimeli and.Paterson, Duplication of Bladder, Uterus, Vagina and Vulva. J. Obstetr. 23, 25 (1913).Google Scholar
  11. Hart, Berry, Note on Dr. Gemmeis and Prof. A. M. Patersons Gase of Duplication of Bladder, Uterus, Vagina und Vulva. J. Obstetr. 23, 139 (1913).Google Scholar
  12. Hühner, Die Doppelbildungen des Menschen und der Tiere. Erg. Path. 15 II (1911).Google Scholar
  13. Kermauner, F., Die Mißbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane. In Schwalbe: Die Morphologie der Mißbildungen. 1909 III, Kap. 3, 253.Google Scholar
  14. Kußmaul, Adolf, Von dem Mangel, der Verkümmerung und Verdoppelung der Gebärmutter. Würzburg 1859.Google Scholar
  15. Mac Lennan. Double penis and double vulva. Glasgow med. J. 101, 287 (1924). Ref. Zbl. Hautkrkh. 14, 127 (1924).Google Scholar
  16. Marchand, Die böhmischen Schwestern Rosalia und Josefa. Breslauer ärztl. Z. 1881, Nr 20.Google Scholar
  17. Derselbe, Em menschlicher Pygopagus. Beitr. path. Anat. 17, 1 (1895).Google Scholar
  18. Moores, Zit. nach Ahlfeld, Die Mißbildungen des Menschen. New Orleans Med. J. 1868, 734.Google Scholar
  19. Neugehauer, F. L., 37 Fälle von Verdoppelung der äußeren Geschlechtsteile. Mschr. Geburtsh. 7, 550 u. 645 (1898).Google Scholar
  20. Palfyn, Descript, anat. de deux enfants. Tab. I, III. Leiden 1708.Google Scholar
  21. Prochasko, Abh. böhm. Ges. 2, 224 (1786).Google Scholar
  22. Ramshotham, Med. Times a. Gaz. 1855, Nr 274.Google Scholar
  23. Suppiger, Korresp. bl. Schweiz. Ärzte 1876, Nr 24, 744.Google Scholar
  24. Tynherg, A case of pygopagus joined twins. Amer. J. Obstetr. 32, 426 (1895).Google Scholar
  25. Virchow, R., Über die sog. zweiköpfige Nachtigall. Berl. klin. Wschr. 1873, Nr 9, 97.Google Scholar

III. Anus vestibularis

  1. Abel, Ein Fall von angeborenem Anus praeternaturalis vestibularis bei einer 20jährigen Nullipara. Arch. Gynäk. 38, 493 (1890).Google Scholar
  2. Ärztlicher Bericht der K. K. Gebär- und Findelanstalt. Wien 1856.Google Scholar
  3. Ahlfeld, Friedrich, Die Mißbildungen des Menschen. 2. Aufl., 235. Leipzig 1882.Google Scholar
  4. Amabile, II Morgagni 14. Napoli 1872.Google Scholar
  5. Anders, Über das operative Verfahren bei kongenitaler, analer und rectaler Atresie, sowie Ausmündungen des Rectums in das Urogenitalsystem. Arch. klin. Chir. 45, 489 (1893).Google Scholar
  6. Aveling, A case of congenital vulvar anus cured by operation. Lancet 2, 1085 (1884). Ref. Zbl. Gynäk. 1885, Nr 20, 317.Google Scholar
  7. Ball, Charles, The rectum and anus, their diseases and treatment. 44. London 1887.Google Scholar
  8. Bardelben, Heinrich v., Beitrag zur geburtshilflichen, gynäkologischen und entwicklungsgeschichtlichen Bedeutung des Anus anomalus vulvo-vaginalis. Arch. Gynäk. 68, 1 (1903).Google Scholar
  9. Barriere, Gaz. Hop. 1888, 156.Google Scholar
  10. Becker, Ein Fall von Uterus bicomis duplex, Vagina duplex, Anus vestibularis. Österr. Ärzteztg 1908, Nr 6.Google Scholar
  11. Bednar, Die Krankheiten der Neugeborenen und Säuglinge. 1, 123. Wien 1851.Google Scholar
  12. Benicke, Über Geburtsstörungen durch die weichen Geburtswege. Z. Geburtsh. 2, 236 (1878).Google Scholar
  13. Beni- venius, Libellus de abditis nonullis ac mirandis morborum et sanationem causis. Kap. 86. Florenz 1503.Google Scholar
  14. Berrut, Bull. Soc. Chir. Paris 2 (1862).Google Scholar
  15. Birnbaum, Mschr. Geburtsk. 25, 291, Suppl. (1865).Google Scholar
  16. Bittner, Atresia ani vestibularis bei einem zehnmonatigen Kind. Ärzt. Ver. Brünn 11. Nov. 1912. Ref. Wien, klm. Wschr. 1912, Nr 52, 2054.Google Scholar
  17. Borton, Medical Recorder 7, 357. Philadelphia 1824.Google Scholar
  18. Browne, Dublin med. J. 1861, 251.Google Scholar
  19. Bucur, Ein Fall von Uterus rudimentarius cum vagina rudimentaria solida mit akzessorischem Vorhofafter. Wien. klin. Wschr. 1906, Nr 33, 1007. Ref. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 5, 167.Google Scholar
  20. Burns, Edinburgh med. J. 1, 137.Google Scholar
  21. Caradec, Vice de conformation le plus curieux chez une femme. Gaz. Hôp. 7 (1863).Google Scholar
  22. Caussade, Gaz. Hôp. 1834.Google Scholar
  23. Chalesowa-Koschkina, Ein Fall von Anus praeternaturalis vestibularis. Russ. Z. St. Petersburg 1913. Ref. Jber. Geburtsh. 27, 135 (1914).Google Scholar
  24. Champion, 1821. Zit. nach Caradec, Gaz. Hôp. 1863, 28.Google Scholar
  25. Chaussier, J. univ. Sci. Méd. 17, 234 (1820).Google Scholar
  26. Collins, Des abouchements congénitaux du rectum à la vulve et au vagin. 22. Paris 1890.Google Scholar
  27. Costa, Dell’ ano vulvare operato col metodo RizzoH. Riv. Genova 2, 3 (1883).Google Scholar
  28. Curling, Med. a. Surg. Trans. 43, 271 (1860).Google Scholar
  29. Debout, Bull. gén. Thér. 1855.Google Scholar
  30. Delbet, Paul, Abouchement anomal du rectum à la vulve. Congrès de chir. 1901. Gaz. Hôp. 1901, 133.Google Scholar
  31. Dencker, Ein Beitrag zum Anus vestibularis. Mschr. Geburtsh. 59, 147 (1922).Google Scholar
  32. Depaul, Zit. nach Jarjavay. Soc. Chir. 1857.Google Scholar
  33. Deutsch, Atresia ani. Anus praeternaturalis. Neue Z. Geburtsk. 30, 281 (1851).Google Scholar
  34. Dieffenbach, Die operative Chirurgie 1 (1845).Google Scholar
  35. Dimrock, Zit. nach Julius Pfeifer.Google Scholar
  36. Doepp, Abh. Petersburger Ärzte 1842, 162.Google Scholar
  37. Doyon, Gaz. méd. Lyon 1851, 120.Google Scholar
  38. Dwight, A Anus vulvaris. Amer. J. med. Sci. 4, 433 (1895).Google Scholar
  39. Edgar, Ein Fall von Anus vulvaris. Glasgow med. J. 1901. Ref. Zbl. Gynäk. 1901, Nr 39, 1096.Google Scholar
  40. Engström, Über Anus praeternaturalis vestibularis in klinischer Beziehung. Mitt. gynäk. Klin. Hei- singfors 3, 293 (1901).Google Scholar
  41. Esmarch, Friedrich, Die Krankheiten des Mastdarms und des Afters. Pitha-Billroths Handbuch der allgemeinen und speziellen Chirurgie 3 II, 29 (1882).Google Scholar
  42. Fabricius d.Äquapendente, Opér. chir. Kap. 88, 757.Google Scholar
  43. Faure, Gaz. Hôp. 1848, 19.Google Scholar
  44. Forßner, Fall von Anus vestibularis. Schwed. Z. Ref. Mschr. Geburtsh. 39, 236 (1914).Google Scholar
  45. Fraenkel, L., Atresia ani hymenalis. Mschr. Geburtsh. 59, 155 (1922).Google Scholar
  46. Frank, R., Über die angeborene Verschließung des Mastdarms und die begleitenden inneren und äußeren Fistelbildungen. Wien 1892.Google Scholar
  47. Franke, G., Anus praeternaturalis und Anus perinealis. Inaug.-Diss. Breslau 1903.Google Scholar
  48. Freund, Über Bildungsfehler der weiblichen Genitalien. Wien. med. Presse 1866.Google Scholar
  49. Friedinger, Z. Wien. Ärzte 1854. August.Google Scholar
  50. Frommel, Zwei seltene Mißbildungen des weiblichen Genitales. Münch, med. Wschr. 1890, Nr 15, 263.Google Scholar
  51. Fürst, Zit. nach Puech. Fall 76, 135.Google Scholar
  52. Gaitschmann, Angeborener Defekt des Dammes. Anus vulvaris. Russ. J. Geburtsh. u. Frauen- krankh. 1912, 203. Ref. Zbl. Gynäk. 1913, Nr 22, 835 (Haitschmann); Jber. Geburtsh. 26, 109 (1913); Gynäk. Rdsch. 7, 903 (1913).Google Scholar
  53. Galtier, J. Méd. Bordeaux 22, 465 (1903).Google Scholar
  54. Goldreich, Atresia ani vestibularis. Ges. Med. Wien 19. März 1914. Ref. Münch, med. Wschr. 1914, Nr 13, 738.Google Scholar
  55. Golliet, Rev. médico-chirurgicale 1851.Google Scholar
  56. Gosselin, Gaz. Hôp. 1857, 87.Google Scholar
  57. Gourand, Sur un cas d’abouchement vaginal congénital du rectum. Nancy 1909. Ref. Zbl. Gynäk. 1910, Nr 28, 969.Google Scholar
  58. Gouriane, Malformations congénitales de l’anus. Thèse Lausanne 1901.Google Scholar
  59. Goyrand, Études pratiques sur l’atrésie et les malformations de l’anus et sur les opérations. Gaz. méd. Paris 11 (1856); Gaz. Hôp. 1857, 159.Google Scholar
  60. Graser, Atresia ani vulvaris. Ärztl. Bezirksverein Erlangen, Jan. 1904. Ref. Münch, med. Wschr. 1904., Nr. 10, 454.Google Scholar
  61. Grohé, Duplicitas intestini crassi cum utero et vag. dupl. Dtsch. Z. Chir. 57.Google Scholar
  62. Guersant, Bull. Soc. Chir. 7 (1857).Google Scholar
  63. Guillon, Bull. gén. Thér. 33, 477.Google Scholar
  64. Hadra, Demonstration zweier Fälle von Atresia ani vulvaris. Ref. Beri. klin. Wschr. 1885, Nr 21, 340.Google Scholar
  65. Batterer, J. Med. Chir. pract. 1834, 192.Google Scholar
  66. Hergott, Gaz. méd. Straßbourg. Mai 1866.Google Scholar
  67. Himmelfarb, Anus praeternaturalis vestibularis bei einem 14jährigen Mädchen. Arch. Gynäk. 42, 372 (1892).Google Scholar
  68. Hochenegg, Ref. Zbl. Gynäk. 1895, Nr 13, 349.Google Scholar
  69. Hoesbart, Miscelles curios etc. 1691. Zit. nach Puech.Google Scholar
  70. Hofmeier, Grundriß der gynäkologischen Operationen. 1888, 86.Google Scholar
  71. Hosmer, Persistenz der Kloake. Technik der Heilung. Surg. etc. 1912, Nr 3. Ref. Zbl. Gynäk. 1912, Nr 39, 1281Google Scholar
  72. Israel, Die abnormen Mündungen des Enddarms beim weiblichen Geschlecht. Inaug.-Diss. Marburg 1891.Google Scholar
  73. Jakuboivitsch, Zur Diagnostik und Therapie der angeborenen Atresie des Afters und des Mastdarms bei neugeborenen Kindern. Arch. Kinderheilk. 7, 401 (1886).Google Scholar
  74. Jarjavay, Gaz. Hôp. 1857, 87.Google Scholar
  75. Jeannel M., Traitement chirurgical de l’anus vulvaire. Arch. prov. Chir. 7, 298 (1898). Ref. Zbl. Gynäk. 1898, Nr 42, 1170.Google Scholar
  76. J canning. Un cas d’abouchement anomal du rectum. Bull. Soc. d’Obstétr. Paris 1910, Nr 7.Google Scholar
  77. Jung, Ph., Behandlung der Entwicklungsstörungen der weiblichen Geschlechtsorgane in Pentzold u. Stinzings Handbuch der gesamten Therapie. 4. Aufl. 7, 265 (1911).Google Scholar
  78. Kermauner, Über Mißbildungen mit Störung des Körperverschlusses. Schwalbe: Morphologie der Mißbildungen.Google Scholar
  79. Kirmisson, Imperforation anale avec abouchement à la vulve chez une fille. Gaz. Hôp. 86, Nr 130, 2067 (1913).Google Scholar
  80. v. Kiwisch, Klinische Vorträge 2, 377. Prag 1852.Google Scholar
  81. Köbrich, Über Anus praeternaturalis vaginalis et vestibularis. Inaug.-Diss. Halle 1903.Google Scholar
  82. Koenig, Fr., Lehrbuch der allgemeinen Chirurgie. Berlin: August Hirschwald 1888.Google Scholar
  83. Krauß, Ein Fall von angeborener Kloake. Wien. med. Wschr. 1857, 77.Google Scholar
  84. Kroemer, P., Operative Heilung eines Anus anomalis vulvo-vestibularis bei einem Säugling. Münch, med. Wschr. 1907, Nr 10, 462.Google Scholar
  85. Küster, E., Über Anus fistulosus congenitus. Beri. klin. Wschr. 1875, Nr 33, 450.Google Scholar
  86. Küstner, Otto, Lehrbuch der Gynäkologie. 4. Aufl 1910, 49.Google Scholar
  87. Derselbe, Anus vestibularis. Gynäk. Ges. Breslau Mai 1922. Ref. Zbl. Gynäk. 1922, Nr 42, 1701.Google Scholar
  88. Läwen, Über die äußeren Fisfceln bei angeborener Atresia ani und recti und über die Darstellung des kongenital verschlossenen Rectums im Röntgenbild. Beitr. klin. Chir. 48, 444 (1906).Google Scholar
  89. Lampugnani, Cinque casi di cloaca curati col processo di Rizzoli. Rass. Ostetr. 16, 383. Napoh.Google Scholar
  90. Lanz, Rectum und Anus. Wulstein-Wilms Lehrbuch der Chirurgie. 2, 211 (1914).Google Scholar
  91. Lesser, Fall von Vagina duplex, Uterus duplex und Kloakenbildung bei einem 19jährigen Mädchen. Verh. Ges. Geburtsh. u. Gynäk. Berhn 25. Nov. 1898. Ref. Z. Geburtsh. 40, 326 (1899).Google Scholar
  92. Lieff, Entbindung bei Atresia ani vestibularis. Med. Klin. 1909, Nr 34, 1272.Google Scholar
  93. Ludwig, Zbl. Gynäk. 1895, Nr 13, 349.Google Scholar
  94. Mammel, Wien. med. Ztg. 1867, Nr 46, 388.Google Scholar
  95. Marquis, E., Behandlung der falschen Einmündungen des Rectums. Gynéc. 1914. Ref. Zbl. Gynäk. 1914, Nr 46, 1418.Google Scholar
  96. Martin, Rapport sur une observation d’imperforation d’anus. Communique Soc. Méd. Lyon 1, 181 (1798).Google Scholar
  97. Martin, Albert, Sémaine Gynéc. August 1897.Google Scholar
  98. Martin, Paul, Contribution à l’étude des anus vulvaires. Thèse Paris 1906. Ref. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 39, 1188.Google Scholar
  99. v. Massari, Österr. Jb. 1874.Google Scholar
  100. Derselbe, Eine seltene Anomalie der weiblichen Harn- und Geschlechtsorgane. Wien. med. Wschr. 1879, Nr 33, 879.Google Scholar
  101. Menge, Bildungsfehler der weiblichen Genitalien. Veits Handbuch der Gynäkologie. 41, 1038 (1908).Google Scholar
  102. Melchiorl, Demonstration eines Anus praeternaturalis vestibularis. Ges. Geburtsh. u. Gynäk. Berlin 27. Mai 1875.Google Scholar
  103. Derselbe, Ano vulvare. Ann. univ. Med e Chir. 232, 3 (1875).Google Scholar
  104. Minado, Zit. nach Puech. 140, Fall 102. Moebius, Zit. nach Puech. Fall 103, 141.Google Scholar
  105. Mohr, Demonstration eines Anus praeternaturalis vestibularis. Ges. Geburtsh. u. Gynäk. Berlin 27. Mai 1910. Ref. Zbl. Gynäk. 1911, Nr 5, 214.Google Scholar
  106. Mondor et. d’Allaine, Un cas d’anus vulvaire. Gynéc. et Obstétr. 7, Nr 2, 147 (1923). Ref. Ber. Gynäk. 1, 123 (1923).Google Scholar
  107. Mourlon, Gaz. Hop. 1874, 37.Google Scholar
  108. Mutter, Zit. nach Puech. Fall 105, 141.Google Scholar
  109. Naudin, J. méd. Toulouse 1860, Nr 5.Google Scholar
  110. Neugebauer, Mschr. Geburtsh. 7, 550(1898).Google Scholar
  111. Nießner, Über ein neues Operationsverfahren bei Anus vulvo-vestibularis. Wien. klin. Wschr. 1907, Nr 27. Ref. Jber. Geburtsh. 21, 153 (1908); Zbl. Gynäk. 1907, Nr. 48, 1526.Google Scholar
  112. Nikolsky, Zur operativen Behandlung des Anus praeternaturalis vestibularis. Russ. J. Geburtsh. u. Gynäk. 1910. Ref. Zbl. Gynäk. 1911, Nr 8, 329.Google Scholar
  113. Oldekopp, Anus vestibularis. J. Geburtsh. (russ.) 1913, 407. Ref. Zbl. Gynäk. 1914, Nr 10, 384.Google Scholar
  114. Olinet, J. univ. Sci. Méd. 17, 232 Orthmann, Ges. f. Geburtsh. u. Gynäk. Berlin 14. Juni 1907.Google Scholar
  115. Ref. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 49, 1538.Google Scholar
  116. Page, Boston med. J. 57, 239 (1857).Google Scholar
  117. Parrish, Med. Ree. Philadelphia 8, 359.Google Scholar
  118. Perlis, Demonstration eines 18tägigen Mädchens, behaftet mit Defectus ani und Anus praeternaturalis vulvo- vaginalis. Ärztl. Ges. Lodz. Czasopismo-Lekarski 1900, 31.Google Scholar
  119. Petit, Paul, Traitement de l’anus vulvaire congénital. Transplantation du périnée. Gaz. méd. Paris 1897, Nr 13; Ann. Gynéc. et Obstétr. 47, 326 (1897). Ref. Zbl. Gynäk. 1897, Nr 43, 1303.Google Scholar
  120. Derselbe, Traitement de l’anus vulvare. Rev. Obstétr. 13, 125 (1897).Google Scholar
  121. Petroff, Fall von Anus vestibularis. Russk. Chir. Arch. 1908, Nr 1.Google Scholar
  122. Pettazzi, Un caso di fistola doppia ano-vulvare; nota clinica. Giorn. Gynec. e Ped. Torino 1901, Nr 10, 177.Google Scholar
  123. Pfeifer, Julius, Anus vestibularis. Berl. klin. Wschr. 1911, Nr 26, 1181.Google Scholar
  124. Piering, Über einen Geburtsfall bei Atresia ani vaginalis mit rudimentärem Kreuzbein. Z. Heilk. 10, 205 (1890).Google Scholar
  125. Pinard, In G. Bernard, Thèse Paris 1898, Nr 581.Google Scholar
  126. Pincus, L., Über den Anus praeternaturalis vestibularis et vaginalis. Slg klin. Vortr. 1893, N. F. Nr 80; Gynäk. Nr. 3, 745.Google Scholar
  127. Pissemsky, Fistula vulvo-rectalis. Geburtsh.-gynäk. Ges. Kiew März 1899. Ref. Jber. Geburtsh. 14, 1010 (1901)Google Scholar
  128. Porchownik, Anus praeternaturalis vulvaris. J. Geburtsh. (russ.) 1910. Ref. Zbl. Gynäk. 1911, Nr 41, 1447.Google Scholar
  129. Poulson, Eine seltene Perinealmißbildung (ein zwischen Vagina und Rectum persistierender Abschnitt der fetalen Kloake). Arch. klin. Chir. 38, 835 (1888/89).Google Scholar
  130. Puech, Paul, Des abouchements congénitaux du rectum à la vulve et au vagin. Thèse Montpellier 1890.Google Scholar
  131. Derselbe, Quel âge convient d’opérir l’anus vulvaire ? Semaine gynéc. 1897, Nr 42.Google Scholar
  132. Rautzoiu, Imperforation complète de l’anus et abouchement anomal du rectum à la vulve; opération, guérison. Revue mensuelle des maladies de l’enfance. 11, 27. Paris 1893.Google Scholar
  133. Régnât, Contribution à l’étude de la transplantation de l’anus au périnée. Thèse Paris 1904.Google Scholar
  134. Reichel, Paul, Die Entwicklung des Dammes und ihre Bedeutung für die Entstehung gewisser Mißbildungen. Z. Geburtsh. 14, 82 (1888).Google Scholar
  135. Reifferscheid, Mißbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane. Stoeckel-Reifferscheids Lehrbuch der Gynäkologie 1924, 56.Google Scholar
  136. Reuss, A., Pathologie des Neugeborenen. Halban Seitz, Biologie und Pathologie des Weibes 8 II, 739 (1927).Google Scholar
  137. Ricateau, Thèse Montpellier 1881.Google Scholar
  138. Richelot, Chirurgie de la vulve et du vagin. Paris 1902.Google Scholar
  139. Ricord, Gaz. Hop. 1833, 412.Google Scholar
  140. Rizzoli, Clinique chir. 1870, 464; 1872, 453, 459 et 463.Google Scholar
  141. Derselbe, Dell’ ano vulvare etc. Bologna 1874.Google Scholar
  142. Derselbe, Clinique chir. 1877.Google Scholar
  143. Rochard, J. Méd. et Chir. 85, 370 (1790).Google Scholar
  144. Roestel, Zit. nach Puech. 147, Fall 127.Google Scholar
  145. Rosenstein, Über Anus vestibularis. Mschr. Geburtsh. 78 (1928).Google Scholar
  146. Eosner, J., Geburtsstörung durch Kotstauung bei Atresia ani vaginalis (polnisch). Ref. Zbl. Gynäk. 1886, Nr 49, 808.Google Scholar
  147. Rosthorn, Alfons v., Unvollkommene Kloakenbildung (Fistula recto vestibularis) bei gleichzeitiger regelmäßiger Ausmündung des Darms. Wien. klin. Wschr. 1890, Nr 10, 183.Google Scholar
  148. Rouffart, Note sur un cas d’anus vulvaire congénital observé chez une adulte. Bull. Acad. Méd. belg. 1909, Nr 11. Ref. Zbl. Chir. 1910, Nr 28, 950.Google Scholar
  149. Rouvillain, Beitrag zum Studium der Bildungsfehler des Anus und Rectums, speziell des sich in der Vulva öffnenden Rectums und seine Behandlung. Amiens. Impr. du progrès de la Somme 1882.Google Scholar
  150. Ruhsamen A. Neue Operationsprinzipien bei Anus praeternaturalis vestibularis. Z. Geburtsh. 84, 46 (1922).Google Scholar
  151. Runge, M., Fall von Bauchblasenspalte. Charité-Ann. 6, 648 (1879). Berlin 1881.Google Scholar
  152. Sadhresky, Lappenmethode bei Operation einer Atresia ani vestibularis. Russ. J. Geburtsh. u. Frauenkrkh. 1891, Nr 7/8.Google Scholar
  153. Schauta, Vollkommene Kloakenbildung bei gleichzeitiger regelmäßiger Ausmündung des Darms und der Harnröhre. Arch. Gynäk. 39, 484 (1891).Google Scholar
  154. Scherer, Kloakenbildung. Gynäk. Sekt, ungar. Ärztevereins Budapest 8. Dez. 1913. Ref. Zbl. Gynäk. 1914, Nr 22, 810.Google Scholar
  155. Schoemaker, Neue Operationsmethode gegen Incontinentia alvi. Zbl. Chir. 1909, Nr 31 (Beil.), 97.Google Scholar
  156. Senmrt. Zit. nach Puech. 149, Fall 132.Google Scholar
  157. Simon, Anus vestibularis bei normalem Anus. Ref. Zbl. Gyn. 1893, Nr 41, 952.Google Scholar
  158. Souligoux, Imperforation anale; anus vulvaire; transplantation du rectum; guérison Soc. Chir. Paris 7. Febr. 1912. Ref. Presse méd. 1912, Nr 13.Google Scholar
  159. Spitzy, Chirurgie und Orthopädie im Kindesalter. Pfaundler-Schloßmanns Handbuch der Kinderheilkunde 5, 1. Erg.-Bd., 59 (1910).Google Scholar
  160. Sprague, Boston med. J. März 1869.Google Scholar
  161. Sselitzky, Eine Geburt nach Operation des Anus vulvaris. J. Geburtsh. (russ.) 1914, 595. Ref. Zbl. Gynäk. 1914, Nr 38, 1259.Google Scholar
  162. Stieda, Über Atresia congenita und die damit verbundenen Mißbildungen. Arch. klin. Chir. 70, 555 (1903).Google Scholar
  163. Stolper, Fall von Anus praeternaturalis vestibularis. Ref. Bruns’ Beitr. 93, 125 (1914).Google Scholar
  164. Straßmann, Atresia ani vestibulo-pemealis. Sitz, geburtsh.-gynäk. Ges. März 1901. Ref. Z. Geburtsh. 45, 556 (1901); Zbl. Gynäk. 1901, Nr 21, 598.Google Scholar
  165. Strauß, M., Anus vestibularis. Ärztl. Verein Nürnberg März 1910. Ref. Dtsch. med. Wschr. 1910, Nr 36, 1685.Google Scholar
  166. Streihel, Ein Fall von Uterus duplex bicornis myomatosus bei gleichzeitig bestehendem Anus vestibularis. Zbl. Gynäk. 1924, Nr 7, 262.Google Scholar
  167. Tassius, Memorabilien 1877. Ref. Zbl. Gynäk. 1878, Nr 7, 168.Google Scholar
  168. Temesvary, Nikolaus, Ein Fall von Anus vulvaris. Riv. ital. Gynec. 3, 659 (1925). Ref. Zbl. Gynäk. 1926, Nr 51, 3300; Ber. Gynäk. 9, 492 (1926).Google Scholar
  169. Tillaux, Bull. gén. Thér. 1872.Google Scholar
  170. Trapl, Anus vestibularis, seine operative Therapie. Rozhl. Chir. a Gynaek. 1, 60 (1921). Ref. Zbl. Gynäk. 1921, Nr 46, 1682.Google Scholar
  171. Tuck, Boston med. J. 1876. Sept.Google Scholar
  172. Valle, Opere di ostetricia. Firenze 1792.Google Scholar
  173. Veit, Atresia ani vulvaris. Veits Handbuch der Gynäkologie 4 II, 752 (1908).Google Scholar
  174. Visino, Über einen Fall von Anus praeternaturalis praehymenalis. Inaug.-Diss. München 1896.Google Scholar
  175. Vitry, Contribution à l’étude clinique de l’anus vulvaire. Thèse Montpellier 1899.Google Scholar
  176. Wagner, E., Arch. Heilk. 4 (1860).Google Scholar
  177. Wagner-Hohenlohhese. Ein Fall von Anus vestibularis nebst kritischen Bemerkungen über Anus vaginalis. Inaug.-Diss. Halle 1898.Google Scholar
  178. Walrawens, Anus vulvaris bei einer 30jährigen Frau. J. Bruxelles 1910, Nr 1. Ref. Dtsch. med. Wschr. 1910, Nr 3, 140.Google Scholar
  179. Wedel, 1717. Zit. nach Puech.Google Scholar
  180. Weiß, Johann, Über den Anus anomalus, vulvo-vestibularis und seine chirurgische Behandlung. Inaug.-Diss. Leipzig 1914; Bruns’ Beitr. 93, 117 (1914).Google Scholar
  181. Wolf, Josef, Über operative Heilung eines Anus praeternaturalis vestibularis. Inaug.-Diss. Bonn 1917.Google Scholar
  182. Zander, Ein Fall von Anus praeternaturalis vestibularis. Zbl. Gynäk. 1901, Nr 45, 1241.Google Scholar
  183. Zoehrer, Österr. med. Wschr. 1842, Nr 34.Google Scholar

IV. Weibliche Epispadie

  1. Anacker, Ein Fall von weiblicher Epispadie. Inaug.-Diss. Straßburg 1903.Google Scholar
  2. Audion, Ein Fall von Epispadie bei einem 7 Tage alten weiblichen Kind. Bull. Soc. Anat. Paris Jan. 1900; Ann. des mal. des org. gén.-urin. 19, 376 (1900). Ref. Jber. Geburtsh. 15, 362 (1902).Google Scholar
  3. Auffret, Epispadias chez la femme. Rev. Chir. 1892, Nr 5. Ref. Jber. Geburtsh. 6, 691 (1893).Google Scholar
  4. Ballantyne, Epispadie bei der Frau. Edinburgh hosp. rep. 4 (1896); Amer. J. Obstetr. 35, 784. Ref. Jber. Geburtsh. 10, 276 (1897).Google Scholar
  5. Bax, Blasenspalte. Inaug.-Diss. Königsberg 1899.Google Scholar
  6. Bazy, Thèse 1886.Google Scholar
  7. Bloch, H., Zur Kasuistik der Entwicklungsfehler der weibhchen Genitahen. Inaug.-Diss. Straßburg 1908.Google Scholar
  8. Bracht, Über den Ersatz des Blasenschließmuskels. Mschr. Geburtsh. 48, 411(1918).Google Scholar
  9. Burckhardt, Die Verletzungen und chirurgischen Erkrankungen der Harnröhre. Handbuch der Urologie von Frisch u. Zuckerkandl 3 (1906).Google Scholar
  10. Cartellana, Urethroplastik und Schluß des Orificium vaginae in einem Falle von perinealer Epispadie mit Kryptorchismus und doppelter rudimentärer Vagina. Riforma med. 1899, Nr 215, 769.Google Scholar
  11. Cotte, Epispadias féminin. Lyon méd. 109, 356(1907). Ref. Zbl. Gynäk. 1908, Nr 16, 544; Jber. Geburtsh. 22, 201 (1907).Google Scholar
  12. Couston Ouverture anomale du canal de l’urèthre. Bull. Soc. Anat. Paris 50, 497 (1875).Google Scholar
  13. Deming, J. amer. med. Assoc. 1926, 822. März.Google Scholar
  14. Dohrucki, Fall von Epispadie beim Weibe. Przegl. lek. 1904, 794. Ref. Mschr. Geburtsh. 22, 840 (1905).Google Scholar
  15. Dohm, Ein Fall von weiblicher Epispadie. Z. Geburtsh. 12, 117 (1886).Google Scholar
  16. Durand, L’épispadias chez la femme. Ann. Gynéc. et Obstétr. 44, 14 (1895), Juni.Google Scholar
  17. Falk, Über die kausale Genese embryonaler Mißbildungen. Z. Geburtsh. 84, 536 (1922).Google Scholar
  18. Fleischmann, Weibliche Epispadie. Geburtsh.-gynäk. Ges. Wien Nov. 1910. Ref. Gynäk. Rdsch. 5, 360 (1911); Zbl. Gynäk. 1911, Nr 13, 514.Google Scholar
  19. Fleischmann v. Franqué, O., Über Spaltbecken. Z. Geburtsh. 75, 76 (1914).Google Scholar
  20. Freund, W. A., Eine bisher noch nicht beschriebene Mißbildung an Bauch und Becken eines 23jährigen Mädchens. Arch. Gynäk. 3, 381 (1872).Google Scholar
  21. Frommel, Ein Fall von weiblicher Epispadie. Z. Geburtsh. 7, 431 (1882).Google Scholar
  22. Fürst, L., Epispadie. Arch. Kinderheilk. 14, 430 (1892).Google Scholar
  23. Gersuny, Eine neue Operation zur Heilung der Incontinentia urinae. Zbl. Chir. 1889, Nr 25, 433.Google Scholar
  24. Goehell, Sphincterplastik bei Epispadie. Ref. Zbl. Chir. 39, 1182 (1909).Google Scholar
  25. Derselbe, Zur operativen Beseitigung der angeborenen Incontinentia vesicae. Z. gynäk. Urol. 2, 187 (1910).Google Scholar
  26. Gossetin, Exemple assez rare d’exstrophie de la vessie. Gaz. Hôp. 1851, Nr 37.Google Scholar
  27. Gottschalk, S., Über weibliche Epispadie. Inaug.-Diss. Würzburg 1883.Google Scholar
  28. Gütschow, Zur Kenntnis der weiblichen Epispadie. Inaug.-Diss. Rostock 1904.Google Scholar
  29. Gusserow, Ein Geburtsfall bei gespaltenem Becken. Berl. klin. Wschr. 1879, Nr 2, 13.Google Scholar
  30. Guy on. Thèse 1863.Google Scholar
  31. Hackenhruch, Zur operativen Heilung des angeborenen Hamträufelns. Med. Klin. 1909, Nr 31, 1150.Google Scholar
  32. Hartje, Bauchblasengenitalspalte. Inaug.-Diss. Göttingen 1902.Google Scholar
  33. Henle, J., Ein Fall von angeborener Spalte der Klitoris. Z. rat. Med. 6, 343 (1855).Google Scholar
  34. Himmelfarh Zur operativen Behandlung der Incontinentia urinae urethralen Ursprungs beim Weib. Arch. Gynäk. 44, 312 (1893).Google Scholar
  35. Hirokawa, Prolaps der Harnblase bei Pertussis. Dtsch. Z. Chir. 108 (1911).Google Scholar
  36. Hock, A., Bericht über einige bemerkenswerte urologische Operationen. Prager med. Wschr. 30, 647 (1905).Google Scholar
  37. Hoeven, van der, Over Epispadie bij de Vrouw. Inaug.-Diss. Leyden 1889.Google Scholar
  38. Huder, S er a fin, Epispadie bei einer Frau. Riv. med. y cir. pract. 1906, Nr 956. Ref. Fortschr. Chir. 1906.Google Scholar
  39. Kelly and Burnham, Diseases of the Kidneys, Ureters and Bladder. New York: Appleton Co. 1914.Google Scholar
  40. Kermauner, Fritz, Schwalbes Handbuch der Morphologie der Mißbildungen 311 (1909).Google Scholar
  41. Derselbe, Handbuch der Biologie und Pathologie des Weibes von Halban-Seitz 3, 521 (1925).Google Scholar
  42. Kirmisson, Epispadie chez une petite fille de dix-huit mois. Acad. Méd. 30. Juh 1895. Gaz. méd. Paris 66, 367 (1895). Ref. Jber. Geburtsh. 9, 259 (1896).Google Scholar
  43. Derselbe, Lehrbuch der chirurgischen Krankheiten angeborenen Ursprungs.Google Scholar
  44. Kleinwächter, Epispadie bei einem 15jährigen Mädchen. Mschr. Geburtsk. 34, 81 (1869).Google Scholar
  45. Knauf, G., Über einen Fall von Bauch-Blasen-Genitalspalte. Inaug.-Diss. München 1904.Google Scholar
  46. Kneise, Die urologischen Operationen beim Weibe. Voelcker-Wossidlos Urologische Operationslehre. 532. Leipzig: Georg Thieme 1921.Google Scholar
  47. Kolischer, Erkrankungen der weiblichen Harnröhre und Blase. Wien 1898.Google Scholar
  48. Küster, Ein Fall von weiblicher Epispadie bei einem 3jährigen Mädchen. Ärztl. Verein Marburg 1. Mai 1895. Ref. Wien. klin. Wschr. 1896, Nr 11, 195.Google Scholar
  49. Lange und Spitzy, Chirurgie und Orthopädie im Kindesalter. Pfaundler-Schloßmanns Handbuch der Kinderheilkunde. 5, 1. Erg.-Bd., 53 (1910).Google Scholar
  50. Latzko, W. und J. Schiffmann, Erkrankungen des weiblichen Harnapparats usw. Handbuch der Biologie und Pathologie des Weibes von Halban-Seitz. 5 IV, 1138 (1927).Google Scholar
  51. Like, Zur operativen Behandlung der weiblichen Epispadie. Zbl. Gynäk. 1923, Nr 15, 604.Google Scholar
  52. Lower, Transactions of the American Association of Genito-Urinary Surgeons 15 (1922).Google Scholar
  53. Derselbe, Epispadias in woman. J. of Urol. 10, 149 (1923). Ref. Ber. Gynäk. 3, 47 (1924).Google Scholar
  54. Lowsley and Kirwin, Text book of urology. Philadelphiaa. New York: Lea a. Febiger 1926.Google Scholar
  55. Malgaigne, Rev. méd.-chir. Paris 6 (1849).Google Scholar
  56. Makins, The treatment of epispadias in the female etc. Lancet 2, 1140 (1894). Ref. Jber. Geburtsh. 9, 260 (1896).Google Scholar
  57. Makins v. Mayersbach, Die weibliche Epispadie und ihre Behandlung. Wien. klin. Wschr. 21, Nr 52, 1813 (1908).Google Scholar
  58. Menge, Epispadie. Veits Handbuch der Gynäkologie. 2. Aufl. 4 I, 1043 (1908).Google Scholar
  59. Mercier, De l’épispadias chez la femme. Rev. d’Orthop. 1895, Nr 5. Ref. Jber. Geburtsh. 9, 259 (1896).Google Scholar
  60. Mettenheimer, Unvollkommene Duplizität der Geschlechtsorgane bei einem neugeborenen Kind weiblichen Geschlechts mit Atresia ani. Arch. Gynäk. 50, 221 (1896).Google Scholar
  61. Möricke, Ein Fall von weiblicher Epispadie. Z. Geburtsh. 5, 324 (1880).Google Scholar
  62. Morgan, Epispadias. Lancet 1898.Google Scholar
  63. Muratow, Zur Frage der Bildung einer männlichen Harnröhre bei einer Kranken mit Epispadie und Symphysenspalt. Russk. Wratsch 1902, Nr 30. Ref. Zbl. Chir. 1902, Nr 41, 1078; Jber. Geburtsh. 16, 387 (1903).Google Scholar
  64. Nagel, Über die Entwicklung der Urethra und des Dammes beim Menschen. Arch, mikrosk. Anat. 40 (1892).Google Scholar
  65. Derselbe, Entwicklung und Entwicklungsfehler der weiblichen Genitalien. Veits Handbuch der Gynäkologie. 1, 519 (1897).Google Scholar
  66. Nitze und Sonnenburg, Die Bildungsfehler der Blase. Handbuch der praktischen Chirurgie. Stuttgart 1907.Google Scholar
  67. Nove-Josserandet Cotte, L’épispadias féminin et son traitement chirurgical. Rev. Ginéc. et Chir. abd. 11, Nr 6, 963 (1907).Google Scholar
  68. Nunez, Thèse Paris 1862.Google Scholar
  69. Ottow, Wie ist die Dilatation der Harnröhre bei Scheidenmangel zu deuten und über den sog. Coitus urethralis. Mschr. Geburtsh. 49, 174 (1919).Google Scholar
  70. Personelle, Epispadie chez une femme. Thèse Paris 1882.Google Scholar
  71. Petrin, Ein Fall von weiblicher Epispadie. Nord. med. Ark. 1894, Nr 31.Google Scholar
  72. Pietkiewicz, Epispadie beim Weibe. Russ. J. Geburtsh. u. Frauenkrkh. 1912. Ref. Zbl. Gynäk. 1913, Nr 11, 403; Nr 14, 516; Nr 22, 836.Google Scholar
  73. Pissewski, Subsymphysäre Epispadie. Wratsch 1900, Nr 25. Ref. Jber. Geburtsh. 14, 276 (1901).Google Scholar
  74. Pluyette, Malformation congénital chez une jeune fille. Rev. Chir. 37, 401 et 728 (1908).Google Scholar
  75. Derselbe, Rev. prat, des maladies des org. génit.-urin. 1908, Nr 27. Ref. Zbl. Gynäk. 1909, Nr 23, 828.Google Scholar
  76. Potei, Sur le traitement de l’épispadias chez la femme. Gynéc. et Obstétr. 10, 94 (1924). Ref. Ber. Gynäk. 6, 453 (1925).Google Scholar
  77. Rasch, Zur Kenntnis und Behandlung der weiblichen Epispadie und Fissura vesicae inferior. Bruns’ Beitr. 18, 557 (1897).Google Scholar
  78. Reichel, Entstehung der Mißbildungen der Harnblase und Harnröhre. Arch. klin. Chir. 46, 744 (1893).Google Scholar
  79. Reifferscheid, Karl, Epispadie. Zbl. Gynäk. 1921, Nr 3, 97.Google Scholar
  80. Richelot, L’épispadias chez la femme. L’Union méd. Paris 1886.Google Scholar
  81. Roser, Incontinentia urinae bei einer Jungfrau infolge einer angeborenen Epispadie durch eine Operation geheilt. Württ. Korresp. bl. 1861, Nr 20. Ref. Schmidts Jb. 112, 47 (1861).Google Scholar
  82. Rusanoff, Fall von Epispadie beim Weibe. Sibir. Wratsch 10 (1912). Ref. Jber. Geburtsh. 26, 325 (1913).Google Scholar
  83. Rutherford, Epispadias of feminal urethra situated in a bifid clitoris. Med. Ree. 1890, 492.Google Scholar
  84. Schmieden, Inkontinenz der Harnblase. Ärztever. Halle 29. März 1916. Ref. Münch. med. Wschr. 1916, Nr 21, 758.Google Scholar
  85. Sellheim, Vollkommene Neubildung des Blasenverschlusses und der Harnröhre. Urethrosphincteroplastik. Beitr. Geburtsh. 9, 185 (1905).Google Scholar
  86. Sexton, Epispadias in women. J. of Urol. 18, Nr 6, 663 (Dez. 1927).Google Scholar
  87. Steiner, Operative Behandlung der Epispadiasis und der angeborenen Blasenspalte. Arch. klin. Chir. 15, 369 (1873).Google Scholar
  88. Stenger, Franz, Ein kasuistischer Beitrag zur weiblichen Epispadie. Inaug.-Diss. Würzburg 1920.Google Scholar
  89. Stettiner, Epispadie und Hypospadie. Erg. Chir. 5, 532 (1913).Google Scholar
  90. Stiles, Epispadias in the female and his surgeral treatment. Lancet 2, 375 (1909). Ref. Jber. Geburtsh. 23, 273 (1910); Lancet 1, 34 (1913). Ref. Jber. Geburtsh. 27, 392 (1914).Google Scholar
  91. Stoeckel, Erkrankungen der weiblichen Hamorgane. Veits Handbuch der Gynäkologie. 2. Aufl. 2, 157. Wiesbaden 1907.Google Scholar
  92. Derselbe, Chirurgie der weiblichen Harnorgane. Handbuch der praktischen Chirurgie von Garré-Küttner-Lexer. 4. Stuttgart 1922.Google Scholar
  93. Tifjakow, Ein Fall von Epispadie bei einer Frau. Med. Obosr. 1898, Nr 11.Google Scholar
  94. Vance, Epispadie, exstrophy of bladder. Amer. J. Obstetr. 66, 996 (1912).Google Scholar
  95. Waldstein, Ein Fall von Bauch- und Beckenspalte. Epispadie und Ektopia vesicae. Mschr. Geburtsh. 6, 273 (1897).Google Scholar
  96. Wendling, Ektopia vesicae urinariae et diastasia lineae albae. Epispadia urethrae totalis; Diastasia ostium pubis. Genitalia feminalia externa deformata. Wien. med. Presse 1898, Nr 31. Ref. Zbl. Gynäk. 1899, Nr 38, 1182.Google Scholar
  97. Wertheim, Geburtsh.-gynäk. Ges. Wien 1919. Ref. Zbl. Gynäk. 1919, Nr 34, 705.Google Scholar
  98. Wertheim v. Winckel, Die Krankheiten der weiblichen Harnröhre und Blase. Dtsch. Z. Chir. 1885, Lief. 62.Google Scholar
  99. Derselbe, Fehler und Erkrankungen der weibhchen Harnröhre. Handbuch der Frauenkrankheiten. Stuttgart 1886.Google Scholar
  100. Wojriechowski, Ein Fall von Epispadie der weibhchen Harnröhre. Przgl. lekarski 1899, Nr 19, 259. Ref. Zbl. Gynäk. 1899, Nr 51, 1534.Google Scholar
  101. Young, Practice of Urology. W. D. Saunders Company 1926.Google Scholar

VI. Ausmündung eines Ureters in die Vulva

  1. Albarran, Ektopische Harnleitermündung. Soc. Chir. Paris 16. Juni 1897. Gaz. Hop. 1897, Nr 74. Ref. Zbl. Gynäk. 1897, Nr 44, 1333.Google Scholar
  2. Alsberg, Ref. Ber. Verh. dtsch. Ges. Chir. 24. Kongr., 1895. Beil. z. Zbl. Chir. 1895, Nr 27, 119.Google Scholar
  3. Arthur, Mac, Illinois State Med. Assoc. Zit. nach Davenport.Google Scholar
  4. Baker, W. H., Abnormer Verlauf der Ureteren. Boston med. J. 1878. Ref. Zbl. Gynäk. 1879, Nr 11, 281.Google Scholar
  5. Baumm, Paul, EinFall von drei Harnleitern. Arch. Gynäk. 42, 329 (1892).Google Scholar
  6. Benckiser, Über abnorm ausmündende Ureteren und deren chirurgische Behandlung. Z. Geburtsh. 41, 413 (1899).Google Scholar
  7. Bois, Bull. Soc. Chir. Paris 1893, 371.Google Scholar
  8. Bousquet, Slg auserlesener Wahrnehmungen 6 (1762). Zit. nach Strube. Virchows Arch. 137 (1894).Google Scholar
  9. Byford, Zit. nach Davenport.Google Scholar
  10. Christofoletti, Beitrag zur Klinik der überzähligen abnorm mündenden Ureteren. Wien. klin. Wschr. 1910, Nr 43, 1510.Google Scholar
  11. Colzi, Contributo allo studio delle anomalie di sbocco degli ureteri. Esperimentale 49, Sez. Biol. H. 1.Google Scholar
  12. Dannreuther, Walter, Complete double urethra in a female. J. amer. med. Assoc. 81, Nr 12, 1016 (1923)., Ref. Ber. Gynäk. 3, 255 (1924).Google Scholar
  13. Davenport, Anomalously located ureter; operation; cure. Trans, amer. gynec. Soc. 1890, 343; Amer. J. Obstetr. 23, 1122 (1890).Google Scholar
  14. Depaul, Mém. Soc. Biol. 1852, 282.Google Scholar
  15. Emmet, Pratique des maladies de femmes 1887.Google Scholar
  16. Erlach, Wien. med. Wschr. 1889, 517.Google Scholar
  17. Faix, Bull. Soc. Obstétr. 1906, 13.Google Scholar
  18. Felix, W., Entwicklungsgeschichte des Excretionssystems. Erg. Anat. 13, 592 (1903).Google Scholar
  19. Derselbe, Die Entwicklung des Harnapparates. Hertwigs Handbuch der vergleichenden und experimentellen Entwicklung. 3. Jena 1906.Google Scholar
  20. Derselbe, Die Entwicklung der Ham- und Geschlechtsorgane. Handbuch der Entwicklungsgeschichte von Keibel-Mall. 2, 811 (1911).Google Scholar
  21. Förster, Mißbildungen des Menschen. Jena 1865.Google Scholar
  22. Frisch und Zuckerkandl, Handbuch der UrologieGoogle Scholar
  23. Fürst, Livius, Fall von Verdoppelung der Urethra. Arch. Gynäk. 10, 167 (1876).Google Scholar
  24. Furniß A, Fall von überzähligem extravesical mündendem Ureter. Ref. Zbl. Gynäk. 1914, Nr 26, 948.Google Scholar
  25. Gottstein, Allg. med. Zentralztg 1909, Nr 35.Google Scholar
  26. Grubenmann, Eine sagittale Verdoppelung der weiblichen Harnröhre. Frankf. Z. Path. 10 (1912). Ref. Jber. Geburtsh. 26, 325 (1913).Google Scholar
  27. Gruber, Georg, Mißbildungen der Harnorgane. Schwalbes Morphologie der Mißbildungen des Menschen und der Tiere. 295. Jena: Gustav Fischer 1927.Google Scholar
  28. Hartmann, Über die extravesicale Ausmündung des Harnleiters bei Frauen. Z. gynäk. Urol. Nr 2, 697 (1913).Google Scholar
  29. Hohmeier, Über einen vaginal ausmündenden überzähligen Ureter und dessen operative Behandlung. Z. Geburtsh. 51, 537 (1904).Google Scholar
  30. Jackson, Clarke, Pseudohermaphrodisme. Path. Trans. 44 (1894).Google Scholar
  31. Josephson, Ein Fall von Ausmündung eines überzähligen Ureters in die Vulva, durch Nierenresektion geheilt. Zbl. Gynäk. 1909, Nr 24, 830.Google Scholar
  32. Josso, Gaz. méd. de Nantes 1884.Google Scholar
  33. Juvara, Urétére droit double, l’urétère supple- mentaire s’abouchant à la vulve à droit de l’orifice uréthral. Bull. Soc. Chir. Paris 39, 100 (1913). Ref. Jber. Geburtsh. 27, 438 (1914).Google Scholar
  34. Kehrer, E., Über den Vorfall einer Ureterocele vesicalis durch die Harnröhre. Zbl. Gynäk. 1926, Nr 14, 905.Google Scholar
  35. Keibel, Zur Entwicklungsgeschichte des menschlichen Urogenitalapparats. Arch. f. Anat. u. Entw. gesch. 1896, 55.Google Scholar
  36. Kelly, Operative Gynäkologie 1, 417 (1898).Google Scholar
  37. Kermauner, Fehlbildungen der weiblichen Geschlechtsorgane, des Hamapparats usw. Biologie und Pathologie des Weibes von Halban- Seitz. 3, 458 (1925).Google Scholar
  38. Kolisko, Ein Beitrag zur pathologischen Anatomie der Ureteren. Wien. klin. Wschr. 1889, Nr 48, 917.Google Scholar
  39. Krause, F., Ureter-Vulvafistel. Ref. Schmidts Jb. 299, 134 (1908).Google Scholar
  40. Kubig, Doppelte Urethra. Zbl. Gynäk. 1926, Nr 49, 3125.Google Scholar
  41. Küttner A, Überzähliger (vestibulärer) Ureter. Implantation in die Blase. Breslauer Chir.-Ges. 1909. Ref. Beri. klin. Wschr. 1910, Nr 3, 120.Google Scholar
  42. Lavaux, Poches vesicales congénitales. Chir. contemp. des org. gén.-ur. Okt. 1899. Ref. Jber. Geburtsh. 14, 276 (1901).Google Scholar
  43. Lewis, Amer. J. med. Sei. 1875. Juli.Google Scholar
  44. Macdonald, Edinburgh med. J. 39.Google Scholar
  45. Madelung, Zit. bei Gruber. Schwalbes Morphologie der Mißbildungen. 3, 310.Google Scholar
  46. Massari, Eine seltene Anomalie. Wien. med. Wschr. 1879, 879.Google Scholar
  47. Mathes, P., In die Scheide einmündender überzähliger Ureter. Ref. Wien. klin. Wschr. 1922, Nr 5, 119.Google Scholar
  48. Maxson, Abnormer Verlauf eines Ureters. Med. News 1896. Ref. Zbl. Gynäk. 1897, Nr 3, 95.Google Scholar
  49. Meyer, Rob, Über einen FaU von teilweiser Verdoppelung des Wolffschen Ganges bei einem neugeborenen Mädchen. Z. Geburtsh. 46, 103 (1901).Google Scholar
  50. Derselbe, Einmündung des linken Ureters in eine Utero-Vaginalcyste des Wolffschen Ganges. Z. Geburtsh. 47, 401 (1902).Google Scholar
  51. Derselbe, Zur Anatomie und Entwicklungsgeschichte der Ureterverdoppelung. Virchows Arch. 187, 408 (1907).Google Scholar
  52. Möller, H., ‘Doppelter Enddarm. Frankf. Z. Path. 8, 151 (1911).Google Scholar
  53. Müller, Achilles, Über Doppelniere. Mitteilung eines Falles mit aberrierendem Ureter. Heilung durch Nierenresektion. Schweiz, med. Wschr. 1924, Nr 34, 767. Ref. Ber. Gynäk. 7, 726 (1925):Google Scholar
  54. Olshausen, Beitrag zur Verirrung der Ureteren und ihrer Behandlung. Z. Geburtsh. 41, 423(1899).Google Scholar
  55. Orthmann, Zur Kasuistik der überzähligen Harnleiter. Zbl. Gynäk. 1893, Nr 7, 136.Google Scholar
  56. Palfyn, Descriptions des organes sexuels de la femme. Zit. nach Secheyron.Google Scholar
  57. Pap in. Incontinence d’urine chez la femme par urétère double à embouchure anomale. Arch, des Maladies des reins et des org. gén.-urin. 1, Nr 4, 415 (1923). Ref. Ber. Gynäk. 1, 254 (1923).Google Scholar
  58. Pawloff, Über accessorische Harnleiter. Dtsch. Z. Chir. 121, 425 (1913).Google Scholar
  59. Peters, Th., Über Ureterenmißbildungen. Inaug.-Diss. Freiburg 1899.Google Scholar
  60. Pohlmann, Abnormalities in the form of the kidney and ureter. Bull. Hopkins Hosp. 16 (1905).Google Scholar
  61. Posner, Enuresis ureterica. Beri. klin. Wschr. 1906, Nr 32, 1077.Google Scholar
  62. Puppel, Extravesicale Ausmündung eines einfachen, nicht überzähligen Ureters und ihre Behandlung. Zbl. Gynäk. 1921, Nr 19, 667.Google Scholar
  63. Raubitschek, Frankf. Z. Path. 10, 206 (1912).Google Scholar
  64. Reinfelder, Ein Fall von beiderseitiger Verdoppelung der Nieren und Ureteren. Inaug.-Diss. München 1905.Google Scholar
  65. Handb. d. Gynäk. 3. A. V 1. 39Google Scholar
  66. Schild, Über doppelte Urethralmündung beim Weibe. Inaug.-Diss. Halle 1911.Google Scholar
  67. Schoenholz, Über einen Fall von 3. Ureter- und 3. Nierenanlage als Ursache einer „Incontinentia urinae”. Zbl. Gynäk. 1923, Nr 50/51, 1879.Google Scholar
  68. Schräder, Observ. anat. historiae. Amstelodami 1674.Google Scholar
  69. Schultz, Demonstration einer verschlossenen Uretermündung. Ugeskr. Laeg. (dän.) 1911, 1523. Ref. Jber. Geburtsh. 284 (1912).Google Scholar
  70. Schwarz, C., Über abnorme Ausmündungen der Ureteren. Bruns’ Beitr. 15, 159 (1896).Google Scholar
  71. Secheyron, Des abouchements anormaux de l’uretere dans le vagin et ä la vulve. Arch, tocol. 16, 254 et 335 (1889).Google Scholar
  72. Soller, Lyon med. 1882.Google Scholar
  73. Stammler, Überzählige Ureteren. Z. urol. Chir. 2, 241 (1914).Google Scholar
  74. Stoeckel, Die intraperitoneale Implantation des Ureters in die Blase. Z. Geburtsh. 51, 520 (1904); Veits Handbuch der Gynäkologie. 2, 557 (1907).Google Scholar
  75. Derselbe, Über die Behandlung des verletzten und unverletzten Ureters bei gynäkologischen Operationen. Z. gynäk. Urol. 3, 51 (1912).Google Scholar
  76. Tauffer, Beitrag zur Chirurgie der Ureteren und der Niere. Arch. Gynäk. 46, 531 (1894).Google Scholar
  77. Thilow, Obs. med. cent. 2.Google Scholar
  78. Thumin, Pathogenese, Symptomatologie und Diagnose der Mündungsanomalien einfacher und überzähliger Ureteren beim Weibe.Google Scholar
  79. Velits, D., Epicystotomia esete egy harmadik urether miatt. (ung.). Ref. Jber. Geburtsh. 4, 684 1891.Google Scholar
  80. Voelcker-Wossidlow, Urologische Operationslehre. Leipzig: Georg Thieme 1918.Google Scholar
  81. Voß A, Zwei Fälle von Geburtshindernis durch Ausdehnung des Bauches der Frucht. Mschr. Geburtskde 27, 15 (1866).Google Scholar
  82. Vrolik, Tab. ad illustr. embr. Taf. 90, Fig. 12. Zit. nach Förster. 118.Google Scholar
  83. Weibel, Zur Ätiologie der gleichzeitigen Mißbildungen des weiblichen Harn- und Geschlechtsapparats. Mschr. Geburtsh. 31, 197 (1910).Google Scholar
  84. Weigert, Über einige Bildungsfehler der Ureteren. Virchows Arch. 70, 490 (1877); 104 (1886).Google Scholar
  85. Wertheim, Beitrag zur Klinik der überzähligen Ureteren beim Weib. Z. Geburtsh. 45, 293 (1901).Google Scholar
  86. Westhoff, Über Diagnose und Therapie abnorm ausmündender vollwertiger Ureteren. Zbl. Gynäk. 1908, Nr 9, 285.Google Scholar
  87. Whitney, Zit. nach Davenport.Google Scholar
  88. Wölf ler, Ektopisches Ostium ureterale. Wien. med. Wschr. 1885, Nr 22.Google Scholar
  89. Derselbe, Über abnorme Ausmündungen der Ureteren. 24. Kongr. dtsch. Ges. Chir. Ref. Zbl. Chir. 1895, Beil. Nr 27, 118.Google Scholar
  90. Wulff, Enuresis. Ärztl. Ver. Hamburg Juni 1912. Ref. Münch, med. Wschr. 1912, Nr 25, 1404.Google Scholar

VII. Hypoplasie

  1. Anton, C., Vier Vorträge über Entwicklungsstörungen beim Kinde. Berlin: S. Karger 1908. Cosie, J. des connaissance Med. etc. 1835. Ref. Neue Z. Geburtskde 4, H. 2, 268. Berlin 1836.Google Scholar
  2. Eberlin, A., Zur Kasuistik der Entwicklungsfehler der weiblichen Genitalien. Z. Geburtsh. 25, 93 (1893).Google Scholar
  3. Ferrari, Über mangelhafte Entwicklung der weiblichen Genitahen. Inaug.-Diss. Marburg 1891.Google Scholar
  4. Fraenkel, Ernst, Über die Kombination von Chlorose mit Aplasie der weiblichen Genitalorgane. Arch. Gynäk. 7, 465 (1875).Google Scholar
  5. V. Hansemann, Infantilismus als Bedingung für Krankheiten. Z. ärztl. Fortbildg 1914, Nr 15.Google Scholar
  6. Hartmann, Vermischte Abhandlung aus dem Gebiete der Heilkunde von einer Gesellschaft praktischer Ärzte in St. Petersburg. Slg 4.Google Scholar
  7. Hegar, A., Entwicklungsstörungen, Fetahsmus und Infantilismus. Münch, med. Wschr. 1905, Nr 16.Google Scholar
  8. Kehrer, E., Die Entwicklungsstörungen beim weiblichen Geschlecht. Beitr. Geburtsh. 15, 1 (1910).Google Scholar
  9. Kehrer, F. A., Die Ursachen des Infantihsmus. Beitr. Geburtsh. 15, 222 (1910).Google Scholar
  10. Mathes, -P., Der Infantilismus, die Asthenie und deren Beziehungen zum Nervensystem. Berlin: S. Karger 1912.Google Scholar
  11. Mayer, Aug., Ein Beitrag zur Lehre von der Hypoplasie der Genitalien und vom Infantilismus. Beitr. Geburtsh. 12, 343 (1908).Google Scholar
  12. Mayer, Salzburger med.-chir. Ztg. 4 (1820).Google Scholar
  13. Naujoks, Untersuchungen an Frauen mit genitaler Hypoplasie. Arch. Gynäk. 135, 58 (1928). Petschacher, Fälle von endokriner Funktionsstörung. Ref. Klin. Wschr. 1922, Nr 32, 1628. Eesinelli, Ipoplasia dei genitah femminih e tuberculosi. Ginec. 7 (1912). Ref. Jber. Geburtsh. 80 (1912).Google Scholar
  14. S eg gel. Die äußeren Genitalien des Weibes in geburtshilfhcher Beziehung. Inaug.-Diss. 26. Würzburg 1831.Google Scholar
  15. Sellheim, Bildungsfehler beim weiblichen Geschlecht. Wien. med. Wschr. 1901, Nr 47.Google Scholar
  16. Derselbe, Über normale und unvollkommene Dammbildung. Beitr. Geburtsh. 5, 161 (1901).Google Scholar
  17. Tandler, J. und Groß., Die biologischen Grundlagen der sekundären Geschlechtscharaktere. Berlin: Julius Springer 1913.Google Scholar
  18. Wolff, Bruno, Zur Kenntnis der Entwicklungsanomalien bei Infantilismus und bei vorzeitiger Geschlechtsreife. Arch. Gynäk. 94, 542 (1911).Google Scholar
  19. Zweifel, Die Krankheiten der äußeren weibhchen Genitahen. Billroth-Lückes Dtsch. Chir. 1885, Lief. 61.Google Scholar

E. Zirkulationsänderungen der Vulva und deren Folgen: I. Hypertrophie der Vulva

  1. Appia, L., Hypertrophie der Klitoris, geheilt durch Abschnürung in 24 Tagen. J. de Bruxelles 33, 149 (1861). Ref. Schmidts Jb. 113, 62 (1862).Google Scholar
  2. Arnaud, Anatomisch-chirurgische Abhandlung über die Hermaphroditen. Straßburg 1774.Google Scholar
  3. Bainhridge, Case of enlarged clitoris. Med. Times a. Gaz. Jan. 1860.Google Scholar
  4. Blanchard, Étude sur la stéatopygie et le tablier des femmes Boschimans. Bull. Soc. zool. France 1883.Google Scholar
  5. Carrard, Beitrag zur Anatomie und Pathologie der kleinen Labien. Z. Geburtsh. 10, 62 (1884).Google Scholar
  6. Mc Clintock, Clinical memoirs on diseases of women. Dublin 1863.Google Scholar
  7. Coste, J. des connaissances Méd. 1835.Google Scholar
  8. Delbanco, Über das gehäufte Auftreten feiner Talgdrüsen an den kleinen Labien. Münch. med. Wschr. 1905, Nr 11, 531.Google Scholar
  9. Dickinson, Hypertrophies of the labia minora and their significance. Amer. Gynec. New York Sept. 1902.Google Scholar
  10. Eberlin, Zwei Fälle von fehlerhafter Entwicklung der weiblichen Geschlechtsorgane. Med. obozr. 1892, Nr 4. Ref. Jber. Geburtsh. 6, 383 (1893).Google Scholar
  11. Fricke, Dieffenbach, Fricke und Oppenheims Z. ges. Med. 1, H. 1, 14. Hamburg 1836.Google Scholar
  12. Halban, Josef, Schwangerschaftsreaktion der fetalen Organe. Z. Geburtsh. 53, 191 (1904).Google Scholar
  13. Haller, Elementa physiologica. Zit. bei Meißner. 255.Google Scholar
  14. Herzog, Heinr., Über die Hypertrophien der äußeren weiblichen Genitalien. Inaug.-Diss. Erlangen 1842.Google Scholar
  15. Hildehrandt, H., Die Krankheiten der äußeren weibhchen Genitalien. Handbuch der Frauenkrankheiten von Billroth. 1877.Google Scholar
  16. Jaworski, Partielle Hypertrophie der Vulva. Arch. Tocol. et Gynéc. Febr. 1895. Ref. Jber. Geburtsh. 9, 242 (1896).Google Scholar
  17. Kelly, H. A., Hypertrophy of the labia minora. Stereo-Clinic New York 1910.Google Scholar
  18. Lenk, Hjrpertrophie der Klitoris. Geburtsh.-gynäk. Ges. Wien, Nov. 1910.Google Scholar
  19. Lieherherg, Über angeborene Klitorishypertrophie (Pseudohermaphroditismus femininus externus). Inaug.-Diss. Bern 1912.Google Scholar
  20. Loeser, Demonstration Beri. med. Ges. Mai 1922. Ref. Klin. Wschr. 1922, Nr 25, 1283.Google Scholar
  21. Martineau, L’Union 1880, Jan.Google Scholar
  22. Meißner, Die Frauenzimmerkrankheiten. 1 I, 162. Leipzig 1842.Google Scholar
  23. Osius, Hypertrophie der Klitoris. Med. Ann. 7. Heidelberg 1841.Google Scholar
  24. Otto, Über Hottentottenschürze. Müllers Arch. 2 (1835).Google Scholar
  25. Pamard, Hypertrophie der kleinen Labien. Gaz. Méd. de Paris 1883. Ref. Zbl. Gynäk. 1883, Nr 48, 776.Google Scholar
  26. Péron et Lesneur, Observations sur le tablier des femmes Hottentotes. Bull. Soc. zool. France 1883.Google Scholar
  27. Ploß-Bartels, Das Weib in der Natur- und Völkerkunde. Neubearbeitet von v. Reitzenstein 1 (1927).Google Scholar
  28. Rieken, Fall von sehr bedeutender Vergrößerung und Degeneration der Klitoris. J. de Bruxelles 41, 218 (1865). Ref. Schmidts Jb. 129, 306 (1866).Google Scholar
  29. Ryall, Hypertrophy of the vulva and clitoris. Med. Press a. Cire. London 1906 a. 82, 557.Google Scholar
  30. Schultze, W., Über die Talgdrüsen des Menschen und deren Adnexe mit besonderer Berücksichtigung der an den Labia majora und minora vorkommenden. Inaug.-Diss. Berlin 1898.Google Scholar
  31. Shoji, A case of hypertrophied labia minora. Tokio 1907.Google Scholar
  32. Smith, E. H., Signes of masturbation in the female. Ref. Jber. Geburtsh. 17, 1142 (1903).Google Scholar
  33. Zweifel, Paul, Die Krankheiten der äußeren weiblichen Genitalien. Billroth-Lückes Dtsch. Chir. 1885, Lief. 61, 8.Google Scholar

II. Die Veränderungen der Vulva durch Masturbation

  1. Barthélémy, Diagnostic vénéréologique de la maladie de Fordyce vulvaire. Ann. Mal. vénér. 19, 51 (1924). Ref. Zbl. Hautkrkh. 12, 369 (1924).Google Scholar
  2. Carrard, H., Beiträge zur Anatomie und Pathologie der kleinen Labien. Inaug.-Diss. Bern 1884. Z. Geburtsh. 10, 62 (1884).Google Scholar
  3. Delhanco, Über das gehäufte Auftreten freier Talgdrüsen an den kleinen Labien (état ponctué). Mh. Dermat. 40 (1905).Google Scholar
  4. Dickinson, Amer. gynec. J. 1902, April. Ref. Jber. Geburtsh. 17, 1142 (1904).Google Scholar
  5. Heyn, A., Einiges über erogene Zonen (Klitoris). Mschr. Geburtsh. 65, 35 (1924).Google Scholar
  6. Smith, E. H., Signes of masturbation in the femal. Ref. Jber. Geburtsh. 17, 1142 (1903).Google Scholar

IV. Oedema vulvae

  1. Adler, Ödemerkrankungen bei Schwangeren. Med. Klin. 1923, Nr 15, 487.Google Scholar
  2. d’Astros, Les oedèmes chez le nouveau-nés et les nouriésons. Rev. mens, des Maladies de l’enfance. 1907.Google Scholar
  3. Ayers, E. A., Vulvaödem, die Schwangerschaft komplizierend. Internat. J. of Surg. 3, 249. New York 1890.Google Scholar
  4. Beaver, D., Oedème de lèvre du col pendant l’accouchement. Med. News. Okt. 1888. Ref. Nouv. Arch, d’Obstetr. 1889, 144.Google Scholar
  5. Beck, Henryk, Über die Ödeme bei Schwangeren. Ginek. polska 2, H. 7/8 (1923). Ref. Zbl. Gynäk. 1926, Nr 5, 307.Google Scholar
  6. Beyea, H. D., A contribution to our knowledge of chronic inflammatory hyperplasia of the vulva. Amer. J. Obstetr. 38, 249.Google Scholar
  7. Borner, Slg klin. Vortr. Nr 317.Google Scholar
  8. Brandt, Georg, Über familiäre Elephantiasis cruris. Mitt. Grenzgeb. Med. u. Chir. 37, 56 (1924).Google Scholar
  9. Budberg, Ist das Ödem der Vulva während der Geburt ein natürliches Schutzmittel für den Damm oder steigert es gar die Gefahr des Zerreißens ? Zbl. Gynäk. 1904, Nr 8, 245.Google Scholar
  10. Budin, Des oedèmes partiels dans les infections puerpérales. L’Obstétr. 1902, 310. Juli.Google Scholar
  11. Cassirer, Die vasomotorisch-trophischen Neurosen. Handbuch der Neurologie. 5.Google Scholar
  12. Charles, Primipare à terme atteinte d’hydramnion et d’oedème énorme de la vulve; présentation de siège. Extraction. Suites heureuse pour la mère et l’enfant. J. d’acc. de Liège. Okt. 1902.Google Scholar
  13. Doiteau und Lantuéjoul, Elephantiastisches Ödem der Vulva bei zwei aufeinanderfolgenden Geburten. Bull. Soc. Anat. de Paris 1921.Google Scholar
  14. Eppinger, Hans, Zur Pathologie und Therapie des menschlichen Ödems, zugleich ein Beitrag zur Lehre von der Schilddrüsenfunktion. Berlin: Julius Springer 1917.Google Scholar
  15. Erlanger, Z. Kinderheilk. 11 (1914).Google Scholar
  16. Flatau, Exstirpation der großen Labien wegen chronischen Ödems. Fränk. Ges. Geburtsh. u. Frauenheilk. 11. Nov. 1911. Ref. Münch. med. Wschr. 1912, Nr 1, 53.Google Scholar
  17. Fraser, N. 8., A case of oedema of the vulva during the last month of pregnancy. Maritime med. News. 1, 59. Halifax 1888/89.Google Scholar
  18. Friedjung, Das chronische „idiopathische“ Genitalödem junger Säuglinge. Wien. klin. Wschr. 1906, Nr 24, 372.Google Scholar
  19. Derselbe, Bemerkungen zu der Arbeit des Herrn Ylppö: Vorübergehende chronische Genitalödeme bei Frühgeborenen. Z. Kinderheilk. 15, 46 (1917).Google Scholar
  20. Fromme, Über Oedema lymphangiectaticum beim Neugeborenen. Arch. Kinderheilk. 41, 357 (1905).Google Scholar
  21. Galton, Francis, The treasury of human inheritance. Labor for national eugeniks. London 1909.Google Scholar
  22. Gertler, Hermann, Beitrag zur Sectio caesarea bei Vulvaödem. Zbl. Gynäk. 1926, Nr 7, 403.Google Scholar
  23. Gottschalk, Max, Über die Ödeme der äußeren weiblichen Genitalien. Würzburg 1887. Ref. Jber. Geburtsh. 1, 419 (1888).Google Scholar
  24. Greenhill, Sectio caesarea bei Vulvaödem. Zbl. Gynäk. 1925, Nr 46, 2623.Google Scholar
  25. Groot, J. de. Eine eigenartige Lokalisation des angioneurotischen Ödems bei der Frau. Nederl. Tijdschr. Verloskde 29, 387.Google Scholar
  26. Grunert, Über Hemiotomien im Kindesalter. Dtsch. Z. Chir. 68, 518 (1903).Google Scholar
  27. Heusler, Karl, Über Elephantiasis congenita non hereditaria. Zbl. Gynäk. 1925, Nr 35, 1962.Google Scholar
  28. Hoehne, O., Über Vulvaödem in der Schwangerschaft. Arch. Gynäk. 106, 328 (1917).Google Scholar
  29. Derselbe, Über die Behandlung des hochgradigen Vulvaödems in der Schwangerschaft. Dtsch. med. Wschr. 1925, Nr 2, 57.Google Scholar
  30. Hündgen, Zwei seltene Indikationen zur Sectio caesarea. Dtsch. med. Wschr. 1919, Nr 37, 1020.Google Scholar
  31. Joachimovits, Periodisch rezidivierendes Vulvaödem während der Gravidität. Zbl. Gynäk. 1927, Nr 32, 2036.Google Scholar
  32. Kaboth, Die Entstehung des Schwangerenödems. Arch. Gynäk. 125, 619 (1925).Google Scholar
  33. Kehrer, E., Physiologie der Schwangerschaft. Kap.: Ödeme und Ektopische Decidua. Halban-Seitz’ Biologie und Pathologie des Weibes. 6 II, 742 u. 870 (1926).Google Scholar
  34. Kleßmann, Das Labienödem im Wochenbett. Inaug.-Diss. Marburg 1922.Google Scholar
  35. Knöpfelmacher, Sitzgsber. Wien. Ges. inn. Med. u. Kinderheilk. 31. Mai 1909.Google Scholar
  36. Krehl und Marchand, Handbuch der allgemeinen Pathologie. 2 I, Kap. Ödeme 404. Leipzig: S. Hirzel 1912.Google Scholar
  37. Kroemer, Genitalbeschwerden bei Sklerodermie. Med. Verein Greifswald Nov. 1910. Ref. Jber. Geburtsh. 25, 13 (1912).Google Scholar
  38. Lesage, Krankheiten des Säuglings. Übersetzt von R. Fischl. Leipzig: Georg Thieme 1912.Google Scholar
  39. Loeb, Leo, Edema. Medicine 2, 171 (1923). Ref. Zbl. Hautkrkh. 11, 299 (1924).Google Scholar
  40. Mainzer, Dtsch. med. Wschr. 1899, Nr 27, 436.Google Scholar
  41. Martin, Aimé, De l’oedème dur des grandes lèvres. Aim. Gynéc. et Obstétr. 9, 401 (1878).Google Scholar
  42. Mendel, Das akute circumscripte Ödem. Berl. klin. Wschr. 1902, Nr 48, 1126.Google Scholar
  43. Milroy, An undescribed variety of hereditary oedema. N. Y. med. J. 1892.Google Scholar
  44. Müller, Eduard, Angioneurosen in der Neuen deutschen Klinik von Georg u. Felix Klemperer. 1, 421. Berlin 1928.Google Scholar
  45. Nonne, Vier Fälle von Elephantiasis congenita hereditaria. Virchows Arch. 125, 189 (1890).Google Scholar
  46. Petrone, Oedema, chronicum congenitum. Pediatria 1907, 7. Ref. Arch. Kinderheilk. 48, 153 (1908).Google Scholar
  47. Pfaundler-Schloßmann, Handbuch der Kinderheilkunde. 2. Aufl. 4, 122.Google Scholar
  48. Philipps, M. H., Bilateral papillary ovarian cysts (mit Ödem der Vulva). North of England Obstetr. Soc. J. Obstetr. Brit. Empire. 1913, 329. Dez.Google Scholar
  49. Reich, Friedrich, Elephantiasis hereditaria. Bruns’ Beitr. 129, 627 (1923).Google Scholar
  50. Reizius, M. C., Praktische gynäkologische und andere Notizen aus der Gebäranstalt „Propatria“(Stockholm). (Oedema labiorum pudendorum). Sv. Läk. sällsk. Hdl. 2. Ref. Schmidts Jb. 36, 76 (1842).Google Scholar
  51. v. Reuß, Die Erkrankungen des Neugeborenen. 370.Google Scholar
  52. Seiffart, Drei Kaiserschnitte aus relativer Indikation. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 31, 956.Google Scholar
  53. Seitz, Sklerema neonatorum. Hypertrophie und Ödem der Khtoris. Gyn.-Ges. München Juni 1907. Ref. Münch. med. Wschr. 1907, Nr 28, 1411.Google Scholar
  54. Sittner, Vulvaödem und Dammriß. Zbl. Gynäk. 1904, Nr 22, 726.Google Scholar
  55. Skutsch, F., Sectio caesarea bei Vulvaödem. Zbl. Gynäk. 1925, Nr 28, 1546.Google Scholar
  56. Slavik, Über Ödembereitschaft beim Säugling. Arch. Kinderheilk. 72, 178 (1923).Google Scholar
  57. Spietschka, Über einen Fall von Elephantiasis congenita. Arch. Dermat. 23, 745 (1891).Google Scholar
  58. Stiefler, Ein Fall von angioneurotischem Ödem nach Atophangebrauch. Med. Klin. 1919, Nr 37, 927.Google Scholar
  59. Taylor, R. W., Deformitäten der Vulva infolge von früh oder spät einsetzendem induriertem Ödem. J. amer. med. Assoc. 13. Juli 1907. Ref. Mschr. Geburtsh. 28, 205 (1908).Google Scholar
  60. Waithard, Lehrbuch der Frauenkrankheiten von Menge-Opitz. 1913.Google Scholar
  61. Ylppö, Arvo, Vorübergehende, eventuell chronische Genitalödeme bei Frühgeborenen auf Grund lokaler mechanischer Stauung. Z. Kinderheilk. 14, 243 (1916); Jb. Kinderheilk. 84.Google Scholar
  62. Zappert, Über Genitalödeme bei Kindern.Google Scholar
  63. Ziegler, Ödem der Haut und des Unterhautzellgewebes. Beitr. path. Anat. 36, 435.Google Scholar

V. Haematoma vulvae

  1. Ahlström, E., Beitrag zur Kenntnis der Hämatome in der Vulva, Vagina und dem subserösen Bindegewebe bei Schwangerschaft, Entbindung und Puerperium. Nord. med. Ark. (schwed.) Chir. 11 I, 3. F. Festschr. f. Johnberg. Ref. Jber. Geburtsh. 25, 75 u. 587 (1912).Google Scholar
  2. Mc Ardle, Infantile Vulva- hämorrhagie. Med. News 1890/91, 399.Google Scholar
  3. Assaky, Thrombus vulvae. C. r. Méd. et Chir. 1 (1887). Ref. Zbl. Gynäk. 1888, Nr 25, 415.Google Scholar
  4. Auvard, Gestielter Thrombus der Scheide bei einer 8 Monate schwangeren Frau. Arch. Tocol. et Gynéc. 1888. Ref. Zbl. Gynäk. 1891, 246.Google Scholar
  5. Baklanoff, Haematoma s. Thrombus vulvae et vaginae. Russ. Z. Geburtsh. u. Frauenkrkh. 1895.Google Scholar
  6. Ballantyne, Clinical note on a case of vulvar haematoma. Brit. med. J. 1900. Ref. Zbl. Gynäk. 1900, Nr 44, 1180.Google Scholar
  7. Bar, Incision eines Thrombus der Vagina unter Momburgscher Blutleere. Soc. Obstétr. de Paris 1910. Ref. Zbl. Gynäk. 1911, Nr 21, 795.Google Scholar
  8. Bastaki, Thrombus vulvae während der Schwangerschaft. Arch. roum. Méd. et Chir. 1887/88. Ref. Zbl. Gynäk. 1889, Nr 40, 710.Google Scholar
  9. Bauereisen, Haematoma vulvae, durch Sturz entstanden. Med. Ges. Kiel Juni 1911. Ref. Münch. med. Wschr. 1911, Nr 39, 2089.Google Scholar
  10. Behrend, Brit. med. J. 1, 546. London 1879.Google Scholar
  11. Behrendt, Haematoma vulvae. Schmidts Jb. 191, 143.Google Scholar
  12. Bessel-Hagen, Über Hämatome in der Unterbauchgegend und an den äußeren Geschlechtsteilen des Weibes. Arch. klin. Chir. 38, 277 (1888/89).Google Scholar
  13. Benestad, Haematoma vulvae et vaginae. Traumatische Läsionen der Vulva. Norsk. Mag. Laegevidensk. 1914, 166. Ref. Zbl. Gynäk. 1916, Nr 6, 123.Google Scholar
  14. Bieger, Über Haematoma vulvae. Inaug.-Diss. Bonn 1915.Google Scholar
  15. Binder, Hämatom der äußeren Genitalien. Zbl. Gynäk. 1897, Nr 34, 1033.Google Scholar
  16. Bochenski, Über sub partu entstandene Hämatome des parametranen Gewebes. Lwow. Tyg. Lek. 1911, Nr 39/40. Ref. Jber. Geburtsh. 25, 583 (1912).Google Scholar
  17. Bossi, Thrombus vaginae, labii majoris, recti et perinei nach einer Drillingsgeburt. Österr. Z. prakt. Heilkde 9, 16 (1863). Ref. Schmidts Jb. 118, 302 (1863).Google Scholar
  18. v. Braun-Fernwald, Thrombus s. Haematoma vulvae et vaginae. v. Winckels Handbuch der Geburtshilfe. 3 II, 231 (1906).Google Scholar
  19. Bremond, Über die Blutgeschwulst der Vulva. J. de Montpellier Aug. 1846. Ref. Schmidts Jb. 53, 308 (1847).Google Scholar
  20. Broers, Zangenentbindung, Blutgeschwulst am Labium pudendum externum dextrum. Nederl. Tijdschr. Verloskde 1/2, 21. Ref. Schmidts Jb. 75, 320 (1852).Google Scholar
  21. Broun, L., Ein Fall von großem Vulvahämatom nach normaler Geburt einer Erstgebärenden. Amer. J. Obstetr., April 1921. Ref. Zbl. Gynäk. 1922, Nr 11, 444.Google Scholar
  22. Burger, Blutung aus der großen Schamlippe. Neue Z. Geburtskde 4, 136 (1836).Google Scholar
  23. Calvo, Thrombus de la vulve et du vagin. Rev. méd. Bogotá 17, 68 (1893).Google Scholar
  24. Cauwenberghe, van, Thrombus und Hämatom der Vulva und Vagina. Rev. mens. Gynéc. et Obstétr. et Péd. 8, Nr 3. Ref. Zbl. Gynäk. 1913, Nr 31, 1179.Google Scholar
  25. Chazan, Ein kindskopfgroßes Haematoma vulvae als Ursache der Plazentaretention. Zbl. Gynäk. 1889, Nr 30, 526.Google Scholar
  26. Derselbe, Über Hämatome der Scheide und der äußeren Geschlechtsteile. Akerscharka Briansk (russ.) 1892.Google Scholar
  27. Cholmogoroff, Hämatom der Vagina und der Genitalia externa. Russk. Wratsch 1908, Nr. 11.Google Scholar
  28. Chum, A case of traumatic haematocele of the vulva in a virgin. Amer. J. Obstetr. 16, 839 (1883).Google Scholar
  29. Coulhon, Vulvovaginaler Thrombus. Gaz. Hôp. 1888, Nr 123. Ref. Zbl. Gynäk. 1889, Nr 25, 448.Google Scholar
  30. Croom, Arch. Tocol. et Gynéc. 1886, 961.Google Scholar
  31. Cullingworth, Vaginal blood cyst. Protrusion of the vulva. Obstetr. J. London 7, 438 (1879/80).Google Scholar
  32. Danhy, Three cases of pregnancy, with extravasation of blood associated with albuminuria. Proc. roy. Soc. Med. 17, Nr 3. Sect, of obstetr. a. gynec. 1924, 20. Ref. Ber. Gynäk. 4, 170 (1924).Google Scholar
  33. Davis, A. B., Vulvahämatom nach normaler Geburt. Bull. Lyinghosp. City New York 1906. Ref. Zbl. Gynäk. 1906, Nr 46, 1290.Google Scholar
  34. Delépine, Deux cas de thrombus de la vulve et du vagin. J. Sci. Méd. Lille, Dez. 1901.Google Scholar
  35. Deneux, Recherches pratiques sur les tumeurs sanguines de la vulve et du vagin. Paris 1885. Auszug aus Siebolds J. 17, 665.Google Scholar
  36. Dêpaul, Hémorrhagie par la rupture d’une varix de la région du clitoris. J. des sages femmes. 6, 139. Paris 1878.Google Scholar
  37. Dewens, The Philadelphia J. of the med. a. physical. Sci. 5, Nr 1 (1827).Google Scholar
  38. Dill, Labial haematoma or puerperal thrombus. Dublin. J. Med. Sci. 1886. Ref. Zbl. Gynäk. 1887, Nr 18, 296.Google Scholar
  39. Dorland, Puerperales Hämatom; späte Entwicklung eines verhängnisvollen Falles von vagino-perinealem Typus. Amer. J. Obstetr. 49, 757 (1904). Ref. Jber. Geburtsh. 18, 1017 u. 1938 (1905).Google Scholar
  40. D’Outrepont, Z. Geburtskde 3, 431 (1828).Google Scholar
  41. Dreyer, Haematoma vulvae et vaginae. v. Siebolds J. f. Geburtsh. u. Gynäk. 15, 172 (1835).Google Scholar
  42. Duncan, Zerreißung der Vagina während der Geburt. Hämatom der Vulva. Trans. Obstetr. Soc. London 31, 236 (1899). Ref. Schmidts Jb. 227, 162 (1890).Google Scholar
  43. Ehrendorfer, Mitteilung über einen Fall von Haematoma vulvae im Verlaufe der Schwangerschaft. Arch. Gynäk. 34, 161 (1889).Google Scholar
  44. Engelmann, F., Ein Fall von Hämatom des Labium majus, verursacht durch eine Inguinalhernie. Zbl. Gynäk. 1885, Nr 14, 212.Google Scholar
  45. Ettinger, Ein Fall von Haematoma vulvae et vaginae post partum. Zbl. Gynäk. 1895, Nr 45, 1180.Google Scholar
  46. Falk, Haematoma vulvae ohne Trauma, außerhalb der Gravidität entstanden. Geburtsh. Ges. Hamburg. Ref. Zbl. Gynäk. 1905, Nr 14, 434.Google Scholar
  47. Fischer, A., Über das Hämatom der Vulva. Inaug.- Diss. Gießen 1898.Google Scholar
  48. Fleischmann, Fall von gestieltem Scheidenhämatom bei einer Schwangeren. Prager med. Wschr. 1886, Nr 36.Google Scholar
  49. Flintermann, Hämorrhagie der Scham. Med. Stand. Chicago 6, 41 (1889). Amer. gynec. Boston 2, 406 (1888/89).Google Scholar
  50. Forßner, H., Fall von Haematoma vulvae intra partum. Obstetr. a. gynec. Sekt. Ges. schwed. Ärzte. Hygiea, April 1910. Ref. Jber. Geburtsh. 24, 576 (1911).Google Scholar
  51. v. Franqué, sen., Wien. med. Presse 1865, Nr 48, 1162.Google Scholar
  52. Freund, Richard, Verletzungen des Beckenligamen tes. Veits Handbuch der Gynäkologie 3 (1907).Google Scholar
  53. Frommer, J., Enormes Hämatom der Vulva. Gyógyaszat (Budapest) (ung.) 29, 434 (1889); Pester med.-chir. Presse (Budapest) 25, 1060 (1889).Google Scholar
  54. Fruitnight, Thrombus vulvae. Amer. J. Obstetr., Juli 1884, 737. Ref. Zbl. Gynäk. 1885, Nr 4, 63.Google Scholar
  55. Füth, Johannes, Ein Fall von Post-partum-Blutung und Genitalhämatomen. Zbl. Gynäk. 1892, Nr 14, 268.Google Scholar
  56. Gaillard, Thomas, Übersetzt von Jaquet. Berlin 1873, 70.Google Scholar
  57. Gailey, Haematoma of the vulva. Med. a. Surg. Rep. 12, 247. Philadelphia 1880.Google Scholar
  58. Gempe, Über das Hämatom der Vulva. Inaug.-Diss. Berlin 1882.Google Scholar
  59. Genth, Blutgeschwulst der großen Schamlippe einer Wöchnerin. Neue Z. Geburtskde 24, 73 (1848).Google Scholar
  60. Georgy, A., Über das Hämatom der Vulva und der Vagina. Inaug.-Diss. Tübingen 1891.Google Scholar
  61. Gilmour, Case of sanguineous tumor of the labium. Lancet 2 (1859). Ref. Schmidts Jb. 106, 61 (1860).Google Scholar
  62. Girard, Contribution à l’étude des thrombes de la vulve et du vagin. Thèse Paris 1874.Google Scholar
  63. Glasgow, R., Hämatom der Vulva. Ein Hindernis bei der Geburt. Virginia m. month. Richmond 31, 1116 (1894/95).Google Scholar
  64. Godefroy, Über die Behandlung der Blutgeschwülste der Schamlefzen. J. Conn, méd.-chir., Sept. 1844. Ref. Schmidts Jb. 45, 187 (1845).Google Scholar
  65. Goldberg, Ein Fall von Haemafcoma vulvae et vaginae post partum. Zbl. Gynäk. 1894, Nr 30, 723.Google Scholar
  66. Gossemann, Fall von Thrombus in der äußeren Schamlefze vor der Geburt. Gaz. Méd. de Paris. 1834, Nr 48.Google Scholar
  67. Mc Grew, Fall von Hämatom der Vulva. Med. age. 1884, Nr 3.Google Scholar
  68. Grosser, H., Über das Vaginalhämatom. Inaug.-Diss. Halle a. S. 1892.Google Scholar
  69. Guerdjikoff, Hämorrhagien infolge Varicen der Vulva. Semaine méd., Aug. 1906.Google Scholar
  70. Hainworth, Mortal lesion of the rectum and the vagina. Lancet 1899, 128, Mai.Google Scholar
  71. v. Hassel, Thrombus vulvo-vaginal. Bull. Soc. beige Gynéc. et Obstétr. 12, Nr 2, 30 (1901).Google Scholar
  72. v. Hecker, Thrombus vaginae et labiorum. Beobachtungen und Untersuchungen aus der Gebäranstalt München. 1859 bis 1879.Google Scholar
  73. Himmelfarb, Zur Kasuistik des Haematoma vulvae außerhalb des Puerperiums. Zbl. Gynäk. 1888, Nr 9, 129.Google Scholar
  74. Hirsch, Max, Zur Entstehung des Haematoma vulvae im Geburts- und Wochenbett. Mschr. Geburtsh. 31, 579 (1910)Google Scholar
  75. Hirst, Haematoma of the vulva. Amer. J. Obstetr., Juli 1896, 67.Google Scholar
  76. Hoedemaker, Cate ten. Yets over het haematoma vulvae traumaticum. Nederl. Tijdschr. Verloskde Haarlem 1890, 12.Google Scholar
  77. Holzbach, Haematoma vulvae als Geburtshindernis. Sitzg. mittelrhein. Ges. Geburtsh. u. Gynäk. Frankfurt a. M. 27. Febr. 1927.Google Scholar
  78. Hugenberger, St. Petersburger Z. 9 (1865).Google Scholar
  79. Hunter, Zit. nach Genth.Google Scholar
  80. Jacoby, Felix, Über Haematoma vulvae traumaticum. Zbl. Gynäk. 1920, Nr 24, 630.Google Scholar
  81. Jacquemier, Ann. Gynéc. 2, 454 (1884).Google Scholar
  82. Johannsen, Th., Ein Vulvahämatom als Geburtshindernis. Zbl. Gynäk. 1920, Nr 31, 856.Google Scholar
  83. Jones, J., A case of haematoma of the labium magniformed during labour. Brit. med. J. 1905.Google Scholar
  84. Kjelsherg, Ein Fall von Haematoma vulvae et vaginae. Med. Rev. 1899. Ref. Zbl. Gynäk. 1900, Nr 27, 720.Google Scholar
  85. Klautsch, Haematoma vulvae et vaginae post partum. Münch. med. Wschr. 1896, Nr 4, 75.Google Scholar
  86. Kolb, Beschreibung einer sehr großen, sogleich nach der Niederkunft entstandenen Geschwulst in der linken Schamlippe. Schmidts Jb. 24, 54.Google Scholar
  87. Koppe, Haematocele processus vaginalis peritonei. Zbl. Gynäk. 12, 179 (1886).Google Scholar
  88. Kouwer, Haematoma vulvae et vaginae während der Geburt. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 1902, Nr 5.Google Scholar
  89. Krause, Heinz, Beitrag zur Ätiologie der Vulva- und Vaginalhämatome. Zbl. Gynäk. 1925, Nr 44, 2465.Google Scholar
  90. Kucher, Thrombus vaginae. Wien. med. Wschr. 1878, Nr 52.Google Scholar
  91. Künzig, Über das Hämatom der Vulva und der Vagina. Inaug.-Diss. Tübingen 1898.Google Scholar
  92. Küster, O., Das Aneurysma der Arteria uterina. Mschr. Geburtsh. 45, 8 (1917).Google Scholar
  93. Laborie, Histoires des thrombus de la vulve et du vagin, spécialement après Faccouchement. Arch. gén. Méd. Dez. 1860.Google Scholar
  94. Langfeldt, Über Blutadergeschwülste an den Schamlippen. Allg. dtsch. Hebammenztg Berlin 9, 17 (1894).Google Scholar
  95. Lawson, Tait, Diseases of women. 2. Aufl. 19. Birmingham 1886.Google Scholar
  96. Leers, Zur Kasuistik der Verletzungen der weiblichen äußeren Genitalien durch Sturz oder Stoß. Vjschr. gerichtl. Med. 30, 3. F. (1906).Google Scholar
  97. Le franc, Hématome de la vulve et du vagin consécutif à un accouchement normal. L’abeille méd. 1896, Nr 21. Ref. Zbl. Gynäk. 1896, Nr 37, 852.Google Scholar
  98. Lehle, Hämatom der Vulva. Münch. med. Wschr. 1912, Nr 44, 2394.Google Scholar
  99. Lepage, Ein Fall von Haematoma vulvae nach Spontangeburt. Ref. Zbl. Gynäk. 1903, Nr 37, 1119.Google Scholar
  100. Lewi, J., Thrombus vulvae. Med. Ann. Albany 1880/81, 33.Google Scholar
  101. Liepmann, Über das Haematoma vulvae als Geburtshindernis. Berl. klin. Wschr. 1909, Nr 11, 489.Google Scholar
  102. Ligterink, Zwei Fälle von Haematoma vulvae. Nederl. Tijdschr. Geneesk. 25, 390 (1889). Ref. Zbl. Gynäk. 1890, Nr 5, 84.Google Scholar
  103. Löhlein, H., Zur Entstehung und Behandlung des Haematoma vulvae der Neuentbundenen. Zbl. Gynäk. 1897, Nr 10, 267.Google Scholar
  104. Lorini, Beitrag zur Kasuistik des vulvo-vaginalen Hämatoms. Arte ost. 22, 155. Milano 1908.Google Scholar
  105. Loviot, Double thrombus au niveau de l’orifice hyméno-vaginal chez une primipare au 7 mois de la grossesse. Bull. Soc. Obstétr. et Gynéc. Paris 1890, 256.Google Scholar
  106. Lwoff, Zur Kasuistik der Hämatome der äußeren Genitalien und der Scheide. Russk. Wratsch 1899, Nr 24.Google Scholar
  107. Derselbe, Über die Blutgeschwülste der äußeren Geschlechtsorgane und der Scheide. Z. Geburtsh. 13, 135 (1886).Google Scholar
  108. Mann, Haematoma of vulva post partum. Lancet 1, 310 (1892).Google Scholar
  109. Mars, Przegl. lek. (poln.) 1891.Google Scholar
  110. v. Mars, Vulvahämatom, einige Stunden nach einer Kontusion der Vulva entstanden. Przegl. lek. (poln.)1902, Nr 50. Ref. Jber. Geburtsh. 16, 215 (1903).Google Scholar
  111. Martin, Aug., Die Krankheiten des Beckenbindegewebes. Aug. Martins Handbuch der Krankheiten der weiblichen Adnexorgane. 3. Berlin: S. Karger 1906.Google Scholar
  112. Mayer, Aug., Die Unfallerkrankungen in der Geburtshilfe und Gynäkologie 25. Stuttgart: Ferdinand Enke 1917.Google Scholar
  113. Meigs, Proc. amer. Philos. Soc. 1844, 129.Google Scholar
  114. Meißner, Die Frauenzimmer- Krankheiten. 1, 216 (1842).Google Scholar
  115. Mekertschianz, Haematoma vulvae post coitum primum und post partum. Mschr. Geburtsh. 9, 341 (1899).Google Scholar
  116. Melchior, Zur Symptomatologie der subkutanen Klitorisrupturen. Zbl. Gynäk. 1915, Nr 7, 97.Google Scholar
  117. Meniere, Schwere Hämorrhagien des Vestibulums der Vulva außerhalb der Schwangerschaft. Gaz. Gynéc. de Paris 1888.Google Scholar
  118. Meola, Se visio o no stati stupro violento sopra di una minorenne. Rass. Ostetr. 1899.Google Scholar
  119. Merkel, Fr., Über Hämatome der Vulva. Münch. med. Wschr. 1904, Nr 21, 949.Google Scholar
  120. Michel, Blutgeschwulst der linken Schamlefze. Med. Korresp. bl. Württ. ärztl. Ver. 1845, 166; 50, 200.Google Scholar
  121. Montgomery, Vulvo-vaginal-thrombus. Antopog. Med. a. Surg. Rep. 13, 23. Philadelphia 1880.Google Scholar
  122. Moore, E. C., Hämatom der Vulva während der Geburt. J. amer. med. Assoc. 55, Nr 14, 1201 (1910). Ref. Jber. Geburtsh. 24, 577 (1911).Google Scholar
  123. Mosella, Contributo allo studio de trombo nella vulva. Gaz. Med. Torino 42, H. 31 (Nov. 1891).Google Scholar
  124. Murray, U., Haematoma of the vulva. Amer. J. Obstetr. New York 1893, 28. Ref. Jber. Geburtsh. 7, 209 (1894).Google Scholar
  125. Nägele, Fall von Blutgeschwülsten der äußeren weiblichen Geschlechtsteile und der Scheide. Heidelberger klin. Ann. 10, 3.Google Scholar
  126. Nahmmacher, Tödliche Blutung bei einer Hochschwangeren aus einem Varix der Vulva; Sectio caesarea post mortem. Berl. klin. Wschr. 1890, Nr 42, 968.Google Scholar
  127. Nannoni, Zerreißung eines Thrombus vulvae. Ref. Schmidts Jb. 175, 212 (1877).Google Scholar
  128. Netzel, Fall von Haematoma vulvae. Hygiea 1877, Nr 3. Ref. Zbl. Gynäk. 1877, Nr 10, 188.Google Scholar
  129. Neugebauer, F., Venus cruenta violans interdum occidens. Mschr. Geburtsh. 9, 221 u. 389 (1899).Google Scholar
  130. Neumann, Georg, Zur Kasuistik des Haematoma vulvae. Zbl. Gynäk. 1909, Nr 43, 1503.Google Scholar
  131. Nobles, Pudendal haematocele. Med. Bull. Philadelphia 5, 37 (1883).Google Scholar
  132. Nusser, Thrombus der rechten großen Schamlippe bei einer im 7. Monat schwangeren Frau. Österr. Z. prakt. Heilk. 1857, Nr 30.Google Scholar
  133. Ochmann, K. H., 2 Fälle von Haematoma vulvae. Duodesun. 30, H. 3, 149 (1914) (finnisch). Ref. Zbl. f. d. ges. Gynäk. 5, 136.Google Scholar
  134. Ohnacker, Über Haematoma vulvae traumaticum. Gynäk. Rdsch. 5, 144 (1911).Google Scholar
  135. Page, K. B, Haematoma of the vulva in the non puerperal state with report of 3 cases. Times a. Keg. 20, 577. New York a. Philadelphia 1889.Google Scholar
  136. Le Page, Thrombus vulvae nach spontaner Entbindung. Ges. Geburtsh. u. Gynäk. u. Päd. Paris, April 1903. Ref. Mschr. Geburtsh. 18, 477 (1903).Google Scholar
  137. Painter, Case of sanguineous tumor of the labia. Med. Times a. Gaz. August 1854. Ref. Schmidts Jb. 85, 192 (1854).Google Scholar
  138. Parker, Labial and vaginal thrombus. Brit. med. J. 1, 1159 (1887). London.Google Scholar
  139. Partridge, Haematocele pudendahs ohne Unterbrechung der Schwangerschaft trotz Incision. New med. J. 31, 20 (1880). Ref. Schmidts Jb. 186, 161.Google Scholar
  140. Pate, Schmidts Jb. 31/32.Google Scholar
  141. Peckham, Murray, Grace, Tumors of the clitoris. Amer. J. Obstetr. 24, Nr 10, 1153 (1891).Google Scholar
  142. Penkert, Haematoma vulvae (Notzuchtsversuch). Med. Ges. Magdeburg II. Nov. 1920. Ref. Mschr. Geburtsh. 55, 299 (1921).Google Scholar
  143. Perreymond, Ann. Gynéc. 29, 98 (1888).Google Scholar
  144. Peters, H., Straßengeburt. Kindskopfgroßes Hämatom der Vulva und Vagina. Geburtsh.-gynäk. Ges. Wien 1889, Nr 3.Google Scholar
  145. Petersen, Ref. Jber. Geburtsh. 32, 257 (1922).Google Scholar
  146. Phelippon, Des hématomes de la vulve et du vagin au cours de la puerperalité. Thèse de Paris 1901.Google Scholar
  147. Pistrowski, Geburtserkrankungen durch Anomalien der weiblichen Geburtswege (polnisch) 1902.Google Scholar
  148. Polazzi, Ematocel. labbiale complicante emia degli annessi uterini. Ann. Ostetr. 25, Nr 11, 863. Milano 1903.Google Scholar
  149. Potocki, Über die Entstehung eines vulvovaginalen Thrombus am 3. Tage des Wochenbettes im Anschluß an eine intravenöse Collargolinjektion. Soc. d’Obstétr., Gynéc. et Paed, de Paris Febr. 1910. Ref. Zbl. Gynäk. 1910, Nr 36, 1194.Google Scholar
  150. Purfoy, E. D., Hämatocele der Scham. Trans. roy. Acad. Med. Irland 6, 219. Dublin 1888.Google Scholar
  151. Rau, Beschreibung einer Blutgeschwulst der rechten Schamlefze nach der Geburt. Heidelberger Ann. 13 (1844). Ref. Schmidts Jb. 47, 73 (1845).Google Scholar
  152. Reich, H., Ein Fall von gestieltem Scheidenhämatom. Ärtzl. Mitt. aus Baden 1880, Nr 24.Google Scholar
  153. Reich, J., Zur Kenntnis des Haematoma vulvo-vaginale. Wien. klin. Wschr. 1910, Nr 29, 1069.Google Scholar
  154. Derselbe, Zum Artikel: Über Haematoma vulvae traumaticum. Gynäk. Rdsch. 5, 279 (1911).Google Scholar
  155. Reymond, Bull. Soc. Anat. Paris. 1908, 113.Google Scholar
  156. Ridgway-Barkes, The local treatment of contusions of the external genitals. Amer. J. Obstetr., Aug. 1895, 200.Google Scholar
  157. Riggles, Hämatom der Vulva. Amer. J. Obstetr. 1916. Nr 2.Google Scholar
  158. Robertson, Großes accidentelles Vulva-Hämatom. J. amer. med. Assoc. Aug. 1910.Google Scholar
  159. Robinson, Fall von Hämatom der Vulva. Med. Ree. 44, 719. New York 1893.Google Scholar
  160. Römer, E., Ein Fall von Haematoma vaginae et vulvae mit nachfolgendem Verblutungstod. Zbl. Gynäk. 1913, Nr 4, 131.Google Scholar
  161. Rosenberg, A., Haematoma vulvae als Geburtshindernis. Smüleszet es Nögyogyas 1905, Nr 1. Ref. Zbl. Gynäk. 1906, Nr 37, 1034.Google Scholar
  162. Rosenberger, A., Haematoma vulvae als Geburtshindernis. Gynäk. Rdsch. 1, 686 (1907).Google Scholar
  163. Rosenstein, A case of excessive haemorrhage from a variocele of the labia majora. Brit. med. J. 1, 74 (1900).Google Scholar
  164. Rothfuchs, Über das Haematoma vulvae post partum. Inaug.-Diss. Marburg 1900.Google Scholar
  165. Rothlauf, Über Haematoma vulvae. Z. Geburtsh. 61, 174 (1908).Google Scholar
  166. Rotschild, Über die traumatischen Vulvahämatome. Inaug.-Diss. Heidelberg 1915.Google Scholar
  167. Rouvier, Deux cas de thrombus ou hématome vulvo-vaginal. Réun. Obstétr. d’alger. 12. April. Bull., Soc. Obstétr. Nr 5. Paris 1913.Google Scholar
  168. de Saint-Moulin, Thrombus vulvo-vaginal, guérison. Clinique Bruxelles 1, 221 (1887).Google Scholar
  169. Sahler, Sectio caesarea bei einem Fall von Haematoma vulvae et vaginae. Wien. klin. Wschr. 1925, Nr 24, 675. Ref. Zbl. Gynäk. 1926, Nr 32, 2118.Google Scholar
  170. Sasanoff, Madame, Étude du thrombus de la vulve et du vagin dans ses rapports avec l’accouchement. Ann. Gynéc. Dez. 1884. Ref. Zbl. Gynäk. 1885, Nr 32, 511.Google Scholar
  171. Savery, Thrombus of the labia. Trans. Obstetr. Soc. 6, 115. Philadelphia 1879.Google Scholar
  172. Seulen, Siebolds J. 9, 188 (1830).Google Scholar
  173. Scadron, Großes Hämatom der Vulva, die Geburt erschwerend usw. N. Y. med. J. 94, 1278 (1911). Ref. Jber. Geburtsh. 25, 857 (1912).Google Scholar
  174. Scheweleff, Hämatom einer großen Schamlippe. Russ. Z. Geburtsh., 1894.Google Scholar
  175. Schläfli, 700 Hebosteotomien. Z. Geburtsh. 64, 85 (1909).Google Scholar
  176. Schlank, Ein nach der Geburt entstandenes Haematoma vulvae als Geburtshindernis für den zweiten Zwilling. Krakauer gynäk. Ges. 28. Mai 1912. Ref. Gynäk. Rdsch. 8, 305 (1914).Google Scholar
  177. Schneider, Über die Blutinfiltrationen in den Schamlippen der Schwangeren, Gebärenden und Wöchnerinnen. Siebolds J. Geburtsh. 11, 103 (1831).Google Scholar
  178. Schraiber, Haematoma labii majoris sinistri et vaginae. Russ. Z. Geburtsh. Odessa 1894.Google Scholar
  179. Scipiades, Haematoma vulvae während der Geburt. Gynäk. Sekt. d. ungar. Ärztevereins Budapest 14. Nov. 1905. Ref. Zbl. Gynäk. 1907, Nr 14, 397.Google Scholar
  180. Sedillot, Mehrere Hämatome der beiden Labien. Zweifels Handbuch der Frauenkrankheiten. 3, 228.Google Scholar
  181. Sforza, Ein Fall von Haematoma vulvovaginal. Rass. Ostetr. 1898. Ref. Zbl. Gynäk. 1899, Nr 24, 737.Google Scholar
  182. v. Siebold, VII. Bericht über die in der Entbindungsanstalt zu Göttingen vorgefallenen Ereignisse. (Blutgeschwulst der rechten großen Schamlippe.) Neue Z. Geburtskde 29, 2 (1850).Google Scholar
  183. Simon, M., Hämatom der Vulva. Zbl. Gynäk. 1893, Nr 4, 60.Google Scholar
  184. Sjödahl, Thrombus vaginae et vulvae. 15, 319. Stockholm: Eira 1891.Google Scholar
  185. Sommerville, Zwei Fälle von Puerperalhämatocele. Edinburgh med. J. 1881.Google Scholar
  186. Steiner, Pudendal haematocele in the non puerperal state. J. amer. med. Assoc. 28, 193. Chicago 1892.Google Scholar
  187. Stoeckel, Haematoma vulvae. Ärztl. Verein Marburg, Juli 1910. Ref. Münch. med. Wschr. 1910, Nr 40, 2114.Google Scholar
  188. Stolz, Über das Haematoma vulvae et vaginae extra partum. Gynäk. Rdsch. 2, 213 (1908).Google Scholar
  189. v. Swiecicki, Vulvahämatom von Faustgröße während der Schwangerschaft. Gaz. hebd. Méd. et Chir. 15, 548. Paris 1888.Google Scholar
  190. Tarnier, Thrombus de la vulve. J. des sages femmes. 20, 145. Paris 1892.Google Scholar
  191. Tate, Hämatocele der Scham. Cincinnati Lancet clin. 2, 397 (1896).Google Scholar
  192. Tiegel, Haematoma vulvae. Med. Verein Greifswald. 25. Jan. 1913. Ref. Dtsch. med. Wschr. 1913, Nr 14, 677.Google Scholar
  193. Thiem, Handbuch der Unfallkunde.Google Scholar
  194. Tschernikoff, Hämatom der Vulva und Vagina. Inaug.-Diss. Berlin 1910.Google Scholar
  195. Uljanowsky, Zur Lehre vom Hämatom der Vulva und Vagina intra partum. J. Geburtsh. (russ.). 1913. Ref. Zbl. Gynäk. 1914, Nr 16, 610.Google Scholar
  196. Unger-Brjanzewa, Hämatom der Scheide und der äußeren Genitalien. Russk. Wratsch 12, Nr 14, 472 (1913). Ref. Jber. Geburtsh. 27, 771 (1914).Google Scholar
  197. Vallois, Thrombus vulvaire pendant l’accouchement. Réun. Obstétr. de Montpellier, April 1912. Ref. Jber. Geburtsh. 26, 646 (1913).Google Scholar
  198. Vinay, Hämatom der Vulva während der Schwangerschaft. Zbl. Gynäk. 1898, Nr 7, 198.Google Scholar
  199. Derselbe, Thrombus der Vulva im 6. Monat der Schwangerschaft. Lyon méd. 1897. Ref. Zbl. Geburtsh. 1898, Nr. 25, 673.Google Scholar
  200. Vogler, Über eine beträchtliche Geschwulst der äußeren Genitalien, die während der Geburt entstand. Schmidts Jb. 39, 58.Google Scholar
  201. Vogt, E., Über die Bedeutung des Aneurysmas der Uteringefäße, nach der Beobachtung eines Aneurysma arteriovenosum der Arteria und Vena uterina infolge Fliegerbombenverletzung. Arch. Gynäk. 116, 129 (1923).Google Scholar
  202. Wachtel, Ein Fall von Haematoma vulvae traumaticum. Zbl. Gynäk. 1928, Nr 47, 3019.Google Scholar
  203. Wahrer, Ein ungewöhnliches Hämatom nach der Geburt. Surg. etc. 1915, Nr 4.Google Scholar
  204. Walther, Über das Haematoma vulvae et vaginae. Zbl. Gynäk. 1905, Nr 29, 919.Google Scholar
  205. Warszawski, Haematoma vulvae et vaginae. Morbus maculosus Werlhofü. Gaz. lek. Warzawa 12, 876 (1892). Ref. Zbl. Gynäk. 1893, Nr 9, 182.Google Scholar
  206. Weckbecker-Sternefeld, v., Thrombus der äußeren weiblichen Genitalien. Inaug.- Diss. München 1879.Google Scholar
  207. Wegscheider, Verh. Ges. Geburtsh. u. Gynäk. Berlin 5, 53.Google Scholar
  208. Wettergren, Haematoma vulvae et vaginae intra partum.Google Scholar
  209. Wertenstein, Ein Fall von puerperalem Hämatom. Przegl. chir.-gynec. (poln.) 1, H. 3 (1910).Google Scholar
  210. Wigand, J. H., Die Geburt des Menschen. 2, 508 (1820).Google Scholar
  211. Wimpfheimer, Zur Ätiologie des Haematoma vulvae et vaginae. Arch. Gynäk. 92, 279 (1910).Google Scholar
  212. Wimpfheimer, Winckel, Pathologie und Therapie des Wochenbetts. Berlin: August Hirschwald 1866.Google Scholar
  213. Derselbe, Lehrbuch der Frauenkrankheiten. 1886, 59.Google Scholar
  214. Wortmann, K., Über Haematoma vulvae. Inaug.-Diss. Bonn 1905.Google Scholar
  215. Wright, Haematoma of the vulva and vagina. Ann. Gynec. a. Ped. 11, 731 (1900).Google Scholar
  216. Zimmermann, Haematoma vulvae et vaginae. Inaug.-Diss. Göttingen 1912.Google Scholar
  217. v. Zubrczycki, Eine während der Geburt entstandene Blutgeschwulst der Vulva. Zbl. Gynäk. 1913, Nr 8, 274.Google Scholar

VI. Varizen der Vulva

  1. Ahlfeld, F., Lehrbuch der Geburtshilfe. 3. Aufl. 1903, 303.Google Scholar
  2. Amandoin, Über einen kolossalen varicösen Tumor der Vulva in der Gravidität. Ginéc. 1906, Nr 13. Zit. Jber. Geburtsh. 21, 155 (1908).Google Scholar
  3. Batuaud, J., Über Varizen der Vulva vom geburtshilflichen Gesichtspunkt aus. Ref. Méd.-chir. des mal. des femmes. 12, 129. Paris 1890. Zit. Jber. Geburtsh. 4, 584 (1891).Google Scholar
  4. Besson, Ruptur von Varizen der Vulva während der Geburt. Gaz. hebd. Méd. et Chir. 1900, Nr 11. Ref. Zbl. Gynäk. 1900, Nr 39, 1022.Google Scholar
  5. Bouquet, H., Les varices vulvo-vaginales. Rev. internat. Méd. et Chir. 1905. Zit. Jber. Geburtsh. 20, 120 (1907).Google Scholar
  6. Brunet, Eine seltene Indikation zum Kaiserschnitt. Zbl. Gynäk. 1906, Nr 2, 43.Google Scholar
  7. Budin, Des varices chez la femme enceinte. Paris 1880.Google Scholar
  8. Busch, Die geburtshilfliche Klinik an der Friedr.-Wilhelm-Universität Berlin 1836–1841: Variocositäten der Schamlippen. Neue Z. f. Geburtskde 19 (1850). Ref. Schmidts Jb. 71, 121 (1851).Google Scholar
  9. Cornil et Ranvier, Manuel d’histologie pathologique.Google Scholar
  10. Darnal, Varicoses veins of the vulva. Philadelphia med. J. 5, 125 (1900.)Google Scholar
  11. Delahousse, Die Ruptur der Vulvavarizen während der Geburt. Thèse de Paris 1901. Ref. Zbl. Gynäk. 1903, Nr 44, 1312.Google Scholar
  12. Drews, H., Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett bei ausgedehnter halbseitiger Teleangiektasie und Varizenbildung mit lymphangiektatischer Elephantiasis. Berl. klin. Wschr. 1913, Nr 17, 779.Google Scholar
  13. Dützmann, Geburtskomplikationen bei ausgedehnter Varizenbildung. Mschr. Geburtsh. 17, 364 (1902).Google Scholar
  14. Faidherbe, Rupture de varice de la grande lèvre. Vaste hématome. Hémorrhagie externe. 7. Sci. Méd. de Lille 1900. Zit. Jber. Geburtsh. 14, 528 (1901).Google Scholar
  15. Falk, Otto, Demonstration thrombosierter Venen mit fast taubeneigroßen Thromben. Geburtsh. Ges. Hamburg 20. Dez. 1904. Ref. Zbl. Gynäk. 1905, Nr 14, 434.Google Scholar
  16. Derselbe, Über Phlebektasien im Bereich der weiblichen Genitalien. Ärztl. Verein Hamburg Mai 1906. Ref. Münch. med. Wschr. 1906, Nr 25, 1234.Google Scholar
  17. Derselbe, Über die Bedeutung der Phlebektasien und ihrer Folgezustände für den Frauenarzt. Arch. Gynäk. 82, 319 (1907).Google Scholar
  18. Fischer, B., Die Pathogenese der Phlebektasien. Arch. f. Dermat. 70, 195 (1904).Google Scholar
  19. Fort, J., Bericht eines Falles von Varizen an der Labie und am Vaginalrand während der Schwangerschaft. Texas Cour. Ree. Dallas 1888/89, 94. Zit. Jber. Geburtsh. 2, 498 (1889).Google Scholar
  20. Gottfried, Vulvovaginale Varieositäten. Prager med. Wschr. 8 (1883).Google Scholar
  21. Guerdjikoff, Über die Ruptur der Vulvavarizen während der Schwangerschaft und Geburt. Rev. méd. Suisse romande 26, Nr 4, 222 (1906). Ref. Zbl. Gynäk. 1908, Nr 47, 1544.Google Scholar
  22. Hildehrandt, Blutung durch Berstung eines Varix während der Schwangerschaft. Zit. nach Zweifels Handbuch der Frauenkrankheiten. 3, 227.Google Scholar
  23. Hoffner, Karl, Über Schwangerschaftsveränderungen außerhalb der Genitalsphäre. Inaug.-Diss. Heidelberg 1901; Beitr. Geburtsh. 4, 466 (1901).Google Scholar
  24. Holden, Zit. nach Zweifel, Handbuch der Frauenkrankheiten. 3, 227.Google Scholar
  25. Janni, Die feinen Veränderungen der Venenhäute bei Varicen. Arch. klin. Chir. 61, 12 (1900).Google Scholar
  26. Kehrer, E., Ursachen und Behandlung der Unfruchtbarkeit nach modernen Gesichtspunkten. Dresden u. Leipzig: Th. Steinkopff 1922.Google Scholar
  27. Krusen, Über Varicen der Vulva bei Schwangerschaft. Geburtsh. Ges. Philadelphia, Okt. 1900. Mschr. Geburtsh. 12, 773 (1900).Google Scholar
  28. Laidlaw, Wunden der Scham. Ruptur der Gefäße der Bulbi vestibuläres. Chicago med. Times 24, 306 (1892). Zit. Jber. Geburtsh. 6, 386 (1893).Google Scholar
  29. Lohr, Ein Beitrag zur Varizenbehandlung. Dtsch. Z. Chir. 165, H. 3/4 (1921).Google Scholar
  30. Mohr, Hühnereigroßer Varixknoten der Vagina bei einer I-para im 6. Monat der Gravidität. Gynäk. Ges. Breslau 15. Nov. 1910. Ref. Mschr. Geburtsh. 33, 233 (1911).Google Scholar
  31. Moussard, F., Über Varizen der Vulva und Hämorrhagien infolge Berstung. Paris 1889. Zit. Jber. Geburtsh. 4, 584 (1891).Google Scholar
  32. Pavec, Ein Fall von lebensgefährlicher Blutung einer Gebärenden aus einer erweiterten Vene des äußeren Genitale (Varix vulvae) (kroat.). Ref. Zbl. Gynäk. 1909, Nr 47, 1630.Google Scholar
  33. Roché, Schwere Hämorrhagien infolge von Zerreißungen einer varicösen Vene der Klitoris. Gaz. Hôp. 9 (1862). Ref. Schmidts Jb. 114, 318 (1862).Google Scholar
  34. Rudaux, P., De la mort subite pendant l’accouchement.Google Scholar
  35. Sachs, C., Verh. d. Anat. Ges. 1925. Erg.-H. zum 60. Bd. des Anat. Anz. S. 269.Google Scholar
  36. Sims, H. M., Eine hypertrophische große Schamlippe einer Varicocele ähnelnd, mit einem langen Stiele. Trans. New York obstetr. Soc. 19. April 1892. Amer. J. Obstetr Sept. 26, 395 (1892).Google Scholar
  37. Wüllmers, Über Verblutungstod während der Gravidität. Inaug.-Diss. Tübingen 1894.Google Scholar

F. (G) Verletzungen der Vulva: I.-III. Deflorations-, Kohabitations-, Geburts- und anderweitige offene Verletzungen

  1. Abraham, Über einen Fall von Dammzerreißung durch Koitus. Ref. Mschr. Geburtsh. 11, 1900.Google Scholar
  2. Ahraham, Ahlfeld, Verblutung aus Vulvavarix. Lehrbuch der Geburtshilfe 1898, 266.Google Scholar
  3. Ahraham, Angelini Corpo estraneo nella vulva. Boll. Soc. Tose. Ostetr. e Ginec. Firenze 1902, Nr 7, 159.Google Scholar
  4. Ahraham, Ascher L., Ein Fall von hochgradiger Blutung nach dem ersten Coitus. Prag. med. Wschr. 1889, Nr 3. Ref. Zbl. Gynäk. 1889, Nr 26, 463.Google Scholar
  5. Ahraham, Auvard, Plaies vulvaires. In his: Travaill. d’Obstétr. 2, 527. Paris 1888.Google Scholar
  6. Bahesch und Cioc, Neue Betrachtungen zur Ätiologie der Perinealrupturen. Spital (rum.) 1912, Nr 8. Ref. Münch, med. Wschr. 1913, Nr 1, 43; Zbl. Gynäk. 1913, Nr 18, 672.Google Scholar
  7. Bahesch, Cioc, Baicalli, Lesioni traumatiche dell’ imene, della vulva e della vagina (ital.). Ref. Zbl. Hautkrkh. 4, 96, 1922.Google Scholar
  8. Bahesch, Cioc, Bakscht, Zur Kasuistik der Genitalverletzungen sub coitu. Zbl. Gynäk. 1927, Nr 21, 1333.Google Scholar
  9. Bahesch, Cioc, Bartel, 6 Fälle von Verletzungen der Scheide nicht bei der Geburt. Russk. Wratsch 1885. Ref. Zbl. Gynäk. 1885, Nr 44, 703.Google Scholar
  10. Bahesch, Cioc, Bauer, Verletzungen der weiblichen Genitalien außerhalb des Puerperiums. Dtsch. med. Wschr. 1881, Nr 12, 157.Google Scholar
  11. Bahesch, Cioc, Beaugeard, Die Schwierigkeit der Diagnose bei Notzuchtverbrechen an kleinen Mädchen. Thèse de Paris 1902. Ref. Zbl. Gynäk. 1903, Nr 44, 1310.Google Scholar
  12. Bahesch, Cioc, Benedikt, Recto-Vaginalperforation. Philadelphia Med. News 1892.Google Scholar
  13. Bahesch, Cioc, Binz, F., Zur Kasuistik der Pfählungsverletzungen. Inaug.-Diss. München 1913.Google Scholar
  14. Bahesch, Cioc, Berthod, Tödliche Blutung aus einem Varix an der Khtoris. Gaz. méd. 1886, Nr 33.Google Scholar
  15. Bahesch, Cioc, Bidenkap, J. H., Spontane Berstung des linken Labium minus während des Durchschneidens des Kindskopfes. Norsk Mag. Laegevidensk. 76, 1436, 1917. Ref. Zbl. Gynäk. 1918, Nr 49, 893.Google Scholar
  16. Bahesch, Cioc, Birhes, Accouchement normal. Lésion du clitoris. Hémorrhagie. Rev. Obstétr. Internat. Suppl., April 1896, 95.Google Scholar
  17. Bahesch, Cioc, Blumenthal, Zit. nach Borakowsky. Russk. Wratsch 1886.Google Scholar
  18. Bahesch, Cioc, Bochenski, Verwachsung der großen Schamlippen nach Pfählungsverletzung. Ref. Jber. Geburtsh. 24, 222, 1911.Google Scholar
  19. Bahesch, Cioc, Bogdan und Grosi. Drei neue Fälle von ritueller Kastration. Vjschr. gerichtl. Med. 3. F. 48, 291, 1914. Ref. Jber. Geburtsh. 28, 579, 1915.Google Scholar
  20. Bahesch, Cioc, Bokai, Fall von Klitorisstrangulation. Orv. hetil. (ung.) 1888, Nr 20. Ref. Zbl. Gynäk. 1889, Nr 4, 63.Google Scholar
  21. Bahesch, Cioc, Bokodoroff, Zur Kasuistik des Skopzentums bei Mädchen. Russ. Z. Geburtsh., April 1908. Ref. Zbl. Geburtsh. 22, 134, 1909.Google Scholar
  22. Bahesch, Cioc, Borakowsky, Verletzung der äußeren Geschlechtsteüe. Gynäk. Ges. Kiew 28. Juni 1887. Ref. Zbl. Gynäk. 1887, Nr 14, 231.Google Scholar
  23. Bahesch, Cioc, Borri, L., Prolapsus mucosae urethralis femininae und Vergewaltigung einer Unreifen. Arch, di Antrop. crimin. 1911, H. 6. Ref. Jber. Geburtsh. 26, 819, 1913.Google Scholar
  24. Bahesch, Cioc, Boshouwers, H., Zur Kasuistik der Coitusverletzungen. Zbl. Gynäk. 1911, Nr 4, 153.Google Scholar
  25. Bahesch, Cioc, Braun, H., Verletzungen der weiblichen Genitalien außerhalb des Puerperiums. Dtsch. med. Wschr. 1880, Nr 51, 681.Google Scholar
  26. Bahesch, Cioc, Braun-Fernwald, R. v, Genitalwunden der Wöchnerinnen. V. Winckels Handbuch der Geburtshilfe. 3 II, 91, 1906.Google Scholar
  27. Bahesch, Cioc, Breisky, Die Krankheiten der Vagina. Handbuch der Frauenkrankheiten von Billroth-Lücke. 2. Aufl. 3, 666, 1886; Dtsch. Chir. Lief. 60, 90.Google Scholar
  28. Bahesch, Cioc, Bride, Operativ entfernte Feder aus einem Absceß im linken Labium majus eines 13jährigen Mädchens. Glasgow, geburtsh.-gynäk. Ges. Scott. Med. a. Surg. J., Febr., 1904.Google Scholar
  29. Bahesch, Cioc, Briggs, Fibroid tissue formed around a needle and removed from the left labium majus. Trans. Obstetr. Soc. London 3, 1907.Google Scholar
  30. Bahesch, Cioc, Brithon, Zit. nach Neugebauer.Google Scholar
  31. Bahesch, Cioc, Brouardel, Gaz. Hôp. 1887, Nr 116, 957.Google Scholar
  32. Bahesch, Cioc, Bucura, Ein Fall von Uterus rudimentarius cum vagina rudimentaria solida mit accssorischem Vorhofafter. Wien, klin. Wschr. 1906, Nr 33, 1007.Google Scholar
  33. Bahesch, Cioc, Budin, Description d’un cas dans lequel l’accouchement n’a déterminé chez une I-para de légères fissures de l’orifice hymenal. Progrès méd. 15, 48, 1887.Google Scholar
  34. Bahesch, Cioc, Budin, P., De la perforation des petites lèvres; son mode de production. Progrès méd. II 6, 331. Paris 1887.Google Scholar
  35. Casper-Liman, Handbuch der gerichtlichen Medizin. 1, 350/51. Berlin: August Hirsch wald 1881.Google Scholar
  36. Casper-Liman Cealâc, Durchbohrung der recto-vaginalen Wand mit Eiß des Perineum infolge eines brutalen Coitus. Rev. de Chir. 1904, Nr 6. Ref. Mschr. Geburtsh. 22, 404, 1905.Google Scholar
  37. Casper-Liman, Chaleix, Schwere Blutung bei der Defloration. Lyon méd. 1896. Ref. Zbl. Gynäk. 1897, Nr 35, 1072.Google Scholar
  38. Casper-Liman, Chase, Blutung aus dem eingerissenen Hymen. Geburtsh. Ges. Brooklyn 5. Mai. Amer. J. Obstetr., Sept. 1916, 14.Google Scholar
  39. Casper-Liman, Cistrier, E., Wunden der Vulvaregion nach der Geburt bei Primiparen. Thèse de Paris 1902. Ref. Zbl. Gynäk. 1903, Nr 29, 911.Google Scholar
  40. Casper-Liman, Coe, H. C., Case of sloughing wound of the labia, complicated with typhoid fever. Amer. J. Obstetr. 20, 167. New York 1887. Ref. Jber. Geburtsh. 1, 418, 1888.Google Scholar
  41. Casper-Liman, Colomhat, Traité de maladies des femmes. 2. Zit. nach Schülein.Google Scholar
  42. Casper-Liman, Coulacoff M., Déchirures et perforations des petites lèvres dans les accouchements. Thèse de Paris 1889, Nr 41.Google Scholar
  43. Diemerbroek, Zit. nach Scheftel.Google Scholar
  44. Diemerbroek Draper, A case of homicide by a wound of the vulva. Boston med. J. 1884.Google Scholar
  45. Diemerbroek Drzymalik, Verblutung aus einem Schleimhautriß zwischen Klitoris und Urethra. Wien. klin. Wschr. 1889, Nr 18, 355.Google Scholar
  46. Diemerbroek, Duhousset, Über die Beschneidung der Mädchen. Bull. Soc. Anthrop. Paris 7, 1878.Google Scholar
  47. Diemerbroek, Dujardin, Verblutung aus geplatzten Varixknoten in der Gravidität. Schmidts Jb. 157, 67, 1873.Google Scholar
  48. Eisenhart, Geburtsh.-gynäk. Ges. München 1887/88.Google Scholar
  49. Fedriani, Ein Fall von Coitusverletzung. Siglo méd. 74, 91. Ref. Ber. Gynäk. 6, 258, 1925.Google Scholar
  50. Fedriani, Felkin, Menstrual engorgement of labia minora following a blow. Edinburgh med. J. 33, 317, 1887.Google Scholar
  51. Fedriani, Fenomenoff, Zur Kasuistik der Verletzungen sub coitu. Russ. Z. Geburtsh. Ref. Jber. Geburtsh. 8, 231, 1895.Google Scholar
  52. Fedriani, Flesch, Zur Kasuistik der Dammrisse. Zbl. Gynäk. 1895, Nr 45, 1177.Google Scholar
  53. Fedriani, Ford, Verhängnisvolle Blutung aus einer leichten Wunde der Vulva. N. Y. med. J., Jan. 1897. Ref. Jber. Geburtsh. 11, 494, 1898.Google Scholar
  54. Fedriani, Frank-Beckwith, Philadelphia med. times 7.Google Scholar
  55. Fedriani, Freund, W. A., Die Verletzungen der Scheide und des Dammes bei natürlich verlaufender und bei künstlich mittels der Zange beendeter Geburt. Freunds Gynäk. Klinik. 1, 135. Straßburg 1885.Google Scholar
  56. Fedriani, Füth, Heinrich, Verletzungen und Fremdkörper. Biologie und Pathologie des Weibes von Halban-Seitz 5 II, 1033, 1926.Google Scholar
  57. Georgi, Zit. nach Leers.Google Scholar
  58. Georgi, Giaccone, A., Gravissima emorragia per ferita dei genitali esterni in gravidanza. Riv. Ostetr. 7, Nr 4, 169, 1925. Ref. Ber. Gynäk. 8, 640, 1925.Google Scholar
  59. Georgi, Gordon, Hysterie infolge von Adhäsionen der Klitoris. Zbl. Gynäk. 1895, Nr 44, 1175.Google Scholar
  60. Georgi, Guß mann. Ein Fall von Coitusverletzung. Württ. Korresp. bl. 1900, Nr 12.Google Scholar
  61. Haberda, Über den anatomischen Nachweis der erfolgten Defloration. Mschr. Geburtsh. 11, 63, 1900.Google Scholar
  62. Haberda, Halbreich, Ein Fall von Fistula vagino-(vulvo-)perineorectalis post coitum. Russk. Wratsch 1897, Nr 2. Ref. Jber. Geburtsh. 11, 947, 1898.Google Scholar
  63. Haberda, Hannes, Leberruptur bei einem reifen Neugeborenen (Pfählungsverletzung der Klitoris der Mutter mit Blutung). Berl. klin. Wschr. 1914, Nr 31, 1487.Google Scholar
  64. Haberda, Hantke, Unfall und gynäkologische Erkrankungen. Mschr. Geburtsh. 15, 580, 1902.Google Scholar
  65. Haberda, Hennig, Über Abnormes im Vorhofe. Loch in der kleinen Lefze. Ges. Geburtsh. Leipzig, Mai 1905. Ref. Zbl. Gynäk. 1905, Nr 44, 1364.Google Scholar
  66. Haberda, Derselbe, Ein drittes Beispiel von Labium pudendi perforatum. Ges. Geburtsh. Leipzig, 23. April 1906. Ref. Zbl. Gynäk. 1906, Nr 41, 1124.Google Scholar
  67. Haberda, Heschel, Verblutung aus einem Riß zwischen Klitoris und Urethra. Zit. bei Hantke, 1. c. 588.Google Scholar
  68. Haberda, Hildebrand, Geschwülste der Vulva. Billroth-Lückes Handbuch der Frauenkrankheiten. 3, 227.Google Scholar
  69. Haberda, Hirst, Barton, Fistula vulvo-rectalis, durch Gewaltsamkeit während des ersten Coitus bewirkt. J. amer. med. Assoc. 6, 638, 1886. Ref. Zbl. Gynäk. 1887, Nr 1, 16.Google Scholar
  70. Haberda, Hoedemaker, Jets over het haematoma vulvae traumaticum. Nederl. Tijdschr. Verloskde. Haarlem 1890, 12.Google Scholar
  71. Haberda, Höhne, Über einige aktuelle Fragen auf geburtshilflich-gynäkologischem Gebiete. Med. loin. 1913, Beih. 2, 49.Google Scholar
  72. Haberda, Hoffmann, Beckenbruch mit Scheidenverletzung. Dtsch. med. Wschr. 1913, Nr 26, 1285.Google Scholar
  73. Haberda, v. Hoffmann, E., Lehrbuch der gerichtlichen Medizin. 9. Aufl. 505. Berlin u. Wien 1903.Google Scholar
  74. Haberda, Hohl, Martin, Verletzungen des äußeren weibhchen Genitale. Inaug.-Diss. München 1913.Google Scholar
  75. Haberda, Holmes, Zit. bei Stiaßny, 1. c. 389.Google Scholar
  76. Haberda, van Hook, Medicin. Detroit, Juni 1896.Google Scholar
  77. Haberda, Humiston, W. H., Some thoughts and views on the more common gynecologic conditions necessitating operation. Amer. J. Obstetr., Jan. 1915. Ref. Jber. Geburtsh. 29, 17, 1916.Google Scholar
  78. V. Jaschke, Die Behandlung akut bedrohhcher Verletzungen der weiblichen Genitalien. Dtsch. med. Wschr. 1919, Nr 17, 1289.Google Scholar
  79. V. Jaschke, Jayle, Das Hymen nach der Geburt. Rev. Gynéc. et Chir. abd. 1909, 771. Ref. Zbl. Gynäk. 1910, Nr 26, 895.Google Scholar
  80. V. Jaschke, Jeannin, Eine seltene Form von Zerreißung der Vulva. Soc. Obstétr. Paris. Ref. Zbl. Geburtsh. 1911, Nr 4, 170.Google Scholar
  81. V. Jaschke, Jessipow, Med. Rdsch. 1886, Nr 29.Google Scholar
  82. Kaltenbach, R., Verletzungen der weiblichen Genitahen außerhalb des Puerperiums. Z. Geburtsh. 4, 287, 1879.Google Scholar
  83. Kaltenbach, R., Katzenelson, Zur Frage über die Verletzungen der Klitoris bei Gravidität. Sitzung geburtshgynäk. Ges. St. Petersburg 1906. Ref. Mschr. Geburtsh. 31, 240, 1910.Google Scholar
  84. Kaltenbach, R., Kehrer, F. A., Harngenitalfisteln. Beitr. klin. u. exp. Geburtskde u. Gynäk. 2, H. 4, 560, 1879.Google Scholar
  85. Kaltenbach, R., Keszly, Fall von zhkulärem Scheidenriß (Hymenriß). Orv. Hetil. (ung.) 1922, Nr 18. Ref. Zbl. Gynäk. 1922, Nr 27, 1108.Google Scholar
  86. Kaltenbach, R., Kjölseth, Untersuchungen über die anatomischen Zeichen der Defloration. Norsk Mag. Laegevidensk. 1905, 61. Ref. Jber. Geburtsh. 19, 1045, 1906.Google Scholar
  87. Kaltenbach, R., Klein, Rudolf, Coitusverletzungen. Inaug.-Diss. Köln 1924.Google Scholar
  88. Kaltenbach, R., Knauer, Verletzungen der weiblichen Geschlechtsorgane. Menge-Opitz’ Handbuch der Frauenheilkunde 380. Wiesbaden 1913.Google Scholar
  89. Kaltenbach, R., Knoll, Weibliche Umschneidung, Khtoridektomie und Infibulation. N. Y. med. J. 1907, Nr 10.Google Scholar
  90. Kaltenbach, R., Kocks, J., Über die nachträgliche Diagnose des Geburtsmechanismus aus den Geburtstraumen der Mütter und ihre forensische Bedeutung. Arch. Gjniäk. 43, 1, 1893.Google Scholar
  91. Kaltenbach, R., Kosminski, Zit. nach Neugebauer. — Koßmann und Jul. Weiß, Mann und Weib. 3, 476.Google Scholar
  92. Kaltenbach, R., Kossow- Gersonay, Ein seltener Fall von Verblutung der Mutter bei der Geburt. Wien. klin. Wschr. 1905, Nr 50, 1334.Google Scholar
  93. Kaltenbach, R., Kranz, Die Khtoridektomie. Inaug.-Diss. Straßburg 1891.Google Scholar
  94. Kaltenbach, R., Kraus, E., Rechtsseitiger Riß des Corpus cavernosum clitoridis. Ärztl. Verein Brünn 1911. Ref. Wien. klin. Wschr. 25, 189, 1912.Google Scholar
  95. Kaltenbach, R., Kreuzer, Artur, Über Pfählungsverletzungen beim Weibe mit einem Beitrag zur Kasuistik. Inaug.- Diss. München 1924.Google Scholar
  96. Kaltenbach, R., Krug, N. Y. med. J., Dez. 1889, 3.Google Scholar
  97. Kaltenbach, R., Küstner, 8., Slg klin. Vortr. N. F. Nr 42.Google Scholar
  98. Kaltenbach, R., Kuschew, Ein Fall von Verletzung der Vagina beim Beischlaf. 1899 (russ.).Google Scholar
  99. Lapin, Zur Kasuistik der Verletzungen der äußeren Geschlechtsorgane des Weibes bei Skopzen. Arch. Gynäk. 17, 143, 1881.Google Scholar
  100. Lapin, Lee, Med. Ann. 2, Nr 10, 130.Google Scholar
  101. Lapin, Leers, Verletzungen der weiblichen äußeren Genitalien durch Sturz oder Stoß. Vjschr. gerichtl. Med. 30, H. 1, 1905.Google Scholar
  102. Lapin, de Leon, Mendes, Trauma der äußeren Genitalien durch Velozipedfahren. Niederl. Ges. Geburtsh. u. Gynäk. April 1897. Ref. Zbl. Gynäk. 1897, Nr 49, 1450.Google Scholar
  103. Lapin, Leopold, Zerreißungen der äußeren weiblichen Geschlechtsorgane außerhalb des Puerperiums. Dtsch. med. Wschr. 1880, Nr 46, 608.Google Scholar
  104. Lapin, Liepmann, Psychologie der Frau. 106. Urban u. Schwarzenberg 1922.Google Scholar
  105. Lapin, Louhier, Über Verletzungen des Scheideneingangs bei Spontanentbindung. Inaug.-Diss. Berlin 1897.Google Scholar
  106. Lapin, Lutaud, Étude médico-légale sur la membrane hymen. J. Méd. Paris, Aug. 1893.Google Scholar
  107. Lapin, Lwoff, Über Verletzungen der weiblichen Genitalien beim Coitus. Russ. Z. Geburtsh. 1894. Ref. Mschr. Geburtsh. 2, 236, 1895.Google Scholar
  108. Mantegazza, Paul, Anthropologische-kulturhistorische Studien über die Geschlechtsverhältnisse des Menschen. Jena 1886.Google Scholar
  109. Mantegazza, Paul, Massalitinow, Verletzungen beim Coitus. Russk. Wratsch 1885, Nr 13. Ref. Zbl. Gynäk. 1885, Nr 29, 463.Google Scholar
  110. Mantegazza, Paul, Maschka, Gerichtsärzthche Bemerkungen (Notzucht). Österr. Z. prakt. Heilk. 5, 51, 1859. Ref. Schmidts Jb. 106, 87, 1860.Google Scholar
  111. Mantegazza, Paul, Mayer, Aug., Die Unfallerkrankungen in der Geburtshilfe und Gynäkologie 213. Stuttgart: Ferdinand Enke 1917.Google Scholar
  112. Mantegazza, Paul, Mayer, K., Pfählungsverletzung in der Gravidität mit günstigem Ausgang für Mutter und Kind. Münch, med. Wschr. 1910, Nr 20, 1068.Google Scholar
  113. Mantegazza, Paul, Maygrier, Perforation symmétrique des petites lèvres pendant l’accouchement. Bull. Soc. Obstétr. et Gynéc. Paris 1894, 103. Ref. Jber. Geburtsh. 8, 655, 1895.Google Scholar
  114. Mantegazza, Paul, Mazacz, Wien. med. Presse 13, 189, 1872.Google Scholar
  115. Mantegazza, Paul, Meerdevoort, Pompe van Partielle Atresie der Vulva. Niederl. gynäk. Ges. 1899. Ref. Zbl. Gynäk. 1900, Nr 1, 39.