Phänomenologische Beschreibung des Ladungsdurchtritts an Metallelektroden

  • Wolf Vielstich
  • Wolfgang Schmickler
Part of the Grundzüge der Physikalischen Chemie in Einzeldarstellungen book series (2778, volume 6)

Zusammenfassung

Wie schon in den vorhergehenden Kapiteln besprochen, enthält jede elektrochemische Reaktion mindestens einen Ladungsdurchtritt als Teilreaktion, wobei bei einer Redoxelektrode gemäß:
$${\rm{Red}}{\rm{Ox + e}}^ - \left( {{\rm{El}}} \right)$$
(3.1)
Elektronen, bei einer Metallionenelektrode hingegen Metallionen gemäß:
$${\rm{Me}}{\rm{Me}}^{n + } + n{\rm{e}}^ - \left( {{\rm{El}}} \right)$$
(3.2)
zwischen Elektrolytlösung und Elektrode ausgetauscht werden. Bei einer Redoxelektrode geht bei jedem Ladungsdurchtritt nur ein Elektron über; treten mehrere Elektronen in der Bruttoreaktion auf, wie etwa bei der Cl2/Cl-Reaktion:
$$2{\rm{Cl}}^ - \mathbin{\lower.3ex\hbox{$\buildrel\textstyle\leftharpoonup\over {\smash{\rightharpoondown}}$}} {\rm{Cl}}_2 + 2{\rm{e}}^ - \left( {{\rm{El}}} \right)$$
(3.3)
so enthält die Bruttoreaktion mehrere Ladungsdurchtrittsreaktionen als Teilschritte. Bei Metallionenelektroden hingegen werden manchmal auch mehrwertige Ionen mit dem Elektrolyten ausgetauscht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag GmbH & Co. KG, Darmstadt 1976

Authors and Affiliations

  • Wolf Vielstich
    • 1
  • Wolfgang Schmickler
    • 1
  1. 1.Institut für Physikalische ChemieUniversität BonnDeutschland

Personalised recommendations