Advertisement

Einleitung

  • Jürgen Seifert
Part of the Medizinische Praxis book series (2867, volume 47)

Zusammenfassung

Die Röntgenuntersuchung der weiblichen Brust hat mit zunehmender Verbesserung der physikalischen und aufnahmetechnischen Voraussetzungen eine große, diagnostische Bedeutung erlangt und daher immer mehr Eingang in die röntgen-diagnostischen Abteilungen größerer Krankenhäuser und auch in die Institute frei praktizierender Röntgenologen gefunden. Eine jetzt schon unübersehbare Zahl von bisher erschienenen Publikationen, die sich mit den Problemen und Ergebnissen der Mammographie befassen, täuschen darüber hinweg, daß es tatsächlich nur wenige, auf den praktischen Diagnostiker zugeschnittene Niederschriften gibt. Das Erkennen von normalen Gewebsdarstellungen und pathologischen Veränderungen der Brustdrüse durch die Mammographie — so beginnt einer der bedeutendsten Kenner der Materie, J. Gershon-Cohen in seinem jüngst erschienenen Atlas — muß in gleicher Weise durch Übung und Erfahrung erlernt werden wie jede andere Organ¬diagnostik. Nachdem die apparativen Voraussetzungen im Jahre 1967 in unserer zentralen Röntgenklinik der Städt. Krankenanstalten Essen — Klinikum Essen der Ruhruniversität Bochum — geschaffen worden sind, haben wir uns mit den vielfältigen Problemen der organisatorischen Durchführung, der einheitlichen Befundung und damit möglichen statistischen Auswertung der Mammographie an Hand eines großen Patientendurchganges beschäftigt. In Zusammenarbeit mit dem Verband der rheinisch-westfälischen Röntgenfachärzte e.V. haben wir in den letzten IV2 Jahren Fortbildungsseminare für praktisch tätige Radiologen durchgeführt. Die Erfahrungen, besonders in didaktischer Hinsicht, die ich bei der Durchführung dieser Fortbildungsveranstaltungen sammeln konnte, sollten in diesem Kompen-dium über „Das Mammogramm und seine Deutung“ ihren Niederschlag finden. Gerne bin ich den Anregungen aus dem Teilnehmerkreis gefolgt, die in den Kursen vermittelten Informationen schriftlich zu fixieren, um so mehr, da wir unsere in der Strahlenklinik gesammelten Erfahrungen zur Diskussion stellen wollten. Wir haben versucht, die bekannten und mitgeteilten Tatsachen und unsere Erfahrungen übersichtlich zu gestalten und ein Schema zu schaffen, das den täglichen Anforde-rungen einerseits gerecht werden sollte, andererseits auch damit die Möglichkeit einer späteren zentralen Auswertung geben soll. Wir gehen davon aus, daß zunächst einmal nach Erarbeitung methodischer Grundlagen eine einheitliche Sprache gefunden werden muß. Dies gilt nicht nur für das Gebiet der Mammographie; hier haben wir jedoch unseren Diskussionsbeitrag in dem nachfolgenden Kompendium schrift-lich fixiert. Wir sind der Meinung, daß Zentren geschaffen werden sollten, die einerseits Grundlagenforschung betreiben sollten, andererseits für die entsprechende Apparateindustrie wichtige Gesprächspartner werden können.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1975

Authors and Affiliations

  • Jürgen Seifert
    • 1
    • 2
  1. 1.Strahlenklinik im Klinikum EssenRuhr-Universität BochumDeutschland
  2. 2.röntgendiagnostischen und nuklearmedizinischen AbteilungEv. KrankenhausEssen-WerdenDeutschland

Personalised recommendations