Advertisement

Untersuchungsgang zur Diagnose und Differentialdiagnose der Hypertonien in Praxis und Klinik

  • Alexander SturmJr.
Part of the Medizinische Praxis book series (2867, volume 44)

Zusammenfassung

Aus der Übersicht in Tab. 4 ist ersichtlich, daß die Ursachen einer Hypertonie sehr mannigfaltig sind. Daher wird man nur selten auf Grund der ersten klinischen Untersuchung die Art der Hypertonie endgültig klären können. Die Vielfalt der Hochdruckursachen und die Vielzahl diagnostischer Möglichkeiten zur Abklärung eines Hochdruckes führen leider häufig zur diagnostischen Resignation. Die diagnostische Zurückhaltung wird noch durch Überlegungen unterstützt, daß der untersuchte Hypertoniker — statistisch gesehen — mit 75 °/o Wahrscheinlichkeit eine essentielle Hypertonie hat und für die Therapie zahlreiche Medikamente zur Verfügung stehen, die den Hochdruck unabhängig von seiner Genese beeinflussen können. Eine solche diagnostische Zurückhaltung ist aber nicht richtig, solange die Möglichkeit einer ursächlichen Heilung des Hochdruckes gegeben ist.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Dr. Dietrich Steinkopff Verlag, Darmstadt 1970

Authors and Affiliations

  • Alexander SturmJr.
    • 1
  1. 1.I. Medizinischen Universitätsklinik DüsseldorfDeutschland

Personalised recommendations