Advertisement

Individualisierung und Globalisierung: eine soziologische Forschungsperspektive

  • Hermann Korte
  • Lutz Mättig
Conference paper
Part of the Ladenburger Diskurs book series

Zusammenfassung

Unter Globalisierung wird zumeist der Prozeß der weltweiten Produktionsstandortverlagerung, die Internationalisierung der Produktion verstanden. Der Begriff transportiert in der allgemeinen Debatte also einen vorwiegend ökonomischen Inhalt. Von diesem Bedeutungsinhalt ist die politische und rechtliche Ebene zu trennen, die am besten mit den Begriffen trans- oder internationale Vernetzung beschrieben werden kann, sowie weiterhin die ökologische Ebene (grenzüberschreitende Umweltsysteme). Auf der sozio-kulturellen Ebene können unter Globalisierung die nach sozialen Gruppen jeweils verschiedenen Reaktionen auf die wahrgenommenen Veränderungen der anderen Ebenen verstanden werden, so beispielsweise die mögliche Ausbildung eines ‚kosmopolitischen‘ oder ‚welt-gesellschaftlichen‘ Bewußtseins in Teilen der Gesellschaft. Die soziologische Betrachtung macht es möglich, den Prozeß der Globalisierung in seiner historischen Verankerung und in seiner sozialen Dimension, sowohl was den Status quo als auch was die möglichen Entwicklungen angeht, besser zu verstehen. Für diesen Bedeutungsinhalt soll im folgenden der Begriff ‚soziale Globalisierung‘ benutzt werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1996

Authors and Affiliations

  • Hermann Korte
  • Lutz Mättig

There are no affiliations available

Personalised recommendations