Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle

  • Ernst Hochuli

Zusammenfassung

Die Qualitätskontrolle orientiert sich an den mittels repräsentativer Daten ermittelten Standards. Auffällige Morbiditätsparameter oder Operationsfrequenzen werden dadurch sichtbar. Die Konsequenzen hieraus sind ein wesentliches Instrument zur Effizienzverbesserung eingefahrener Anachronismen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1.
    Conrad R (1980) Entwicklung, Praxis und Möglichkeiten einer geburtshilflichen Dokumentation anhand der bayerischen Perinatalerhebung. Gynäk Chefärztekonf. BernGoogle Scholar
  2. 2.
    Donabedian A (1979) The qualtiy of medical care. Methods for assessing and monitoring the quality of care for research an for quality assurance programs. Science 200:856–864CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Eichhorn S, Koester H, Selbmann HK (1989) Qualitätssicherung in der operativen Gynäkologie: Ergebnisse der Pilotstudie 1984. Robert Bosch Stiftung. Gerlingen, BleicherGoogle Scholar
  4. 4.
    Gambone JC, Reiter RC, Lench JB (1990) Qualitiy assurance indicators and short term outcome of hysterectomy. Obstet Gynecol 76/5:841–845.PubMedCrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Hochuli E (1980) Der Versuch einer Kosten- und Nutzenanalyse im Perinatalbereich. Z Geburtshilfe Perinatol 184:393Google Scholar
  6. 6.
    Hochuli E (1988) Gemeinsame Jahresstatistik. Perioperative und perinatale Morbiditäts- und Mortahtätsanalyse. Eine Pilotstudie der Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Frauenkliniken. Geburtshilfe Frauenheilkd 48:2–7Google Scholar
  7. 7.
    Hochuh E, Benz J, Litschgi M, Marti WK (1986) Letahtät und Morbidität gynäkologischer Eingriffe. Eine Studie der Arbeitsgemeinschaft Schweizerischer Frauenkhniken. Arch Gynecol Obstet 239 (3–4): 128–136Google Scholar
  8. 8.
    Hochuh E, Benz J, Litschgi M, Marti WK (1987) Geburtshilflich-gynäkologische Datenerhebung zur Quahtätskontrolle und Beantwortung ge- sundheits- und standpohtischer Fragen. Eine Bestandesaufnahme nach 250000 Patientinnen. Geburtshilfe Frauenheilkd 47:829–837CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Examples of Monitoring and Evaluation: Obstetrics and Gynecology (1988) The Joint Commission on Accreditation of Healtcarse Organizations, Oak Brook Terrace, ILGoogle Scholar
  10. 10.
    Münchner Perinatalstudie 1975–1977 (1980) Da- ten, Ergebnisse, Perspektiven. Deutscher Aerzte- verlag, KölnGoogle Scholar
  11. 11.
    Roemer VM, Neeser E, Wenninger H (1980) Zum Problem der Dokumentation und Quahtätskontrolle in der operativen Gynäkologie. Geburtshilfe Frauenheilkd 40:39PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Romm R, Hulka B, Mayo F (1976) Correlates of outcomes in patients with congestive heart failure. Med Care 14:765PubMedCrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Silberman L (1990) Quality assurance in obstetrics: A model. Obstet Gynecol 76:466–470PubMedGoogle Scholar
  14. 14.
    Sozialgesetzbuch V (1989) Gesetzliche Krankenversicherung mit Nebenbestimmungen (Gesund- heits-Reformgesetzbuch 1989) dtv, StuttgartGoogle Scholar
  15. 15.
    Stark G (1980) Ergebnisse der Erhebungen postoperativer Komphkationen Teil 2. In: Stark G (Hrsg) Nürnberger Symposion 27.-29.06.80. Demeter, GräfelfingGoogle Scholar
  16. 16.
    Swertz P (1978) Zum Stand der Effizienz- und Quahtätskontrolle der amerikanischen Krankenversorgung. Arzt Krankenhaus 12/78:382Google Scholar
  17. 17.
    Tagesnachrichten: (1979) Vorschläge der Deutschen Gesellschaft für Perinatale Medizin zur Vereinheithchung und Verbesserung der perina- talmedizinischen Dokumentation. Z Geburtshilfe Perinatol 183:843Google Scholar
  18. 18.
    Zinberg St (1991) Stratification and standards: A quality assurance perspective. Am J Obstet Gynecol 164:722–728PubMedGoogle Scholar
  19. 19.
    Zschocke U, Dubach UC (1981) Die Evaluatin der Pharmakotherapie an einem allgemein-inter- nistischen Ambulatorium als Möglichkeit einer Qualitätskontrolle. Schweiz Med Wochenschr 111:14Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1993

Authors and Affiliations

  • Ernst Hochuli
    • 1
  1. 1.ZürichSchweiz

Personalised recommendations