Advertisement

Der Schock in der Gynäkologie

  • V. Friedberg
Part of the Kliniktaschenbücher book series (KTB)

Zusammenfassung

Akutes Kreislaufversagen vielfältiger Ätiologie, das zu einer Störung der Kapillardurchblutung mit nachfolgendem O2-Defizit im Gewebe führt. Die Folgen dieser peripheren Hypoxie sind zuerst funktionelle Veränderungen in der terminalen Strombahn (Mikrozirkulation) und schließlich morphologische Organschäden durch Zellnekrosen. Der schockbestimmenden Mikrozirkulationsstörungen sind beim hypovolämischen und kardiogenen Schock Veränderungen der Makrozirkulation vorgeschaltet, während beim septischen und anaphylaktischen Schock primär eine Störung der Mikrozirkulation vorliegt und die Makrozirkulation erst sekundär betroffen wird (Lasch 1978). Demnach handelt es sich beim Schock um eine Gruppe von Syndromen mit wechselnder hämodynamischer Charakteristik und unterschiedlicher Ätiologie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Burchardi H (1988) Akute Notfälle, 3. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  2. Cowley RA (1982) Pathophysiology of shock, anosia and ischemia. William & Wilkins, BaltimoreGoogle Scholar
  3. Dick W (1987) Neurogener und Anaphylaktischer Schock. In: Kilian J, Messmer K, Ahnefeld FW (Hrsg) Der Schock. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo (Klinische Anästhesiologie u. Intensivtherapie, Bd 33, S 137)Google Scholar
  4. Gersmeyer EF (1978) Schock und hypotone Kreislaufstörungen, 2. Aufl. Thieme, StuttgartGoogle Scholar
  5. Graeff H (1984) Der bakterielle Schock. Gynäkologe 17: 88PubMedGoogle Scholar
  6. Gruber UF (1984) Nutzen und Gefahren einer Volumenersatztherapie. Internist 23: 450Google Scholar
  7. Herhahn U, Iren H (1989) Intensivmedizinische Arzneimitteltherapie. Marseille, MünchenGoogle Scholar
  8. Janssen HF, Barnes CD (1985) Circulatory shock: basic and clinical implication. Academic Press, OrlandoGoogle Scholar
  9. Kilian H, Messmer K, Ahnefeld FW (1987) Schock. In: Klinische Anästhesiologie und Intensivtherapie, Bd 33. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  10. Lasch HG (1978) Klinik und Pathophysiologic des Schocks. Verh Dtsch Ges Pathol 62: 2PubMedGoogle Scholar
  11. Ledingham JMCA (1986) Hypovolemic shock. Br J Anaesth 58: 169PubMedCrossRefGoogle Scholar
  12. Riecker G (1984) Schock. Springer, Berlin Heidelberg New York TokyoGoogle Scholar
  13. Spilker D, Kilian J (1987) Der hämorrhagisch-traumatische Schock. In:Kilian J, Messmer K, Ahnefeld FW (Hrsg) Schock. Springer, Berlin Heidelberg New York Tokyo (Klinische Anästhesiologie u. Intensivtherapie, Bd 33, S101)Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1991

Authors and Affiliations

  • V. Friedberg

There are no affiliations available

Personalised recommendations