Advertisement

Prognosestellung beim Rektumkarzinom mit Hilfe des COX-Modells

  • W. Gunselmann
Part of the Medizinische Informatik, Biometrie und Epidemiologie book series (MEDINFO, volume 28)

Zusammenfassung

Für Patienten mit einem Karzinom im mittleren Rektumdrittel kommen als chirurgi sche Behandlungsmethoden im wesentlichen die Resektion, d.h. die Entfernung des erkrankten Darmstückes mit entsprechendem Sicherheitsabstand und die Exstirpation, die völlige Entfernung des Mastdarmes, infrage. Während der Resektion global eine erhöhte Rezidivgefahr zugeschrieben wird, hat die Exstirpation den Nachteil, daß sie die Anlage eines künstlichen Darmausgangs erfordert.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 1).
    COX, D.R. Regression models and life tables (with discussions). J.R.Statist.Soc. B 34 (1972) 187–220MATHGoogle Scholar
  2. 2).
    GUNSELMANN, W. Multivariate Prognosemodelle in der Medizin Habilitationsschrift, Erlangen 1979Google Scholar
  3. 3).
    HORBACH, L.,W. GUNSELMANN,H. JUST,K.-H. SCHICKETANZ und W. SCHMIDT Verlaufsindizes bei Herzinfarkten.-In: Klinisch-statistische Forschunq, Hrsg. v.S.Koller und J.Berger.-Stuttgart:Schattauer 1976Google Scholar
  4. 4).
    HORBACH, L.,H. JUST und Mitarbeiter Klinisch-therapeutische Studie “Trasylol bei Herzinfarkt”.-Intensivmedizin 16 (1979) 338–360Google Scholar
  5. 5).
    HORBACH, L. Statistische Analysen von Verlaufsbeobachtungen.-In: 15 Jahre Medizinische Statistik und Dokumentation.-Berlin: Springer 1978, 116–135Google Scholar
  6. 6).
    HERMANEK, P. “Grading” und“Staging”. Bedeutung für die klinische Onkologie.-Fortschr. Med. 96, 10 (1978) 520–524Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1981

Authors and Affiliations

  • W. Gunselmann
    • 1
  1. 1.Institut für Medizinische Statistik und DokumentationUniversität Erlangen-NürnbergDeutschland

Personalised recommendations