Advertisement

Kettenreaktionen

  • Georg-Maria Schwab
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 102)

Zusammenfassung

Es gibt aber noch eine Gruppe von Reaktionen, die sehr rasch verlaufen können, obgleich sie eine erhebliche Aktivierungsenergie benötigen. Dazu gehören die meisten Verbrennungen, jedenfalls alle Flammen. Denken wir etwa an das Gemisch von Sauerstoff und Wasserstoff (Knallgas) oder von Chlor und Wasserstoff (Chlorknallgas). In beiden Fällen können wir die Mischung mit Wasserstoff herstellen und beliebig lange aufbewahren, ohne daß eine Umsetzung eintritt, obgleich das Gleichgewicht völlig auf der Seite des Wassers bzw. des Chlorwasserstoffs (Salzsäure) liegt. Schon daraus geht hervor, daß die Aktivierungsenergie beträchtlich ist, denn sie wird bei Zimmertemperatur auch in Jahresfrist nidit aufgebracht. Sobald wir aber auch nur bei wenigen Molekeln diese Energie zuführen, sei es durch lokales Erhitzen, durch einen Fun-ken, im Falle des Chlorknallgases auch schon durch Belichten, be-ginnt nicht nur eine Reaktion, sondern sie wird sogar sofort sehr lebhaft und artet sogar in den meisten Fällen in eine Explosion aus. Im ruhenden Gas verbraucht diese Explosion alles in dem Gefäß enthaltene Material, im strömenden Gas aber brennt sie dem Gasstrom entgegen, und wenn die Fortpflanzungsgeschwindigkeit der Explosion gleich der Strömungsgeschwindigkeit wird, haben wir eine stehende Explosion, eben eine Flamme vor uns. Wie kommt es nun dazu, daß eine Reaktion mit hoher Aktivierungsenergie dennoch so rasch werden kann? Die Lösung des Rätsels besteht darin, daß es sich auch hier um zusammengesetzte Reaktionen, aber von ganz besonderer Art handelt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • Georg-Maria Schwab
    • 1
  1. 1.Physikalisch-Chemisches Institut der UniversitätMünchen 2Deutschland

Personalised recommendations