Zusammenfassung

Die Lehre von der Allergie bietet die Möglichkeit, im Rahmen der Reaktionspathologie sehr verschiedene klinische Erscheinungen auf ein begrifflich einheitliches Geschehen zurückzuführen, das charakterisiert ist durch eine veränderte Reaktionsweise des Organismus bei wiederholtem Kontakt mit körperfremden Substanzen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Ausführliche Literaturangaben s. bei W. LÖFFLER U. C. MAIER, Ergebn. inn. Med. Kinderheilk. 63, 195—302 und A. F. ESSELLIER, Handbuch der inneren Medizin, Bd. IV, Teil 2. Springer 1956.Google Scholar
  2. Bernhard, P., u. K. L. Radenbach: Eosinophile Lungeninfiltrate infolge gezielter endobronchialer Kavernenbehandlung mit Streptomycin. Münch, med. Wschr. 1953, 819.Google Scholar
  3. Bjorkmann, S. E.: A case of severe allergic pulmonary reaction to gold. Acta allerg. (Kbh.) 6, 304 (1953).Google Scholar
  4. Brill, R., I. Chury, and P. C. Beaver: Allergic granulomatosis associated with visceral larva migrans. Amer. J. clin. Path. 23, 1208 (1953).Google Scholar
  5. Capuani, G. F.: Infiltrati fugaci — “syndroma di Löffler” e allergia. Quad. Allerg. 7, 45 (1941).Google Scholar
  6. Chasse, T. A. V.: Bericht über die bei der Armee-reihendurchleuchtung 1943/44 festgestellten eosino-philen Lungeninfiltrate. Vjschr. Schweiz. Sanit.- Off. 23, 3 (1946).Google Scholar
  7. Dörig, J.: Über einen Fall von Echinococcus cysticus der Leber mit Einbruch in die Vena hepatica, multiplen Streuschüben unter dem klinischen Bild des eosinophilen Lungeninfiltrates (LÖFFLER) und Tod im allergischen Schock. Diss. Zürich 1946.Google Scholar
  8. Düngemann, H.: Pneumonien und Bronchostenosen bei flüchtigen allergischen Lungenverschattungen. Med. Klin. 60, 241 (1965).Google Scholar
  9. Engel, D.: Über eine eigenartige anaphylaktische Erkrankung der Lunge. Beitr. Klin. Tuberk. 87, 239 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  10. Essellier, A. F.: Die eosinophilen Lungeninfiltrate. In: Handbuch der inneren Medizin, Bd. IV/2, S. 1443 — 1548. Berlin - Göttingen - Heidelberg: Springer 1956.Google Scholar
  11. Essellier, A. F, u. B. J. Koszewski: Adrenocorticotropes Hormon und Löffler’sches Syndrom (Wirkung des ACTH an einem im Selbstversuch erzeugten flüchtigen Lungeninfiltrat mit Bluteosinophilie). Beitr. Klin. Tuberk. 106, 10 (1951).Google Scholar
  12. Fülleborn, F.: Über den Infektionsweg bei Ascaris. Klin. Wschr. 1922, 984.Google Scholar
  13. Heni, F., H. Thedering U. U. Riethmüller: Die flüchtigen eosinophilen Lungeninfiltrate. Dtsch. med. Wschr. 72, 421 — 426 (1947).Google Scholar
  14. Huebschmann, P. Diskussionsbemerkung. Beitr. Klin. Tuberk. 70, 233 (1928).Google Scholar
  15. Ickert, F.: Allergie und Tuberkulose. Leipzig 1940.Google Scholar
  16. Keller, A. E., H. T. Hillstrom, and R. S. Gase: The lungs of children with ascaris. A roentgenologic study. J. Amer. med. Ass. 99, 1249 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  17. Klinghoffer, I. F.: Löfflers syndrome following use of a vaginal cream. Ann. intern. Med. 40, 343 (1954).PubMedGoogle Scholar
  18. Koino, S.: Experimental infections in human body with ascarides. Jap. Med. World 2, 317 (1922).Google Scholar
  19. Lehmann, E.: Tuberkulöse Ätiologie flüchtiger eosinophiler Lungeninfiltrate. Beitr. Klin. Tuberk. 111, 489 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  20. Leitner, S. J.: Über flüchtige Lungeninfiltrate. Z. Tuberk. 66, 226 (1932).Google Scholar
  21. Lehmann, E.: Klinik und Pathogenese der flüchtigen hyper-ergischen Lungeninfiltrate. Ergebn. ges. Tuberk. - u. Lung.-Forsch. 10, 277 (1941).Google Scholar
  22. Löffler, W.: Zur Differentialdiagnose der Lungen- infiltrierungen. Über flüchtige Succedaninfiltrate (mit Eosinophilie). Beitr. Klin. Tuberk. 79, 368 (1932).CrossRefGoogle Scholar
  23. Löffler, W.: Die flüchtigen Lungeninfiltrate mit Eosinophilie. Schweiz, med. Wschr. 1986, 1069.Google Scholar
  24. Löffler, W., A. F. Essellier U. M. E. Macedo: Zur Pathogenese und Ätiologie der flüchtigen Lungeninfiltrate mit Bluteosinophilie (Löfflersches Syndrom). Helv. med. Acta 15, 223 (1948).Google Scholar
  25. Löffler, W., u. C. Maier: Das flüchtige Lungeninfiltrat mit Bluteosinophilie. Ergebn. inn. Med. Kinderheilk. 63, 195 (1943). LOHR, H.: Über flüchtige Lungeninfiltrate mit und ohne Eosinophilie des Blutes. Z. klin. Med. 137, 297 (1940).Google Scholar
  26. Mauderli, H.: Über die Entstehung unspezifischer entzündlicher HilusVeränderungen. Schweiz. Z. Tuberk. 8, 245 (1951).PubMedGoogle Scholar
  27. Mckinlay, C. A., and R. V. Ellis: Allergie pneumonia. J. Lab. clin. Med. 26, 1427 (1941).Google Scholar
  28. Meyer, H. E.: Zur Kenntnis flüchtiger, mit Eosinophilie im Blut einhergehender Lungeninfiltrate. Med. Welt 1937, 1808.Google Scholar
  29. Meyenburg, H. Y.: Die pathologische Anatomie des flüchtigen Lungeninfiltrates mit Bluteosinophilie. Virchows Arch. path. Anat. 309, 258 (1942).Google Scholar
  30. Meyenburg, H. Y.: Das eosinophile Lungeninfiltrat. Pathologische Anatomie und Pathogenese. Schweiz, med. Wschr. 1942, 809.Google Scholar
  31. Meyenburg, H. Y.: Über eosinophile Lungenentzündungen. Neue pa-thologisch-anatomische Beiträge. Schweiz. Z. Tuberk. 1, 205 (1944/45).Google Scholar
  32. Michaud, L., et P. H. Crausaz: Penicilline et allergie. Schweiz, med. Wschr. 1948, 1242.Google Scholar
  33. Morandi, L., H. Ochsner U. A. Neuenschw Ander: Nebenerscheinungen im Verlauf der Tuberkulose-behandlung mit Paraaminosalicylsäure (Pas). Schweiz, med. Wschr. 1951, 1301.Google Scholar
  34. Mosler: Zit. nach W. Löffler U. C. Mayer. Müller, R. W.: Über die flüchtigen eosinophilen Lungeninfiltrate. Beitr. Klin. Tuberk. 92, 254 (1939).Google Scholar
  35. Nagel, O.: Beitrag zur Pathologie der flüchtigen Lungeninfiltrate mit Eosinophilie. Beitr. klin. Tuberk. 96, 185 (1941).Google Scholar
  36. Randig, K.: Persistierende Eosinophilie als Tuber- kulinallergie mit Pleuropericarditis serosa und rezidivierenden Lungeninfiltraten. Beitr. Klin. Tuberk. 104, 362 (1950).CrossRefGoogle Scholar
  37. Reichlin, S.,M. H. Loveless, and E.G. KANE: Löfflers syndrome following penicillin therapie. Ann. intern. Med. 38, 113 (1953).Google Scholar
  38. Slowey, J. F.: A case of transient successive pulmonary infiltration (Löfflers syndrome) associated with trichiniasis. Ann. intern, med. 21, 130 (1944).Google Scholar
  39. Spühler, O., u. M. Kartagener: Endemisches Auftreten eosinophiler Lungeninfiltrate in einer militärischen Einheit. Schweiz, med. Wschr. 1944, 1145.Google Scholar
  40. Steigrad, A.: Flüchtige Lungeninfiltrate im Schirmbild. Diss. Zürich 1952.Google Scholar
  41. Vogel, H., U. W. Minning: Beiträge zur Klinik der Lungenascaridiasis und zur Frage der flüchtigen eosinophilen Lungeninfiltrate. Beitr. Klin. Tuberk. 98, 620 (1942).CrossRefGoogle Scholar
  42. Warring, F. C., and K. S. Howlet: Allergie reactions to paraaminosalicylic acid. Report of 7 cases, including one case of Löfflers syndrome. Amer. Rev. Tuberc. 65, 235 (1952).Google Scholar
  43. Wiedemann, E.: Das flüchtige eosinophile Lungen-infiltrat (Löffler-Syndrom). Münch, med. Wschr. 1952, 883.Google Scholar
  44. Wild, O.: Zit. nach A. F. Essellier, Handbuch der inneren Medizin, Bd. IV/2. Berlin-Göttingen- Heidelberg: Springer 1956.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1969

Authors and Affiliations

  • E. Wiedemann

There are no affiliations available

Personalised recommendations