Advertisement

Die Geschlechtsfaktoren bei haplogenotypischer Bestimmung

  • H. Förster
Chapter
  • 28 Downloads
Part of the Handbuch der Pflanzenphysiologie / Encyclopedia of Plant Physiology book series (532, volume 18)

Zusammenfassung

Die haploide, speziell die haplogenotypische Geschlechtsbestimmung (GB) ist der einfachste bekannte GB-Modus. Eine Geschlechtsdifferenzierung gibt es dabei nur in der haploiden Kern phase, die immer die Kernphase der kopulierenden Partner, der Gameten, Zellen oder Kerne ist. Die diploide Kernphase ist im Gegensatz zu den Verhältnissen bei diplogenotypischer GB nicht sexuell differenziert. — Da die Genetik der Haplonten einfacher ist als die Genetik der Diplonten, so ist auch die haplogenotypische GB einfacher als die diplogenotypische GB. An die Stelle der komplizierteren Homozygotie-Heterozygotie-Mechanismen bei der diplogenotypischen GB tritt die einfache Aufspaltung der geschlechtsbestimmenden Erbfaktoren durch die Reduktionsteilungen. Bei der diplogenotypischen GB wird das Geschlecht dagegen immer bei der Befruchtung bestimmt, dem der Reduktionsteilung entgegengesetzten Vorgang im Kernphasenwechsel.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allen, C. E.: The occurrence of polyploidy in Sphaerocarpus. Amer. J. Bot. 22, 635–644 (1935).CrossRefGoogle Scholar
  2. Blakeslee, A. F.: Sexual reproduction in the Mucorineae. Proc. Amer. Acad. Arts Sci. 40, 205–319 (1904).CrossRefGoogle Scholar
  3. Blakeslee, A.F., J. L. Cartledge, D.S. Welch and A.D. Bergner: Sexual dimorphism in Mueorales. T. Intraspecific reactions. Bot. Gaz. 84, 27–50 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  4. Burnett, J. H.: The mating system of fungi. New Phytologist 55, 50–90 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  5. Cleveland, L. R.: Hormone-induced sexual cycles of flagellates. I. Gametogenesis, fertilization, and meiosis in Trichonympha. J. Morph. 85, 197–296 (1949).PubMedCrossRefGoogle Scholar
  6. Correns, C.: Die geschlechtliche Tendenz der Keimzellen gemischtgeschlechtlicher Pflanzen. Z. Bot. 12, 49, Ges. Abh. 1051 (1920).Google Scholar
  7. Bestimmung, Vererbung und Verteilung des Geschlechts bei höheren Pflanzen, Bd. 2, S. 1-138. Berlin: Gebr. Bornträger 1928.Google Scholar
  8. Drew, K. M., and I. Friedmann: Occurrence of motile gametes in Prasiola stipitata Suhr. Nature (Lond.) 180, 557–558 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  9. Förster, H.: Das Wirkungsspektrum der Kopulation von Chlamydomonas eugametos. Z. Naturforschung. 12b, 765–770 (1957).Google Scholar
  10. Förster, H., u. L. Wiese: Gamonwirkungen bei Chlamydomonas eugametos. Z. Naturforsch. 9 b, 548 (1954).Google Scholar
  11. Förster, H., L. Wiese u. G. Braunitzer: Über das agglutinierend wirkende Gynogamon von Chlamydomonas eugametos. Z. Naturforsch. 11b, 316–317 (1956).Google Scholar
  12. Friedmann, I.: Structure, life history and sex determination of Prasiola stipitata Suhr. Ann. Bot., N.S. 23, 571–594 (1959).Google Scholar
  13. Gäumann, E.: Die Pilze. Grundzüge ihrer Entwicklungsgeschichte und Morphologie. Basel: Birkhäuser 1949.Google Scholar
  14. Galan, F.: Analyse génétique de la monoecie et de la dioecie zygotiques et de leur différence dans Ecballium elaterium. Act. Salmanticensia Sec. Biol. 7-15 (1951).Google Scholar
  15. Geitler, L.: Kopulation und Geschlechtsverteilung bei einer Nitzschia-Art. Arch. Protistenk. 59, 506–549 (1928).Google Scholar
  16. Greis, H.: Mutations-und Isolationsversuche zur Beeinflussung des Geschlechts von Sordaria fimicola (Rob.). (Ein Beitrag zur Frage nach der Stabilität und Labilität bei Monözisten und Diözisten.) Z. Bot. 37, 1–116 (1941).Google Scholar
  17. Grell, K. G.: Protozoologie. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1956.Google Scholar
  18. Hartmann, M.: Über sexuelle Differenzierung und relative Sexualität. Studia Mende-liana, Brünn 203-228 (1923).Google Scholar
  19. Die Befruchtungsvorgänge der hypermastiginen Flagella-ten und ihre theoretische Bedeutung. Arch. Protistenk. 99, 328-358 (1954).Google Scholar
  20. Die Sexualität, 2. Aufl. Stuttgart: Gustav Fischer 1956.Google Scholar
  21. Hassinger-Huizinga, H.: Generationswechsel und Geschlechtsbestimmung bei Callithamnion corymbosum (SM) Lyngb. Arch. Protistenk. 98, 91–125 (1952).Google Scholar
  22. Heitz, E.: Über Beziehungen zwischen Polyploidie und Gemischtgeschlechtlichkeit bei Moosen. 2. Jber. Schweiz. Ges. Vererb. 17 (1942).Google Scholar
  23. Kritische Bemerkungen betreffend den Nachweis von Realisatorgenen bei Sordaria fimicola. Vjschr. naturforsch. Ges. Zürich 40 (1945).Google Scholar
  24. Hirsch, H. E.: The cytogenetics of sex in Hypomyces solani f. cucurbitetae. Amer. J. Bot. 36, 113–121 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  25. Hüttig, W.: Die Sexualität bei Glomerella lycopersici Krüger und ihre Vererbung. Biol. Zbl. 55, 74–83 (1935).Google Scholar
  26. Kimball, R. F.: The nature and inheritance of mating types in Euplotes patella. Genetics 27 (1941).Google Scholar
  27. Knapp, E., u. I. Hoffmann: Geschlechtsumwandlung bei Sphaerocarpus durch Verlust eines Stückes des X-Chromosoms. Chromosoma (Berl.) 1, 130–146 (1939).CrossRefGoogle Scholar
  28. Kniep, H.: Die Sexualität der niederen Pflanzen. Jena: Gustav Fischer 1928.Google Scholar
  29. Köhler. K.: Entwicklungsgeschichte, Geschlechtsbestimmung und Befruchtung bei Chaetomorpha. Arch. Protistenk. 101, 223–269 (1956).Google Scholar
  30. Leupold, U.: Die Vererbung von Homothallie und Heterothallie bei Schizosaccharomyces Pombe. C. R. Lab. Carlsberg, Sér. physiol. 24, 27 (1950).Google Scholar
  31. Lewin, R. A.: Control of sexual activity in Chlamydomonas by light. J. gen. Microbiol. 15, 170 (1956).PubMedGoogle Scholar
  32. Gamete behavior in Chlamydomonas. Nature (Lond.) 166, 76 (1950).Google Scholar
  33. Lorbeer, G.: Untersuchungen über Reduktionsteilung und Geschlechtsbestimmung bei Lebermoosen. Z. indukt. Abstamm.-u. Vererb.-Lehre 44 (1927).Google Scholar
  34. Über das Vorkommen von drei verschiedenen Geschlechtsrealisatoren bei den Lebermoosen. Planta (Berl.) 27, 708-717 (1938).Google Scholar
  35. Papazian, H. P.: The genetics and physiology of the incompatibility alleles and some related genes in Schizophyllum commune. Doctor’s thesis Univ. Chicago 1950.Google Scholar
  36. Physiology of the incompatibility factors in Schizophyllum commune. Bot. Gaz. 112, 143-163 (1950).Google Scholar
  37. The incompatibility factors and a related gene in Schizophyllum commune. Genetics 36, 441-459 (1951).Google Scholar
  38. Quintanilha, A.: Étude génétique du phénomène de Buller. Bol. Soc. broteriana, Sér. II 14, 17–46 (1939).Google Scholar
  39. Raper, J. R.: Life cycles, sexuality, and sexual mechanisms in the fungi. Sex in microorganisms. Amer. Assoc. for the Advancement of Sci. 1954, pp. 42-81.Google Scholar
  40. Some problems of specificity in the sexuality of plants. Biological specificity and growth. 12. Symposium, Princeton: Princeton University Press 1955.Google Scholar
  41. Seiler, J.: Das Intersexualitätsphänomen. Zusammenfassende Darstellung des Beobachtungsmaterials an Solenobia triquetrella und Deutungsversuch. Experientia (Basel) 5, 425–428 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  42. Seiler, J., et al.: Analyse des intersexuellen Fühlers von Solenobia triquetrella (Psychidae, Lepid.). Rev. suisse Zool. 58, 489–495 (1951).Google Scholar
  43. Sonneborn, T.M.: Recent advances in the Genetics of Paramecium and Euplotes. Advanc. Genet. 1 (1947).Google Scholar
  44. Starr, R. C.: Heterothallism in Cosmarium Botrytis Var. Subtumidum. Amer. J. Bot. 41, 601–607 (1954)CrossRefGoogle Scholar
  45. Wettstein, F. v.: Morphologie und Physiologie des Formwechsels der Moose auf genetischer Grundlage. I. Z. indukt. Abstamm.-u. Vererb.-Lehre 33. 1–236 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  46. Über Fragen der Geschlechtsbestimmung bei Pflanzen. Xaturwiss. 12, 761-768 (1924).Google Scholar
  47. Westergaard, M.: Über den Mechanismus der Geschlechtsbestimmung bei Melandrium album. Xaturwiss. 40, 253–260 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  48. Wheeler, H. E.: Genetics and evolution of heterothallism in Glomerella. Phytopathology 44, 342–345 (1954).Google Scholar
  49. Whitehouse, A. L. K.: Multiple-allelomorph heterothallism in the fungi. Xew Phytologist 48, 212–244 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  50. Wiese, L.: Die diplogenotypische Geschlechtsbestimmung. Fortschr. Zool. 10, 391–439 (1956).Google Scholar
  51. Winge, Ö.: The experimental alternation of sex-chromosomes into autosomes and vice versa, as illustrated by Lebistes. C. R, Lab. Carlsberg, Sér. physiol. 21 (1934).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • H. Förster

There are no affiliations available

Personalised recommendations