Advertisement

Zusammenfassung

In seiner theoretisch idealisierten und einfachsten Form stellt das Röntgenbild die Zentralprojektion der Strahlen dar, die von einer punktförmigen Quelle, dem Röhrenbrennfleck, ausgehen und durch das Objekt, das als eine zu den Strahlen senkrechte Fläche gedacht ist, auf die Bildebene entworfen werden. Solange der Öffnungswinkel der Strahlen nicht allzu groß ist (was man in Wirklichkeit wohl immer annehmen kann), kann die Objektfläche durch eine Ebene ersetzt werden. Bei einer derartigen Zentralprojektion bleiben die Winkelverhältnisse und infolgedessen die Ähnlichkeiten der abgebildeten Objekte und Objektdetails voll erhalten. Es ändert sich lediglich der Größenmaßstab in einem ganz bestimmten und konstanten Verhältnis. Dieses ist durch das Verhältnis der Abstände Brennfleck—Objekt zu Brennfleck—Schirm bestimmt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Aderhold, K., u. L. Seifert: Ergebnisse der radiologischen Vergrößerungstechnik mit einer neuen Feinstfokusröhre für Abbildungsmaßstäbe größer als 2:1. Fortschr. Röntgenstr. 81, 181–193 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  2. Barth, W., u. J. Eggert: Photographische Studien an Kalziumwolframatverstärkungsfolien. Fortschr. Röntgenstr. 39, 88–97 (1929).Google Scholar
  3. Bronkhorst, W.: Kontrast und Schärfe im Röntgenbild. Leipzig: Georg Thieme 1927.Google Scholar
  4. Büchner, H.: Direkte Röntgenvergrößerung und normale Aufnahme. Fortschr. Röntgenstr. 80, 71–87 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  5. Büchner, H.: Direkte Röntgenvergrößerung und normale Aufnahme. Fortschr. Röntgenstr. 80, 502–514 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  6. Chantraine, H.: Unschärfe des Verstärkungsschirmes. Fortschr. Röntgenstr. 48, 613–627 (1933).Google Scholar
  7. Comberg, W.: Ein neues Verfahren zur Röntgenlokalisation am Augapfel. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 118, 175–193 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  8. Deller, J. F. P., A. D. O’Connor and A. Sorsby: X-ray measurement of the diameters of the living eye. Proc. roy. Soc. B 134, 456–467 (1947).CrossRefGoogle Scholar
  9. Fenner, E., u. H. Jochim: Bestimmung der Brennfleckgröße aus der geometrischen Unschärfe. Fortschr. Röntgenstr. 87, 109–115 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  10. Ferrant, W., u. M. R. San Nicolo: Die förderliche Röntgenvergrößerung. Fortschr. Röntgenstr. 81, 194–205 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  11. Frantzell, A.: Soft tissue Radiography Technical aspects and clinical applications in the examination of limbs. Acta radiol. (Stockh.), Suppl. 85, 31–57 (1951).Google Scholar
  12. Frommhold, W.: Messungen über die Helligkeit von Verstärkerfolien. Röntgenblätter 7, 33–42 (1954).Google Scholar
  13. Gualdi, G.: Fondamenti di un metodo universale per l’individuazione spaziale dei punti di un corpo a partire dalla proiezioni radiografiche. Nunt. radiol (Firenze) 24, 517–521 (1958a).Google Scholar
  14. — Verifica sperimentale dei fondamenti di un metodo universale per l’individuazione spaziale dei punti di un corpo a partire dalla proiezioni radiografiche. Nunt. radiol. (Firenze) 24, 522–526 (1958b).Google Scholar
  15. — Ulteriori sviluppi teorici di un metodo universale per l’individuazione spaziale dei punti di un corpo a partire dalla proiezioni radiografiche. Nunt. radiol. (Firenze) 24, 527–530 (1958).Google Scholar
  16. Hasselwander, A.: Röntgenologie. Leipzig: Georg Thieme 1922.Google Scholar
  17. Holleben, K. v.: Ein Verfahren zur Prüfung der Schärfenzeichnung von Röntgenfolien, angewendet auf die Prüfung der Agfa-Accurata-Folie. Röntgenpraxis 7, 558–559 (1935).Google Scholar
  18. Juris, K., u. G. Rüdinger: Ein objektives Verfahren zur Prüfung der Zeichenschärfe von Verstärkungsfolien ohne Mikrophotometer und ein Schärfenmeßapparat. Fortschr. Röntgenstr. 56, 548–558 (1937).Google Scholar
  19. Kruithof, A. M.: Die Wahrnehmung von Kontrasten bei unscharfer Detailbegrenzung. Philips techn. Rdsch. 11, 340–344 (1950).Google Scholar
  20. Lupacciolu, G., M. D’Amico, M. Jacoboni, L. Romano e A. Tedeschi: Progressi di tecnica e projezione diretta nello schermo dell’imagine tridimensionale. Rif. med. 1956, 349–359.Google Scholar
  21. Meiler, J.: Die Unschärfe von Verstärkerfolien. Fortschr. Röntgenstr. 80, 749–762 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  22. Morgan, R. H.: An analysis of the physical factors controlling the diagnostic quality of roentgen images. Part V. Unsharpness. Amer. J. Roentgenol. 62, 870–880 (1949).Google Scholar
  23. Nitka, H.: Messung der Zeichenschärfe von Verstärkerfolien. Phys. Z. 39, 436–439 (1938).Google Scholar
  24. Peltason, F.: Schärfenzeichnung bei Aufnahmen mit Verstärkungsfolie. Fortschr. Röntgenstr. 34, 691–702 (1926).Google Scholar
  25. Pfahnl, A.: Messung der Unschärfe von Röntgenfolien. Röntgenblätter 9, 20–29 (1956).Google Scholar
  26. — Über Röntgenleuchtschirme und Verstärkerfolien. Röntgenblätter 10, 135–146 (1957).Google Scholar
  27. Plaats, G. J. van der: Prinzipien, Technik und medizinische Anwendung der radiologischen Vergrößerungstechnik. Fortschr. Röntgenstr. 77, 605–610 (1952).CrossRefGoogle Scholar
  28. Riehl, N., u. G. K. Zimmer: Untersuchungen über die Zeichenschärfe von Verstärkerfolien aus verschiedenen Materialien. Fortschr. Röntgenstr. 55, 386–390 (1937).Google Scholar
  29. Röhler, R.: Zur Definition und Messung der Unschärfe im Röntgenbild. Z. angew. Phys. 10, 43–47 (1958).Google Scholar
  30. Rushton, R. H.: The clinical measurement of the axial lenght of the living eye. Trans. Ophthal. Soc. U.K. 58, 136–143 (1938).Google Scholar
  31. Schober, H.: Die physiologisch-optischen Voraussetzungen für die stereoskopische Röntgendurchleuchtung. Röntgenblätter 3, 2–12 (1950).Google Scholar
  32. — Die klinische Bedeutung der Feinfokusröhre. Röntgenblätter 6, 101–112 (1953).Google Scholar
  33. Schuon, H.: Über den Einfluß von Brennfleck, Leuchtschirm, Abbildungsmaßstab und Film auf die Schärfe des Röntgenschirmbildes. Fortschr. Röntgenstr. 87, 101–109 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  34. Sorsby, A., and A. D. O’Connor: Measurement of the diameters of the living eye by X-rays. Nature (Lond.) 156, 779–782 (1945).CrossRefGoogle Scholar
  35. Spiegler, G.: Physikalische Grundlagen der Röntgendiagnostik. Stuttgart: Georg Thieme 1957.Google Scholar
  36. — Schärfe und Auflösungsvermögen im Röntgenbild — alte Vorstellungen neu betrachtet. Röntgenblätter 7, 386–403 (1954).Google Scholar
  37. —, u. G. Rudinger: Grundsätzliches zur Messung der Unschärfe von Verstärkerfolien. Z. techn. Phys. 18, 164–172 (1937).Google Scholar
  38. Teschendorf, W., u. H. Köhnle: Das Röntgenraumbild. Berlin u. Wien: Urban & Schwarzenberg 1933.Google Scholar
  39. Wessely, K.: Einige seltene diagnostisch entscheidende röntgenologische Schädelbefunde. 2. Einseitige Sehnervenatrophie, vermutlich bedingt durch ein kleines lokales Psammon. Ber. dtsch. Ophthalm. Ges. Heidelberg 1934.Google Scholar
  40. Zimmer, E. A.: Methodische Bemerkungen und Leitsätze zur direkten Röntgen-Vergrößerung. Fortschr. Röntgenstr. 75, 292–301 (1951).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Heidelberg 1967

Authors and Affiliations

  • H. Schober

There are no affiliations available

Personalised recommendations