B-B-Phasen

  • Konrad Schubert
Part of the Reine und angewandte Metallkunde in Einzeldarstellungen book series (METALLKUNDE, volume 17)

Zusammenfassung

Bei den Tl0-Elementen ist die Auffüllung der d-Schalen der Elemente abgeschlossen, und es wird bei weiterer Steigerung der Atomnummer, d. h. bei den B-Elementen, die bei den A1-Elementen erstmalig besetzte Hauptquantenschale weiter aufgefüllt. Das bei allen T-Elementen vorhandene Elektron dieser neuen Schale und die starke Wechselwirkung der d-Elektronen bewirken, daß die T10-Elemente nicht gasförmig sind und daß ein Minimum der Kohäsionsenergie erst bei Zn auftritt. Bei den B-Elementen wird die Edelgasschale vollgefüllt und erst dann eine neue Hauptquantenschale besetzt. Die Elemente mit vollständig aufgefüllter Hauptquantenschale sind Gase, weil die Atome nur noch schwache Dispersionskräfte aufeinander ausüben können und das Band der Leitfähigkeitselektronen energetisch unerreichbar ist. Im Gegensatz zu den T-Elementen ist bei B-Elementen die Valenzelektronenabzählung sicher, weil nicht gleichzeitig zwei teilweise aufgefüllte Schalen vorliegen. Die energetische Vorteilhaftigkeit der Edelgasschale führt dazu, daß in Verbindungen eine Komponente „bestrebt ist“, ihre Edelgasschale durch Elektronen anderer Komponenten zu vervollständigen (Anionen). Die Elektronendonatoren (Kationen) geben häufig nicht alle Valenzelektronen ab, sondern nur die p-Elektronen; man sagt, die s-Elektronen bilden ein inertes Paar.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1964

Authors and Affiliations

  • Konrad Schubert
    • 1
    • 2
  1. 1.Max-Plank-Institut für MetallforschungDeutschland
  2. 2.Technischen Hochschule StuttgartDeutschland

Personalised recommendations