Advertisement

Die Pathophysiologie des Pseudohypoparathyreoidismus und des Pseudo-Pseudohypoparathyreoidismus

  • Gerhard Schwarz
Part of the Experimentelle Medizin, Pathologie und Klinik book series (EXPERIMENTELLE, volume 15)

Zusammenfassung

Beim Pseudohypoparathyreoidismus besteht wie bei echtem Hypopara-thyreoidismus eine Hypocalciämie und eine Hyperphosphatämie. Nach der Hypothese Albrights sind diese veränderten Serummineralkonzentrationen die Folge einer Endorganresistenz gegen das in normaler (oder sogar in vermehrter) Menge gebildete Parathormon. Die Bedeutung und Problematik dieser Hypothese wird nur dann in vollem Umfange verständlich, wenn die normale Funktion der Nebenschilddrüsen und die pathologische Physiologie des Hypo- und des Hyperparathyreoidismus bekannt sind. Der speziellen Pathophysiologie des Pseudohypoparathyreoidismus und des Pseudo-Pseudohypoparathyreoidismus wird deshalb zunächst ein kurzer Überblick über die normale und pathologische Physiologie der Nebenschilddrüsen vorangestellt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin · Göttingen · Heidelberg 1964

Authors and Affiliations

  • Gerhard Schwarz
    • 1
    • 2
  1. 1.Medizinische Universitäts-PoliklinikHeidelbergDeutschland
  2. 2.Abteilung für EndokrinologieMedizinischen Universitäts-PoliklinikHeidelbergDeutschland

Personalised recommendations