Advertisement

Geradlinig begrenzte Vielecke (Polygone)

  • Heinrich Heesch
  • Otto Kienzle
Part of the Wissenschaftliche Normung book series (WISSNORM, volume 6)

Zusammenfassung

Nachdem in den vorigen Kapiteln die Flächenschlußlehre und die Konstruktionsregeln der 28 Grundtypen dargelegt worden sind, werden nun praktische Beispiele flächenschlüssiger Figuren gezeigt, die in der Praxis eine besondere Rolle spielen, nämlich die geradlinig begrenzten Vielecke (Polygone), wie sie z. B. bei Knotenblechen vorkommen (Bild 33). Hierbei werden neben den stets flächenschlüssigen Dreiecken und Vierecken alle flächenschlüssigen Fünfecke und Sechsecke durch einzelne, gleichartig. aufgemachte Bildblätter in einer Art beschrieben, daß der Konstrukteur diesen Teil des Buches als Nachschlagewerk benutzen kann. Hat er ein geradlinig begrenztes 5- oder 6-Eck entworfen, so ist es ein Leichtes für ihn, nachzusehen, welcher Flächenschlußform es am nächsten gekommen ist. Er prüft dann, mit welchen oft geringfügigen Änderungen sein Werkstück flächenschlüssig wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1963

Authors and Affiliations

  • Heinrich Heesch
    • 1
  • Otto Kienzle
    • 1
  1. 1.Technischen Hochschule HannoverHannoverDeutschland

Personalised recommendations