Advertisement

Das Kohlendioxyd in der atmosphärischen Luft

  • Kurt Buch
Chapter
Part of the Handbuch der Pflanzenphysiologie / Encyclopedia of Plant Physiology book series (532, volume 5)

Zusammenfassung

Der Totalbestand an CO2 in der jetzigen Atmosphäre wurde von Goldschmidt ([1], S. 116) zu etwa 0,4 g je Quadratzentimeter Erdoberfläche, oder mit dem Areale derselben 510 Mill km2 multipliziert zu 2 · 1018 g (nach Hutchinson 1954: 2,35 · 1018) errechnet, und als mittlerer Gehalt in der Atmosphäre wurde bisher meist 0,03 Vol.-% bzw. 0,046 Gewichtsprozent angegeben. Man kann denselben als resultierenden Vorrat betrachten, hervorgegangen aus einem von Jahr zu Jahr durchschnittlich nur wenig schwankendem Umsatz von Verbrauch und Wiederzufuhr. Über die Veränderungen in längeren Zeitperioden hat man nur unsichere Schlüsse ziehen können. Zweifellos sind jedoch in früheren geologischen Epochen bedeutend höhere Gehalte aufgetreten. Hierzu sci nur die Angabe von Eskola zitiert, „daß während früherer orogeni-schen Perioden der Erdgeschichte die vulkanische Aktivität und damit wahrscheinlich auch die Produktion an Kohlensäure ein Maximum erreicht haben. Da die orogenischen Perioden auch Kulminationsperioden in der biologischen Entwicklung sind, ist die Annahme natürlich, daß eine erhöhte Zufuhr von Kohlendioxyd und eine entsprechende Erhöhung in der Sauerstoffzufuhr wenigstens eine der Ursachen zur Entwicklung höherer Lebensformen ausgemacht hat“.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arnold, J. R., and E. C. Anderson: The distribution of carbon-14 in natura. Tellus 9 (1), 28–32 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  2. Arrhenius, Svante: Lehrbuch der kosmischen Physik, Bd. I, S. 171. Leipzig: Hirzel 1903.Google Scholar
  3. Buch, K.: [1] Kohlensäure in Atmosphäre und Meer an der Grenze zum Arktikum. Acta Acad. Aboensis, Math. et Physic, XI, 12, 1–40 (1939).Google Scholar
  4. [2] Beobachtungen über das Kohlensäuregleichgewicht und über den Kohlensäureaustausch zwischen Atmosphäre und Meer im nordatlantischen Ozean. Acta Acad. Aboensis, Math. et Physic, XI, 9, 1–32 (1939).Google Scholar
  5. Callendar, G. S.: [1] Variations of the amount of carbon dioxide in different air currents. Quart. J. roy. Meteor. Soc. 66, No 287, 395–400 (1940).CrossRefGoogle Scholar
  6. [2] The artificial production of carbon dioxide and its influence on temperature. Quart. J. roy. Meteor. Soc. 64, 223–237 (1938).Google Scholar
  7. [3] Can carbon dioxide influence climate? Weather 4, 310 (1949).Google Scholar
  8. Cooper, L. H. N.: On assening the age of deep oceanic water by carbon-14. J. Mar. biol. Ass. U.S. Kingd. 35, 341–354 (1956).CrossRefGoogle Scholar
  9. Craig, H.: The natural distribution of radiocarbon and the exchange time of carbon dioxide. Tellus 9 (1), 1–17 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  10. Eskola, P.: Maapallon happi ja elämä. Suomalaisen Tiedeakatemian Esitelmät ja Pöytäkirjat, S. 70. 1939.Google Scholar
  11. Fonselius, Stig, Folke Koroleff and Karl-Erik Wärme: Carbon dioxide variations in the atmosphere. Tellus 8 (2), 47–54 (1956).Google Scholar
  12. Goldschmidt, V. M.: [1] Grundlagen der quantitativen Geochemie. Fortschr. Mineral., Kristallogr. Petrogr. 17, 112–156 (1933).Google Scholar
  13. [2] Drei Vorträge über Geochemie. Geol. Foren. Stockholm Förh. 1934, 385–427.Google Scholar
  14. Huber, B., u. J. Pommer: Angew. Bot. 28, 53 (1954). Zit. von Münnich und Vogel.Google Scholar
  15. Hutchinson, G. E.: In “The earth as a planet“, chap. 8, edit. G. Kuiper. Chicago: University Press 1954.Google Scholar
  16. Kalle, Kurt: Der Stoffhaushält des Meeres. Probleme der kosmischen Physik, 23. Leipzig 1943.Google Scholar
  17. Libby, W. F.: Radio carbon dating. Chicago: University Chicago Press 1952.Google Scholar
  18. Endeavour 8, No 49, 5–16 (1954).Google Scholar
  19. Münnich, K. O., u. J. C. Vogel: Zweites physikalisches Institut der Universität Heidelberg. Durch Atomexplosionen erzeugter Radio-Kohlenstoff in der Atmosphäre. Naturwiss. 45, 327–329 (1958).CrossRefGoogle Scholar
  20. Rafter, T. A., and G. J. Fergusson: The atom bomb effect. Recent increase in the C14 content of the atmosphere, biosphere and surface waters of the oceans. N. Z. J. Sci. Technol., Sect. B 38, No 8 (1957).Google Scholar
  21. Revelle, R., and H. E. Suess: Carbon dioxide exchange between atmosphere and ocean, and the question of an increase of atmospheric CO2 during the past decades. Tellus 9 (1), 18–27 (1957).CrossRefGoogle Scholar
  22. Suess, H. E.: Radiocarbon concentration in modern wood. Science 122, 416 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  23. Vogel, J. C.: Über den Isotopengehalt des Kohlenstoffs in Süßwasser-Kalkablagerungen. Geochim. et Cosmochim. Acta 16, 236–242 (1959).CrossRefGoogle Scholar
  24. Vries, H. de: Variation in concentration of radiocarbon with the time and location on earth. Koninkl. Proc. kon. ned. Akad. Wet., Ser. B 61, 94–102 (1958).Google Scholar
  25. Wattenberg, H.: Kohlensäure und Kalziumkarbonat im Meere. Fortschr. Mineral., Kristallogr. Petrogr. 20, 168–195 (1936).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1960

Authors and Affiliations

  • Kurt Buch

There are no affiliations available

Personalised recommendations