Advertisement

Elektronische Störstellentheorie

  • Ostap Stasiw
Part of the Struktur und Eigenschaften der Materie in Einzeldarstellungen book series (STRUKTUR, volume 22)

Zusammenfassung

Im ersten Kapitel wurde das Kristallgitter als ein System, das aus Gitterionen und Störstellen besteht, betrachtet und die Wechselwirkung der Störstellen nach den Gesetzen der Statistik behandelt. Dabei wurde die Existenz von elektronischen Störstellen zunächst nicht berücksichtigt. Im vierten Kapitel konnten mittels des Bändermodells die wesentlichen Eigenschaften der Absorption, d. h. der Elektronenübergänge im reinen Ionengitter, gedeutet werden. Durch Einführung zusätzlicher lokalisierter Störterme konnte auch der Einfluß der Störstellen auf das Absorptionsspektrum des Ionengitters untersucht werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 28.
    Stasiw: Ann. Phys. 5, 151 (1949).CrossRefGoogle Scholar
  2. 1.
    W. Schottky: Zusammenfassende Darstellung in • Halbleiterprobleme, Bd. I. Vieweg 1954.Google Scholar
  3. 2.
    A. Sommerfeld u. H. Betue: Handbuch der Physik, Bd. XXIV /2, 334. Springer 1933.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag oHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1959

Authors and Affiliations

  • Ostap Stasiw
    • 1
  1. 1.Institut für KristallphysikBerlin-AdlershofDeutschland

Personalised recommendations