Advertisement

Es formte sich das eiszeitliche Landschaftsbild

  • Edith Ebers
Chapter
  • 38 Downloads
Part of the Verständliche Wissenschaft book series (VW, volume 66)

Zusammenfassung

Ein Tal der Zentralalpen zu durchwandern, ist nicht nur schön, es ist für uns auch außerordentlich aufschlußreich. Denn wir fragen uns: Wo kam nun all dies viele Gletschereis her, das sich ins Alpenvorland ergoß und dabei jene Landschaftsbilder hervorbrachte, die unser Auge heute entzücken. Wir haben einen Zentralalpengletscher bereits kennengelernt. Während des Großen Eiszeitalters waren die Alpen viel weiter herunter vergletschert als heute. Der Hauptursprungs ort des Firneises waren die Hochalpentäler, die vom Zentralkamm herunterziehen. Zillertal, Ötztal, die Tauerntäler waren solche Ursprungsstätten. Das Eis hatte sich in den großen, inneralpinen Längstälern von Inn, Salzach und Enns gesammelt, langsam herunterbewegt und dabei bis in 2000 m Höhe aufgestaut. Dann gelang es ihm, die nach Norden hinausführenden Alpenpässe zu überwinden und durch die Quertäler, die die nördlichen Kalkalpen durchziehen, weiter abzufließen. Über das so entstandene Eisstromnetz in den Alpen können im Gebirgsinnern nur noch die hohen Gipfel herausgeragt haben.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • Edith Ebers

There are no affiliations available

Personalised recommendations