Advertisement

Untersuchungen an Parabiose-Ratten über die Beteiligung des Nebennierenmarks an der Steuerung des Hypophysen-Nebennierenrinden-Systems

  • E. F. Pfeiffer
Part of the Die Partielle Hypophysenvorderlappen-Insuffizienz Implantation von Endokrinen Drüsen und Ihre Wirkungen bei Tier und Mensch book series (ENDOKRINOLOGIE, volume 4)

Zusammenfassung

Es bestehen bekanntlich verschiedene Ansichten über die Vorgänge, die nach unspezifischer Belastung den Hypophysenvorderlappen (HVL) zur kurzfristigen Ausschüttung von ACTH und, bei anhaltendem Corticoidbedarf des Organismus, zur dauernden Mehrproduktion dieses glandotropen Hypophysenhormones veranlassen. Sie haben in 3 Hypothesen ihren Niederschlag gefunden:
  1. 1.

    Der Adrenalin-Hypothese von Long, der in einer Aktivierung des sympathico-adrenalen Systems den ersten Schritt in der Peaktionskette und in dem Nebennierenmarkhormon Adrenalin den spezifischen Aktivatorstoff für den HVL sieht.

     
  2. 2.

    Der sog. „Utilisations“-Hypothese von Sayers, der den Verbrauch der Corticoide im Gewebe unter Belastung an die Spitze stellt und dem darauf folgenden Absinken des Corticoidtiters im Blut die Bedeutung des adäquaten Peizes zur Ausschüttung von ACTH aus dem HVL zuspricht.

     
  3. 3.

    Der sog. „hypothalamischen“Hypothese von Harris, der die hypophysäre ACTH-Sekretion völlig dem, möglicherweise neurosekretorisch bewirkten, regulierenden Einfluß bestimmter Kerne im Hypothalamus und Tuber cinereum unterordnet.

     

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Braunsteiner, H., G. Giebisch, H. Kolder u. G. Werner: Arch. exper. Path. u. Pharmakol. 215, 210 (1952).CrossRefGoogle Scholar
  2. Cannon, W. B.: The Wisdom of the Body. 2nd Ed. New York: W. W. Norton 1939.Google Scholar
  3. Evans, G.: Amer. J. Physiol. 114, 297 (1936).Google Scholar
  4. Gordon, M. L.: Endocrinology (Springfield, Ill.) 47, 13 (1950).Google Scholar
  5. Groot, J. de, and G. W. Harris: J. of Physiol. 111, 335 (1950).Google Scholar
  6. Harris, G. W.: Nature (London) 165, 819 (1950).CrossRefGoogle Scholar
  7. Hoff, F.: Medizinische Klinik, ein Fortbildungskurs für Ärzte. S. 249. Stuttgart: Georg Thieme 1948.Google Scholar
  8. Hoff, F.: Klinische Physiologie und Pathologie. Stuttgart: Georg Thieme 1956.Google Scholar
  9. Huff, R. L., R. Trautmann and D. C. van Dyke: Amer. J. Physiol. 161, 56 (1950).PubMedGoogle Scholar
  10. Labhart, A., u. M. Spengler: Helvet. med. Acta 20, 352 (1953).PubMedGoogle Scholar
  11. Long, C. N. H.: Bull. New York Acad. Med. 23, 260 (1947).Google Scholar
  12. Long, C. N. H.: Federat. Proc. 6, 461 (1947).Google Scholar
  13. Reile, R. B., R. S. Ely and V. C. Kelley: J. of Pediatr. 42, 46 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  14. Recant, L., D. M. Hume, P. H. Forsham and G. W. Thorn: J. Clin. Endocrin. 10, 187 (1950).CrossRefGoogle Scholar
  15. Ruppel, W., u. A. Hitzelberger: Schweiz. med. Wschr. 1951, 926.Google Scholar
  16. Sayers, G.: Physiol. Rev. 30, 241 (1950).PubMedGoogle Scholar
  17. Spengler, M.: Acta Endocrinol. (Copenh.) 13, 306 (1953).Google Scholar
  18. Tepperman, J., and J. S. Bogardus: Endocrinology (Springfield, Ill.) 43, 448 (1948).Google Scholar
  19. Tilling, W.: Z. inn. Med. 9, 140 (1954).Google Scholar
  20. Waldenström, J.: Arch. exper. Path. u. Pharmakol. 220, 69 (1953).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag oHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • E. F. Pfeiffer

There are no affiliations available

Personalised recommendations