Zusammenfassung

Ich habe auf dem Bonner Symposion darauf hingewiesen, daß der fetale menschliche Eierstock bereits in den letzten drei Monaten unter dem Zeichen funktionellen Geschehens stehen kann (Abb. 1u. 2). Es handelt sich dabei fast ausschließlich um Neugeborenen-Ovarien toxämischer Mütter Die fetale Stimulierung führten wir auf die mit diesem Krankheitsbild durchweg vergesellschaftete gesteigerte Choriongonadotropinbildung zurück. Gleiche Veränderungen an den Ovarien von Anencephalen machen es unwahrscheinlich, daß die embryonale Hypophyse an diesem Geschehen entscheidend beteiligt ist. Nach unseren eingehenden Untersuchungen über das große graue Ovarium besteht durchaus die Möglichkeit, daß diese fetale Endokrinopathie irreparable Folgezustände im erwachsenen Organismus im Sinne des Stein-Leventhal-Syndroms hinterläßt.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag oHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1957

Authors and Affiliations

  • H.-H. Stange

There are no affiliations available

Personalised recommendations