Zusammenfassung

Da sich Leben nur im wäßrigen Medium vollziehen kann, ist Wasser in ausreichender Menge und in einem geeigneten thermodynamischen Zustand (chemisches Potential) seine erste und allgemeinste Voraussetzung. Im Rahmen der cellulären Physiologie haben hierüber bereits die beiden vorangegangenen Bände dieses Handbuches berichtet; der vorliegende Band kann sich daher hinsichtlich der physikochemischen und physiologischen Grundlagen auf eine kurze Zusammenfassung (Abschnitt II) beschränken. Sein eigentliches Anliegen ist das Problem, wie im Rahmen der Gesamtorganisation der Pflanze die Herstellung und die Aufrechterhaltung eines thermodynamisch ausreichenden Wasserzustandes gelingt und in welchen Abhängigkeiten und Beziehungen dieser Wasserhaushalt zu anderen physiologischen Vorgängen steht.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Burgerstein, A.: Die Transpiration der Pflanzen, Teil I – III. Jena 1904, 1920, 1925.Google Scholar
  2. Crafts, A. S., H. B. Currier and C. R. Stocking: Water in the physiology of plants. Waltham, Mass. 1949.Google Scholar
  3. Gradmann, H.: Untersuchungen über die Wasserverhältnisse des Bodens als Grundlage des Pflanzenwachstums. I. Jb. wiss. Bot. 69, 1–100 (1928).Google Scholar
  4. Honert, T. H. van den: Water transport as a catenary process. Discuss. of the Faraday Soc. No 3 (Interaction of water and porous materials), S. 146–153. 1948.Google Scholar
  5. Huber, B.: Die Beurteilung des Wasserhaushaltes der Pflanze. Jb. wiss. Bot. 64, 1–120 (1924).Google Scholar
  6. Kausch, W.: Saugkraft und Wassernachleitung im Boden als physiologische Faktoren, unter besonderer Berücksichtigung des Tensiometers. Planta (Berl.) 45, 217–263 (1955).CrossRefGoogle Scholar
  7. Kramer, P. J.: Plant and soil water relationships. New York, Toronto a. London 1949.Google Scholar
  8. Maximov, N. A.: The plant in relation to water. London 1929.Google Scholar
  9. Moebius, M.: Geschichte der Botanik. Jena 1937.Google Scholar
  10. Reed, H. S.: A short history of the plant sciences. Waltham, Mass.: Chronica Botanica 1942.Google Scholar
  11. Sachs, J.: Geschichte der Botanik vom 16. Jahrhundert bis 1860. München 1875.Google Scholar
  12. Seybold, A.: Die pflanzliche Transpiration I und II. Erg. Biol. 5, 29–165 (1929); 6, 559–731 (1930).CrossRefGoogle Scholar
  13. StÅlfelt, M. G.: Vom System der Wasserversorgung abhängige Stoffwechselcharaktere. Bot. Not. (Lund) 1939, 176–1922.Google Scholar
  14. Stocker, O.: Die Assimilation Helgoländer Gezeitenalgen während der Ebbezeit. Z. Bot. 32, 1–59 (1937).Google Scholar
  15. Walter, H.: Der Wasserhaushalt der Pflanze in quantitativer Betrachtung. Naturwiss. u. Landwirtsch. H. 6, 1925. — Die Anpassungen der Pflanzen an Wassermangel. Naturwiss. u. Landwirtsch. H. 9, 1926. — Die Hydratur der Pflanze. Jena 1931. — Einführung in die Phytologie, Bd. III. Grundlagen der Pflanzenverbreitung. Stuttgart-Ludwigsburg 1949.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • O. Stocker

There are no affiliations available

Personalised recommendations