Advertisement

Zusammenfassung

Junge, noch wachsende Pflanzenzellen sind nur von der plastisch dehnbaren primären Zell wand umgeben. Im Gewebe verband werden die einzelnen Zellen durch die amorphe intercellulare Kittsubstanz der Mittellamelle untereinander verbunden. Nach der Erreichung
Abb. 1

Primula acaulis. Epidermisaußenwand mit zahlreichen Plasmodesmen. Vergr. 1800×. (Nach Lambertz.)

der Endgröße wird auf die Primärwand in der Regel eine Sekundärwand aufgelagert. Diese Membran kann bei starker Verdickung mehrschichtig werden. In vielen Fällen erscheint sie dreischichtig und besteht dann aus je einer dünnen Innen- und Außenlamelle, die eine viel dickere Mittelschicht einschließen. Diese Mittelschicht kann ihrerseits lamelliert sein.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Arens, K.: Physiologische Untersuchungen an Plasmopara viticola, unter besonderer Berücksichtigung der Infektionsbedingungen. Jb. wiss. Bot. 70, 93–157 (1929).Google Scholar
  2. Arzt, Th.: Untersuchungen über das Vorkommen einer Kutikula in den Blättern dikotyler Pflanzen. Ber. dtsch. bot. Ges. 51, 470–500 (1933).Google Scholar
  3. Bennet-Clark, T. A., and D. Bexon: Water relations of plant cells. IV. Diffusion effects observed in plasmolysed tissues. New Phytologist 45, 5–17 (1946).CrossRefGoogle Scholar
  4. Bethe, A., u. Th. Toropoff: Über elektrische Vorgänge an Diaphragmen. I. Die Neutralitätsstörung. Z. physik. Chem. 88, 686 (1914).Google Scholar
  5. Über elektrische Vorgänge an Diaphragmen. II. Die Abhängigkeit der Größe und Richtung der Konzentrationsveränderungen und der Wasserbewegung von der H-Ionenkonzentration. Z. physik. Chem. 89, 597 (1915).Google Scholar
  6. Beutner, R.: Die Entstehung elektrischer Ströme in lebenden Geweben usw. Stuttgart: Ferdinand Enke 1920.Google Scholar
  7. Biebl, R.: Zellwandpermeabilität einiger Moose. Protoplasma (Wien) 44, 73–88 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  8. Brauner, L.: Untersuchungen über das geoelektrische Phänomen. II. Membranstruktur und geoelektrischer Effekt. Jb. wiss. Bot. 68, 711–770 (1928).Google Scholar
  9. Über polare Permeabilität. Ber. dtsch. bot. Ges. 48, 109–118 (1930a).Google Scholar
  10. Untersuchungen über die Elektrolyt-Permeabilität und Quellung einer leblosen natürlichen Membran. Jb. wiss. Bot. 73, 513–632 (1930b).Google Scholar
  11. Über den Einfluß der Saugspannung auf die Wasserpermeabilität toter und lebender Gewebe. Protoplasma 22, 539–552 (1935).Google Scholar
  12. Brauner, L., and M. Brauner: Studies in the relations between water permeability and electric charge in membrane models and in living plant cells. Rev. Fac. Sci. Univ. Istanbul, Ser. B 8, 264–310 (1943).Google Scholar
  13. Brilliant, W.: Les formes de la plasmolyse produit par des solutions concentrées de sucres et de sels dans les cellules de Mnium et de Catharinea. C. r. Acad. Sci. USSR. 1927, 155–160.Google Scholar
  14. Brown, A. J.: On the existence of a semi-permeable membrane enclosing the seeds of some of the Gramineae. Ann. of Bot. 21, 79–87 (1907).Google Scholar
  15. The selective permeabilitv of the coverings of the seeds of Hordeum vulgare. Proc. Roy. Soc. Lond., Ser. B 81, 82–93 (1909).Google Scholar
  16. Casari, K.: Über den Plasmolytikumwechsel-Effekt. Protoplasma (Wien) 42, 427–447 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  17. Cavazza, L.: Recherches sur l’imperméabilité des graines dures chez les légumineuses. Bull. Soc. Bot. Suisse 60, 596–610 (1950).Google Scholar
  18. Dellingshausen, M. V.: Untersuchungen über die Wechselbeziehungen zwischen Quellwirkung und Permeiervermögen der Elektrolyte. Planta (Berl.) 21, 51–97 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  19. Denny, F. E.: Permeability of certain plant membranes to water. Bot. Gaz. 63, 373–397 (1917a).CrossRefGoogle Scholar
  20. Permeability of membranes as related to their composition. Bot. Gaz. 63, 468–485 (1917b).Google Scholar
  21. Eicke, R.: Beitrag zur Frage des Hoftüpfelbaues der Koniferen. Ber. dtsch. bot. Ges. 67, 213–217 (1954).Google Scholar
  22. Fitting, H.: Untersuchungen über isotonische Koeffizienten etc. Jb. wiss. Bot. 57, 553–612 (1917).Google Scholar
  23. Förster, K.: Quellung und Permeabilität der Zellwand von Rhizoclonium. Planta (Berl.) 20, 476–505 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  24. Frenzel, P.: Über die Porengrößen einiger pflanzlicher Zellmembranen. Planta (Berl.) 8, 642–665 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  25. Frey, A.: Über die Intermicellar-Räume der Zellmembranen. Ber. dtsch. bot. Ges. 46, 444–456 (1928).Google Scholar
  26. Frey-Wyssling, A.: Die Stoffausscheidung der höheren Pflanzen. Berlin: Springer 1935.Google Scholar
  27. Formgestaltung im sublichtmikroskopischen Gebiet. Ber. Schweiz, bot. Ges. 59, 5–22 (1949).Google Scholar
  28. Submicroscopic morphology of protoplasm, 2. Aufl. New York u. Amsterdam: Elsevier Publ. Co. 1953.Google Scholar
  29. Frey-Wyssling, A., u. H. H. Bosshard: Über den Feinbau der Schließhäute in Hoftüpfeln. Holz 11, 417–420 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  30. Frey-Wyssling, A., u. K. Mühlethaler: Der submikroskopische Feinbau von Chitinzellwänden. Vjschr. naturforsch. Ges. Zürich 95, 45–52 (1950).Google Scholar
  31. Frey-Wyssling, A., K. Mühlethaler u. R. W. G. Wyckoff: Mikrofibrillenbau der pflanzlichen Zellwände. Experientia (Basel) 4, 475–476 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  32. Gurewitsch, A.: Untersuchungen über die Permeabilität der Hülle des Weizenkorns. Jb. wiss. Bot. 70, 657–706 (1929).Google Scholar
  33. Haan, Iz. de: Protoplasmaquellung und Wasserpermeabilität. Bec. Trav. bot. néerl. 30, 234–335 (1933).Google Scholar
  34. Haberlandt, G.: Physiologische Pflanzenanatomie, 5. Aufl., S. 101. Leipzig: Wilhelm Engelmann 1918.Google Scholar
  35. Härtel, O.: Über pflanzliche Kutikulartranspiration und ihre Beziehungen zur Membranquellbarkeit. Sitzgsber. Akad. Wiss. (Wien), Math.-naturwiss. Kl. I 156, 57–86 (1947).Google Scholar
  36. Wirkungen von Ionen auf die Wasserdurchlässigkeit des primären und sekundären Hautgewebes pflanzlicher Organe. Protoplasma (Wien) 39, 364–385 (1950).Google Scholar
  37. Ionenwirkung auf die Kutikulartranspiration von Blättern. Protoplasma (Wien) 40, 107–136 (1951).Google Scholar
  38. Färbungsstudien an der pflanzlichen Kutikula. Protoplasma (Wien) 41, 1–14 (1952).Google Scholar
  39. Häusermann, E.: Über die Benetzungsgröße der Mesophyllinterzellularen. Ber. Schweiz, bot. Ges. 54, 541–578 (1944).Google Scholar
  40. Hamburger, H. J.: Permeabilität von Membranen in zwei entgegengesetzten Richtungen. Biochem. Z. 11, 443–480 (1908).Google Scholar
  41. Hasman, M.: A study of the shape of the determinant curve in measurements of the suction potential in plant tissues. Rev. Fac. Sci. Univ. Istanbul, Sér. B 8, 167–200 (1943).Google Scholar
  42. Höfler, K.: Über Eintritts- und Rückgangsgeschwindigkeit der Plasmolyse etc. Jb. wiss. Bot. 73, 300–350 (1930).Google Scholar
  43. Hoffmann, C.: Beiträge zur Physiologie der Meeresalgen. I. Permeabilitätsuntersuchungen an der Grünalge Chaetomorpha aerea. Kiel. Meeresforsch. 1, 125–166 (1936).Google Scholar
  44. Huber, B., u. K. Höfler: Die Wasserpermeabilität des Protoplasmas. Jb. wiss. Bot. 73, 351–511 (1930).Google Scholar
  45. Huber, B., u. R. W. Kolbe: Elektronenmikroskopische Untersuchungen an Siebröhren. Sv. bot. Tidskr. 42, 364–371 (1948).Google Scholar
  46. Jaccard, P., u. A. Frey: Quellung, Permeabilität und Filtrationswiderstand des Zug- und Druckholzes von Laub- und Nadelbäumen. Jb. wiss. Bot. 69, 549–571 (1928).Google Scholar
  47. Kamp, H.: Untersuchungen über Kutikularbau und kutikuläre Transpiration von Blättern. Jb. wiss. Bot. 72, 403–465 (1930).Google Scholar
  48. Kornmann, P.: Osmometer aus lebenden Valonia-zellen und ihre Verwendung zu Permeabilitätsbestimmungen. Protoplasma (Berl.) 21, 340–350 (1934).CrossRefGoogle Scholar
  49. Kressin, G.: Beiträge zur vergleichenden Protoplasmatik der Mooszelle. Diss. Greifswald 1935, 64 S.Google Scholar
  50. Lambertz, P.: Untersuchungen über das Vorkommen von Plasmodesmen in den Epidermisaußenwänden. Planta (Berl.) 44, 147–190 (1954).CrossRefGoogle Scholar
  51. Liese, W., and M. Hartmann-Fahnenbrock: Elektronenmikroskopische Untersuchungen über die Hoftüpfel der Nadelhölzer. Biochim. et Biophysica Acta 11, 190 (1953).CrossRefGoogle Scholar
  52. Metzner, P.: Über polare Leitfähigkeit lebender und toter Membranen. Ber. dtsch. bot. Ges. 48, 207–211 (1930).Google Scholar
  53. Preston, R. D.: Biological units of cellulose structure. Symposia Soc. Exper. Biol. 6, 348–357 (1952).Google Scholar
  54. Pringsheim, E. G.: Untersuchungen über Turgordehnung und Membranbeschaffenheit. Jb. wiss. Bot. 74, 749–796 (1931).Google Scholar
  55. Renner, O.: Theoretisches und Experimentelles zur Kohäsionstheorie der Wasserbewegung. Jb. wiss. Bot. 56, 617–667 (1915).Google Scholar
  56. Die Porenweite der Zellhäute und ihre Beziehung zum Saftsteigen. Ber. dtsch. bot Ges. 43, 207–211 (1925).Google Scholar
  57. Zur Kenntnis des Wasserhaushalts javanischer Kleinepiphyten. Planta (Berl.) 18, 215–287 (1932).Google Scholar
  58. Ruhland, W., u. U. Heilmann: Über die Permeabilität von Beggiatoa mirabilis für Anelektrolyte bei Narkose mit den homologen Alkoholen C1—C9, als Beitrag zur Ultrafiltertheorie. Planta (Berl.) 39, 91–120 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  59. Ruhland, W., u. C. Hoffmann: Die Permeabilität von Beggiatoa mirabilis. Planta (Berl.) 1, 1–83 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  60. Schroeder, H.: Über die selektiv permeable Hülle des Weizenkorns. Flora (Jena) N. F. 2, 186–208 (1911).Google Scholar
  61. Über die Semipermeabilität von Zellwänden. Biol. Zbl. 42, 172–188 (1922).Google Scholar
  62. Schumacher, W.: Über plasmodesmenartige Strukturen in den Epidermisaußenwänden. Jb. wiss. Bot. 90, 530–545 (1942).Google Scholar
  63. Skene, M.: The permeability of the cellulose cell wall. Ann. of Bot., N. S. 7, 261–273 (1943).Google Scholar
  64. Strugger, S.: Die lumineszenzmikroskopische Analyse des Transpirationsstromes in Parenchymen. I. Flora (Jena) N. F. 33, 56–68 (1938).Google Scholar
  65. Praktikum der Zell- und Gewebephysiologie der Pflanze. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1949.Google Scholar
  66. Ullrich, H.: Über das Quellungsverhalten von Holz als Substanz mit Ultrafilterstruktur in Abhängigkeit von Größe und Bau der Quellungsmittelmoleküle. Planta (Berl.) 42, 129 bis 139 (1953).CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag OHG. Berlin · Göttingen · Heidelberg 1956

Authors and Affiliations

  • L. Brauner

There are no affiliations available

Personalised recommendations