Bauten für den Maschinendienst

  • Richard Spröggel
Part of the Handbibliothek für Bauingenieure book series (BAUINGENIEUR)

Zusammenfassung

Im Maschinendienst der Eisenbahnen werden zwei große Arbeitsgebiete unterschieden. Das erste ist der Betriebsmaschinendienst, der in den Bahnbetriebswerken die im Betrieb befindlichen Fahrzeuge zu pflegen und zu unterhalten und soweit es sich um Triebfahrzeuge handelt, mit Betriebsstoffen zu versorgen und mit Personal zu besetzen hat. Zu den Aufgaben des Betriebsmaschinendienstes gehören auch die Betreuung und Unterhaltung der beim Eisenbahnbetrieb benötigten Maschinen und maschinenartigen Anlagen. Dem Werkstättendienst, dem zweiten großen Arbeitsgebiet des Eisenbahnmaschinendienstes, obliegen die Untersuchungen und größeren Instandsetzungen der zu diesem Zweck vorübergehend aus dem Betrieb gezogenen Fahrzeuge. Für beide Zwecke sind zahlreiche, besonders charakteristische Hochbauten erforderlich. Abgesehen von den für beide Dienstzweige nötigen Verwaltungs- und Wohlfahrtsgebäuden haben sie einen ausgeprägt technischen Charakter. Sie werden deshalb als Ingenieurhochbauten bezeichnet. Es beruht dies z. T. darauf, daß sie Eisenbahnfahrzeuge aufnehmen müssen und infolgedessen noch enger als andere Eisenbahnhoehbauten an die Bedingungen des Gleisbaus gebunden sind. Ferner ergeben sieh für Lokomotivhallen und Werkstätten aus den Arbeitsbedingungen besondere Formen und oft so große Abmessungen, daß sie nur mit den Mitteln des ingenieurmäßigen Stahl-, Stahlbeton- oder Holzbaus gelöst werden können.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag OHG., Berlin/Göttingen/Heidelberg 1954

Authors and Affiliations

  • Richard Spröggel
    • 1
  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations