Advertisement

Neurologie pp 704-903 | Cite as

Gehirn

  • Rudolf Brun
Part of the Handbuch der Inneren Medizin book series (INNEREN, volume 5 / 0)

Zusammenfassung

Vom klinischen und physiologischen Standpunkt aus wird das menschliche Gehirn am besten eingeteilt in 1. Stammhirn, 2. Großhirn.

Literatur

  1. Von der älteren Literatur können hier selbstverständlich neben den grundlegenden, zusammenfassenden und klassisch gewordenen Werken nur solche Einzelarbeiten berücksichtigt werden, die für ein bestimmtes Gebiet der Hirnforschung grundlegend waren und wesentliche neue Forschungsergebnisse enthalten. Dabei erwies sich eine Trennung der Arbeiten nach anatomischen, physiologischen und klinischen Gesichtspunkten als praktisch unmöglich. Um die Orientierung darüber zu erleichtern, welcher dieser Gesichtspunkte in einer Arbeit vorwiegend berücksichtigt ist, werden jeweilen neben dem Erscheinungsort auch die vollständigen Titel zitiert. Bezüglich der übrigen im Text erwähnten Autoren, deren Arbeiten hier nicht figurieren, muß auf die in den grundlegenden Werken enthaltenen ausführlichen Literaturverzeichnisse verwiesen werden. Im übrigen enthält das vorliegende Literaturverzeichnis nur die wichtigsten Arbeiten der letzten 10–20 Jahre.Google Scholar
  2. Akert, K., u. B. Andersson: Experimenteller Bsitrag zur Physiologie des Nucleus caudatus. Acta physiol. scand. (Stockh.) 22, 281 (1951).CrossRefGoogle Scholar
  3. André-Thomas: La fonction cérébelleuse. Paris 1911.Google Scholar
  4. Arnold, G.: Kortikale Hörstörung bei Leitungsaphasie. Mschr. Ohrenheilk. 77, 409 (1943).Google Scholar
  5. Thalamische Hörstörung mit Paramusie nach Fleckfieber. Mschr. Ohrenheilk. 79/80, 11 (1946).Google Scholar
  6. Zentrale Hörstörung mit Paramusie bei einer Geschwulst in der Gegend des linken Thalamus. Mschr. Ohrenheilk. 79/80, 359 (1946).Google Scholar
  7. Arnold, G., u. G. Herrmann: Kortikale Hörstörung bei Leitungsaphasie. Z. Neur. 177. 177 (1944).Google Scholar
  8. Arnold, G., u. F. Seitelberger: Über die thalamische Hörstörung. Z. klin. Med. 4, 552 (1949).Google Scholar
  9. Bailey, P.: Cytoarchitecture of the frontal lobe of chimpanzee and man. Res. pubi. Assoc. res. nerv. ment. dis. 1948.Google Scholar
  10. Bakker, S. P.: Atrophia olivo-ponto-cerebellaris. Diss. Amsterdam 1923 u. Z. Neur. 89 (1924).Google Scholar
  11. Baonville, H., J. Ley et J. Titéca: Destruction traumatique bilatérale des lobes préfrontaux. Ann. méd.-psychol. 1 (1939).Google Scholar
  12. Barahona Fernandes: Anatomophysiologie cérébrale et fonctions psychiques dans la leucotomie préfrontale. Trans. Congr. intern, psychiatr. III., 1, Paris 1950.Google Scholar
  13. Barany, R.: Neue Untersuchungsmethoden. Wien. klin. Wschr. 1910.Google Scholar
  14. Die Beziehungen zwischen Bau und Funktion des Kleinhirns. Wien. klin. Wschr. 1912.Google Scholar
  15. Barré et de Morsier: Les troubles nerveux réflexes extenso-progressifs. C. r. Congr. méd. alién. et neur., Genève et Lausanne 1946, 63, 93.Google Scholar
  16. Beijerman, W.: Over aangeboren stoornissen van de kleine Hersenen. Diss. Leiden 1916.Google Scholar
  17. Berlucchï, C.: Corpo calloso e disturbi disprassici. Cervello 5, Nr 3 (1926).Google Scholar
  18. Bing, R.: Die Bedeutung der spino-cerebellaren Systeme. Wiesbaden 1907.Google Scholar
  19. Sémiologie des affections cérébelleuses. Schweiz. Arch. Neur. 15, 3 (1924).Google Scholar
  20. Somatische Faktoren in der Gestaltung psychogener Symptome. Schweiz, med. Wschr. 1986, 953.Google Scholar
  21. Kompendium der topischen Gehirn- und Rückenmarksdiagnostik, 13. Aufl. Basel 1948.Google Scholar
  22. Lehrbuch der Nervenkrankheiten, 9. Aufl. Basel 1952.Google Scholar
  23. Bodamer, J.: Die Prosop-Agnosie. Arch. f. Psychiatr. 179, 6 (1947).Google Scholar
  24. Bogaert, van, et J. Bertrand: Etude anatomo-clinique d’un syndrome alterne dû noyau rouge. Revue neur. 38 (1932).Google Scholar
  25. Boisseau, M. J. : Les troubles nerveux réflexes extensoprogressifs. C. r. Congr. méd. alién. et neur. Genève et Lausanne 1946,321,356,370. (Diskussionsbemerkungen.)Google Scholar
  26. Bolk, L.: Das Cerebellumder Säugetiere. Jena 1906.Google Scholar
  27. Borowiecki, St.: Vergleichend-anatomische und experimentelle Untersuchungen über das Brückengrau. Arb. hirnanat. Inst. Zürich 5, 39 (1911).Google Scholar
  28. Bostroem, A.: Der amyostatische Symptomenkomplex. Berlin 1921.Google Scholar
  29. Bremer, W.: Recherches sur la physiologie du cervelet chez le pigeon. Bull. Acad. Méd. Belg. 60, 60 (1927).Google Scholar
  30. Le Cervelet. Traité de physiologie, Bd. X, S. 39. 1935.Google Scholar
  31. Breuer und Marburg: Zur Klinik und Pathologie der apoplektiformen Bulbärparalyse. In Obersteiners Arbeiten. Leipzig u. Wien 1902.Google Scholar
  32. Brodmann, K.: Vergleichende Lokalisationslehre der Großhirnrinde. Leipzig 1909.Google Scholar
  33. Feinere Anatomie des Großhirns. In Handbuch der Neurologie, Bd. I, S. 206. 1910.Google Scholar
  34. Brouwer, R.: Über Hemiatrophia neo-cerebellaris. Arch. Psychiatr. 51 (1913).Google Scholar
  35. Über das Kleinhirn der Vögel. Fol. Neurobiol. 7 (1913).Google Scholar
  36. Anatomische Untersuchung über das Kleinhirn des Menschen. Psychiatr. Bl. (holl.) 1915.Google Scholar
  37. Hypo plasia ponto-neocerebellaris. Psychiatr. Bl. (holl.) 1921.Google Scholar
  38. Brouwer, R., u. L. Coenen: Über die Oliva inferior. J. Psychol. u.Neur. 1919, 52.Google Scholar
  39. Brouwer, R., u. Zeeman: Experimentell-anatomische Untersuchungen über die Projektion der Retina auf die primären Opticuszentren. Schweiz. Arch. Neur. 13,118 (1923) ( Fest-Bd. für v. Monakow).Google Scholar
  40. The projections of the retina in the primary optic neuron in monkeys. Brain 49, 1 (1926).Google Scholar
  41. Brttgger, M.: Freß trieb als hypothalamisches Symptom. Diss. Zürich 1943.Google Scholar
  42. Brun, R.: Ein Fall von doppelseitigen symmetrischen Erweichungsherden im verlängerten Mark. Arb. hirnanat. Inst. Zürich 6, 269 (1912).Google Scholar
  43. Zur Kenntnis der Bildungsfehler des Kleinhirns. Schweiz. Arch. Neur. 1, 61 (1917); 2, 13 (1918).Google Scholar
  44. Klinische und anatomische Studien über Apraxie. Zürich 1922 u. Schweiz. Arch. Neur. 9/10 (1921/22).Google Scholar
  45. Die anatomischen Grundlagen und der Aufbau der Bewegungen. Ann. Schweiz. Ges. Balneol. 17, 1923.Google Scholar
  46. Das Kleinhirn: Anatomie, Physiologie und Entwicklungsgeschichte. Zürich 1927 u. Schweiz. Arch. Neur. 16/17 (1925); 19 (1926).Google Scholar
  47. Zur Frage der Stirnhirnataxie. Z. Neur. 138, 122 (1932).Google Scholar
  48. Verlauf und Spätfolgender Schädel- und Gehirnverletzungen. Schweiz. Arch. Neur. 31, 182 (1933).Google Scholar
  49. Troubles de l’odorat et du goût comme signe d’une lésion focale du lobe temporal. J. belge Neur. 1937, 262.Google Scholar
  50. Gesichtspunkte bei der Untersuchung und Behandlung Schädelverletzter. Schweiz med. Jb. Basel 1944, X XXV.Google Scholar
  51. Zwischenhirn und Psyche. Ärztl. Mh. berufl. Fortbildg. 1, 1 (1945).Google Scholar
  52. Allgemeine Neurosenlehre, 2. Aufl. Basel 1946.Google Scholar
  53. Les troubles nerveux réflexes extenso-progressifs. C. r. Congr. méd. alién. et neur. Genève et Lausanne 19 6, 330. (Diskussionsbemerkungen.)Google Scholar
  54. Die Innervationsvorgänge bei den Neurosen. Ärztl. Mh. berufl. Fortbildg 3, 509 (1947).Google Scholar
  55. Hysterie und Zwischenhirn. Schweiz. Arch. Neur. 61, 135 (1948).Google Scholar
  56. Drei Fälle von seltenem unterem Oblongatasyndrom. Schweiz. Arch. Neur. 68, 2 (1952).Google Scholar
  57. Campbell, A. W.: Histological studies in cerebral localisation. Brain 27, 143 (1904).Google Scholar
  58. Histologie studies on the localisation of cerebral function. Cambridge Univ. Press 1905.Google Scholar
  59. Christophe, J.: Mouvements choréiques. C. r. Congr. méd. alién. et neur. de France, en Suisse 1936, 211.Google Scholar
  60. Clark, W. E. le Gros: The connections of the frontal lobes of the brain. Lancet 1948 I, 353.Google Scholar
  61. Immediate problems of the anatomy of the thalamus. 4me Congr. neur. internat. I. Paris 1949, S. 49.Google Scholar
  62. Clark, W.E. le Gros, and R. H. Boggon: The thalamic connection of the parietal and frontal lobus in the monkey. Phil. Trans, roy. Soc. London 1935, 224, 313.CrossRefGoogle Scholar
  63. Cobb, Bailey and Holtz: On the genesis and inhibition of extensor rigidity. J. of Physiol. 44 (1917).Google Scholar
  64. Collier and Buzzard: Descending mesencephalic tracts. Brain 24 (1901).Google Scholar
  65. Comolli: Per una nouva divisione del cervelletto dei mammiferi. Archives d’Anat. 1910.Google Scholar
  66. Delmas-Marsalet: Contribution expérimentale à l’étude des fonctions du noyau caudé. Thèse Bordeaux. 1925.Google Scholar
  67. Déjerine, J.: Anatomie des centres nerveux. Paris 1901.Google Scholar
  68. Sémiologie des affections du système nerveux. Paris 1926.Google Scholar
  69. Delay, J. P. L.: Les astéréognosies. Paris 1935.Google Scholar
  70. Divry, P., J. Titéca et G. Vermeylen: Atrophie de Pick, Examen anatomo-pathologique. J. belge Neur. 1935, 486.Google Scholar
  71. Divry, P., J. Ley et J. Titéca: Maladie d’Alzheimer avec atrophie frontale prédominante. J. belge Neur. 1935, 495.Google Scholar
  72. Dtjsser de Barenne, J. G. : Das Problem der Körperstellung. Jber. Neur. 7,1 (1925). (Übersichtsreferat.)Google Scholar
  73. Experimentelle Physiologie des Kleinhirns. In Bumke-Foersters Handbuch der Neurologie, Bd. 2, S. 235. Berlin: Springer 1937.Google Scholar
  74. Physiologie der Großhirnrinde. In Bumke-Foersters Handbuch der Neurologie, Bd. 2, S. 268. Berlin: Springer 1937.Google Scholar
  75. Economo, C. v.: Die Encephalitis lethargica. Berlin u. Wien 1929.Google Scholar
  76. Edinger, L.: Über Einteilung des Cerebellums. Anat. Anz. 1910.Google Scholar
  77. Vorlesungen über den Bau der nervösen Zentralorgane. 8. Aufl., Bd. 1. Leipzig 1911.Google Scholar
  78. Encinas, E.: Variabilidad citoarquitectural de la corteza del lobulo frontal. C. r. 2me Congr. neuro-psych. panaméric., S. 663. Lima 1939.Google Scholar
  79. Flatau, E.: Die Pyramidenbahnen. Lemberg 1906.Google Scholar
  80. Flechsig, P.: Meine myelogenetische Hirnlehre. Berlin 1927.CrossRefGoogle Scholar
  81. Fleisch, A.: Tonische Labyrinthreflexe auf die Augenstellung. Pflügers Arch. 194, H. 5 (1922).Google Scholar
  82. Das Labyrinth als beschleunigungsempfindendes Organ. Arch. f. Physiol. 195, H. 4 /5 (1922).Google Scholar
  83. Forel, A.: Gesammelte hirnanatomische Abhandlungen. München 1907.Google Scholar
  84. Freeman, W.: Plan of section in leucotomy in relation to social adjustment. A follow-up study of 1.000 cases. Trans. Congr. internat, psych. III, S. 63. Paris 1950.Google Scholar
  85. Freeman, W., and I. W. Watts: Frontal lobe function as revealed by psychosurgery. Digest Neur. 16, 62 (1948).Google Scholar
  86. Freud, S.: Zur Auffassung der Aphasien. Leipzig u. Wien 1891.Google Scholar
  87. Frey, E.: Zur vergleichenden Anatomie des basalen optischen Kerns und des Tractus peduncularis transversus. Schweiz. Arch. Neur. 34, 400 (1934).Google Scholar
  88. Vergleichend-anatomische Untersuchungen über die basale optische Wurzel und über eine Verbindung der Netzhaut mit dem vegetativen Gebiet des Hypothalamus durch eine sorsale hypothalamische Wurzel. Schweiz. Arch. Neur. 39, 255; 40, 69 (1937).Google Scholar
  89. Studien über die Entwicklung der zentralen optischen Bahnen des Menschen. Schweiz. Arch. Neur. 47, 74 (1941).Google Scholar
  90. Vergleichende normale und pathologische Anatomie des extrapyramidalen Systems. Schweiz. Arch. Neur. 66, 45 (1950).Google Scholar
  91. Frey, E., und V. Bucher: Degenerationsstudien über extrapyramidale Bahnen und Zentren nach Ausschaltversuchen von W. R. Hess. Schweiz. Arch. Neur. 9, 80 (1947).Google Scholar
  92. Fuse, G.: Die innere Abteilung des Kleinhirnstiels (Meynert, IAK) und der Deiterssche Kern. Arb hirnanat. Inst. Zürich 6, 29 (1912).Google Scholar
  93. Das Ganglion ventrale und das Tuberculum acusticum Arb. hirnanat. Inst. Zürich 7, 1 (1913).Google Scholar
  94. Die Organisation und der Verlauf der akustischen Bahnen. Arb. hirnanat. Inst. Zürich 10, 59 (1916).Google Scholar
  95. Über einige individuell stark variierende Bildungen der Oblongata beim Menschen, III, Hajos-Schaffersches Bündel). Beitrag zur mikroskopischen Anatomie des Truncus cerebri. Arb. anat. Inst. Sendai 2, 1 (1919).Google Scholar
  96. Gehtjchten, A. van: Anatomie du système nerveux de l’homme. 2me édition, Louvain 1897.Google Scholar
  97. Gerebtzoff, M. A.: Arch, internat. Physiol. 51, 199 (1941). Zit. nach Magnus. ( Wichtig für die Anatomie der Bahnen des Oralsinnes. )Google Scholar
  98. Goldblum, Z.: Nach Trepanation aufgetretene Aphasie mit Restitution bei … Tumor … Tod erst nach 7 Jahren. Schweiz. Arch. Neur. 22, 227 (1928).Google Scholar
  99. Goldstein, K.: Über Wesen und Bedeutung der Reflexe. Fortschr. naturwiss. Forschg 11, 3 (1922).Google Scholar
  100. Über induzierte Veränderungen des Tonus. Schweiz. Arch. Neur. 17, 203 (1926).Google Scholar
  101. Über Aphasie. Schweiz. Arch. Neur. 19, 3, 223 (1926).Google Scholar
  102. Das Kleinhirn. In Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 10. Berlin 1927.Google Scholar
  103. Die Lokalisation in der Großhirnrinde. In Handbuch der normalen und pathologischen Physiologie, Bd. 10. Berlin 1927.Google Scholar
  104. Goltz: Der Hund ohne Großhirn. Pflügers Arch. 51 (1892).Google Scholar
  105. Grahe, Karl: Hirn und Ohr. Stuttgart: Georg Thieme 1932.Google Scholar
  106. Güttich, A.: Neurologie des Ohrlabyrinthes. Leipzig 1944.Google Scholar
  107. Guillain, G., J. Bertrand et J. Guillain: Etude anatomo-clinique sur une lésion du noyau rouge. Revue neur. 69, 233 (1938).Google Scholar
  108. Guillain, G., R. Thurel et J. Bertrand: Examen anatomo-pathologique d’un cas de myoclonies vélo-pharyngo-oculo-diaphagmatiques associées à des myoclonies squelettiques synchrones. Revue neur. 64, 801 (1933).Google Scholar
  109. Halban u. Infeld: Pathologie der Hirnschenkelhaube. Obersteiners Arb. 1902.Google Scholar
  110. Hallervorden, J.: Anatomie der Psychosen. In Bumkes Handbuch der Geisteskrankheiten. Berlin: Springer 1931.Google Scholar
  111. Hallervorden, J., u. H. Spatz: Eigenartige Erkrankungen im extrapyramidal-motorischen System. Ein Beitrag zu den Beziehungen zwischen Globus pallidus und Substantia nigra. Z. Neur. 79, 254 (1922).Google Scholar
  112. Hallgren, Bertil: Specific dyslexia (congenital word-blindness). Acta psychiat-r. (Kobenh.) Suppl. 65 (1950).Google Scholar
  113. Hassler, R.: Forels Haubenfaszikel als vestibuläre Empfindungsbahn, mit Bemerkungen über einige andere sekundäre Bahnen des Vestibularis und Trigeminus. Arch. f. Psychiatr. 180, 23 (1948).CrossRefGoogle Scholar
  114. Über die Thalamus-Stirnhirnverbindungen beim Menschen. Nervenarzt 19, 9 (1948).Google Scholar
  115. Über die afferente Leitung und Steuerung des striären Systems. Nervenarzt 20, 537 (1949).Google Scholar
  116. Über die afferenten Bahnen und Thalamuskerne des motorischen Systems des Großhirns. Arch. f. Psychiatr. 182, 759 (1949).Google Scholar
  117. Über Kleinhirnprojektionen zum Mittelhirn und Thalamus beim Menschen. Dtsch. Z. Nervenheilk. 103, 629 (1950).Google Scholar
  118. Head, H.: Aphasia and kindred disorders of speech. Brain 43, 87 (1920).CrossRefGoogle Scholar
  119. Hess, W. R.: Über die Wechselbeziehungen zwischen den psychischen und vegetativen Funktionen. Schweiz. Arch. Neur. 15, 260 (1924); 10, 36 (1925).Google Scholar
  120. Beiträge zur Physiologie des Hirnstammes. Bd. I: Leipzig 1932. Bd. II: Leipzig 1938.Google Scholar
  121. Physiologische Aspekte der extrapyramidalen Motorik. Nervenarzt 15, 457 (1942).Google Scholar
  122. Induzierte Störungen der optischen Wahrnehmung. Nervenarzt 10, 57 (1942).Google Scholar
  123. Biomotorik als Organisationsproblem. I. Naturwiss. 30, 441 (1942).Google Scholar
  124. Biomotorik als Organisationsproblem. II. Naturwiss. E0, 537 (1942).Google Scholar
  125. Horsley et Beevor: Sur les centres appelés moteurs. Arch. Physiol. 11, 199 (1890).Google Scholar
  126. Horsley and Clarke: The structure and functions of the cerebellum. Brain 31, 45 (1908).Google Scholar
  127. Ingvar, S.: Zur Phylo- und Ontogenese des Kleinhirns nebst einem Versuche. Haarlem: E. F. Bohn 1918.Google Scholar
  128. Jackson, J. Hughlings: Croonian lectures on the evolution and dissolution of the nervous system. Lancet 1884. In franz. Übersetzung wieder abgedruckt in: Schweiz. Arch. Neur. 8, 293 (1921); 9, 131 (1921).Google Scholar
  129. Jakob, A.: Die extrapyramidalen Erkrankungen. Berlin: Springer 1923.CrossRefGoogle Scholar
  130. Katzenstein, E.: Der Fasciculus centro-parietalis. Schweiz. Arch. Neur. 25, 3 (1929).Google Scholar
  131. Veränderungen der Pupillenform bei Commotio und Contusio cerebri. Schweiz. Arch. Neur. 27, 286 (1933).Google Scholar
  132. Kelterborn, W.: Über paroxysmale Hyperkinesien (lokale Spasmen, Tics) im Gefolge von Encephalitis lethargica. Diss. Basel 1926.Google Scholar
  133. Kleist, K.: Gehirnpathologie. Leipzig 1934.Google Scholar
  134. Klien: Neur. Zbl. 20, 245 (1907).Google Scholar
  135. Klingler, M.: Über traumatisch bedingten Gaumensegelnystagmus. Schweiz. Arch. Neur. 04, 253 (1949).Google Scholar
  136. Kohnstamm, O.: Über die Koordinationskerne des Hirnstammes und die absteigenden Spinalbahnen. Mschr. Psychiatr. 1900, 261.Google Scholar
  137. Kononova, E.: L’atrophie croisée du cervelet. Paris 1912.Google Scholar
  138. Kopsch, Fr.: In Rauber-Kopsch, Lehrbuch und Atlas der Anatomie, 13. Aufl., Abt. 5/6. Leipzig 1930.Google Scholar
  139. Krayenbühl, H.: Errungenschaften der Neurochirurgie. Schweiz, med. Jb. 1940, LI.Google Scholar
  140. Chronischer Hydrocephalus internus infolge einer der Arnold-CiiiARischen Entwicklungsstörung nahestehenden Fehlbildung des Kleinhirns. Schweiz, med. Wschr. 1941, Nr 12.Google Scholar
  141. Krayenbühl, H., u. F. Lüthy: Hydrocephalus als Spätfolge geplatzter basaler Hirnaneurysmen. Schweiz. Arch. Neur. 01, 7 (1948).Google Scholar
  142. Lewy, F. H.: Der deiterssche Kern und das deiterospinale Bündel. Arb. hirnanat. Inst. Zürich 4, 227 (1910).Google Scholar
  143. Die Lehre vom Tonus und der Bewegung, zugleich Untersuchung zur Klinik, Physiologie… der Paralysis agitans. Berlin 1923.Google Scholar
  144. Liepmann, H.: Das Krankheitsbild der Apraxie. Mschr. Psychiatr. 8,15, 102, 182 (1900).Google Scholar
  145. Apraxie. Erg. inn. Med. 1920.Google Scholar
  146. Littmann, J.: Experimenteller Beitrag zur Lehre von der Athetose. Schweiz. Arch. Neur. 21, 3 (1927).Google Scholar
  147. Lotmar, F.: Die Stammganglien und die extrapyramidal-motorischen Syndrome. Berlin 1926.CrossRefGoogle Scholar
  148. Allgemeine Symptomatologie der Stammganglien. In Bumke-Foersters Handbuch der Neurologie, Bd. 5, S. 404. Berlin: Springer 1936.Google Scholar
  149. Luchsinger, R.: Hörstummheit und kortikale Hörstörungen. Schweiz, med. Wschr. 1947, 347.Google Scholar
  150. Luciani, L.: Il cervelletto. R. I. d. stud. sup. Firenze 1884. In deutscher Übersetzung: Leipzig 1893.Google Scholar
  151. Lutz, A.: Über binasale Hemianopsie. Graefes Arch. 119, 423 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  152. Magnus, R.: Die Körperstellung. Berlin 1924.CrossRefGoogle Scholar
  153. Magnus, R., u. de Klejin: Die Abhängigkeit des Tonus der Extremitätenmuskeln von der Kopfstellung. Pflügers Arch. 145, 455; 147, 403 (1912).CrossRefGoogle Scholar
  154. Magnus, W. O. Cornelius: Über die Zentren für das Lecken und Kauen. Diss. Zürich 1945.Google Scholar
  155. Marburg, O.: Die Anatomie des Kleinhirns. Dtsch. Z. Nervenheilk. 81, 8 (1924).CrossRefGoogle Scholar
  156. Symptomatologie der Erkrankungen des Kleinhirns. In Handbuch der Neurologie, Bd. 5, S. 555. Berlin 1936.Google Scholar
  157. Mikroskopisch-topographischer Atlas des menschlichen Zentralnervensystems, 2. Aufl. Wien u. Leipzig 1910.Google Scholar
  158. Masuda, N.: Das Brückengrau des Menschen. Arb. hirnanat. Inst. Zürich 9, 1 (1914).Google Scholar
  159. Meyer, A.: Anatomical lessons from prefrontal leucotomy. Trans. Congr. internat, psych. III, S. 107, Paris 1950.Google Scholar
  160. Mingazzini, G.: Sul decorso delle vie cerebro-cerebellari. Riv. Pat. nerv. 18 (1908).Google Scholar
  161. Der Balken. Berlin 1922.Google Scholar
  162. Mingazzini, G., u. Ciarla: Klinischer und pathologisch-anatomischer Beitrag zum Studium der Apraxie. J. Psychol. u. Neur. 40 (1920).Google Scholar
  163. Mingazzini, G., u. Polimanti: Anatomisch-physiologischer Beitrag zum Studium der Groß- und Kleinhirnbahnen. Mschr. Psychiatr. 16 (1909).Google Scholar
  164. Meier-Müller, H.: Physiologisch-anatomische Untersuchungen über die Armregion der Großhirnrinde (Schimpanse). Schweiz, Arch. Neur. 5, 270 (1919).Google Scholar
  165. Minkowski, M.: Experimentelle Untersuchungen über die Beziehungen der Großhirnrinde und der Netzhaut zu den primären optischen Zentren, besonders zum Corpus geniculatum externum. Arb. hirnanat. Inst. Zürich 8,255 ( 1913 ).Google Scholar
  166. Etude sur les connexions anatomiques des circonvolutions rolandiques, pariétales et frontales. Schweiz. Arch. Neur. 12, 71 (1923); 14, 255 (1924); 15, 97 (1924).Google Scholar
  167. Zur Kenntnis der cerebralen Sehbahnen. Schweiz, med. Wschr. 1989, 67.Google Scholar
  168. Anatomische Untersuchungen zur Frage der extrapyramidalen Motorik im Zusammenhang mit physiologischen Versuchen von W. R. Hess. Praxis 1942.Google Scholar
  169. Zur Kenntnis des Verlaufs, der Verbindungen und des Aufbaus der extrapyramidalen Bahnen. Schweiz. Arch. Neur. 51, 99 (1943).Google Scholar
  170. Monakow, C. v.: Gehirnpathologie. Wien 1905.Google Scholar
  171. Derrote Kern, die Haube und die Regio subthalamica. Arb. hirnanat. Inst. Zürich 3, 49 (1909); 4, 103 (1909/10).Google Scholar
  172. Die Lokalisation im Großhirn. Wiesbaden 1914.Google Scholar
  173. Biologisches und Morphogenetisches über die Mikroaephalia vera. Schweiz. Arch. Neur. 18, 3 (1926).Google Scholar
  174. Monakow, C. v., und R. Mourgue: Biologische Einführung in das Studium der Neurologie. Stuttgart u. Leipzig 1930. Monnier, Marcel: Syndromes déviationels provoqués par l’excitation et la destruction du système réticulaire bulbo-protuberantiel chez le chat. Mschr. Psychiatr. 194B, 84.Google Scholar
  175. Moruzzi,G.: Problems in cerebellar physiology. Springfield: Ch. C. Thomas 1950.Google Scholar
  176. Mourgue, R.: Neurobiologie de l’halluzination. Bruxelles 1932.Google Scholar
  177. Müssen, A. T.: The cerebellum. Arch. of Neur. 23, 411 (1911).CrossRefGoogle Scholar
  178. Expérimental investigations on the Cerebellum. Brain 50, 313 (1927).Google Scholar
  179. Niessl v. Mayendorf: Über neuere und neueste Errungenschaften der Aphasieforschung. Z. Neur. 110, 189 (1927).Google Scholar
  180. Gibt es striäre Bewegungsstörungen? Med. Welt 1929.Google Scholar
  181. Das Restitutionsprinzip im Hirnleben. Zbl. Neur. 57, 407 (1930).Google Scholar
  182. Vom Lokalisationsproblem der artikulierten Sprache. Leipzig 1930.Google Scholar
  183. Obersteiner, H.: Anleitung zum Studium der nervösen Zentralorgane. Wien 1912.Google Scholar
  184. Oppenheim, H.: Lehrbuch der Nervenkrankheiten, 7. Aufl., Bd. II. Berlin 1922.Google Scholar
  185. Pawlow, J. P.: Die höchste Nerventätigkeit (das Verhalten) von Tieren, 3. deutsche Aufl. München 1926.CrossRefGoogle Scholar
  186. Penard, S.: Zur Frage der Beziehungen zwischen Sehrinde und primären optischen Zentren bei Affen. Schweiz. Arch. Neur. 36, 131 (1935).Google Scholar
  187. Pesko, E.: Die Bedeutung der rhythmischen Zuckungen des Gaumensegels. Diss. Basel 1940.Google Scholar
  188. Pötzl, O.: Die Aphasielehre. Leipzig u. Wien 1928.Google Scholar
  189. Die optisch-agnostischen Störungen. In Handbuch der Psychiatrie. Bd. 1, spez. Teil III/2. Leipzig u. Wien 1928.Google Scholar
  190. Bemerkungen zum Problem der kortikalen Vorgänge bei der akustischen Wahrnehmung. Mschr. Ohrenheilk. 77, 9 (1943).Google Scholar
  191. Weiteres über die cerebralen Störungen der Tonperzeption. Mschr. Ohrenheilk. 79 /80 (1946).Google Scholar
  192. Die Pathophysiologie der thalamisch bedingten Hörstörung. Mschr. Ohrenheilk. 79 /80 (1946).Google Scholar
  193. Probst: Über vom Vierhügel und von der Brücke absteigende Bahnen. Dtsch. Z. Nervenheilk. 15, 192 (1899).Google Scholar
  194. Zur Anatomie und Physiologie des Kleinhirns. Arch. f. Psychiatr. 85, 692 (1902).Google Scholar
  195. Rademaker, G.: Die Bedeutung der roten Kerne. Berlin 1926. ( Deutsch von E. le Blanc).Google Scholar
  196. Experimentelle Physiologie des Hirnstammes. In Handbuch der Neurologie, Bd. 2, S. 87. Berlin 1937.Google Scholar
  197. Ramon y Cajal: Histologie du système nerveux. Paris 1909.Google Scholar
  198. Riese, W.: Zur vergleichenden Anatomie der striofugalen Faserung. Anat. Anz. 57, 487 (1924).Google Scholar
  199. Das Hirn des Linkshänders. Med. Klin. 1926.Google Scholar
  200. Die Überwertigkeit der einen Hemisphäre. Mschr. Psychiatr. 44, 13 (1927).Google Scholar
  201. Ritter, A.: Psychische Störungen nach sog. Commotio cerebri. Z. Neur. 80, 29, (1922).Google Scholar
  202. Die Folgezustände der Gehirnverletzungen. Mschr. Unfall heilk. 30, 1 (1923).Google Scholar
  203. Rossi, G.: Sülle localizzazioni cerebellari. Arch, di Fisiol. 192, 1.Google Scholar
  204. Rothfeld, J.: Über Orgasmolepsie. Z. Neur. 138, 704 (1932).Google Scholar
  205. Rothmann, M.: Über die elektrische Erregbarkeit des Kleinhirns. Neur. Zbl. 1910 u. 1911.Google Scholar
  206. Demonstration eines Hundes ohne Großhirn. Dtsch. Z. Nervenheilk. 41, 272 (1911). (Sektionsbefund: Neur. Zbl. 1912.)Google Scholar
  207. Rindenexstirpation des Kleinhirns. Neur. Zbl. 1914.Google Scholar
  208. Die Symptome der Kleinhirnkrankheiten. Mschr. Psychiatr. 35 (1915).Google Scholar
  209. Russell, R.: Degenerations consequent on experimental lesions of the cerebellum. Trans. Roy. Soc. London 5 (1895).Google Scholar
  210. Phenomena resulting from interruption of afferent and efferent tracts of the cerebellum. Phil. Trans. Roy. Soc. London, Ser. B 188 (1897).Google Scholar
  211. Schaffer, K.: Zur Frage der cerebellaren Pyramide. Neur. Z. 34 (1915).Google Scholar
  212. Schaffer, K., u. D. Mikolczy: Histopathologie des Neurons. Acta univ. hung. 9, 3 (1938).Google Scholar
  213. Schuster: Zwangsgreifen und Nachgreifen. Z. Neur. 83, 586 (1923).Google Scholar
  214. Schuster u. Pineas: Weitere Beobachtungen über Zwangsgreifen und Nachgreifen. Dtsch. Z. Nervenheilk. 91, 16 (1926).Google Scholar
  215. Semoft, R.: Die Mneme, 2. Aufl. Leipzig 1908.Google Scholar
  216. Sherrington, Ch. S.: The integrative action of the nervous system. London 1911.CrossRefGoogle Scholar
  217. Sherrington, Ch. S., and Graham Brown: Flexion reflex of the limb, crossed extension reflex etc. J. of Physiol. 40 (1910).Google Scholar
  218. Sigrist, F.: Zur Physiologie des Vicq ü’azyrschen Bündels und seiner unmittelbaren Umgebung. Diss. Phys.-Inst. Zürich 1945.Google Scholar
  219. Simonelli, G.: Sülle funzione dei lobi medi del cerevelletto. Arch, di Fisiol. 19 (1921).Google Scholar
  220. Localizzazioni cerebellari corticali. Arch, di Fisiol. 19 (1921).Google Scholar
  221. Verification anatomique de cervelets opérés de destructions du lobus post. Revue neur. 31 (1924).Google Scholar
  222. I Rapporti dell’azione cerebellare con alcuni riflessi concernenti l’orientamento e l’equilibro del corpo. Arch, di Fisiol 24, 741 (1926).Google Scholar
  223. Souques, Crouzon et Bertrand: Révision du syndrome de Benedikt. Revue neur. 1930, 377.Google Scholar
  224. Spalteholz, W. : Handatlas der Anatomie des Menschen, 4. Aufl., Bd. 2 u. 1. Aufl., Bd. 3. Leipzig 1903/04.Google Scholar
  225. Spatz, H.: Anatomie des Mittelhirns. In Handbuch der Neurologie, Bd. 1, S. 474. Berlin 1935.Google Scholar
  226. Statjffenberg, v.: Über Seelenblindheit. (Optische Agnosie.) Arb. hirnanat. Inst. Zürich 8, 1 (1914).Google Scholar
  227. Stender A., u. F. Lüthy: Über Spätatrophie der Kleinhirnrinde bei chronischem Alkoholismus. Dtsch. Z. Nervenheilk. 117–119, 604 (1931).Google Scholar
  228. Thiébaut, Wolinez et Guiot: Syndrome du noyau rouge avec tremblements du type Benedikt traité par excision corticale. Revue neur. 78, 612 (1946).Google Scholar
  229. Titeca, J.: Physiologie des lobes frontaux. J. belge Neur. 4, 245 (1936).Google Scholar
  230. Trelles y M. Méndez: Sindrome inferior del núcleo rojo. Rev. Neuropsiquiatr. 1, 459 (1938).Google Scholar
  231. Trelles, J. O., y S. D. Roedenbeck: Importancia de la edad en la producción de los sindromes del núcleo rojo. Rev. Neuropsiquiatr. 13, 161 (1950).Google Scholar
  232. Uemura, H.: Verbindungsbahnen zwischen dem Kleinhirn und dem Hirnstamm. Schweiz Arch. Neur. 1, 151 (1917).Google Scholar
  233. Urechia, C., et Dragomir L. et TH.: Syndrome du noyau rouge- Rev. mens, psych, et neur. 105, 185 (1942).Google Scholar
  234. Vincent, C., et L. van Bogaert: Contribution à l’étude des syndromes du globe pale. Revue neur. 65, 921 (1936).Google Scholar
  235. Vogt, C.: Etudes sur la myélinisation des hémisphères cérébraux. Paris 1900.Google Scholar
  236. Vogt, O.: Flechsigs Assoziationszentrenlehre im Lichte vergleichend-anatomischer Forschung. Neur. Zbl. 1900, 334.Google Scholar
  237. Vogt, C., u. O.: Zur Kenntnis der elektrisch erregbaren Hirnrindengebiete. J. Psychol, u. Neur. 8 (1907).Google Scholar
  238. Die vergleichende architektonische und die vergleichende reizphysiologische Felderung der Großhirnrinde. Naturwiss. 14.Google Scholar
  239. Zur Lehre der Erkrankungen des striären Systems. J. Psychol, u. Neur. 25 (1920).Google Scholar
  240. Erkrankungen der Großhirnrinde im Lichte der Topistik, Pathoklise und Pathoarchitektonik. Leipzig 1923.Google Scholar
  241. Waldvogel, W.: Zur Physiologie der Commissura anterior und deren Umgebung. Diss. Zürich 1945.Google Scholar
  242. Walker, A. E.: Experimental studies of the topical localization within the thalamus of the chimpanzee. K. Akad. Wetensk. Amsterdam 40, 3 (1937).Google Scholar
  243. The primate thalamus. Chicago 1938.Google Scholar
  244. Wallenberg: Anatomischer Befund in einem als akute Bulbäraffektion beschriebenen Falle. Arch. f. Psychiatr. 34 (1901).Google Scholar
  245. Neuere Fortschritte in der topischen Diagnostik der Pons und der Oblongata. Dtsch. Z. Nervenheilkd. 41, 1911.Google Scholar
  246. Walthard, M.: Uber die Beziehungen zwischen klinischen Diagnosen und pathologischanatomischer Epikrise. Schweiz. Arch. Neur. 24, 231 (1929); 25, 89 (1930).Google Scholar
  247. Wartenberg, R.: Ein Pyramidenzeichen an der Hand. Dtsch. Z. Nervenheilk. 102, 81 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  248. Wilson, K.: A case of thrombosis of the left posterior inferior cerebellar arteria. Proc. Roy. Soc. Med. 1909.Google Scholar
  249. Progressive lenticular degeneration. London 1912 u. Brain 34 (1912).Google Scholar
  250. Die Pathogenese der unwillkürlichen Bewegungen (Chorea). Dtsch. Z. Nervenheilk. 108, 4 (1929).Google Scholar
  251. Wilson, K., and Walshe: The phenomenon of tonic innervation and its relation to motor apraxia. Brain 37 (1914).Google Scholar
  252. Winkler, C.: Anatomie du système nerveux, Bd. I–V. Haarlem 1927–1933.Google Scholar
  253. Wolfensberger, Th.: Zur Entwicklungsgeschichte und Klinik der Monakowschen Fußrandreflexe. Z. Neur. 117, 437 (1928).Google Scholar
  254. Ziehen, Th.: Handbuch der Anatomie. Jena 1913.Google Scholar
  255. Beiträge zur vergleichenden Anatomie des Kleinhirns. Anat. Anz. 78, 129 (1934); 80, 1 (1935).Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1953

Authors and Affiliations

  • Rudolf Brun

There are no affiliations available

Personalised recommendations