Advertisement

Zusammenfassung

In den vorstehenden Kapiteln haben acht Schriftsteller, die den Apothekerberuf nur knrze Zeit ansübten, und insgesamt dreißig Literaten, die ihm längere Zeit angehörten oder noch in ihm tätig sind, eine mehr oder minder eingehende Würdigung gefunden. Bei jedem von ihnen ist die Frage nach dem Einfluß seines bürgerlichen Erwerbsberufes auf sein dichterisches Schassen nachgeprüft, ist — besonders wo es sich um literarische Persönlichkeiten von besonderer, die Vermutung eines solchen Einflusses nahelegender Prägung handelte — alles Für und Wider sorgfältig erwogen worden. Und das Endergebnis? Kann die Frage nach dem Zusammenhang zwischen Beruf und Berufung, zwischen unliterarischer Erwerbstätigkeit und literarischer Produktion auf Grund einer Zusammenfassung der hier angestellten Einzeluntersuchungen mit einiger Sicherheit beantwortet werden?

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1926

Authors and Affiliations

  • Georg Urdang

There are no affiliations available

Personalised recommendations