Advertisement

Hippokrates pp 64-66 | Cite as

Von den Winden (περὶ φυσω̑ν)

  • Arnold Sack

Zusammenfassung

…Der Arzt sieht Furchtbares und kommt mit dem Unangenehmsten in Berührung, zieht aber als Gewinn aus dem fremden Elend nur noch seinen eigenen Kummer, während der von ihm behandelte Kranke dank seiner Kunst die größten Übel, Leiden, Schmerzen und Kümmernisse los wird und gader Todesgefahr entrinnt: denn gegen alle diese Mißhellig-keiten bietet ihm die Heilkunst Hilfe an. Wenn es aber leicht fällt, die Vorzüge dieser Kunst zu würdigen, so ist es weniger leicht, ihre schwachen Seiten zu erkennen. Dies ist nur den Ärzten, nicht aber den Laien gegeben: denn das wird nicht mit dem leiblichen, sondern nur mit dem geistigen Auge geschaut. Für alle Gelegenheiten, woman chirurgische Eingriffe braucht, kann man sich einüben, denn für die Hand ist die Übung und Gewöhnung die beste Schule. Über die verborgensten und schwierigsten inneren Krankheiten dagegen entscheidet mehr die Überlegung als der Handgriff. Hier ist der Erfahrene dem weniger Erfahrenen weit überlegen…

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1927

Authors and Affiliations

  • Arnold Sack
    • 1
  1. 1.HeidelbergDeutschland

Personalised recommendations