Advertisement

Das Mischen nach Gewicht mit dem Gewichtsalkoholometer

  • F. Plato

Zusammenfassung

Technisch nicht ganz so einsach wie das Mischen nach Maass, ist das Mischen nach Gewicht; man kann mit grösserer Geschwindigkeit 20 1 abmessen, als 20 kg- abwiegen. Im Uebrigen aber ist das Mischen nach Gewicht sehr viel einsacher und in seinem Verlaufe leichter zu durchschauen. Vor allen Dingen aber begegnet man beim Berechnen des zu erwartenden Resultates durchaus keinen Schwierigkeiten, man braucht keine Tafeln und sonstige rechnerischen Hülfsmittel, die Formeln gestalten sich einsacher und sind bequemer handhaben. Es Kommt dies daher, dass alle die Verwicklungen, welche beim Zusammengiessen nach Maass eintreten, fortfallen, sobald man die Flüssigkeiten verwiegt. Das Gewicht ist vollkommen unabhängig von der Temperatur und bleibt unter allen Umständen dasselbe, z. B. wiegen 793,9 kg reiner Alkohol eben 793,9 kg, mögen dieselben nun bei der Normaltemperatur 1000 1 Raumgehalt haben, 1016 1 bei +30° Celsius oder nur 970 1 bei — 15° Celsius Raum einnehmen. Andrerseits spielt die Kontraktion hier überhaupt keine Rolle. Mischt man z. B. 30 1 eines 20 prozentigen Branntweins mit 13,4 1 Feinsprit von 95 Prozent, so erhält man 42,31 eines 40 prozentigen Branntweins, wobei die Mischung also eine Zusammenziehung von 0,8 1 erleidet. Nun wiegen 30 1 20 prozentigen Branntweins 29,1 kg und 3,4 1 95 prozentigen Feinsprits 10,5 kg. Giesst man jetzt 29,1 kg zusammen mit 10,5 kg, so erhält mau 29,1 + 10,5 kg — 33,6 kg Mischung, gleichviel wie gross die Kontraktion ist. Berücksichtigt man alle diese Umstänbe, also die Unabhängigkeit von der Temperatur der Flüssigkeiten, und von der Zusammenziehung beim Mischen, die grossen Erleisterungen beim Rechnen, von denen zunächst nur einige angedeutet sind, so kann nicht geleugnet werden, dass die Borzüge des Mischens nach Gewicht so überwiegende sind, dass die kleinen Bequemlicheiten, welche das Messen vor dem Wiegen vorans hat, dagegen gar nicht in Betracht kommen

Copyright information

© Springer-Verlag GmbH Berlin Heidelberg 1895

Authors and Affiliations

  • F. Plato

There are no affiliations available

Personalised recommendations