Advertisement

Die pädagogische Behandlung der psychopathischen Anstaltszöglinge

  • Pastor Backhausen

Zusammenfassung

Die Fürsorgeerziehung ist der Psychiatrie für die Aufklärung psychopathischer Zustände der Jugendlichen dankbar. Es steht nun aber nicht so, daß die Fürsorgeerziehungspädagogen erst durch sanften Druck willig gemacht worden wären, sich die psychiatrische Hilfe gefallen zu lassen. Sie haben vielmehr die Psychiatrie zu Hilfe gerufen. Die evangelische Konferenz der Rettungshäuser und Erziehungsvereine hat auf ihrer Tagung im Jahre 1905 in Hannover die Frage nach der Erkennung und Behandlung psychopathisch minderwertiger Zöglinge in den Mittelpunkt ihrer Beratungen gestellt. Das Diakonissenhaus Kaiserswerth sicherte sich damals in Dr. med. Tippel einen erfahrenen Berater. Die Diakonenanstalt „Rauhes Haus“ zu Hamburg hielt im Herbst des Jahres 1905 einen Kursus über Psychiatrie in Erziehungsanstalten unter Leitung von Professor Dr. Dannemann, damals in Gießen, ab. Die Frucht dieses Kursus war Dannemanns Buch über Psychiatrie und Hygiene in Erziehungsanstalten, erschienen im Verlag des Rauhen Hauses. Der Allgemeine Fürsorgeerziehungstag des Jahres 1906 in Breslau beschäftigte sich eingehend mit dem Problem seelischer Abnormitäten. Die Bildung eines Heilerziehungsausschusses unter Leitung von Direktor Dr. Kluge in Potsdam war eine weitere Folge dieser Beratungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1921

Authors and Affiliations

  • Pastor Backhausen
    • 1
  1. 1.HannoverDeutschland

Personalised recommendations