Über chemische Papyri des 3. Jahrhundertes n. Chr.

  • Edmund O. von Lippmann

Zusammenfassung

Herr Geh.-Rat Prof. Dr. H. Diels hatte die Güte, mich auf eine kürzlich in den „Sitzungs-Berichten der Kgl. Dänischen Akademie der Wissenschaften“ erschienene Abhandlung2) aufmerksam zu machen, betitelt „Zwei Papyri chemischen Inhaltes“, herrührend von Frau Dr. Ingeborg Hammer Jensen, der Verfasserin beachtenswerter philologischer Arbeiten, u. a. solcher über die platonische Physik und die aristotelische Meteorologie.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. 2).
    Kopenhagen 1916, S. 279.Google Scholar
  2. 3).
    Chemische Papyri des 3. Jahrhundertes. Chemiker-Zeit. 1913, S. 933.Google Scholar
  3. 4).
    S. dessen „Origines de l’Alchimie“ (Paris 1885), „Collection des Alchimistes grecs“ (Paris 1888), „Introduction“ (Paris 1889).Google Scholar
  4. 5).
    A. a. O. S. 281, 283.Google Scholar
  5. 6).
    Ebenda S. 281.Google Scholar
  6. 7).
    Ebenda S. 295.Google Scholar
  7. 8).
    Ebenda S. 283, 289.Google Scholar
  8. 9).
    Ebenda S. 289.Google Scholar
  9. 10).
    Ebenda S. 291.Google Scholar
  10. 1).
    Ebenda S. 290, 292, 293.Google Scholar
  11. 2).
    Ebenda S. 293.Google Scholar
  12. 3).
    Ebenda S. 296.Google Scholar
  13. 4).
    Ebenda 8. 297.Google Scholar
  14. 5).
    Ebenda S. 285.Google Scholar
  15. 6).
    Ebenda 8. 297, 301.Google Scholar
  16. 7).
    Ebenda S. 298, 299, 301.Google Scholar
  17. 8).
    Ebenda S. 299, 300.Google Scholar
  18. 9).
    Ebenda 288, 289, 302.Google Scholar
  19. 10).
    Ebenda 8. 288.Google Scholar
  20. 11).
    Ebenda 8. 289.Google Scholar
  21. 12).
    Dtsch. Literatnr-Zeit. 1917, S. 592.Google Scholar
  22. 1).
    Gewisse indische Waren kannte man übrigens schon im älteren Ägypten. Indigo brachte Ägypten auch selbst hervor, ja der Name wird sogar vom ägyptischen n-tinkon abgeleitet; Reis war schon zur Zeit Alexander des Grossen in Vorderasien verbreitet, anscheinend bis nach Syrien ; Schildkröten sind nicht dem indischen Meere allein oder vorzugsweise eigen; von allerlei Arten Milch, auch der „Milch der Frau, die einen Knaben geboren hat“, spricht bereits der „Papyrus Ebers“; Kochen in Milch, Kochen in Körbchen oder Netzen, u. dgl., ist weder spezifisch indisch, noch steht es im Zusammenhange mit der Benutzung des Wasserbades.Google Scholar
  23. 1).
    Di tcls: A. a. O.Google Scholar

Copyright information

© Berlin · Verlag von Julius Springer 1923

Authors and Affiliations

  • Edmund O. von Lippmann
    • 1
    • 2
  1. 1.Technischen HochschuleDresdenDeutschland
  2. 2.Zuckerraffinerie HalleHalle A. S.Deutschland

Personalised recommendations