Advertisement

Die Zurechnungsfähigkeit

  • Roland Grassberger

Zusammenfassung

Es wurde bereits darauf hingewiesen, daß die Strafe nicht nur die Aufgabe hat, den Verbrecher vor künftiger Straffälligkeit zu bewahren, sondern daß durch sie auch ein Ausgleich aller jener psychischer Wirkungen anzustreben ist, die durch die Straftat ausgelöst wurden. Als eine wichtige vom Verbrechen ausgehende psychische Wirkung wurde auch der Anreiz zu seiner Nachahmung und die Erschütterung der Generalprävention bezeichnet. Daß der heute vielfach geleugneten Generalprävention eine ganz besondere Bedeutung zukommt, wird jeder Praktiker bestätigen. Ich selbst habe es auch für das Delikt der Brandlegung in besonderem nachzuweisen versucht. Aus neuerer Zeit ist mir ein weiteres Beispiel bekannt. In den Jahren 1927 und 1928 hat die beginnende Wirtschaftskrise in Österreich zum Zusammenbruche einer Reihe von Unternehmungen und zur Entlassung von zahlreichen Angestellten geführt. Das so erhöhte Arbeitsangebot begünstigte den Kautionsschwindel, der eine unheimliche Ausdehnung erfuhr. Als jedoch dann die Gerichte, und hier waren es insbesondere die Schöffen, mit drakonischen Strafen vorgingen, verschwand dieses Delikt trotz Fortdauer und Verschlimmerung der Wirtschaftskrise aus dem Bilde der österreichischen Kriminalität.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Wien 1932

Authors and Affiliations

  • Roland Grassberger
    • 1
  1. 1.Universität in WienAustria

Personalised recommendations