Wie Marcellus den Hannibal zum Weichen brachte und Syrakus eroberte

  • Paul Goldschmidt

Zusammenfassung

Wider alle Erwartung zog Hannibal nach seinem Siege bei Kannä nicht gegen Rom, wahrscheinlich weil er den Widerstand sürchtete, den die grotz und stark befestigte Stadt ihm sicher geleistet hätte. Er wandte sich nach Kampanien und machte den Bersuch, Reapolis einzunehmen. Auch hier lietz er sich durch den Anblick der schwer zu erstürmenden Mauern von einer Belagerung abschecken, zog nach einigen unbedeutenden Gesechten wieder ab und sührte sein Heer nach Kapua. Diese Stadt ergab sich ihm durch Bertrag, da ein grotzer Teil der Einwohner den Zeitpunkt für geeignet hielt, von Rom abzufallen und durch die Hülse der Karthager die alte Unabhängigkeit wieder zu erlangen, vielleicht sogar die Herrschast über Italien zu erwerben. Von hier rückte er gegen Rola, wo sich ihm gleichfalls eine grosze Partei anschlieszen wollte. Doch noch vor ihm gelang es einem römischen Heere unter dem Prätor Markus Klaudius Marcellus, Nola zu erreichen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1881

Authors and Affiliations

  • Paul Goldschmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations