Advertisement

Zusammenfassung

Während der Kämpfe mit den Volskern hatte der Konsul Spurius Kassius neue Bündnisse mit den Latinern und Herikern abgeschlossen. Richt lange darnach, als er zum dritten Male Ronsul war, schlug er vor, einen von den Feinden abgetretenen Landstrich zur Hälfte unter die Bundesgenossen, zur Hälfte unter die Plebelir zu verteilen. Zugleich behauptete er, daszein groszer Teil der dem Staate gehörenden Grundstücke widerrechtlich von einzelnen in Befisz genommen worden sei Er beantragte deshalb, daß alle Staatsländereien abgegrenzt und zum Teil verpachtet, zun Teil den Plebejern angewiesen würden. Dadurch sahen sich viele von den Vätern die jene Staatsländereien im Besisz hatten, obne Zins davon zu zahlen, mit dem Verlufte des Ihrigen bedroht. Außerdem aber berfürchteten die Väter, daß der Konsul durch diefe Spende sich einen Anhang verschaffen könnte, der für die Freiheit gefährlich wäre.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1881

Authors and Affiliations

  • Paul Goldschmidt

There are no affiliations available

Personalised recommendations