Advertisement

Zusammenfassung

Ist man, wie wir gesehen haben, im Falle Paris an das Problem der Organisation der Riesenstadt gewissermaßen nur von oben, von der staatlichen Zentrale aus herangegangen, so ist für London eine geradezu, entgegengesetzte Tendenz zu vermerken. London ist weder ein von einer staatlichen Zentrale aus regierter Verwaltungsbezirk — eine solche Lösung würde der ganzen englischen Rechtsentwickelung widersprechen —, noch eine Einheitsgemeinde, wie sie für Berlin durch den neuesten es betreffenden Gesetzentwurf angestrebt wird, sondern vielmehr eine Vielheit von Gemeinden. Diese sind aber nicht nur zufällig zusammengewachsen und stehen nun ohne eine andere Beziehung, als ihn der kommunale Wetteifer mit sich bringt, nebeneinander, sondern sie sind durch ein ganzes Netz von Zweckverbänden miteinander verbunden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. A. L. Lowell, The Government of England, 2. Vol., London 1908, dors. Ant. Deutsche Ausgabe herausgegeben von Regierungsrat Dr. Herr und Regierungsassessor Freiherr von Richthofen, Leipzig 1913.Google Scholar
  2. Josef Redlich, Englische Kommunalverfassung und -Verwaltung in Handwörterbuch der Kommunalwissenschaften, Jena 1918, S. 625 bis 642, Derselbe, Englische Lokalverwaltung, Darstellung der inneren Verwaltung Englands in ihrer geschichtlichen Entwicklung und in ihrer gegenwärtigen Gestalt, Leipzig 1901.Google Scholar
  3. Hatschek, Englisches Staatsrecht, Tübingen 1906. 2. Bd., S. 444 bis 452Google Scholar
  4. Sinzheimer, Der Londoner Grafschaftsrat, I. 1901Google Scholar
  5. Hunt, The London Government Act 1899, London 1899Google Scholar
  6. F. W. Hirst, Municipalities in England in Verfassung und Verwaltungsorganisation der Städte, im Auftrag des Vereins für Sozialpolitik, herausge geben Leipzig 1908, S. 1 bis 46; Derselbe, London, ebendort S. 47 bis 126;Google Scholar
  7. Hofmann, Die Verwaltung von London in Kommunale Praxis 1917, S. 609Google Scholar
  8. Poensgen, Paris, London und Groß-Berlin in ihren Verwaltungsorganisationen, in Preußische Jahrbücher 1904, S. 396 bis 417;Google Scholar
  9. Lindemann, Städteverwaltung und Municipalsozialismus in England, Stuttgart 1906;Google Scholar
  10. Rudolf Gneist, Die Stadtverwaltung der City von London, Berlin 1867.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Julius Springer 1920

Authors and Affiliations

  • Friedrich Glum

There are no affiliations available

Personalised recommendations