Advertisement

Ein Blatt Papier

  • Richard Geigel

Zusammenfassung

Ich verlasse für einen Augenblick mein Zimmer, in dem ein Fenster offen steht und beim Wiedereintritt finde ich ein Blatt Papier und eine Karte, die sich auf meinem Schreibtisch befunden hatten, auf dem Boden liegen. Kann es auf der Welt etwas Gleichgültigeres geben? Das Blatt Papier liegt weiter vom Tisch entfernt als die Karte. Ganz gewiß sind beide nicht,,von selbst“ fortgeflogen. Wenn ich mich auf eine Ursache besinne, so ist das Wahrscheinlichste, daß ich die Tür heftig aufgerissen habe und daß der Luftzug beide Stücke vom Tisch herabgeworfen hat. Damit stimmt es, daß sich alle zwei auf der gleichen Seite des Tisches gefunden haben und das leichtere Blatt Papier ist weiter fort geflogen als die schwerere Karte. Das Blatt Papier erweist sich als wertlos und wird gleich in den Papierkorb geworfen. Weil der aber mehrere Schritte von mir entfernt ist und das Blatt Papier beim Wurf wohl nicht so weit fliegen würde, knülle ich es zu einer Kugel zusammen. Die werfe ich auch nicht direkt auf den Rand des Papierkorbs, sondern wohl berechnend im Bogen nach oben und eine andere Kraft, als die meines Armes allein, die Schwerkraft, besorgt es, daß sich die Bahn des Geworfenen nach unten krümmt, und richtig trifft es in den Korb.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Verlag Von J. F. Bergmann 1924

Authors and Affiliations

  • Richard Geigel
    • 1
  1. 1.A. D. Universität WürƶburgGermany

Personalised recommendations