Advertisement

Finalismus und Mechanismus: Körper und Seele

  • C. Lloyd Morgan

Zusammenfassung

Am Schlusse des vorigen Kapitels hörten wir, daß Myers den Gegensatz zwischen Instinkt und Intellekt nur als Beispiel des umfassenderen Gegensatzes zwischen Mechanismus und Finalismus ansieht. „So weit wir das instinktive Handeln vom Standpunkt der individuellen Erfahrung des Organismus betrachten können, erscheint es, wenn auch unvollkommen, intelligent — charakterisiert durch Finalismus. So weit das intelligente Verhalten vom Standpunkt der vergleichenden Beobachtung des Verhaltens anderer Organismen angesehen werden kann, erscheint es, wenn auch ebenfalls unvollkommen, instinktiv — charakterisiert durch Mechanismus.“ Intelligenz und Instinkt, Finalismus und Mechanismus sind demzufolge beide gleich wertvolle und wahre Erklärungen des gleichen, nur von verschiedenen Standpunkten aus betrachteten, Problems. Dieser weitere Gegensatz umfaßt alles: „denn Zwecke gibt es nicht nur im Leben, sondern, wenn wir das Universum als ungeheuren Organismus ansehen, im gesamten Universum“ (S. 217). Der letzte Satz deutet auf die Lehre des Panpsychismus hin, auf die wir später noch ganz kurz eingehen wollen. Im Augenblick beschäftigt uns lediglich die Betrachtung von Finalismus und Mechanismus.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

References

  1. 1).
    Paulsen, „Einleitung in die Philosophie.“ Berlin 1899. S. 126.Google Scholar

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • C. Lloyd Morgan

There are no affiliations available

Personalised recommendations