Advertisement

Die Grundlagen der Erfahrung

  • C. Lloyd Morgan

Zusammenfassung

W. James nennt in seiner bilderreichen Sprache das Wort Erfahrung doppelläufig. Es hat, wie James Ward meint, je nach dem Zusammenhang eine zweifache Bedeutung. Es kann sich nämlich sowohl auf das was erfahren wurde, d. h. auf den Inhalt der Erfahrung, wie auf irgend eine Phase des Erfahrungsprozesses selbst, d. h. auf die Tätigkeit des Erfahrens beziehen. Wenn Bradley 1) sagt: „nur die empfundene Erfahrung ist real, was nicht empfunden ist, ist nicht real“, so wissen wir gleich, daß sich in diesem Zusammenhange Erfahrung auf den Inhalt der Erfahrung bezieht. Wenn andererseits Ward meint 2), daß „jeder Mensch nur eine einzige ihm allein eigentümliche Erfahrung besitzt: eine Erfahrung, die nicht Eigentum eines Individuums ist, sei ein Widerspruch“, so liegt der Nachdruck in diesen Sätzen auf der Tätigkeit der Erfahrung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1913

Authors and Affiliations

  • C. Lloyd Morgan

There are no affiliations available

Personalised recommendations