Advertisement

Bildnis der Persönlichkeit im Rahmen des gegenseitigen Sich Kennenlernens

  • Emil Medtner

Zusammenfassung

Man muß Bildner sein, um ein Bild unmittelbar geben zu können. Wurde das Bild innerlich fixiert, so ergibt sich während seiner Ausgestaltung ein ihm entsprechender Rahmen von selbst. Oder der Rahmen entsteht gleichzeitig mit dem Bilde, im innigen Anschluß daran als dessen Fortsetzung. Ist man kein Bildner und übernimmt man dennoch die Aufgabe, schlecht oder recht ein Bild wenigstens zu entwerfen, so spielt der Rahmen im ganzen eine viel bedeutendere Rolle und tritt als gliedartiger Bestandteil desselben schon zu Beginn der Darstellung auf. Er allein bestimmt ja in diesem Fall den Spielraum und die Reichweite der letzteren. Und diese Bestimmung bringt notwendigerweise Ausgangspunkt, Auswahlprinzip und Gemütsimpuls in das Ganze hinein. Der Rahmen schwillt auf und es besteht die Gefahr, daß er für ein bloß entworfenes Bild unverhältnismäßig breit und also zu schwer erscheinen würde.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1935

Authors and Affiliations

  • Emil Medtner

There are no affiliations available

Personalised recommendations