Advertisement

Versuch einer Konstruktion über Kant hinaus

  • Rudolf Kress
Part of the Philosophische Forschungen book series (PHILFO, volume 8)

Zusammenfassung

Aus Kants Philosophie heraus läßt sich kein Prinzip finden, um die Unsicherheiten und Widersprüche zu überbrücken, in die sie gerät. Versucht man sie geradlinig zu machen, so fallen an irgendeiner Stelle wichtige Gedanken weg und werden Probleme leicht gemacht. Denn die Unsicherheiten und Widersprüche sind nicht zufällig und Anzeichen von einem mangelhaften Erfassen der Probleme, sondern folgen gerade aus einem tiefen Eingehen auf sie, das darauf verzichtet, sie leicht zu nehmen. Daß sie aber bestehen, fordert zugleich zu einem Versuch heraus, sie doch irgendwie zu überwinden, nicht um Kant zu verbessern, sondern, in seiner Sprache „im Interesse der Vernunft“, um zu sehen, ob die Probleme nicht doch noch in irgendeiner andern Weise, als es bei ihm geschieht, betrachtet und formuliert werden können. Diesen Weg gingen Fichte und Hegel 1: von Kant ausgehend die Probleme seiner Philosophie unter einer andern Perspektive zu sehen und darzustellen. Das Resultat war jedesmal eine eigene Philosophie, die zwar von der Kants angeregt war und sie fortsetzte, zugleich aber ihr als etwas anderes und Eigenes gegenüberstand.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Julius Springer in Berlin 1929

Authors and Affiliations

  • Rudolf Kress

There are no affiliations available

Personalised recommendations