Zusammenfassung

Ein Jäger ist im Sinne des § 368 Nr. 10.*) St.-G.-B. zur Jagd ausgerüstet, wenn er ein zur Jagdausübung geeignetes Werkzeug, insbesondere ein Schießgewehr, in einem folchen Zustande mit sich führt, daß von demselben bei sich darbietender Gelegenheit sofort zum Zwecke der Ausübung Gebrauch gemacht werden kann.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1884

Authors and Affiliations

  • Bernhard Danckelmann

There are no affiliations available

Personalised recommendations