Advertisement

Entwendung stehender Weidenruthen von Anpflanzungen auf Anlandungen der Flußufer

Urtheil des Reichsgerichts (IV. Strafs.) vom 25. Oktober 1889
  • Bernhard Danckelmann
  • O. Mundt

Zusammenfassung

Obigen Grundsatz sprach das Reichsgericht aus, indem es ein Urtheil aufhob, welches Verurtheilung aus den §§ 18, 19 Nr. 2 des FFPG. ausgesprochen hatte; es wurde ausgeführt, daß die Anwendbarkeit aus oder von einem der daselbst im einzelnen bezeichneten Orte begangen worden; es könne aber nicht anerkannt werden, daß durch die Aufzählung der in Betracht kommenden Orte etwa alle Arten von Grundstücken, welche Bodenerzeugnisse hervorbringen können, mit Ausnahme von Forsten oder solchen gleichstehenden Grundstücken, betroffen würden. Ebensowenig sei aber festgestellt, daß die fraglichen Anlandungen über den Begriff irgend eines der in dem Gesetze einzeln namhaft gemachten Orte gerechnet warden könnten. Darnach erscheine es ungerechtfertigt, wenn § 242 St. G. B. außer Anwendung gelassen sei; wenn übrigens die Nutzung des Weidenholzes al seine, wenn auch nicht die einzige, Hauptbestimmung der Anlandungen anzusehen sei, so wird das Holzdiebstahlsgesetz vom 15. April 1878 zur Anwendung kommen müssen.

Copyright information

© Verlag von Julius Springer Berlin 1890

Authors and Affiliations

  • Bernhard Danckelmann
    • 1
  • O. Mundt
    • 2
  1. 1.Forstakademie zu EberswaldeDeutschland
  2. 2.Forst-Akademie zu EberswaldeDeutschland

Personalised recommendations