Gesetz, betreffend die Anwendung der vertragsmäßigen Zollsätze auf Getreide, Holz und Wein. Vom 30. Januar 1892. (Auszug.)

  • Bernhard Danckelmann

Zusammenfassung

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden Deutscher Kaiser, König von Preußen 2c. verordnen in Namen des Reichs, nach erfolgter Zustimmung des Bundesraths und des Reichstags was folgt:

2c. 2c. Die Bestände an ausländischem Bau- und Nutzholz aus Nr. 13c 2 und 3 des Zolltarifs, welche nach amtlicher Feststellung am 1. Februar 1892 innerhalb des deutschen Zollgebietes in Freilagern (Freibezirken), in öffentlichen Zollniederlagen, in Privatlagern unter amtlichem Mitverschlutz, oder in gemischten Privat- Transitlagern ohne amtlichen Mitverschluß, sowie in den deutschen Zollausfchlüssen vorhanden find, warden ohne Nachweis der Abstammung aus Vertragsstaaten oder meistbegünstigten Ländern zur Gntrichtung der für diese Waaren am 1. Februar 1892 in Kraft tretenden ermäßigten Zollsätze zugelassen.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1892

Authors and Affiliations

  • Bernhard Danckelmann
    • 1
  1. 1.Forstakademie zu EberswaldeDeutschland

Personalised recommendations